Sonntag, 25. Mai 2014

Sommerloch: Irren ist menschlich - Unfehlbar ist nur der Markt

Das Herz des Naturfreundes schlägt höher. Das verhasste Auto soll in Zukunft nicht nur Steuern bezahlen, sondern auch noch Nutzungsgebühren für staatliche Straßen. Selbstverständlich ist das die Vorbereitung für die Privatisierung des Straßennetztes in Deutschland, doch dafür interessiert sich der aufgeklärte Bürger erst dann, wenn es der Mainstream ankündigt, den er eigentlich gar nicht liest.

Themen sind nur dann interessant, wenn alle darüber sprechen. Zusammenhänge von vor 10 Jahren sind längst im Logbuch dieser Wisser gelöscht und nicht mehr abrufbar. Sie wissen meist nicht einmal mehr woher ihr eigenes Gutmenschentun kommt, das sie anderen vorwerfen.

Mit einer Maut, lässt sich einfachst eine Kosten-Nutzung-Rechnung für die zukünftigen Staatsbesitzer der Privatenmarktteilnehmer berechnen. Am Ende ist die KfZ-Steuer nur noch eine Ökosteuer für das reine Gewissen des Naturmenschen. Parallelitäten zu bekannten Religionen dürfen dabei nicht gezogen werden. Das wäre lediglich die Dummheit eines Schafes, das noch schläft.


Der reine (charakterlich einwandfreie) Mensch im Sinne des Marktes

Der deutsche, reine Natur-Mensch ist nämlich davon überzeugt, dass "TEUER" = ÖKO ist, fordert "reine Nahrung" für reine Menschen und stellt insgeheim bereits Welternährungspläne für die gesamte Menschheit auf.

Am Ende wird eine Fleischsteuer wahrscheinlicher, als ein soziales System unter einem starken Staat, der nicht den Menschen kontrolliert, sondern die Märkte.

Heute ist der Staat der Feind des Menschen, weil der Markt ihn zu seinem Feind erklärte. Das wird allerdings nicht als Obrigkeitsdenken angesehen, sondern als die neue Erkenntnis der Freiheit, obwohl es nichts anderes ist als der freiwillige Neoliberalismus.

Die sogenannte Wahrheitsbewegung ist ein Zögling des System und hält sich trotzdem für oppositionell, weil sie nationale, Wirtschaftsinteressen als Priorität ansieht, anstatt die globalen.

Dabei sind sie alle, die Macht streben von einem Schlag. Es sind Wirtschaftshirne, die das "FRESSEN" zur Grundlage der Moral und dem sozialen Verhalten machen.

Wäre der Mensch erst sozial und bräuchte die Menschheit gar keine Ökonomie. Sie könnte ohne den Gängelwagen der Marktregeln ist Frieden leben.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte