Dienstag, 28. Januar 2014

Snowden: Bewusstes Volksbriefing der ARD und Massenmanipulation durch Günther Jauch

Neoliberalismus ist die
Lösung - Joachim Gauck
Die USA sind momentan kein Verhandlungspartner für politisch-wirtschaftliche Verträge. Das ist Fakt. Diese dringend notwendige öffentliche Diskussion darf von unseren Medien nicht mehr unterdrückt werden. Das ist ein Missachtung der DEMOKRATIE!

Günther Jauch diskutiert im Auftrag des NDR als Privatunternehmern am Sonntagabend in der ARD. Er ist daher auch ein Nutznießer der neoliberalen Reichtumsverteilung der Öffentlich-Rechtlichen. So wie seine Vorgängerinnen - Sabine Christiansen und Anne Will talkten für die ARD nur gegen Rechnung, nicht gegen Gehalt. Sozial ist nicht der, der Arbeit schafft. Sozial ist nicht das was Arbeit schafft, sondern sozial ist, das was Armut nicht zur Privatsache erklärt. Doch genau das macht der Neoliberalismus.

Das Sonntagabendprogramm vom 26.01.2014 schien seinen gewohnten Gang zu nehmen. Es gab keine großartigen Trailer zum exklusiven Sensationsinterview mit Whistleblower "Snowden", der momentan die gesamte Ordnung der westlichen, freien Welt auf den Kopf stellt.

Vorabbesprechung des Snowdeninterviews bei Günther Jauch

Deutschland wurde am 26.02.2014 ab 21:45 Uhr Zeitzeuge der aktuellen Manipulation und Propaganda im Machtkampf des neuen Neoliberalismus auf der Welt. Günther Jauch sprach mit seinen Gästen über ein noch nicht ausgestrahltes Interview mit Eduard Snowden, das dem Publikum gänzlich unbekannt war. Snowden wird sich nicht wie Kornblum prophezeit mit einem Deal rehabilitieren, denn die brisanten Unterlagen liegen längst außerhalb seinem Einflussbereich.



Das ist so, als ob Sportmoderator Gerhard Delling und Günter Netzer in der ARD, die Highlights des WM-Finales besprechen, um die Bewertung des Spieles durch die Zuschauer zu kanalisieren. Das genau passierte am 26.01.2014 in der ARD bei Günther Jauch uns seinen Gästen. Gleichzeitig wird uns der neoliberalen Aufstand in der Ukraine als Revolution der "freien Menschen" verkauft. Nicht das Geld korrumpiert, sondern das System des Eigentumismus, ist die Korruption in den Köpfen der Menschen. 





Edward Snowden im Interview – Held oder Verräter? 

Am 26.01.2014 sprach Günther Jauch mit seinen Gästen über ein Ereignis (Snowden-Interview), das der breiten Masse selber noch vorenthalten was. Jauchs Club Meinungsinterpretatoren hin zum Neoliberalismus waren:

  • John Kornblum: Für ihn ist Snowden ein Verräter. Kornblum war bis 1997 US-Botschafter in Berlin. Danach verschwand er in den Pforten der Investmentbank Lazard Frères. Heute würde man dieses Unternehme als Heuschrecke bezeichnen. Nun verdient der Ex-Botschafter sein Brot als politischer Berater gegen Honorar. Er ist also Lobbyist.

    John Konblum ist als Berater der "transaltlantischen Bürgermeisterinitiative" unterwegs und klärt deutsche Kommunen über die unvermeidliche Globalisierung auf, in der das Gemeinwohl keinen Einfluss mehr auf die politischen Entscheidungen haben darf. Er ist also ganz klar in das Lager der Neocons / Neoliberalen einzuordnen, denen eine Nähe zu Ayn Rand und der Teaparty nicht nur unterstellt wird, sondern vorhanden ist. Er ist also da, um das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA zu verteidigen.


  • Hans-Christian Ströbele: Mitglied der Grünen im Bundestag. Verteidigt Snowdens Asyl in Deutschland ohne die heutige Rechtsstaatlichkeit in Deutschland infrage zu stellen.
  • Marina Weisband: Ehemalige Hoffnungsträgerin der Piratenpartei. Sie soll Snowden wohl in die Ecke "Urheberrechtsverletzung" für das Gemeinwohl zustellen. Weisband erzählt auch das Märchen von der "Verschlüsselung der Daten als privaten Schutz".
  • Hubert Seipel führte das Interview und ist wohl auch der Urheber dieses Geoblockings das momentan die Weltöffentlichkeit davon abhält, das Interview frei im Netz anzuschauen. Seipel erregte einmal mit einem Portrait über Valdimir Putin, das nicht in die aktuelle Anti-Putin-Stimmung passt.
  • Julian Reichelt: Chef-Bildreporter - Snwoden schadet dem Kampf gegen den Terror und auch dem Transatlantischen Abkommen.

Diese Talkrunde zum Snwoden-Interview ist ein Skandal

Die Morddrohungen von amerikanischen Regierungsbeamten gegenüber Snowden werden durch diese Sendung in die Richtung der Effekthascherein gedrängt. Die USA gerateb in der Dominanzmeinung dieser Sendung als brutales, kriegerische Land ins Visier der öffentlichen Diskussion. Die Angst vor chinesischen und russischen Cyberangriffen scheint eine größere Bedrohung zu sein das längst gesellschaftsfähige, neoliberale Ideologietum unserer Eliten und alternativen Meinungsbilder.

Kritische Äußerungen gegenüber den USA und der Abhöraffäre werden in die "radikale Ecke" des Antiamerikanismus gestellt, der vom Verfassungsschutz als "Rechte Szene" beobachtet wird. So einfach funktioniert Massenmanipulation. Das Mem vom bösen Russland und dem instrumentierten Snowden ist perfekt. Nun dürfen die DEUTSCHEN das Interview mit Snowden sehen. Sie werden garantiert nichts mehr "falsch" verstehen. Das Briefing ist abgeschlossen.

Es wird nicht erwähnt, dass Barack Obama am 18.01.2014 im ZDF konkret aussagte, dass die Abhörung der Welt durch die NSA ein wichtiges außenpolitisches Instrument der USA sei und sich daran sämtliche europäische Regierungen beteiligen. Er bestätigte damit im Vorfeld die Aussagen von Snowden und keiner der Talkteilnehmer nahm dazu Stellung. Bedauerlich, aber wahr.

Ich kann daher nur sagen: ARD und Polit-Talksendungen abschalten. Informieren Sie sich nicht über Seiten, die Interpretationen zu Ereignissen transportieren, sondern hören oder lesen Sie das Original, über das gesprochen wird. Vergessen Sie dabei allerdings nicht, die vorangegangen Aussagen zu diesem Thema ebenfalls in die Beurteilung der Situation einfließen zu lassen. Grundvoraussetzung ist allerdings, man muss wissen was Neoliberalismus und Objektivismus (Ayn Rand) in der Kernaussage ist. Dazu reicht es nicht aus, die Einleitungssätze auf Wikipedia zu lesen.


Die USA haben schon wegen weniger exekutiert

Die USA lügen, wenn es für ihre außenpolitischen Interessen notwendig ist. Sie lügen auch ihre Freunde und Partner an. Der Irakkrieg ist das prominenteste Beispiel und auch im Fall des "Freihandelsabkommen" wird gelogen. Unsere Wissenseliten mit samt der Bundesregierung sind bereits Anhänger der Ideologie von Ayn Rand.  

Eine Gegendarstellung ist daher von Seiten der Akademie oder der Wirtschaft nicht zu erwarten. Man sollte sich viel mehr ein gesundes Misstrauen aneignen, wenn Wirtschaftsexperten mit Alternativlösungen oder einem Plan-B aufwarten. Sie gehören ebenso zur Ideologiegemeinde "Neoliberalismus". Die Denkelite Europas steht längst unter dem Briefing der Neocons. "Sozial ist was Arbeit schafft" - ist nur eine Parole, die man früher über Arbeitslager hängte. Neoliberalismus oder Liberalismus nur ein anderes Wort für Faschismus.


Angela Merkel bestätigt, das E. Snowden in Deutschland kein Asyl bekommen wird. Bundespräsident Gauck sieht Snowden als "Verräter und Vertragsbrecher" an. Er ist für eine Verurteilung von Snowden in den USA und wird daher auch eine Auslieferung von Snowden aus Deutschland heraus, unterstützen.

Die wirtschaftlichen, politischen Strömungen unter der neoliberalen Ideologie von Ayn Rand sind bemüht, das Freihandelsabkommen zwischen USA und EU nicht infrage zu stellen. Daher haben die ARD und das ZDF tatsächlich ihre Berechtigung für die GEZ-Gebühren verspielt. Sie ergeben sie dem politischen Druck. D. h. allerdings nicht, dass wir die Interpretationshoheit den privaten Medien unterlassen sollen, sondern die Struktur der Öffentlich-Rechtlichen muss neu aufgestellt werden.

  • Es dürfen keine Reportagen mehr an private Unternehmen vergeben werden
  • Talkrunden dürfen nicht durch private Unternehmen wie "Günther Jauch" produziert werden
  • Aufklärung über Neoliberalismus und Objektivismus 

Der Krieg um die Köpfe

Ideologien kämpfen grundsätzlich um die Interpretationshoheit von politischen und wirtschaftlich Ereignissen. Diese Hoheit wird über Lügen und Erzeugen von falschen Wahrheiten durch Uminterpretation erreicht. Wobei heute immer noch das Problem aus der Zeit der "Aufklärung" vorherrscht, da die Menschen mit der tatsächlichen Realität nichts anfangen können. Sie erscheint ihnen unlebbar.

siehe hierzu meine Artikel zur Herrschaft des Rechts:







Kommentare:

  1. Ich habe Ayn Rand gelesen - im Zusammenhang mit dem Bankenskandal und der "Euro"-Rettung könnte man die Eurokraten als Plünderer im Sinne Rands bezeichnen. Dass die USA ihre wirtschaftliche Vormachtstellung durch Industriespionage sicherstellen fällt in dieselbe Kategorie. Die Bundesregierung in gedankliche Nähe zur "Ideologie" Ayn Rands zu stellen, finde ich völlig absurd. Das sind auch Plünderer, keine produzierenden Menschen!

    AntwortenLöschen
  2. Anne Will moderiert nach wie vor ihre Talksendung im Ersten.
    Nur nicht mehr sonntags, sondern mittwochs.

    AntwortenLöschen
  3. ... und was für einen Informationsgehalt misst Du dieser Feststellung bei?

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte