Mittwoch, 13. November 2013

Die Tribute von Panem - Fröhliche Hungerspiele (2012)

Der deutsche Titel des Films wird mit "Tödliche Spiele" erweitert. Als "Hungerspiele" wie im Original "Hunger Games" kann man es dem deutschen Publikum offensichtlich nicht zu muten.

Alleine, dass die Fantasie eines Menschen derartige Vorstellungen zu Papier bringt, bezeugt bereits die Perversion unserer gelebten und für richtig empfunden Prinzipien/Werte. Alleine die Erzeugung von Recht, Gesetz und Ordnung spiegelt das alles wider, wie in diesem Film - die Perversion der Logik. So wird das Los, das die Tribute bestimmt, einfach als Ernte umschrieben. 

Am Ende ergibt sich das tragische Liebespaar, im Sinne von Romeo und Julia, das die Herzen des Filmpublikums in der Realität und der fiktiven Realität des Filmes bewegt. Doch das Original von Shakespeare geht tragisch aus. Der Film natürlich .... ich darf nicht zu viel verraten. Doch wer die Prinzipien der Märchen kennt, weiss wie es ausgeht - denn Hoffnung ist alles. 

Letztendlich ist alles nur Show, aber doch das reale Leben. Auch wenn Sie sich heute als Darsteller in ihrem eigenen Leben fühlen, wird in diesem, dem heutigen Theater real auf der Bühne gestorben und sei es nur ökonomisch. Der ökonomische Tod, ist der indirekte Tod und die absolute Entmündigung von all dem, was der ökonomische Mensch als Freiheit definiert. Daher sollte sich der Mensch endlich bewusst werden, dass noch nie nach Freiheit strebte, sondern ökonomische Freiheit (adjektivierte Freiheit) mit der wirklichen Freiheit verwechselt.

Letztendlich will auch Distrikt 12 nur einen Gewinner und die "Spieler" sind lediglich Instrument zum kommerziellen Profit = Hungerspiele!

Laßt Euch also nicht von dem Leiten, was ihr als Hauptdarsteller in diesem Film, als Lösung erarbeitet würdet, sondern stellt die Prinzipien der Ordnung, welche die Spiel erst im Film möglich machten infrage. Es gibt einen Grund warum die Bewohner der Distrikte an die Bekleidung der Jahre 1933 und die Schreckensbilder der NS-Herrschaft erinnern. Auch damals galt die Herrschaft des Rechts. Danke

Im Film wird gefragt: Wozu brauchen wir einen Gewinner?
Die Antwort ist: Hoffnung.


So lange der Mensch Hoffnung hat, will er nichts ändern, sondern nur das Alte verbessern. (Dieser Satz ist von mir)




Sie können nicht alle Armen töten. Sie brauchen sie für ihren Wohlstand, aber das darf nie bekannt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte