Donnerstag, 6. Februar 2014

Stromautobahnen: Sie bauen wieder Autobahnen und die Panik vor dem Blackout

"Energiewende" wird als Totschlagargument für kommerzielle Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit verwendet. Sollten die Energiekonzerne der Politik und den Menschen, Angst vor dem Blackout einreden, verstaatlichen wir einfach diese systemrelevanten Betriebe wie in der soziale Marktwirtschaft von L. Erhard.

Müsste eigentlich im Sinne unserer "Kanzlerin" sein. Sie redet doch ständig von der "sozialen Marktwirtschaft" oder meint sie die "Neue Soziale Marktwirtschaft" der INSM und Bertelsmann?

Das ist ihre Art der "Gemeinwohl-Ökonomie" in Form des Neoliberalismus.

Es gibt nur kommerzielle und geldpolitische Gründe für den Bau von Windparks im Meer. Sie dienen der Geldkreierung durch zu erwartende Gewinne und angeblich geschaffene Werte. Damit wurden Milliarden von frischen Euros in  Umlauf geschickt, zum Anheizen des Wirtschaftswachstums. Genau derselbe Hintergedanke stand bei der Subventionierung von Photovoltaikanlagen im Vordergrund.



Damit schuf man Arbeitsplätze, die heute längst nicht mehr existieren. Daher sucht man bereits nach neuen Möglichkeiten und visiert Ebbe- und Flutkraftwerke an. Mit dieser Idee sollen wieder Massen an frischem Geld kreiert werden. Dahinter steckt kein Gedankenfunken von Ökologie oder Umweltschutz. Genauso verhält es sich mit den Energiesanierungsmaßnahmen an Gebäuden. Es ist nur eine gesetzlich verordnete Auftragserzeugungsmaßnahme für das Handwerk und die produzierende Industrie.

Mit diesen Maßnahmen der Isolierung durch Styropor entstehen viele Gebäudeschäden in der Zukunft, die ebenfalls wieder für Aufträge und Arbeitsplätze sorgen. So wird in der Zukunft für den "kleinen Menschen" das eigene Heim unerschwinglich und die Mieten unerträglich hoch.

Damit wird der soziale Wohnungsbau wieder subventioniert. Das ergibt wiederum Aufträge und Arbeitsplätze usw. usf. Aus diesen Grunde funktioniert die Marktwirtschaft nicht. Sie hat noch nie funktioniert!

Wie macht man "frisches Geld"?



Was ist INSM und "Neue Soziale Marktwirtschaft der Kanzlerin"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte