Dienstag, 8. Juli 2014

Antikommunismus: Der Auftrag Hitlers

Aus "Weltsicht" ist Deutschland vor allem für den Marxismus und den Kommunismus verantwortlich. So kam bereits Hitler auf die Idee einen Krieg gegen den Kommunismus zu beginnen, der bis heute anhält.

Japan verfolgt das Ziel, den Kommunismus zu bekämpfen, wie auch Deutschland unter Hitler. In China hatte Generalissmus Chiang Kai-shek die Macht, die von den Kommunisten unter Mao bedroht wurde. Chiang Kai-shek wollte seine Truppen schonen und ließ so Japan anfänglich mit seiner Gewalt gewähren.

Im Jahre 1937 kam es zwischen Japan und Deutschland zum Antikommunismusabkommen. Doch die Brutalität der japanischen Armee als sie in China einmarschierte war so unglaublich, dass Chiang Kai-shek und Mao ihre Truppen zusammenlegten, um China zu verteidigen.

Chiang Kai-shek wurde bereits zu dieser Zeit von den USA heimlich unterstützt. Es war geplant, dass China als weiterer Stützpunkt im Kampf gegen Russland für die USA agieren sollte.

Daher ist es erstaunlich, dass die USA mit Russland einen Pakt im Kampf gegen Deutschland eingingen. Doch es war notwendig, denn die russischen Truppen wurden auch für den japanisch-chinesischen Krieg benötigt. Als Hitler 1939 Polen überfiel befand sich Japan bereits im einen Grenzkrieg mit Russland. Auch Russland galt als kommunistisches Land, das zu Recht und Ordnung geführt werden müsste. Es mag zwar befremdet klingen, doch der II. Weltkrieg hatte auch den Charakter eines Anti-Kommunismuskrieges, was gerne in den Geschichtsbüchern ausgeblendet wird. Zu nahe liegen die heutigen Feindseligkeiten  gegenüber dem, was man für Kommunismus hält im Denkmuster des Faschismus, dass man besser nicht erwähnt.



In der Zeit nach 1945, als die USA die Atombomben auf Nagasaki und Hirishima abwarfen, begann der heimliche Aufbau von Chiang Kai-shek durch die USA im Kampf gegen Mao. Es ist den USA nicht gelungen Chiang Kai-shek an die Macht in China zu bringen.

Wie es aussieht, wird ein zweiter Anlauf genommen. Daher sind die provokativen Feindseligkeit von Seiten Japans im letzten Jahr unter moralischer Unterstützung durch die USA gegenüber China sehr beängstigend. Vermutlich glauben einige Mächtige, dass ein Krieg gegen China zu gewinnen sei, wenn Japan wie im Jahre 1937 als kleines Land, das Riesenreich China überrollen konnte.

Gleichzeitig dehnen die USA ihren Machtbereich über die EU und die NATO immer näher an Russland heran aus, was ebenfalls immer noch unter den Bedrohungsfaktor "Kommunismus" fällt, wie auch China. Der Streit um die Ukraine als Demonstration von Nationalisten, die alles russische hassen, weil Stalin an der Ukraine unvorstellbare Verbrechen verübte, brodelt in diesem Land immer noch. Die USA wissen das sehr wohl zu nutzen. Der Umsturz in der Ukraine gleicht dem Vorgehen in Chile und das "Überrollen" der sogenannten pro-russischen (kommunistischen) Separatistischen gleicht dem Schema in Timor.

Hitlers Kampf gegen den Kommunismus ist daher noch nicht zu Ende. Der Faschismus lebt weiter und hat sich längst zum "globalen Nationalismus" ausgewachsen. Die heutigen internationalen Wertschöpfungenketten verstehen sich als diese neue "Nation", die sich gegen jede proletarische Regung vehement wehren und noch wehren werden.

Nach dem Krieg rekrutieren die USA angeblich ohne Wissen der deutschen Regierung unter Adenauer (CDU) für eine Geheimtruppe aus der Wehrmacht und der SS. Neuere Dokumente belegen, dass Adenauer (CDU) von diesem Vorhaben wusste und sich daraus dann der BND gründete.

Die USA suchten "verlässliche Deutsche" für das "neue" Deutschland - also ausgeprägten Antikommunismus, der zur Grundausbildung unter dem NAZI-Regime gehörte. Offene Diskussionen werden bis heute nicht moralisch erlaubt. Jede Wirtschaftskritik wird heute noch als kommunistische Diskussion abgetan. 

Der Mensch ist auch heute noch lediglich seiner eigenen Produktivität verpflichtet, die er in der Vorstellung dieser Menschen selber - also eigenverantwortlich - im Wirrwarr des Marktes erhalten muss. Wer das nicht schafft, ist kein vollwertiges Teil dieser Weltgesellschaft. Die gedankliche Deformation durch die NAZIs ist also heute noch genauso lebendig wie damals. Hitlers Traum vom weltweiten Faschismus ist daher wahr geworden und niemand will das zum Thema einer öffentlichen Diskussion machen.

Daher haben sich diese globalen Wertschöpfungsketten, die ähnlich wie die IG-Farben funktionieren, entschlossen, die Herrschaft des Rechts im gleichen Wortlaut überall auf der Welt zur Gültigkeit zu bringen. Das oberste Gesetz lautet: "Der Markt regiert, nicht der Staat!"


Friedrich Engels beginnt für die Industrialisierung nachzudenken:
"Die Not der Weber" - Stream - Youtube

Friedrich Engels der Industriellensohn denkt gegen sich und für die Nöter- Ein Großbürger denkt quer.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte