Montag, 3. März 2014

Polen beruft NATO-Sondersitzung wegen Ukraine ein - EXPANSION OF EAGLE GUARDIAN TO INCLUDE BALTIC

Hier geht es eindeutig um "EXPANSION OF EAGLE GUARDIAN TO INCLUDE BALTIC", ein NATO-Abkommen mit den USA und Polen. Aufgedeckt von Wikileaks.

Darin ist beinhaltet, dass Polen sämtliche Anstrengungen unternimmt, um eine Eskalation mit Russland herbei zu führen. 

Eagle Guardian bezeichnet den 2010 öffentlich bekannt gewordenen regionalen Verteidigungsplan der NATO für Polen und die baltischen Staaten. Er sollte im Falle eines Angriffs Russlands und der Feststellung des kollektiven Verteidigungsfalles nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrag aktiv werden. Der Plan wurde im Zuge der Veröffentlichung von Depeschen US-amerikanischer Botschaften durch WikiLeaks bekannt.
Kernpunkt ist der schnelle Einsatz von neun Divisionen aus den USA, Großbritannien, Deutschland und Polen, welche den russischen Angriff abwehren sollen. Gleichzeitig würden amerikanische und britische Schiffe deutsche und polnische Ostseehäfen sichern.. Ein erstes Übungsmanöver soll 2011 stattfinden.
Ursprünglich war der Plan auf Polen beschränkt, wurde aber auf Drängen von Estland, Lettland und Litauen am 22. Januar 2010 auf das Baltikum ausgedehnt. Besonders die Cyberangriffe auf Estland 2007 sowie der Georgienkrieg 2008 führten bei den ehemaligen Sowjetrepubliken zu einer wachsenden Unsicherheit in Bezug auf Russland. Der Verabschiedung durch den Militärausschuss gingen längere Diskussionen zwischen Polen, den baltischen Staaten, Deutschland und den USA voraus. Insbesondere Deutschland soll eine Verschlechterung der Beziehungen mit Russland befürchtet haben, sollten die Planungen bekannt werden.

Quelle: Wikipedia


Wikileaks - Assange ist verhaftet und paranoide Anweisungen der USA haben den europäischen Frieden im Visier

Blamable Berichterstattung liefern unsere eingeführten, teuren Medien. Die sich über schlechte Verkaufszahlen beklagen und am liebsten das Internet abschaffen würden, weil sie zu bequem, zu politisch orientiert sind um neutral zu berichten.

Die Politik und Medien verlangten von Wikileaks ein Gesicht, damit sie diesen besudeln und zerreißen können,  um sich nicht den Inhalten von Wikileaks zu beschäftigen.

USA - Clintons paranoide Anweisung die Welt auszuspionieren

Krankhaft ängstlich und ständig auf  ... weiter




S E C R E T SECTION 01 OF 02 STATE 007810 
 
SIPDIS 
 
E.O. 12958: DECL: 01/22/2020 
TAGS: MARR MCAP NATO PREL EN LG LH PL
SUBJECT: EXPANSION OF EAGLE GUARDIAN TO INCLUDE BALTIC 
ALLIES 
 
REF: A. USNATO 35 
     B. 09 STATE 127892 
 
Classified By: EUR PDAS Nancy McEldowney for reasons 1.4 (b) and (d) 
 
1. (U) This is an action cable.  Please see paragraphs 3-4. 
 
2. (S) Summary and Action Request.  On January 22 NATO Allies 
agreed in the Military Committee to expand the NATO 
Contingency Plan for Poland, EAGLE GUARDIAN, to include the 
defense and reinforcement of the Baltic States.  Posts in 
Allied capitals should be prepared to explain, as necessary, 
U.S. support for this approach and how it fits within our 
broader vision for NATO contingency planning, as well as how 
to respond to media inquiries on the matter.  Posts are asked 
to draw on the points below, as necessary, in discussions on 
this issue.  End Summary and Action Request. 
 
3. (C) Posts need not engage host government officials 
proactively on NATO contingency planning at this time, but 
are encouraged to use the points below as the basis for 
discussions on the matter as needed. 
 
(S/REL NATO) CONTINGENCY POINTS (FOR USE AT POST,S 
DISCRETION) 
 
-- The United States believes that NATO - as a matter of 
course - should conduct appropriate contingency planning for 
the possible defense of Allied territory and populations. 
 
-- As President Obama said in Prague: "We must work together 
as NATO members so that we have contingency plans in place to 
deal with new threats, wherever they may come from." 
 
-- The U.S. welcomes the decision to expand EAGLE GUARDIAN to 
include the defense of the Baltic states, and sees it as a 
logical military extension of the existing contingency plan 
that fits well within the existing scenario. 
 
-- We see the expansion of EAGLE GUARDIAN as a step toward 
the possible expansion of NATO's other existing 
country-specific contingency plans into regional plans.  This 
is the first step in a multi-stage process to develop a 
complete set of appropriate contingency plans for the full 
range of possible threats - both regional and functional - as 
soon as possible.  At the same time, we believe contingency 
planning is only one element of NATO's Article 5 preparedness. 
 
(S/REL NATO) POINTS ABOUT PUBLIC DISCUSSION OF PLANS (FOR USE 
AT POST'S DISCRETION) 
 
-- The United States believes strongly that such planning 
should not be discussed publicly. These military plans are 
classified at the NATO SECRET level. 
 
-- The Alliance has many public diplomacy tools at its 
disposal.  Contingency planning is not one of them.  What we 
should do is explore other public steps for demonstrating the 
vitality of Article 5, such as exercises, defense investment, 
and partnerships. 
 
-- Public discussion of contingency plans undermines their 
military value, giving insight into NATO's planning 
processes.  This weakens the security of all Allies. 
 
-- A public discussion of contingency planning would also 
likely lead to an unnecessary increase in NATO-Russia 
tensions, something we should try to avoid as we work to 
improve practical cooperation in areas of common NATO-Russia 
interest. 
 
-- We hope that we can count on your support in keeping 
discussions on NATO contingency planning out of the public 
domain. 
 
-- We should work together to develop strategies - to include 
activities such as exercises, defense investment, and 
partnerships - for demonstrating to our publics that Article 
5's value ultimately lies in NATO's capabilities and 
deterrence, rather than specific planning. 
 
4. (C) Washington strongly believes that the details of 
NATO,s contingency plans should remain in confidential 
channels.  However, recent press coverage of NATO decisions 
regarding possible contingency planning options for the 
Baltic region may lead to additional media inquiries.  If 
necessary, posts may use the points below in responding to 
 
STATE 00007810  002 OF 002 
 
 
public queries. 
 
(U) PUBLIC/PRESS INQUIRIES -- IF ASKED: 
 
-- NATO does not discuss specific plans. 
 
-- As a matter of course, however, NATO engages in planning 
in order to be as prepared as possible for whatever 
situations might arise, particularly as relates to its 
ability to carrying out its Article 5 commitments. 
 
-- Plans are not static.  NATO is constantly reviewing and 
revising its plans. 
 
-- NATO planning is an internal process designed to make the 
Alliance as prepared as possible for future contingencies. 
It is not "aimed" at any other country. 
 
-- President Obama acknowledged this when he said at Prague 
that "We must work together as NATO members so that we have 
contingency plans in place to deal with new threats, wherever 
they may come from." 
CLINTON
 
Quelle: Wikileaks
ACHTUNG: Die USA + GB locken alle Wikileaksbesucher ! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte