Mittwoch, 18. September 2013

Brasiliens Präsidentin Rousseff sagt US-Besuch wegen NSA-Spionage ab


Wären alle Mensch gleich,
bräuchte die Menschheit keine Parteien mehr.(Keuronfuih)

Das geplante Treffen zwischen Brasiliens Präsidentin Rousseff und US-Präsident Barack Obama ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Damit zieht Rousseff Konsequenzen aus der NSA-Abhöraffäre, die auch Angela Merkel hätte ziehen müssen.

Die NSA spähte nicht nur die E-Mails der Präsidentin aus, sondern auch den staatlichen Ölkonzern "Petrobas". Zu erst müssen diese Vorkommnisse geklärt sein, bevor es zu irgend einem Treffen zwischen den beiden Staatsvertretern kommt.

In Deutschland wird dagegen von der Regierung einfach behauptet, es gäbe keine Beweise von Abhörung und Ausspionieren. Die Ausspähung durch den amerikanischen Geheimdienst und die angeschlossene privatwirtschafltiche Softpower der USA regen die Gemüter der Regierung in keinster Weise. Diese überaus brisante Situation wird von unserer Kanzlerin mit einem Lächern überspielt und mit Wahlkampfgedöse übertönt.

Sämtliche Medienanstalten sind an diesem Komplott der Tatsachenvertuschung beteiligt. In Europa folgt man vehement und blind dem Kriegsgeschrei der USA. Postuliert UN-Resolutionen für die Zukunft, die noch nicht verfasst sind als Tatsachen. Unsere Medien heben bereits die neuen Schützengräben gegen Russland als neuen Erzfeind aus, ganz so als ob Hitler wieder einen Russlandfeldzug plane.

In mancher Hinsicht ist man versucht sich in die Zeit nach 1933 zurück versetzt zu sehen. Im ZDF werden Aufklärungsdokumentationen ausgestrahlt, die Banken als die Verbrecher an der Menschheit darstellen und gleichzeitig sieht man Russland nur noch unter einem Diktator "Putin".

Ich appelliere an alle Verantwortlichen unserer Massenmedien, hier nicht den Königsweg zu wählen. Es mag für viele eine schlimmer Erfahrung sein, dass man von den sogenannten Freunden angelogen und missbraucht wurde und wird. Doch es ändert sich nichts an den Tatsachen, wenn man sich der Wahrheit verschließt.

Damit wäre die heutige Logik abgehandelt - Wer sich damit bedient fühlt, dem sei es gegönnt. Doch sollte er jetzt nicht mehr weiterlesen. Seine Illusion von der Welt wie er sie kennt, wird sonst ins Wanken geraten und der Mensch ist eben nur ein Gegenstand, der den rasanten Irrsinn sogar noch für Stillstand hält. Er ist wie ein Süchtiger, der jeden Tag einen neuen Kick sucht, um sich noch schneller im Kreis drehen zu können. Das erzeugt die Illusion der Fortbewegung und des Fortschritts. Doch in Wahrheit ist der Stillstand, inkl Schwindel und Brechreiz vor der eigenen Fehlirritation der erste große selbstständige Schritt.

Für dieses ganze Elend auf dieser Welt, das wir momentan mit schnellen Schritten auf uns zukommen sehen, das andere längst erreichte, gibt es keine personifizierten Schuldigen. Es ist unsere Denkart, die aus uns die heutigen logischen Menschen macht. Wir haben uns alle einer Prämisse hingegeben, die uns erlaubt in für uns richtig erachteten Momenten das Unmenschlich als richtig zu erkennen.

All das kann man nicht aufhalten, indem man sich die Hände vor die Augen schlägt, um der Wahrheit nicht in die Augen blicken zu müssen. Sie steht vor einem, auch wenn man die Augen schließt. Wie viel Leid und Elend wollen wir uns selber noch als "richtig" und "gut" zumuten, bevor wir endlich anfangen zu verstehen und das zu hinterfragen, was uns als richtig erscheint, wie ein Märchen der Gebrüder Grimm?

Mir scheint es fast, als ob die heutige Menschheit ihr Spiegelbild in Schutt und Asche legen will und sich wundert, dass sie sich in ihrem starrsinnigen Zerstörungswahn dabei selber zerlegt. In den letzten Jahrzehnten haben wir aus gut gemeinten und angeblich höheren Gründen viel Streit und Krieg über uns selber gebracht. Fast täglich retten wir auf diese Art irgendwo auf der Welt die Welt vor sich selber, um sie immer mehr ins Elend und ins Morden zu stürzten.

Überall auf der Welt stehen die Gerechten auf und rüsten sich für den Kampf gegen die anderen Gerechten, die jeder für sich als "das Böse" bezeichnet, ansonsten hätte der Mensch keinen Grund sich gegenseitig umzubringen, zu betrügen, abzuhören und erschlagen. Wir sind es selber, die uns jeden Tag einen argumentativen, guten Grund für unsere Unmenschlichkeit geben und dies dann für Gewissen halten.

Unsere gesamte Energie stecken wir in die Suche nach dem Guten und der absoluten Lösung und finden immer nur irgendwo auf der Welt einen Schuldigen, den wir für unsere eigene Schwachheit, Gier und Dekadenz zur Verantwortung ziehen können, um den bequemen Weg der Dummheit weiter gehen zu können.

Die Welt ist voller Notlügen. Es sind aber keine Notlügen für den Frieden, sondern es sind große Lügen für Krieg, Zerstörung und Macht. Keiner macht sich auf die Suche nach der Erklärung, warum der Mensch ständig nach Macht strebt, um das Böse zu besiegen, wobei doch er eigentlich sich selbst das Böse ist, was ihn selber bedroht.

In diesen endlosen, eigentlich unlogischen Windungen von Erklärungen und Widersprüchen, die wir aber doch als argumentative, rationale Abhandlung erleben, verstricken wir uns in ein nie existierendes Realbild der Surrealität. Da wird je nach Tagesstimmung das Böse zum Guten erklärt, um es am nächsten Tag wieder als den schlimmsten Irrtum zu enttarnen, verleugnen wir uns selber.

Es geht schon lange nicht mehr um ein Ziel. Das Ziel an sich besteht nur noch darin, in Bewegung zu bleiben, um nicht das zu sehen, was wir anrichten. Die bequemste Art der Bewegung, ist die Drehung im Kreis. Dadurch verzerrt sich die Realität bis ins Unkenntliche und lässt einen jeden irgendwann erschöpft, aber mit geschlossenen Augen zu Boden sinken ... doch nur um Kraft zu sammeln, um noch schneller im Reigen der selbsterfundenen Lügen, Entschuldungen und Beschuldigungen, sich zu drehen.

Wer einmal gelernt hat, still zu stehen und dann dem ganzen Treiben des Irrsinns und der Scheinheiligkeit Beachtung zu schenken, fragt sich, warum es für die anderen so schwer ist, den Irrtum zu sehen, dem wir seit Jahrtausenden erlegen sind.

Ja - es mag schwer sein, sich einzugestehen, dass all das was man an Erfahrungen erlernte und von seinen Eltern erzählt bekam, als Lüge zu erkennen, aber wie sonst, soll dieser Irrsinn, den wir heute als Normalität bezeichnen, gestoppt werden? WIE?

Wir als Menschheit haben ihn - den Irrsinn aus guter Absicht - in Gang gesetzt, also müssen wir als Menschheit diesen Irrsinn auch wieder stoppen, durch das Erkennen der Lüge, die wir für Wahrheit halten. Doch die Lüge ist nicht an Personen gekoppelt, sondern der Irrsinn ergibt sich aus dem, was wir heute als Logik und Intelligenz bezeichnen.

Für die Menschen, die Interesse haben, habe ich hier einen Ausschnitt aus Kant. Einem Zeitungsartikel vom April 1792. Ich wünsche mir, dass Derartiges heute in den Mündern der Menschen wäre, anstatt das Pro und Contra zur irrsinnigen, aber angeblich logischen Politik, der immer die der nächst höheren, angeblichen Logik folgt und sich Kritik nennt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte