Donnerstag, 18. Juli 2013

PRISM ist keine staatliche Kontrolle, sondern Wirtschaftshirnwäsche

Es gibt auf diesem Planeten keine Politik. Jeder der über Politik redet, analysiert nur die Wirtschaft. Alle folgen momentan dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit und nicht der Menschlichkeit.

Das ist Neo-Faschismus. Neo-Faschismus ist das Fehlen von mentalen Führungspersönlichkeiten in der Öffentlichkeit. Im Neo-Faschismus ist das Werteprinzip bereits von jedem Menschen verinnerlicht. In diesem Falle heißt das Prinzip: "Der Markt muss bestimmen ... nicht der Staat!" Das ist eine klar Absage an die Demokratie und die soziale Verantwortung der Gemeinschaft, die aus der Wirtschaft resultiert.



"Sozial" ist nur ein hoher Kostenfaktor ohne Nutzen für die Wirtschaft. Aus diesem Grund haben wir hier in Deutschland schon lange keine "soziale Marktwirtschaft" mehr. "Soziale Marktwirtschaft" ist das, was wir heute in China oder Russland, als Kommunismus begreifen.

Der "Kalte Krieg" geht weiter. Er begann mit dem Krieg gegen Napoleon und die Franzosen, die sich damals als Freiheitskämpfer sahen und Europa von Klerus und Monarchie befreien wollten. Dieser Krieg tobt heute noch .... mehr


Alle Menschen sind gleich.
Es gibt keine sozialen Unterschiede.

Das ist nur eine Erfindung von wirren Geistern,
die irgendwann einmal die Deutungshoheit an sich rissen.

Seit dem leben die Menschen nicht nach dem Prinzip der Menschlichkeit,
sondern nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit. 




Kommentare:

  1. An meine lieben BGE-Befürworter!

    Meine Höflichkeit wird von Euch eindeutig als Ladung zu Beleidigungen von Euch missbraucht.

    Jetzt ist SCHLUSS!

    AntwortenLöschen
  2. Menschen, die Wahrheit nicht vertragen, reagieren dann oft mit Beleidigungen. Sie begreifen diese Wahrheit dann als Kritik an ihren eigenen Ansichten. Wie mir scheint, geht es dabei dann gar nicht mehr um Wahrheit, sondern einfach nur ums Rechthaben. Dieses Verhalten passt sehr genau in unser Gesellschaftssystem, wo Konkurrenz ganz oben steht. Konkurrenz produziert ein paar Gewinner und sehr viele Verlierer. Wenn Wahrheit die eigene Lebenslüge entlarvt, fühlt man sich als Verlierer. Da wird auch schon mal heftig beleidigt, um selber besser dazustehen.
    Mir ist sowas mit meinem Kommentar im Schall und Rauch (den ich seither nicht mehr lese) auch widerfahren. Ich bin diese Beleidigungen auch leid und kann dich sehr gut verstehen.
    Eigentlich sollten wir auf der selben Seite stehen und andere Meinungen zulassen, oder besser noch uns mit diesen auseinandersetzten und nicht als Anlass für Beleidigungen hernehmen.

    Bitte schreibe weiterhin was Du denkst. Ich lese sehr gerne hier!

    AntwortenLöschen
  3. Ich trete gerne mit anderen in einen Dialog. Doch wenn meine Dialogbereitschaft ständig nur als Anlass für Attacken mir gegenüber angenommen wird, muss ich einen Riegel vorschieben.

    Die Mehrheit muss nicht immer richtig liegen. Viel eher trifft es zu, dass die Mehrheit immer falsch liegt. Die Mehrheit traf zu viele Kompromisse, um als Mehrheit bestehen zu können. Daher bemerkt die Mehrheit immer erst nach ihrer Rechthaberei, dass sie am Ende zur unterdrückten Minderheit gehört.

    Die Einheit der Vielfalt ist nur ein Mordinstrument für die eigene Meinung.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte