Montag, 4. August 2014

Gauck fordert Kampf gegen Nationalismus - und beschwört den europäischen Nationalismus

"Gegen Nationalismus" bedeutet nichts anderes, als jeden zu kriminalisieren, der sich kritisch gegenüber der EU äußert. Wobei die EU sich noch nicht als politischer Staat versteht, sondern lediglich als wirtschaftliche Nation. Daher bemerkt Gauck nicht, dass er europäische, nationalistische Propaganda vom Stapel lässt. 

"Statt des Rechts des Stärkeren gilt in Europa heute die Stärke des Rechts", wiederholte Gauck, die schon mehrfach benutzte Phrase von Merkel, nun auch in Belgien. "Dies müsse so bleiben...", betonte er.

Gauck vergißt allerdings, dass auch bei den Nationalisten unter Hitler, das Recht die Moral der Bevölkerung bestimmte und sich die Moral des Bürgertums ganz klar am Recht des NS-Regimes ausmachte. Jeder hielt sich an das gültige Recht, um nicht als Krimineller zu gelten. Wer Widerstand übte, war ein Terrorist, ein Kommunist und Volksverräter. So wie Edward Snwoden von Gauck auch als Verbrecher gegenüber dem Staat USA angesehen wird.

So gesehen ist selbst die EU mit ihrer ökonomischen Kraft momentan dabei, das "Recht des Stärken" gegenüber Russland zu testen. Gauck und Angela Merkel unterliegen offensichtlich selber der teuflischen Verblendung eines europäischen Nationalismus



Rational betrachtet setzt die antirussische Kiewer Regierung momentan die großwirtschaftlichen Interessen des Wirtschaftsstaates "Europa" mit brutaler Militärkraft um. Teile der Bevölkerung werden mit Gewalt davon abgehalten, weiterhin Handeslbeziehungen mit Russland zu pflegen. Daher sind die EU.Sanktionen gegen Russland keine Entscheidungen für den Frieden, sondern eine bewusste und offene Kriegserklärung des europäischen Wirtschaftsstaates an den Rest der Welt, außer den USA.

Genau genommen, haben wir mit diesem Schritt den Beginn des IV. Weltkrieges (der III. WK war der "Kalte Krieg") miterlebt und ihn gar nicht richtig wahrgenommen. 

1929 dachte auch niemand an den Beginn des II. WK, als der erste Protektionismus die Wirtschaft stützen sollte. Daher begeht die Welt wieder denselben Fehler. Sie ist lediglich in ihrer Wahrnehmung von Realität genauso eingeschränkt, wie Gauck. Dieser Mensch hält den europäischen Nationalismus für eine Friedenbewegung und erklärt jeden anderen Nationalismus zum Teufelszeug. Derartiges Rechtsempfingen muss vor dem Ausbruch des II. Weltkrieges auch in den Köpfen der Menschen als Logik vorhanden gewesen sein. Auch damals spaltete sich die Welt in Gute, die das Böse siegen wollen. Dabei ist allerdings zu berücksichten, in jedem Krieg kämpfen die Guten gegen die Guten. Nur die einseitige Betrachtungsweise bildet das Schwarz-Weiß-Schema der Gerechtigkeit. 

Deshalb hat immer der das Recht, der Gewinn. Denn der Sieger gibt das Recht vor, das heute als "Stärke des Rechts" bezeichnet wird und doch nichts anderes ist als das "Recht des Stärkeren". Nur die Schizophrenie einer verwirrten Logik erlaubt, darin einen Sinn zu erkennen.

Die Logik scheint nicht gerade der größte Freund von Joachim Gauck zu sein. 




... und schon wieder habe ich ein Urheberrechtsverletzung auf diesem Video, weil Politikerreden bereits urheberrechtlich von Nachrichtenagenturen schützt sind. 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte