Donnerstag, 20. Februar 2014

Krieg und Frieden - Syrien ist jetzt in der Ukraine

Geschichte wiederholt sich immer und stetig, aber sie erscheint niemals gleich. Doch die Ukraine ist jetzt Syrien und der Diktator ist jetzt Janukowitsch. So schlagen die Medien die Glaubensglocken, um Ideologie in die Köpfe der Menschen zu hämmern.  Der Kampf der Guten gegen das Böse, ist das Joch der Ewigkeit, das uns unterdrückt mit seinem Geist, den wir Verstand, Vernunft und Logik nennen. Ideologien erzählen uns wie fremde Stimmen, was richtig und was falsch ist. In Krisenzeiten wird das Richtige zum Falschen und das Falsche das Richtige. Wie auf dem Maidan.

Dieses Mal zeichnet nicht der US-Präsident eine "Rote Linie", um das Gute vom Böse abzugrenzen und erkennbar zu machen, sondern dieses Mal kommt die "Prophezeiung" aus dem Maul der EU in der Person der deutschen Kanzlerin. Seht sie als Priester an und ihr werdet ihnen nicht mehr glauben können.

Nicht einmal das was man sieht, ist nicht wahrhaftig, sondern die gelebte Lüge als Wahrheit. Es ist nur eine Interpretation des Geistes, den sie in Euch pflanzten. Es gibt keinen Guten, der ein Schwert schwingt für die Freiheit, denn wir sind alle Menschen - egal welcher Abstammung und welche Kultur unseren Geist formte.

Waffenstillstand ist eine Kriegswaffe



Waffenstillstand wird vereinbart, um ihn zu brechen. Waffenstillstand ist ein List der Guten, um in dunkler Nacht dem Feind die Boshaftigkeit unterzuschieben. Es ist eine List der Unterlegenen, denn der Starke will das Schwert niemals freiwillig schwingen. Er musst vom Schwachen dazu gezwungen werden - im Geiste der irrsinnen Rationalität unserer Welt. Es sind immer die Anführer der Bauern, die ihre Anhänger mit Holzscheiten in den Krieg schicken, um sie als Helden für die Freiheit zu stilisieren. Das ist die größte Manipulation, die der Mensch jemals erlag.  So ist sogar der Bruder bereit, seinen Bruder zu erschlagen - Der Geist der Gerechtigkeit ist sein Berater und gibt jedem das Recht zu richten und Tod zu verteilen. Nicht einmal die Notwehr ist Natur. Nur der Geist des Eigentumismus macht Notwehr erst möglich und der Hungrige fühlt sich als Gerechter ohne jemals wissen zu wollen, was ihn hungrig hält. Es ist sein eigener Geist der Gerechtigkeit. Er befreit sich von der Ungerechtigkeit, indem er mit Recht ungerecht wird. Nicht einmal die Barmherzigkeit unseres heutigen Geistes ist aufrichtig. Der wirklich Aufrichtige träumt daher vom Goldthaler der vom Himmel fällt ... was für eine verblendeter Geist muss in solchen Menschen wohnen?

Der Mensch muss anfangen zu fragen, wofür er kämpft? Der kleine Mensch kämpft nur dafür, dass er von den Guten ausgebeutet wird und nicht von Bösen, die er aufgrund seines Geistes zu erkennen glaubt. Er hat bis heute noch nicht erkannt, wie er den Hunger und das Elend besiegen kann - denn dafür kann der Mensch keine Waffen schmieden, sondern er muss seinen Geist verbiegen und seinen Verstand schärfen. Doch der heute Geist ist kein Schleifstein, sondern der Holzkotz, der jeden Verstand ermattet.

Auf dem Maidan ist eine Kathedrale der Neoliberalen errichtet worden. Es ist ein Glaubenkrieg der Ideologen. Sie kriechen mit ihren Reden und Parolen in die Köpfe der Menschen und machen sie zu willenlosen Soldaten. Die übliche Art von Religionen, die Wahrheit in richtig und falsch verbiegen. Sie reden ihnen ein, sie können die Armut und das Elend mit Gewalt besiegen, in dem sie die töten, die nach ihrem Glauben und ihrem Geist für böse erklärt werden. Das ist die Seele des Krieges und gleichzeitig die Falschheit des Friedens auf der Basis des Eigentumismus.

Auf dem Maidan in Kiew erschallen die suggestiven Gebete der Hetzer und angeblichen Befreier wie dumpfe Trommeln, die zum Krieg rufen. Keiner sollte darauf hören. Nicht diejenigen, die sie schlagen und auch nicht diejenigen, gegen die sie geschlagen werden.

Wir werden gerade Zeitzeugen eines unglaublichen Massenphänomens. Es kann allerdings nur geschehen, wenn der Hunger vom Maidanplatz fern gehalten wird - mit Geld. Das ist wie wenn ein Kriegsherr seine Truppen mit Wein und Huren versorgt, damit sie besser kämpfen.

Ideologien sind nichts anderes als Religionen und Glauben. Sie erfordern Priester, die sich auf Bühnen und Podesten schwingen und Reichtum und Frieden prophezeien, aber junge Männer und junge Frauen in den Krieg ziehen lassen, um zu morden und Gewalt auszuüben.


Macht ist nicht Natur - sondern eine Erfindung des Geistes

Der Feind der Krieger ist der Friedliebende, der für keine der Seiten kämpft - egal wie logisch die Kriegserklärungen auch klingen mögen. Gute Soldaten machen noch lange keine guten Regenten, den gutes Regieren gibt es nicht. Es ist grundsätzlich und immer Unterdrückung - ob nun gut oder böse. 

Rache macht Tote nicht lebendig. Rache ist nur ein Resultat des heute geltenden Geistes, dieser Geist ist nicht fähig Gerechtigkeit zu denken, ohne Unterdrückung, Recht und Ausbeutung. Daher muss der Mensch ergründen, was ihm dem Willen möglich macht töten zu wollen und Ausbeutung als Gerechtigkeit durch Umverteilung zu benennen.

Was macht MACHT? - Es ist ein falsche Geist, der erst die Welt in Gut und Böse zu teilen vermag, wo nichts zu teilen ist.

Armeen und politische Anhänger gehorchen nur denen, die sie bezahlen. Politik bezahlt mit Versprechungen in die Zukunft. Daher sind wir alle Söldner. Gerechtigkeit war noch nie der Leitspruch von Kriegern und deren Anführern. Es ist nur die falsche Wahrnehmung durch Ideologien, die Menschen erklären, warum er den anderen Menschen als Feind sehen soll und nicht mehr als Mensch.

Der Mensch hält sich für einen Käfer, der sich einen Panzer und Waffen beschaffen muss, um sich gegen die Vögel zu wappnen, bei sind die Vögel nur Menschen - aber er erkennt es nicht, weil sein Geist ihm etwas anderes vorgaukelt. Er kann sich dieses sogar rational erklären und er führt dabei die Gesetze der Marktwirtschaft als die Leitlinien der Rechtschaffenheit an. Lächerlich erscheint ihm das allerdings nicht, sondern gerecht.

Hunger und Not kann man nicht mit Krieg und Gewalt besiegen

Der Hunger und die Not, sind ein Resultat unseres Geistes, der uns sagt, es seinen Menschen, die uns Böses antun. Doch es ist der Geist, der bereits in dem inne wohnt, der den anderen für den BÖSEN erklärt. Es ist der Hass und die Gier - doch auch diese sind nur Kinder und Ausgeburten des Geistes, der den Verstand abstumpft oder bei mancheinem sogar erdolcht. Wer dem Leitspruch von Gut und Böse folgt, hört auf ein Mensch zu sein.

Damit die Menschheit diese Wahrheit nicht erkennt, erfindet er Waffen, Bomben und Intrigen, denn nur mit der bloßen Hand zu töten, ist beschwerlich und erscheint sinnlos. Der Mensch würde sich fragen, wofür er tötet - und es gäbe nur die Antwort: "Er weiss es nicht!"

Warum tut also der Mensch etwas, was er sich selber nicht mit dem Verstand, aber mit einer Vernunft erklären kann? Er tut es schon seit tausenden von Jahren und er gibt diese Vernunft als Lehre jeder nächsten Generation weiter ... so hat die Menschheit längst vergessen, was Macht macht! Sie will nur Macht, angetrieben von Angst, von der Macht.

So begann diese Vernunft sich einen Gott zu erdenken, der für all das verantwortlich ist und formuliert aus dem vernünftigen Leben eine Prüfung, für das Leben nach dem Tod, wo angeblich die natürlichen Bedürfnisse des Menschen, wie Essen und Trinken, Kälte und Hitze, keinen Einfluss mehr auf dem Menschen haben.

So erscheint dem heutigen Menschen sogar die Natur als BÖSE ... weil sie ihn angeblich am Leben hindert. Doch es ist nicht die Natur, die Menschen am Leben hindert, sondern der Geist, mit dem sich der Mensch beseelt und sich Welt aus dieser Seele heraus erklärt. Da erzeugt die Wahrnehmung von Gut und Böse und kann mit Waffen nie gesiegt werden.

Auch der Verstand sollte kein Schwert sein, der einen Holzpflog zerschlagen will, denn selbst der Holzpflog - die Vernunft - ist nur ein Resultat des Geistes. Geister können nur mit Logik besiegt werden, in dem sie als alogisch enttarnt werden. Doch wer nur den Gott besiegen will und seine Lehren des Glauben als Lebensweisheit übernimmt - bleibt in seiner theistischen Welt gefangen und hat den Blick für die Wahrheit gefunden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte