Sonntag, 5. Januar 2014

2014: Faschismus ist die Grundlage jeder heutigen Willensbildung

Der Faschismus ist eine schriftliche manifestierte Konvergenz der religiösen Moral und der Sozialkultur des antiken Athens unter dem Einfluss von Platon und Sokrates. So definiert sich die Liebe in dieser Weltanschauung eben "platonisch" - wie auch der Hasse und die Unterdrückung als normale Reaktion auf das Böse, was lediglich aus ökonomischen Überlegungen heraus definiert werden kann. 

Jeder Soziologe und Politologe, der sich auf dieses Grundkonzept der platonischen Gerechtigkeit beruft, ist damit außerhalb jedes rationalen Denkens. Wobei angemerkt werden muss, dass Platon nur aufschrieb, was er beobachtete. Die Prinzipien sind noch viel, viel älter - aber werde dadurch nicht richtiger. Wer also hinterfragen ist, warum die Welt heute so ist wie sie ist - muss seine eigene Moral und Tugend auf ihren Ursprung hinterfragen. Dabei ist Freund mit seiner Psychoanalyse nicht hilfreich. Er erkennt nur die Eltern und die Moral der Gesellschaft als Ursache. Doch das ist eben zu kurz gedacht.



 
Schumacher: Die Masse bekommt die Leviten gelesen. Es ist einfach unangebracht einem so großen Menschen wie Michael Schumacher, die kollektive Trauer zu verweigern. Schumacher ist nur das Synonym für alle Komapatienten auf dieser Welt. Wer ihn nicht betrauert, betrauert all die anderen Menschen, die dasselbe Schicksal erlitten nicht und gilt daher als herzlos. So richtet man den moralischen Kompasse der Masse ganz einfach neu aus.Gniffke (ARD-Akteull-Chef) rechtfertigt die Berichterstattung über Schumacher mit folgenden Worten: "Wenn zwei Menschen das gleiche tun, ist es nicht das gleiche – dieser Satz gilt auch bei Nachrichten".

Vorratsdatenspeicherung wird "vorerst" gestoppt: Der neue Justizminister Maas (SPD) will sich als Datenschützer profilieren. Dabei entgeht ihm, dass Deutschland gar keine Vorratsdatenspeicherung bräuchte. Die NSA ist unsere große Datenspeicherbank. Blindheit wird so sogar zum Heldentum. Schließlich müssen wir alles separat betrachten, ansonsten funktioniert unser moralischen Kompasse nicht mehr.

 "Wer betrügt fliegt!" - Die CSU macht sich zum Maulhelden der deutschen Mittelschicht. Trotzdem wird das Ganze so dargestellt, dass "nur" die rechte Szene sich ermutigt fühlt. Tatsächlich aber wird die faschistische Seele der Bürger im Gesamten mit dieser Propaganda zu tiefst berührt und rückt den Sozialrassimus in der öffentlichen Diskussion, mit der Absicht Gesetze zu verfassen, die noch vor wenigen Jahren als Diskriminierung von der Masse aus moralischen Gründen abgelehnt worden wären. 

Ukraine: Geld kreiert "Volksaufstand". Eine Tatsache, die man ausblendet. Es würde dem Gefühl für die Demokratie in Deutschland schaden. Viele Kritiker der aktuellen, deutschen Politik würden plötzlich als kommerzielle Animierdamen dastehen.

Bankenabwicklung: Dieses Instrument ist sicherer als jeder ESM. Mit diesem Instrument wird die Massenenteignung legitim und vom Massenwillen getragen und umgesetzt. Sehr gute Arbeit der Polimedia, getragen von der Hoffnung, dass alle Guthaben unter 100.000 Euro geschützt sind. Nur hat leider keiner geprüft, ob dieser private Sicherungsfonds dafür ausreicht. Eine Überprüfung würde die Hoffnung der Menschen zerstören und Hoffnung ist das einzige, was der Mensch ohne Geld immer wieder neu kreieren kann.

Folterszenen in GTA5: Die Spielindustrie macht nicht nur Politik, sondern auch Moral. Wer das neue GTA5 spielen will, kommt um das Foltern nicht herum. Das nächste Level gibt es nur, wenn  man Zähne mit Zangen zieht, Elektroschocks verpasst, Knochen zertrümmert und Waterboarding betreibt. Alles nur im Auftrag des FBIs, damit man diese Szenen vor sich selber als "gesellschaftskritisch" ablegen kann. Keiner wird wohl das Spiel auf die Seite legen ... denn - weiterspielen will jeder.

Battelfield 4: Krieg gegen China - aber natürlich nur aus Notwehr. Die bösen "Kommunisten", Russland und China verbünden sich in diesem Spiel und der Spieler darf als tapferer Freiheitskämpfer Asiaten und Russen niederknallen. Derartige Spiele laufen bei uns natürlich nicht unter Propaganda. Der Gutmensch regt sich nur auf, wenn China dieses Spiel verbietet.

Bioshock verbreitet Ayn Rands Ideologie des Objektivismus mit seinem heldenhaften und nützlichen Egoismus. Nur wer dieser Ideologie folgt, wird das Spiel im großen Spiel des Lebens gewinnen und doch erklärt all diese "Aufklärung" auf sehr mythischer Basis die heutige Stimmungslage und Überzeugung in der Welt.

Blockbuster aus Hollywood: Wer für die Welt Filme machen will, muss universelle Themen ergreifen. Mystik war immer schon ein Zugpferd, selbst in anderen Kulturen. Sie darf nur nicht zu sehr mit der christlichen verknüpft sein. Selbst Bevölkerungen unter dem Kommunismus kennen die Herrschaft des Kapitals, unter dem angeblich nur der "freie Mensch" in den Demokratien leidet. Dies verknüpft mit einer Konvergenz des Bösen aus allen Kulturen, gibt den Stoff aus denen die heutigen Blockbuster geschrieben sind. Niemand will mehr sehen, wie die USA die Welt retten. Das ist Hollywoodstoff aus dem "kalten Krieg".

Im Kapitalkrieg der Jetztzeit bedient man sich des Mysteriums, wie es der deutsche Faschismus auch machte. Die "Lanze des Longinus" nimmt hier eine Schlüsselposition in vielen Blockbustern ein und erklärt gleichzeitig die faschistische Mythologie von Hitler als existent. Ein gefährliches Spiel, das heute aufgebaut wird.

Facebook und soziale Netzwerke als moralische Kollektiv-Erziehungsinstrument: Die Masse erzieht sich selbst und bringt sich in Einklang, Diese Plattformen dienen zur kollektiven Erziehung der Menschen. Die Postes des Einzelnen sind sehr genau überlegt und unterliegen dem Druck der "likes". Unpopuläre, eigene Meinungen werden damit durch den Erfolgsdruck, durch sich selbst, zensiert. Eine Angst vor der GESTAPO - ein externes Kontrollinstrument - erübrigt sich dadurch. Die GESTAPO ist längst die Masse.

Unlängst machte sich selber einen Versuch dazu. Das Video über den entgleisten Zug in Spanien untertitelte ich mit Kommentaren, die den kommerziellen Sparwillen als Unfallursache hinterfragen sollten. Es brach ein Shitstrom über mich herein. Getragen von spontanen, anerzogenen,  irrationalen Verhaltensformen, die längst über das kognitive Nervensystem gesteuert werden und das Hirn damit vollkommen umgehen.

Verwendet man dieselben Fragen und die Analytik gegenüber der aktuellen Politik an, wird man beklatscht. Geht man allerdings mit der gleichen Sorgfalt gegen die sogeannten Querdenker, mit ihren alternativen Lösungen vor, erntet man nur einen Shitstorm. Was beweist, dass viele Reaktionen der heutigen Massen, nur kognitiv ausgelöst werden. Rationales Denken ist damit absolut abgeschaltet. Genau so funktioniert FAN-VERHALTEN und FANS sind unkritische Gefolgsleute. In anderen Zeiten nannte man sie willenlose Soldaten. So sind nur noch hirnlose Massen heute am Werk ohne jeden Willen erkennen zu wollen, wo und was sie manipulierte. Es zählt lediglich nur noch der Glaube und die Hoffnung, die sie sich aufgrund ihrer eigenen Erziehung an sich selber geboren haben.

Aus diesem Wust von Träumen und Hoffnungen entstehen Strömungen wie der Faschismus, mit dem Willen das auszulöschen, was einen angeblich bedroht. Da der Mensch zum Vereinfachen von Mustern neigt, wird sehr schnell eine Schablone gefunden, wo jeder Unliebsame hindurchgeschoben werden kann. Der Rassenhass des deutschen Faschismus mutiert so zum Sozialrassismus der heutigen Zeit. Alles wird als Feind angesehen, das den sozialen Status des Einzelindividuums der Masse angeblich bedroht.

So formuliert sich selbst das "solidarische Gefühl" in den puren und radikalen Faschismus hinein. Der Arbeiter, der sich vorher noch in der Gegenposition zum Unternehmertum sah, übernimmt plötzlich die exzessive, kommerzielle Ausrichtung der Willungsbildung der Bourgeoisie - des Großbürgertums - und verschmilzt mit der Minderheit zu einer großen Masse.

Aus diesem Grund wird es in der Jetztzeit keine linke Ausrichtung mehr geben. Die Alternative ist nur noch der radikale Faschismus bzw. der Anarchokapitalismus, um es auf einen modernen, namentlichen Nenner zu bringen. Damit siegte der Objektivismus längst. Das Ego des heutigen Menschen erkennt jeden als seinen Feind, der ihm und seiner Gesellschaft von der er sich ernähren will, als Nutzlos, wenn er keine positive, ökonomische Bilanz im Sinne des Überschusskonsums erzielt. Die alte Diskussion der "Sozialschmarotzer" um die Hartz4-Empfänger weitet sich auf die Ausländerdiskussion aus und verschiebt diese in eine soziale, argumentative Richtigkeit hinein, die es der Masse erlaubt, Minderheiten ohne schlechtes Gewissen zu diskriminieren.

Dieses Phänomen kennen wir nicht nur aus Europa, sondern es gilt auch in den USA. In den 1950er war jeder Gewerkschafter ein Kommunist und jeder Japaner ein Spion. Er durfte willkürlich inhaftiert, ausgewiesen und entlassen werden. Was einer ökonomischen Todesstrafe gleich kommt.

Andersdenkende findet man daher auf dieser Welt nur noch ganz selten. Die Welt ist im Einklang der moralisch korrekten Diskriminierung wieder einmal ankommen und wird diesen "Weltkrieg" still und leise unter Recht, Gesetz und Moral führen. Dabei erliegt diese Masse dem Glauben, sie hätte das "Recht des Stärken" damit ausgeschaltet, doch sie regiert barbarischer und gewissenloser als jemals zu vor. Das fällt nur den meisten nicht auf, weil ihr moralischer Kompass lässt seinen Norden in der Amoral gefunden hat.

Es gibt keine rationale Begründung dafür, dass es höhere oder niedrigere Menschen gibt. Das gilt für alle - auch für diejenigen, die sich heute als minderwertig ansehen und für Ansehen kämpfen. Auch hinter dieser Weltanschauung versteckt sich der Faschismus, von dem der Mensch annimmt, er sei seine Natur.

Jede pyramidale Ordnung, egal wie rational sie sich heute erklärt, ist eine Ausgeburt des faschistischen Denkens der Menschheit, das überall auf der Welt vorherrscht. Sei es nun im Kommunismus, im Kapitalismus, in der Demokratie oder der Diktatur und der Monarchie.

Die Menschheit kann nicht einerseits die Trennung durch den Eigentumismus als Natur annehmen und auf dieser Denkart nach Gerechtigkeit streben, welche wiederum die Ungleichheit als Grundprinzip voraussetzt. Das ist der große Selbstbetrug, den jeder aufdecken will. Doch dafür muss der Mensch, das was er heute als seine Natur ansieht, infrage stellen und die Lüge abstreifen.

Das belegen auch die vielen Beispiel in Diskussionen, die mir immer wieder begegnen. Verzweifelt versuchen die Menschen ihr Verhalten mit Vergleichen aus der Natur bzw. dem Tierverhalten zu begründen. Dabei ist mir noch kein einziger begegnet, der den Menschen als Mensch beschreibt, ohne sich dem Verhalten eines Tieres zu bedienen. Das beweist, der heute aufgeklärte Mensch weiss nach 10.000 Jahren Zivilisation immer noch nicht was die Natur des Menschen ist. Der Raubtierkapitalismus kann auf jeden Fall nicht seine Natur sein und jede andere abgeschwächte Form des Kapitalismus entspricht genauso wenig der Natur des Menschen, so wie die Natur des Löwen nicht darin besteht, Vegetarier zu sein. Trotzdem dient der Löwe, der Wolf - eben das Raubtier - als die große mentale Vorlage für all die Menschen, die ihr heutige Denkart als richtig verteidigen wollen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte