Sonntag, 9. März 2014

Malaysia - Flugzeugabsturz und falsche Pässe - Alter Flieger mit geklebten Flügel für Chinesen

Seit Tagen berichten die Medien über die verschwundene Boeing 777 aus Malaysia nach Peking. 239 Menschen gelten als vermisst. Es gibt immer noch keine Spur vom Flugzeug. Lediglich die Passagierliste wirft Fragen auf. Es sollen sich zwei Passagiere mit gefälschten Pässen an Bord befinden, doch "Terrorverdacht" kommt erst nach Tagen als Spekulation in die Medien auf. Ein erstaunlich zögerlicher Umgang unserer Medien mit diesem Thema. 

Gefälschte Pässe sind z. B. die Spezialität von Geheimdiensten. 2010 ermordete angeblich der Deutsche ""Michael Bodenheimer" den Waffenhändler, Mahmud al-Mabhuh, in Dubai. Doch in Wahrheit waren es Mossadagenten, die diesen "Anschlag" verübten und falsche Identitäten verwendeten - auch aus der EU bzw. Deutschland.

2011 kam es dann zur Verhaftung des Mossadagenten "Brodsky". Er erhielt in Deutschland eine Geldstrafe von 60.000 Euro wegen Passfälschung und wurde gegen einen Kaution von 100.000 Euro wieder auf freien Fuß gesetzt. Nun lebt er in Israel.

Alter Flieger für Chinesen


Die abgestürzte Boeing 277 war 12 Jahre alte und hatte 2012 einen Zusammenstoß mit einem Airbus auf Shanghai. Dabei wurde die äußere Flugspitze abgerissen, die repariert wurde. Es muss also nicht immer Terrorismus von physischer, menschlicher Natur mit Bomben sein. Es besteht genauso die Möglichkeit, dass zu hohe Reparaturkosten manchen Gewinnerwartungen unserer Daseinsidentität "Wirtschaft" entgegenstehen und die Risikobereitschaft des Unternehmens, was sich für sozial hält,  für die ökonomischen Gewinne, die Passagiere in Gefahr bringt. 

Vermutlich bietet man chinesischen Fluggästen eher einen so alten Vogel mit Reparaturfehlern an, als Europäern. Worin sich ebenfalls wieder die gewohnte Wertschätzung bzw. Geringschätzung unserer ach so menschenfreundlichen Humanismusgesellschaft wiederspiegelt, die von sich behauptet: "Alle Menschen sind gleich!" - Gleich sind wird zwar vor dem Gesetz, aber die Höhe der Gehälter, die Nationalität und die Vermögen sind die heutige Bewertungsscala für Menschen, unabhängig von Hautfarbe, Abstammung und Religion. .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte