Freitag, 18. Juli 2014

GAZA: Bodenoffensive der Israelis beginnt

Gemäß heutigen Medienmeldung, marschiert Israel mit Bodentruppen in GAZA ein. Es gibt dagegen keiner Proteste der Wertegemeinschaft von USA und EU. In den sich nun seit Jahren wiederholenden Meldungen um angebliche Friedensverhandlungen, werden schließlich nie die richtigen Fragen gestellt und daher nicht beantwortet.

Die Fragen sind:

  1. Was macht Israel nach einem Frieden mit den Palästinenser aus dem GAZA-Streifen?
  2. Dürfen sich die Palästinenser nach einem Friedensabkommen frei in Israel bewegen?
  3. Erhalten die Palästinenser ihr Eigentum an Grund- und Boden zurück?
  4. Dürfen die Palästinenser nach einem Frieden in die neuen Häuser der israelischen Siedler einziehen?
  5. Gibt es Schulen für die Kinder der Palästinenser und Arbeitsplätze für ihre Väter?


    oder
  6. Müssen die Palästinenser nach einem Frieden, bis in alle Ewigkeit eingeengt und eingeschränkt im GAZA-Streifen existieren; abhängig bis in alle Ewigkeit von guten Willen Israels, Wasser und Energie zur Verfügung zu stellen, das die Wertegemeinschaft bezahlt?

Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, kann über Frieden gesprochen werden. Ein Siedlungsbau der Israelis verbessert die Lebenssituation der Palästinenser in GAZA nicht wirklich. GAZA ist ein trostloser, aus ökonomischer Sicht ein perspektivloser Ort.

oder aber

Israel akzeptiert die Zweistaatenlösung und gibt den Palästinenser Land zurück, damit sie eigenständig leben können. Jedes andere Angebot ist unmenschlich.

Selbstverständlich lässt sich all das noch verfeinern, genauer formulieren und ausweiten... und in weitere Regeln und Normen zu packen. Doch es macht keinen Sinn einem Menschen zu aller erst die Grundlage zur Existenz zu nehmen und ihn danach anzuklagen, weil er diese fordert. Diesen logischen Bruch müssen Sie immer vor Augen halten, wenn diplomatische Forderungen gestellt werden, um sich damit einen Vorteil zu schaffen.

1 Kommentar:

  1. Solange es Leute gibt, die glauben, dass es so etwas wie "die Juden", "die Palästinenser", ein "auserwählt-selektioniertes Volk" etc. gibt (statt nur "Menschen"), solange wird sich nichts ändern.

    "Unsere" so tolle Weltgeschichte in 10 Sekunden:
    Echnaton > Juden > Christen > Muslime > Ikonoklasten > Protestanten > Kapitalisten > Kommunisten > Nationalsozialisten > Hollywood > etc. etc.

    Leider werde ich nie in einer intelligenten Welt leben können (IQ > 200)

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte