Donnerstag, 7. August 2014

Liveticker zur Kriegshetze - Russland Ukraine Teil 2 - 17.03. bis 7.08.2014



Merkel fragt Obama: Wie kommen wir jetzt an das russische Öl?
Wie kommen wir jetzt an das russisches ÖL?
DIE USA-EU hätten so gerne Krieg mit RUSSLAND. Sie würden so gerne Soldatenleben auslöschen, im Friedenseinsatz gegen das BÖSE.

Hier geht es nicht um Pro oder Kontra, sondern um Fakten. Über Fakten kann man nicht diskutieren, nur über denen ideologische Auslegung. Die Ideologie der Ausbeutung und Gewinnwirtschaft ist auf beiden Seiten gleich. Wir haben nur die "freiwillige" Wahl, von wem wir uns freiwillig und mit bestem Wissen und Gewissen ausbeuten lassen. Freiheit ist das aber nicht.

In einer Umfrage vom November 2013 waren nur 44% der Ukrainer für einen Anschluss an die EU! Trotzdem behaupten die Maidanisten, sie repräsentieren das gesamte Volk im Jahr 2014.



Die deutschen Medien und die deutsche Politiker ist der Kreateure des Ist-Zustandes in der Ukraine! Geopolitische Machtinteressen schüren und nutzen den vorherrschenden Nationalismus und Faschismus in der Ukraine und nehmen daher Blutvergießen ohne schlechtes Gewissen in Kauf. Sie formulieren daraus, eine Schuld für Russland. Guantanamo muss schleunigst an Kuba zurückgegeben werden! Guantanamo verletzt das Völkerrecht! Ist Afghanistan besetzt oder besetztfreit von uns den USA?

Die Welt funktioniert nach dem Motto: "Der Klügere gibt nach!" Die Öllogik und die Pipelines

Geschichte erscheint nur einfach, wenn man sie rückwirkend mit dem Wissen aus der Zukunft betrachtet. Dagegen ist Geschichte erleben mühsam und eben ohne den "weisen" Blick auf der Zukunft oft schwer zu verstehen.


Die Krim ist seit 220 Jahren russischer, militärischer Stützpunkt. 1954 verschenkte Nikitita Chruschtschow die Ukraine symbolisch an die "ukrainische Sowjetrepublik". Nun besteht Kiew auf: "Geschenkt ist geschenkt!" - aber auf der Krim sind Menschen. Sie sind keine Steine und kein Vieh. Vielleicht schwebt so manchen Nationalisten in der Ukraine die Umsiedlung der Russen auf der Krim vor Augen, denn die Ukraine ist für USA-EU nur mit der Krim interessant. Auch das Saarland durfte nach dem II. WK im Jahr 1955 entscheiden wo es dazu gehören wollte: Es entschied sich für Deutschland und gegen Frankreich. Dieses Recht sollte der Krim auch eingeräumt werden. 



NEWSTICKER 



Teil 1 - 26.11.2013 - 16.03.2014
Aktuell



07.08.2014 

Russland verbietet Agrarerzeugnisse aus der EU und den USA. Nun spekulieren Deutsche angestachelt von unseren Medien über eine drohende Hungersnot in Russland. Was die meisten nicht wissen, ist: Das Einführen von Lebensmitteln tierischer Herkunft wie Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Eier und Milchprodukten aus Ländern, die nicht der EU angehören, ist in Deutschland verboten

Die Liste umfasst gekühltes und gefrorenes Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch sowie Pökel-, Rauch- und Trockenfleisch, Fisch, Krebs- und Weichtiere wie auch andere wirbellose Wassertiere.
Auf die Liste wurden zudem Milch und Milchprodukte, Gemüse, Wurzel- und Knollenfrüchte, Obst und Nüsse, Wurst und ähnliche Erzeugnisse aus Fleisch, Schlachtnebenerzeugnissen bzw. Blut (darunter auch fertige Lebensmittel auf ihrer Basis) gesetzt.

In die Liste wurden zudem verzehrfertige Lebensmittel wie Käse und Quark, hergestellt auf Basis von Pflanzenöl, sowie milchhaltige Produkte, hergestellt auf Basis von Pflanzenöl, aufgenommen. (Kindernahrung ist davon ausgenommen).


06.08.2014

Phosophorbomben auf Slanzk, Donezk, Lugank
Russland versucht verzeweifelt über internationale
Instanzen dem Verbrechen Einhalt zu gebieten.
Doch die Stärke des Rechts in Europa lässt das nicht zu.
Aus russischen Manöver wird "Einmarschangst konstruiert"!

Vor wenigen Tagen berichteten deutsche Medien über das russische Manöver an der ukrainischen Grenze mit dem korrekten Hinweis auf NATO-Mannöver. Nun wird aus dem russischen Manöver ein "Aufmarsch des russischen Militärs", das kritisiert wird, weil die NATO mit diesen Worten eine Pressekonferenz gab. Deutsche Medien verlieren mehr und mehr die Haftung an der Wahrheit. Sie werden zu Propagandainstitute der Wirtschaftsunion EUROPA.

Europäischer Nationalismus: Das EU-Reich gibt sich eine Flagge, eine Hymne, eine Satzung und eine Regierung. Dennoch wird das Treiben der Ukraine nicht als EU-Nationalismus in der Öffentlichkeit erkannt. Nationalismus bezieht sich lediglich auf die Nationalflagge der Mitgliedsländer. Das ist wie wenn plötzlich die bayrische Politik als Nationalismus dargestellt wird.

Phosphorbomben auf Slajankz von Anti-Russischer-Regierung abgeschlossen. Luftaufnahmen lassen diese Annahme auf jeden Fall zu. Bodenproben weisen auf diese verheerende und verbotene Bombenart hin. Pordokowski führt tatsächlich die Säuberung in seinem eigenen Land durch. Phosphor lässt sich nicht löschen und brennt sich durch alles durch, auch durch Menschen.


05.08.2014


Luftangriff der Antirussischen-Kiew-Regierung auf die Millionenstadt Donezk nennen deutsche Medien "Anti-Terror-Einsatz". Spiegel berichtet über Raketenangriffe auf die Industriegebiete dieser Stadt. Die gesamte Infrastruktur ist in dieser Stadt vom der eigenen Regierung zerstört worden. Strom gibt es fast nicht mehr und Wasser nur noch einige Stunden am Tag. Die UN geht nicht auf die Forderung Russlands ein, Hilfslieferung für die Bevölkerung dort zuzulassen. Die Welt schaut in der Südostukraine genauso zu wie in GAZA, wie die Gerechtigkeit der Marktwirtschaftslehre vom Neoliberalismus mit Bomben durchgesetzt wird und Fabriken unter die EU-Wirtschaftsregierung gebombt werden.



02.08.2014

Im Kaiserreich ging es Deutschen noch gut - kommuniziert der Focus mit seinem Artikel über die Völlerei vor dem 1914. Es wird behauptet, dass alle in Deutschland in Hülle und Fülle zu essen hatten. Es war eben ein rundum zufriedenes = sattes Volk, bis hinunter zu der untersten Kaste dieser kaiserlichen Gesellschaft, die sich als Verbündete der "Donaumonarchie" verstand. Im Artikel wird allerdings vom "satten Bürgertum" gesprochen. Offensichtlich ist es dem Artikelverfasser nicht bekannt, dass der Arbeiter noch nie als "Bürgertum" bezeichnet wurde - er war damals bereits die Arbeiterklasse und strikt vom Bürgertum getrennt, wie heute auch. Doch genau diese wichtigen "Feinheiten der Semantik" werden nie transportiert.



Vor wenigen Wochen bezeichneten die Medien den "Mörder von Sarajevo 1914" als Separatisten, der den I. WK auslöste.

Damit wird kommuniziert, dass das Kaiserreich an sich hätte nie zusammenbrechen dürfen. Schuld daran sind die Separatisten, die Demokratie in Ungarn forderten und nicht mehr Teil eines Kaiserreiches sein wollten. Was soll man von so einer Hintergrundsberichterstattung halten? Wollen die Medien das "Heilige Römische Reich Deutscher Nationen" wieder ausrufen und die Monarchie als "Stärke des Rechts" einführen? Zur "Donaumonarchie" gehörte übrigens auch Teile der Ukraine, als polnische Gebiete. 1917 übernahm der "Pöbel" aus sich der Monarchie die Herrschaft in Russland und stürzte den Zaren. Das ist heute noch aus der Sicht vieler ein brutaler Diebstahl an Eigentum und Ländereien gewesen.


Nächste kommunizierte Behauptung als Lüge. Focus zitiert einen russischen Oligarchen, der vermutlich der Chef eines Handy-Schmugglerrings in Russland war als Leumund. "Wird viele kleine Kriege in Europa geben". Dieses Zitat wird wie üblich als Überschrift in Anführungszeichen gesetzt. "Kleine Kriege" im Mafiamilieu sind Bandenkriege zwischen Verbrechern, die redliche Menschen ausbeuten = Milliardäre oder Oligarchen.

Dafür sollte sich die Demokratie nicht hergeben. Putin schreitet gegen dieses Oligarchentum ein, das ihre wirtschaftlichen Interessen versteht als Politikum in die Demokratie hineinzutragen.

Hochgradige Manipulation in der Bildung der öffentlichen Meinung. Die nicht vorhandene Medienkompetenz der Menschen wird schamlos ausgenützt, um die Demokratie in ihrem Abstimmverhalten zu manipulieren.

Jewgenij Tschitschwarkin flüchtete nach London ins Finanzexil, weil er sich nicht wegen Steuerbetrug in Russland vor Gericht verantworten wollte. Das ist so als ob Hoeneß nach Panama geflohen wäre, um nicht ins Gefängnis gehen zu müssen. Jewgenij Tschitschwarkin Sicherheitsfirma wird vorgeworfen, dass sie einen Spediteur, dem eine Ladung Handys gestohlen wurde, entführten, um Schadenersatz zu erpressen. In der Zwischenzeit sind Ermittlungen gestartet worden, die Jewgenij Tschitschwarkin als Handy-Schmuggler beweisen sollen. Deshalb kehrt Jewgenij Tschitschwarkin mutmaßlich nicht zurück nach Russland, obwohl die alte Anklage aufgehoben worden ist. 


Kiewer-Anti-Russland-Regierung sieht Selfies als Beweis für russische Truppen in der Ukraine. Deutsche Medien publizieren diese Behauptung ungeprüft. Es gibt allerdings kostenlose APPs und GPS-Fake-Programme, mit denen jeder seine Fotodaten nach belieben ändern kann.  Die APP erlaubt sogar ein ständiges FAKE-GPS-Signal für Facebook. 

Das gibt ein "Ungenügend" für die Pressearbeit der deutschen Medien.

31.07.2014

LUKoil verkauft Tankstellennetz in der Ukraine an "österreichische Firma". Zuvor versuchte der "rechte Sektor" tägliche, kostenlose Lieferung für seine Einheiten zu erpressen. Tankstellen wurden blockiert und zum Teil demoliert.

30.07.2014

Adidas kürzt Gewinnerwartung drastisch. Angebliche Ursache, die Ukrainekrise und die Sanktionen gegen Russland. Die Aktien stürzte zeitweise um 11 % ab. Adidas ist es gelungen die politischen Ereignisse für Gewinneinbrüche verantwortlich zu machen. Es ist selbstverständlich unmöglich, dass die schwindende Kaufkraft der Menschen, die Ursache ist.



Ich weigere mich, den zurzeit veröffentlichten Bullshit unserer Medien zum Thema Russland und Ukraine weiter zu kommentieren. Es wird Zeit aufzuhören, da unsere Medien anfangen, Privatmärchen über Putin aus der amerikanischen Presse als Berichterstattung zu veröffentlichen. 

Ich weigere mich auch einen Schiedsspruch als Prozessurteil gegen Russland zu kommentieren. Ich vertrete nach wie vor der Meinung, dass Hehlerware - auch in der heutigen Rechtsauffassung - nicht als Eigentum des Diebes zu bewerten ist und dieser erst recht kein Recht auf Schadensersatz hat.  Das gilt m. E. auch für Aktien auf ehemaliges Volkseigentum, das Chordokowski angeblich ganz legal für einen Apple und ein Ei gekauft haben soll. Das sind keine Jubelmeldungen, sondern das ist die Dämmerung der Demokratie, die demnächst vom Markt als Angebot und Nachfrage ersetzt wird. 


Wikipedia löscht Artikel, die deutsche Propaganda zum Thema Ukraine auflisten. Belässt allerdings Artikel im Fundus, die lediglich die russische Propaganda zu diesem Thema auflisten. Die Editioren von Wikipedia versagen jämmerlich und opfern so die Informationsfreiheit, des eigenen, persönlichen, politischen Willens.

Der Mensch mit diesem Geist als Motivation wird nie etwas ändern können. Ihm fehlt nicht das Wissen um Neues, sondern der Wille, Neues erkennen zu wollen.


NATO-Manöver in der Ukraine (Mai bis November) Haupteinsatzmonat September

Es in sind auch Luftwehrübungen geplant. Es ist nicht auszuschließen, ob der Absturz von MH17 mit einer dieser Übungen zusammenhängt, so lange durch Überprüfung der Einsätze nichts anderes belegt ist.








RIA NovostiNato-Manöver in der Ukraine im Jahr 2014
12:12 21/07/2014 Internationale Militäreinheiten beteiligen sich an Übungen in der Ukraine im Jahr 2014.>>


27.07.2014

Volksrepublik Donezk twittert: „Soldaten der ukrainischen Armee desertieren massenhaft und lassen ihre Panzer zurück“ (Quelle: Ria Novosti)

26.07.2014

Ukraine hebt Graben an der Grenze zu Transnistrien aus und befestigt die Grenze mit einem Zaun. Den Mensch wird seit her verweigert die Grenze zu übertreten. Transnistrien will sich ebenfalls von Moldawien abspalten und fordert Autonomie.

Nachtrag 12.07.2014

Inkorrekte Übersetzung in deutschen Nachrichten.



24.07.2014

UDAR (Klitschopartei) und Swoboda (Antirussenpartei) verlassen das Regierungsbündnis der Ukraine und erzwingen dadurch die Neuwahl des Parlaments, unter der Begründung, dass „staatliche Kriminelle“ und „Moskauer Agenten“ in ihrer Regierung nichts verloren haben. Damit meinen sie die Partei der Regionen.

Damit ist ein guter Zeitpunkt für die Wahl gewählt. Die russischstämmigen Menschen in der Südostukraine beteiligen sich nicht an den Wahlen oder sind bereits nach Russland geflohen. Ein böses Spiel das hier im Schein der Demokratie getrieben wird und das unter dem Wohlwollen der deutschen Regierung. Die "freie, zivilisierte Welt" positioniert sich damit offiziell ins äußerste Lager der Diskriminierung.

-------------------
Mit Flug MH17 bekommt Medien-Europa sein eigenes 9/11 und damit die antirussisches Haltung als ganz natürliche Reaktion der Rache inplantiert. Der Umgang der Niederlande mit dieser Tragödie ist nicht zu vergleichen mit Norwegen und dem Attentat in Oslo durch Breivik. Damals wehrte sich die norwegische Regierung gegen die internationale Politisierung dieser Tat, was in den Niederlanden leider nicht geschieht.

Der emotionale Druck der Antirussen in unseren Breitengraden wächst gewaltig an und passt sich der Stimmung des Maidans mehr als an. Die sogenannte Ukraine-Krise ist daher eine bis her noch nicht gekannte Entvölkerungspolitik durch militärischem Einsatz. Der Westen der Ukraine will "sein" Land von den Russen befreien, in dem diese vor der Gewalt nach Russland fliehen.


23.07.2014

http://politikprofiler.blogspot.com/2014/07/ukraine-provozierte-poroschenko-den.html


Kampfjetabschuss aus Russland:

Es ist mir schier unerträglich die Berichterstattung zu den Auseinandersetzungen in der Ukraine zu verfolgen. Die Kiewer-Regierung befindet sich im Kriegsmodus und ist dafür bekannt, Beweise zu erfinden und skrupellos Behauptungen als Faktum in den Raum zustellen.

Die Verantwortung der Medien liegt darin, die zu erkennen und nicht mit reißerischen Schlageinzeilen in Anführungsstriche, Kiewer-Aussagen als Faktum zu verkaufen.

Das ist ein Missbrauch der medialen Macht und verletzt die journalistische Ethik.





---------------------------------------------------


Trotz massivem medialen Druck, gelang es wieder nicht die heiß ersehnten Sanktionen der USA gegenüber Russland, als politischen Willen in Europa umzusetzen. Spezialisten weigern sich Indizien nachzugehen, in denen auch die ukrainische Regierung unter Poroschenko für den vermutlichen Abschuss als Urheber infrage kommt. Das ist kein Vorgehen von neutralen Ermittlern. Viel mehr scheint es, dass hier mit Hilfe der Medien als internationales Tribunal für einen bereits festgelegten Schuldigen aufgebaut wird.

 22.07.2014

Ukrainische Föderalisten geben Blackbox von MH17 an malaysische Vertreter weiter. Eine richtige Entscheidung. Die OSZE oder gar die USA haben kein Vorrecht auf die Analyse. Das ist lediglich eine mediale Suggestion. Da die "Schuldfrage" lediglich politischer Natur derzeit ist. Fakten interessieren nicht. Jede Partei wird der anderen Manipulation unterstellen, wenn das Ergebnis nicht die politische Meinung widerspiegelt.

21.07.2014

Neue Sanktionen werden vom US-Lieblingsland Großbritannien als EU-Mitglied gefordert. Jede Aussage der Südostukrainer gilt als Lüge und nur ein Team um die USA ist fähig die Blackbox von Flug MH17 neutral auszuwerten.

Kurz um: Auch der brävste Nachbar kann nicht in Ruhe leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt.

Selbstverständlich wird die Berichterstattung der prominenten Leitmedien in Deutschland die Oberhand über die öffentliche Meinung in Deutschland behalten. Es ist wie in einem Indizienprozess, in dem die Staatsanwaltschaft alle Indizien, die für die Unschuld des Angeklagten sprechen, nicht in die Verhandlung mit einbeziehen will.



Dies alles geschieht vor dem Hintergrund der NSA-Affäre und Facebookgate. Manipulierte Likes der Plattform führten zu einer veränderten Informationskette seiner User und beeinflusst damit ihre emotionales Empfinden in Sachen Politik.

Würde dies eine russische Plattform mit amerikanischen und europäischen Bürgern versuchen, wäre "Facebook" längst abgeschaltet.


18.07.2014

US-Präsident Obama ordnet den Verbleib der Wrackteile von Flug MH17 in der Ukraine an. Der Weltherrscher hat gesprochen. Damit ist der Welt klar, was richtig und falsch ist. Die Gründer des neuen Staates "Neurussland" - in den Medien "pro-russische Separatisten" genannt - kündigten zuvor an, dass sie nach der Blackbox suchen und diese in Russland auswerten lassen. Das ist natürlich ein Widerstand gegen die Weltgewalt USA. Nur die USA können gerecht und neutral die Blackbox auswerten. Wer etwas anderes behauptet ist ein Putinfreund. KLAR! Abtreten.


17.07.2014

Abschuss einer malaysischen Boeing von Amsterdam nach Malaysia über der Region Donezk. Die Maschine befand sich in ca. 10.000 m Höhe, als der Kontakt abbrach.  Nur Raketensystem Buk und S-300 können diese Höhen noch erreichen.

BUK ist eine fahrbare Raketenabschussrampe mit Radar und allem anderen "Nötigen" um Flugzeuge auch in großen Höhen abschießen zu können.

Die NATO verfügt über das System 300, das bereits im März 2014 in der Ukraine bei Kherson gesichtet und gefilmt wurde. Kherson liegt auf direktem Wege nach Donezk ca. 530 km entfernt. 








16.07.2014

Kiew stationiert Typ Buk Raketensystem im Raum Donezk. Damit können Flugzeuge auch in großen Höhen abgeschossen werden. (Ria-Novosti)

11.07.2014



Ukraine unter Poroschenko befindet sich in Blutrausch. Angetrieben von der internationalen Presse verursacht er ein Blutbad der Gerechten.


10.07.2014

"Total Angriff" auf Donjezk. Es steht in Anführungsstriche, weil es ein Zitat der ukrainischen Regierung ist, das als Überschrift für Weltonline (Springerverlag) dient. Damit steht Springer nicht in Verdacht, nationalsozialistisches Wortgut in Überschriften zu verwenden. Es wird "nur"zitiert. Gleichzeitig fordert Poroschenko, der als Präsident auch der Oberbefehlshaber der ukrainischen Armee ist, die Kapitulation der Rebellen. Ich denke die Ukraine fühlt sich im II. Weltkrieg als Wehrmacht, die sich gerade gegen die "Rote Armee" auflehnt.

"Deutsches Gedankengut" ist eben längst globale Realität



Selbst die heutigen Antifaschisten, sind daher in diesem Denkkreislauf manifestiert. Vielleicht wird so eher der Vorwurf des "Faschismus" gegenüber der ukrainischen Regierung und deren Unterstützer verstanden.



06.07.2014

Medien melden: Slawansk sei von der Maidan-Regierung eingenommen worden. Die FAZ schreibt: "Es ist vorbei, die Separatisten sind weg". Die Ostukraine gehört jetzt der EU und den USA und nicht den Menschen, die dort wohnen.

Slawjansk wurde von der ukrainischen Armee von drei Seiten angegriffen. Mit Artillerie und schweren Minenwerfen. Das berichtete das staatlich kontrollierte Medium "Rossija". Keine Regierung kann akzeptieren, dass ein Teil seiner Bewohner nicht das EU-Assoziierungsabkommen akzeptiert. Das widerspricht den Regeln "der Herrschaft des Rechts". Bleibt abzuwarten, ob es die Menschen in der Ostukraine auch so sehen oder ob sie weiterhin auf ihren eigenen Willen und auf der Recht auf Demokratie und Mitsprache setzen. 



03.07.2014

Es gibt immer noch keine Gespräche mit den sogenannten "Separatisten" und Kiew. Die Waffenruhe, die keine war ist von der Maidan-Regierung in Kiew wieder aufgehoben worden und Europa und die USA drohen Russland weiterhin mit Sanktionen, wenn die Ukraine nicht zur Ruhe kommt.

Ja - mir ist bekannt, dass das keinen Sinn ergibt, aber dieser Sinne wir heute als Logik verfolgt und gilt daher als real - Es ist die Herrschaft des Rechts. Während dessen bombardiert Israel mal wieder im Sinne des Rechts die Palästinenser als gerechte Strafaktion für drei tote Thoraschüler.  Es herrscht über auf der Welt Gerechtigkeit durch die Gerechtigkeit der Friedensstifter, die immer Waffen führen.

Siehe Angela Merkel über die Rede auf dem Ölberg (Bergpredigt Jesus / Bibel / NT). "Selig sind die Friedensstifter, nicht die Friedfertigen!"



25.06.2014

Bewaffnete Schergen des rechten Sektors der Maidan-Ukraine bringen Ölraffinerie Dolinski bei Kirowograd unter Kontrolle. Unter dem Vorwand, sie würde von der Familie Janukowitsch kontrolliert. Nun verfügt der "rechte Sektor" über die sogenannten Geldquellen, die sie den "Separatisten" wegnehmen will. Eine seltsame Form von Gerechtigkeit, die immer als Lösung nur die Einseitigkeit beinhaltet. Wer das das Geld bzw. das Gold hat das Recht und daher die Macht. Daher strebe ich persönlich nicht nach der Gerechtigkeit, weil sie immer die Unterdrückung als Machtinstrument erfordert. Die Welt kommt erst zur Ruhe, wenn es keine Notwendigkeit mehr zum Recht und damit zur Macht gibt.

Recht ist nur eine Auswirkung von Materie, die als Eigentum deklariert wird. Eigentum ist eben doch nur eine angenommene Wirkung von Materie, die niemals physikalisch nachweisbar ist, weil sie nicht existiert. Daher existiert Macht nicht. Sie ist nur eine Interpretation von Eigentumisten.

24. 06.2014

Nach mehrwöchiger Ankündigung der sogenannten Waffenruhe in der Ukraine, ist es nun endlich gelungen, Kiew und die EU-USA davon zu überzeugen, dass Friedensgespräche nur mit der Gegenpartei wirklichen Frieden bringen können. Eine Einsicht, die Israel bis heute nicht gelungen ist. Die ständigen medialen und politischen Anschuldigungen gegenüber Russland ändern an der Situation in der Ukraine rein gar nichts. Sie sind nur ideologische, heiße Luft aus dem Pentagon und Brüssel. 

Die Regionen Donzek und Lugansk sind die wirtschaftlich stärksten Gebiete der Ukraine. Sie erzeugen das höchste volkswirtschaftliche Einkommen dieses Landes, aber nur deshalb, weil diese Gebiet einen regen wirtschaftlichen Austausch mit Russland pflegen, der gemäß der Vorstellungen in Kiew und der EU-USA unterbunden werden soll. Dagegen wehren sich die Anwohner gemäß ihrem ökonomischen Instinkt. Die aufgestellten Behauptungen in den letzten ARD-Nachrichten, dass Janukowitsch diese Gebiete wirtschaftlich geschwächt hätte, sind daher lediglich eine einzige, persönliche Meinung, die nicht als allgemeingültige Realität angesehen werden kann. In diesen Gebieten wird nicht von den Separatisten gemordet, sondern die ukrainische Armee führt Krieg gegen die Opposition im eigenen Land. Eine Tatsache die in unseren Medien als "Krieg gegen den Terror bzw. gegen Separatisten" dargestellt wird.

Auch in Ägypten gilt die ehemalige Regierungspartei "Muslimbrüderschaft" plötzlich als terroristische Vereinigung und wird Tausenden von Todesurteilen eliminiert. Dagegen regt sich keine öffentliche politische Meinung. Lediglich in Foren wird das kritisiert. Wer gegen diese Todesurteile ist muss noch lange nicht dem islamischen Glauben angehören. Doch genau zu diesen Kurzschlussgedanken sind wir erzogen. Wer für die Menschlichkeit ist hat keinen Platz in seinem Kopf für Ideologie und auch nicht für Religion.

Medienkompetenz testen:




13.06.2014

Plötzlich dominieren Nachrichten über den Irak und die angebliche Terrorgruppe ISIS. Nach Medienberichten geht der DAX wegen dem Irak zurück und nicht wegen den Gewinnwarnungen von DB und Lufthansa.

Des Weiteren berichten die Medien über ca. drei illegale Panzer aus Russland. Was als Beweis angesehen wird, dass Russland diesen "Krieg" provoziert. Während dessen nimmt die ukrainische Nationalgarda Mariapol ein. Woher die Ukraine ihre Waffen erhalten hat, wird allerdings nicht berichtet.


11.06.2014


Slawjansk unter Artilleriefeuer



RIA NovostiSlawjansk unter ArtilleriefeuerSlawjansk unter Artilleriefeuer
13:57 10/06/2014 Die ukrainische Armee beschießt weiter Slawjansk und seine Umgebung. Zur Vernichtung der Aufständischen werden „Grad“-Mehrfachraketenwerfer, Haubitzen und die selbstfahrenden „Tjulpan“-Granatwerfersysteme eingesetzt.>>


Maidan-Ukraine bittet USA um die Verhinderung des South-Stream-Projektes. Bereits 2009 übten die USA Druck auf Bulgarien aus, das Projekt zu verhindern. Auch die EU versucht das Projekt durch politisch-wirtschaftliche Interventionen unmöglich zu machen. Dahinter steckt vor allem das schnelle Geld mit den Transitgebühren. Polen versuchte aus diesen Gründen auch die Ostseepipeline zu verhindern. Doch gerade die Querelen in der Ukraine und deren nicht bezahlte Gasrechnungen machen klar, wie wichtige diese Projekte tatsächlich sind.

Bulgarien lässt sich daher nicht beeindrucken. Die South-Stream ist notwendig, so der bulgarische Energieminister bei einem Staatsbesuch in China.



RIA NovostiGaspipeline South StreamGaspipeline South Stream
17:47 04/09/2012 Das Projekt South Stream – ein Gaspipeline-Netz auf dem Grund des Schwarzen Meers – soll Russland und die EU verbinden.>>








10.06.2014
Ukraine begleicht Gasrechnung an Gazprom nicht.

OSZE benennt "Vermittler" in der Ukraine.  Schweizer Diplomatin soll vermitteln. Innerhalb einer Woche will Poroschenko das "Feuer" in der Ostregion einstellen. 

"Deutsch Wirtschaftsnachrichten" berichten über die "Bewunderung der NATO über das "russische Vorgehen" in der Ukraine.  Mit derartigen Meldungen werden die Kritiker unterwandert und verleitet, die Unruhen in der Ukraine als "russische Inszenierung" darzustellen. 
 

09.06.2014


Die Sprecherin des Volksbürgermeisters in Slawjankz bat um einen Friedenseinsatz der Weltgemeinschaft im lettischen TV, um ein Blutbad zu verhindern. Seit der Vereidigung vin Poroschenko haben sich  Angriffe der ukrainischen Armee verstärkt.

"Tagesspiegel" meldet: "Aus dem Dorf Woikowski Amwrosiwska in der Region Donezk wurde ein besonders brutaler Zwischenfall gemeldet. Dort sollen Separatisten in Uniformen der ukrainischen Armee mit automatischen Waffen auf Dorfbewohner geschossen haben. Ein Mann kam dabei ums Leben, es gab mehrere Verletzte. Im nächsten Satz folgt: "Human Rights Watch erhebt schwere Vorwürfe gegen die ukrainische Armee. Sie gehe hart und mit schweren Waffen in besiedelten Gebieten vor."

Kämpfe gehen in Donzek und Luganz in unverminderte Härte gegen die "Separatisten" weiter. Waffenruhe nur in den Nachrichten und Zeitungen in Sicht.


7. Juni 2014

Poroschenko kündigt harten Kampf für eine Maidan-Ukraine an. Das Blutvergießen in der Südostukraine wird unter der moralischen Unterstützung der EU und den USA geführt. Frieden bedeutet in den Augen der "freien Welt", den radikalen Ethnozentrismus.

6. Juni 2014

Propaganda im Focus 06.06.2014
In der Südostukraine herrscht jetzt offiziell Krieg. Es ist ein Bruderkrieg, in dem lediglich die Ökonomie im Geist den Mensch zum Feind des Menschen kann. Die Maidan-Bewegung steht für die Herrschaft des Marktes über dem Staat und die Südostukraine kämpft für die Herrschaft des Staates und der Demokratie über den Markt. 

Ganze Gebiete werden bombardiert und Panzer rücken in die Stadtgebiete vor. Slawjank ist mittlerweile ohne Strom 


4. Juni 2014

Vermutlich starben in der Südostukraine durch die Säuberungsaktion des neuen Maidanpräsidenten Poroschenko tausende von Menschen und die deutschen Medien berichten darüber nicht. Sie strahlen lediglich die träumerische Rede von Barack Obama in Polen aus. Darin wird der gemeinsame Kampf für die  "Freiheit" beschworen und gleichzeitig das Militär in der Region aufgerüstet.


Jeder der für Freiheit kämpft, kämpft in Wahrheit nur für das Recht den anderen zu unterdrücken. Daher nennt Euren Kampf nicht "Kampf für die Freiheit", ihr Heuchler, sondern seht den Tatsachen in die Augen: Ihr seit schlimmer als das, was ihr als Feind ausmacht.

5. Juni 2014

USA waren Russland vor Aggression gegen NATO-Einheiten an russischen Grenze. Die NATO baut ihre Präsenz an der russischen Grenze immer weiter aus und die deutschen Medien berichtet lediglich über die russischen Truppenbewegungen an seiner Grenze.



3. Juni 2014


Poroschenko, der ukrainische Präsident, der sich während der Säuberungsaktionen in der Südostukraine wählen ließ, wird "ohne Putin" ins Amt eingeführt, meldet die Süddeutsche. Mich persönlich erinnert Poroschenko an "die Farm der Tiere" von G. Orwell. In dieser Fiktion führen die Schweine die "Farm/Firma" besser als jeder Mensch.


1. Juni 2014

Facebook macht sich zum Kriegstreiber für die faschistische Ordnung der Ukraine. Der Chef der rechtsradikale, nationalistische Partei "Rechter Sektor" - bildete das Sonderbataillon “Donbass” für die angeordnete "Säuberung" durch den neuen Milliardärspräsidenten Poroschenko. Diese wurde sämtlichen euroäischen Regierungen als Staatsmann anerkannt. Damit wird auch seine "Säuberungsaktion" im Donbass legitimiert.

Jarosch, der selbstverständlich unter dem Schutz des neuen Präsidenten steht, wirbt ungeniert um Rekruten über das "soziale Netzwerk Facebook" in der Ukraine. Derartige faschistische Umtriebe werden leider nicht von unserer Regierung und Bundeskanzlerin kritisiert. Sie ruft nicht in den USA an und verlangt ein Eingreifen, um das Blutbad zu verhindern. Angela Merkel ist lediglich fähig in Russland bei Putin anzurufen. Was für eine Schwäche gegenüber der Demokratie und des Friedens.

23 Mitglieder - so werden die Kämpfer genannt, nicht Soldaten - wurden auf dem Maidan 23 in Kiew bereits angeworfen. Postet die faschistische Front voller Stolz auf Facebook. 



30.05.2014

US-Präsident Obama fordert: "Russische Truppen raus aus der Ukraine!" und eine eine Internationale Anti-Terror-Gruppe. Die NATO mit ihrer neuen Satzung und Möglich zu "Präventiveinsätzen" reicht den Global-Faschisten offensichtlich mehr aus. Sie wollen eine Einsatztruppe, die ohne große Diskussionen über "Aufständische" wie der Ukraine herfällt und das Land "säubert". "Säubern" benutzte der neuen Milliadärspräsident der Ukraine, als über den Militäreinsatz in der Süd- und Ostukraine redete.

FAZ meldet, dass sogar die Mafia Kämpfer in die Süd- und Ostukraine schickt. ARD-Nachrichten gehen weiter und behaupten Teschetschen kämpfen auf der Seite der "pro-russischen Separatisten". Es wird immer abenteuerlicher.


29.05.2014

Russland, Weissrussland und Kasastan gründen "Eurasische Wirtschaftsunion". Es wurde freier Handel und Freizügigkeit für Arbeitskräfte der Länder vereinbart. Mit diesem Modell bietet Russland nun seinen Nachbarländern eine echte Alternative zur EU. Daraus könnte sich auch eine Möglichkeit für die Süd- und Ostukraine bieten, als eigenständige Staaten diesem Handelsverband beizutreten.

Maidan-Kiew: Milliardärspräsident Poroschenko setzt Artillerie und Kampfhubschrauber gegen die Menschen in der Süd- und Ostukraine ein. Er verfolgt seine "Säuberungsaktion" weiter. Poroschenko gebrauchte tatsächlich das Wort "säubern" in Bezug auf die Süd- und Ostukraine in seiner öffentlichen Aussage.

27.05.2104



Poroschenko, der Milliardärsstaatsmann der Ukraine zeigt sich unternehmerisch und lässt nun auch UN-Hubschrauber gegen die "Separatisten" in Donezk fliegen. Über die Toten informiert die PR_Agentur "Ukraine Crises" nicht. Daher sickern erst jetzt die Zahlen an die Öffentlichkeit.  Steinmeier (SPD) - der Außenminister von Angela Merkel (CDU) - bleibt allerdings bei seinem Wutstatement, er sei kein Kriegstreiber. Darüber darf allerdings nicht vergessen werden, dass sich die Bundesregierung hauptsächlich aus CDU und CSU zusammensetzt. Das politische Versagen kann nicht alleine der SPD angelastet werden.



26.05.2014

Schwere Gefechte in Donezk, als erste Amtshandlung des neuen Milliardärspräsidenten in der Ukraine. Er ordnete an die Separatisten "auszurotten", meldet -Radio-BayernAktuell. Nun kann sich "Wutpolitiker Steinmeier" noch einmal entrüsten, aber ist und bleibt ein Kriegstreiber, weil er die Maidan-Bewegung in Form der jetzigen Regierung in Kiew unter Poroschenko befürwortet und unterstützt.

25.05.2014 - Präsidentenwahltag in Maidan-Kiew

Ein italienischer Journalist und sein Dolmetscher kamen in der Ostukraine bei Streitigkeiten ums Leben. In den Medien steht: "Separatisten verhindern die Wahl in der Ostukraine!" Tatsächlich sind mindesten 40.000 Soldaten, plus Panzer und Nationalgarde in der Ostukraine. Diese zählen zu den pro-europäischen Milizen, die im Kampf mit den sogenannten Separatisten stehen. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass die Unruhen in der Ostukraine durch Provokationen des Gewaltmonopols aus Kiew provoziert wurden.

Den deutschen Medien ist nicht mehr zu glauben. Sie berichteten über den "Aufstand in Donezek" gegen die Separatisten, als seien es ein vollbesetztes Stadion. Tatsächlich war es eine PR-Medienveranstaltung des sogenannten "Ukraine Crises Media-Center". Sie platzierten wenige Menschen mit organgenen Flaggen in Totalaufnahmen, um den Eindruck einer Masse zu erwecken.  Das ist eindeutige Manipulation und Propaganda in deutschen Medien. Es ist unwahrscheinlich, dass die verantwortlichen Redakteure und Journalisten diesen Betrug nicht erkannten. Russische Medien scheinen in Bezug auf die Ukraine eindeutig die glaubwürdigeren zu sein. Das mag so manchem DEUTSCHEN Patrioten heute weh tun, aber es ist nun mal eine Tatsache.

19.05.2014

Lettland beginnt Riesenmannöver an russischer Grenze. An diesen Übungen nehmen auch US-Soldaten teil. Währenddessen fordert  die NATO einen Truppenabzug der Russen von der eigenen Grenze. Die Meldung, dass US-Truppen an diesem Mannöver beteiligt sind, ist keine Propaganda der russischen Presse, sondern Konteradmiral John Kirby teilte diese offizielle bei einer Pressekonferenz im Pentagon mit. Wird dies allerdings in den deutschen Medien nicht publiziert, entsteht automatisch der Eindruck von russischer Propaganda. Daher ist der Mensch selber an seiner Realität schuldig zu sprechen, weil er urteilt ohne vorher seine Informationen auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen.

Kiewer-Sondereinheiten kämpfen weiter um das fehlende Drittel ihre Industrie- und Rohstoffprodution in der Süd- und Ostukraine. Verhandlungen am "Runden Tischen" finden weiterhin ohne die neuen Regierungen in Donzek und Lugansk statt.



Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zwischen EU und USA ohne nennenswerte Berichterstattung der deutschen Medien. Keine Interviews von Verhandlungspartnern. NICHTS!

18.05.2014

RIA Novosti meldet: 70 ausländische Söldner in Ukraine getötet. Die Süd- und Ostukraine gilt für die Kiewer-Maidan-Regierung als abtrünnig und wird vom Militär mit Panzern gerade überrollt. In diesem EU-Kampf werden US-Söldner und urkainische, radikale, faschistische Kämpfer in einer neuen "Nationalgarde" als Regierungsintrument im Kampf gegen die Arbeiterschaft in der Süd- und Ostukraine eingesetzt, die sich nicht freiwillig für das EU-Abkommen der Arbeitslosigkeit preis geben wollen.

Deutsche Medien versuchen bereits, die sogenannten "Separatisten" als Nichtarbeiterbewegung darzustellen und bringen "Stahlarbeiter" eines Oligarchen und Fußballclubbesitzers als neutrale Bürgerwehr ins Gespräch. (siehe Spiegel-TV). Sie sind allerdings nichts anderes als die nächste Nationalgarde, die wiederum private Profitinteressen vertritt, wie die Maidanbewegungskrieger.

Hier findet eine klassische Unterdrückung der Arbeiterschicht statt, die ins Bild des Neoliberalismus und dem "sozialliberalen" Strebens passt, das in Deutschland als Demokratie und Befreiung in allen Parteien gefeiert wird. Das einzige, was es in Deutschland nicht mehr gibt, sind: Gewerkschaften, die nicht unternehmerisch denken. 

17.05.2014



Der russische OSZE-Botschafter Andrej Kelin sieht bislang keine Belege für die Präsenz „russischer Diversanten“ in der Ukraine. „Die Realität ist so, dass ‚sensationelle Erklärungen‘, wonach es auf dem Territorium der Ukraine ‚russische Diversanten‘ gibt, weder Hand noch Fuß haben“, erklärte der Diplomat in Wien.

„Die Behauptungen über eine vermeintliche Aggression Russlands in der Ukraine haben einen deutlich ausgeprägten provokatorischen Charakter. Derartige Erklärungen können die Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft zur Stabilisierung in der Ukraine nur untergraben“, sagte Kelin.

14.05.2014

"Verteidigungs"-Ministerin: Ursula v. d. Leyen: Bewegung des Maidan ist Staatsräson. Nichts anderes wird unterstützt oder beachtet.




"Runder Tisch" ohne Separatisten, die "Blut an den Händen" haben. Die gesamte Maidan-Kiew-Regierung hat "Blut an den Händen" durch den Militär- und Nationalgarde-Einsatz in der Süd- und Ostukraine. Das ist allerdings kein Grund für die deutsche Regierung sich ihnen gegenüber kritisch zu äußeren. Wie bereits Ursula v. d. Leyen am 07.05.2014 im Bundestag erwähnte, ist nur die "Bewegung des Maidan" mit ihren Zielen (EU-Assoziierung) zu unterstützen. Russische Bergarbeiter im Süden und Osten der Ukraine spielen keine Rolle in der geo-wirtschaftspolitischen Auslegung der EU und USA. Der Neoliberalismus und die Unterdrückung der Arbeiterklasse schreitet in der EU voran.

... angetrieben von der Arbeiterklasse selber. Der Arbeiter denkt heute unternehmerischer als sein Chef selber. Jeder will nur neue Parteien, anstatt neue, starke Gewerkschaften ohne Parteilobbyisten.

12.05.2014

Minutenprotokoll des Referendums:
http://www.russland.ru/minutenprotokoll-des-tages-11-5-2014-aktualisiert-0921/

Falschdarstellung geht auf Spiegelonline weiter. Dort wird verschwiegen, dass der Maschine von Russlands Vizepremier Rogosin auf dem Weg nach Transnistrien das bereits erteilte Überflugrecht über Ukraine und Moldwaien auf Druck der USA wieder entzogen wurde. 

Darauf hin wurde er mit zwei MIG29 zur Landung gezwungen. Die Provokation ging eindeutig von den USA aus. Seine Twitterantwort beim nächsten Mal mit einem Bomber zu kommen ist daher angebracht. Erinnern wir uns bitte an die Zwangslandung des bolivianischen Präsidenten in Österreich, auf Druck der USA - weil sie Snowden in seinem Flugzeug vermuteten.

11.05.2014

Ukrainische "Nationalgarde (Rechter Sektor + US-Söldner) schossen in eine Menschenmenge vor dem Rathaus in Krasnoarmejsk.  Dabei wurden mehrere Menschen getötet. (Quelle: http://www.derbund.ch/ausland/europa/Polizeichef-von-Mariupol-tot-aufgefunden/story/18653737)

Es stimmt also doch und es war keine russische Propaganda: "Aufseiten der ukrainischen Armee und Polizei operieren 400 Kämpfer der privaten US-Sicherheitsfirma Academi" (früher Blackwater), berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Informationen des Bundesnachrichtendienstes (BND).

10.05.2014

Innenminister Arsen Awakow spricht per Facebook mit seinem Volk: 60 Volkswehr-Milizen hätten am Freitagmorgen versucht, das Gebäude der Polizeizentrale der Stadt Mariupol zu erstürmen. Ein Drittel von ihnen wurde dabei getötet.

09.05.2014

In Mariupol - Ostukraine - sind 20 Menschen von der "Nationalgarde" der pro-europäischen Kiewer Regierung erschossen worden. Diese meldete der ukrainische Innenminister Arsen Awakow via Facebook. Die deutsche Regierung zeigt sich wie immer auf dem "RECHTE AUGE" blind, das soll allerdings nicht davon ablenken, dass die neofaschistischen Tendenzen in der Ukraine doch gefordert und gefördert werden. Der "Kalte Krieg" ist lediglich die Weiterführung des NS-Krieges gegen Russland und China. Darüber sollten wir uns im Klaren sein. Das heutige Vorgehen der Weltallianz der Industriestaaten fällt unter den Begriff "Ethnozentrismus", der das Ausmaß des eigentlichen Faschismus besser bezeichnet. Momentan beteiligen sich die nationalen Faschisten in Deutschland an der Diskussion als Aufklärer, weil sie sich als Gegner des "globalen Faschismus" verstehen. Doch bei beiden ist Faschismus drin. Der Einzelne wird von nationalen wie vom globalen Faschismus betroffen sein.





08.05.2014

Frankreich lädt am 6. Juli 2014 zum D-Day-Treffen in die Normandie ein und alle kommen: Putin, Obama, Hollande, Merkel und die Queen. Am Ende siegt immer die Marktvernunft. Der Markt muss rundlaufen. Vermutlich hat sich in den USA die Erkenntnis durchgesetzt, dass selbst in den heißesten Phasen des "Kalten Krieges" es immer Warenströme in Europa von Ost nach West gab. Der gefühlte Sieg über den Kommunismus durch "Sanktionen" und "Abschotten" muss wohl noch einmal im neoliberalen Lager überdacht werden.

07.05.2014

PR-Agentur aus Kiew steuert westliche Medienberichterstattung!




06.05.2014




Reuters Deutschland - 
Nato - Russland könnte Ostukraine ohne Invasion annektieren (7:11) - dabei handelt es sich lediglich um eine einzelne Aussage des Nato-Oberkommandeur Philip Breedlove vor Diplomaten in Ottowa. 





In der Frankfurter Allgemeinen wird daraus diese Überschrift:

Nato-Oberbefehlshaber: Russland bereitet Separatisten den Boden



 



Kiew behauptet, die sogenannten "pro-russischen Terroristen" hätten sich mit Sprengstoff bewaffnet, der aus dem Bergbau stamme. Vermutlich handelt es sich hier um Propaganda der Regierung, um noch brutaler gegen die Föderalisten vorzugehen. Am 11. Mai 2014 soll in Donezk ein Volksreferedum abgehalten werden, das Kiew unbedingt verhindern will. Die räumen selbst deutsche Medien ein, wie Bayern-Aktuell ein.


Bundesregierung spricht Reisewarnung für Süd- und Ostukraine aus. Damit soll das Angstszenario vor dem ukrainischen Militär in diesen Gebieten erhöht werden.  Die Überschriften reden von "Ausreiseempfehlung", bis jetzt hieß das immer "Reisewarnung". Daher fällt das aus meiner Sicht unter "Propaganda" der Bundesregierung!




05.05.2014

Über das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA wird so gut wie nichts berichtet. Die Deutschen erfahren nichts über die Inhalte dieses Abkommen, wie über den Inhalt des EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine. Das einzige wovor die Deutschen lt. MoMa angst haben, ist: Gechlorte Hühnchen (Huhn) und Genmais. Das war auch das einzige was unsere Medien bis jetzt zu diesem Abkommen breitflächig thematisierten Am Ende jedes Berichtes heißt es dann: Deutschland wird profitieren. So simpel ist die heutige Welt, trotz aller Kompliziertheit. Die Arbeiterklasse und das ist die Masse, wird allerdings von den "guten Dingen" dieses Abkommen nichts haben. Das ist amtlich.


Morgenmagazin berichtet plötzlich, es hätte sich in Odessa auch ein "pro-ukrainischer Mob" gebildet. Deshalb eskalierte die Lage. Merkel telefoniert mal wieder mit Putin und der Grüne Özdemir meinte: "Putin muss an den neuen Tisch in Genf", den Steinmeier berufen will. Dabei wurde nicht erwähnt, dass Kiew die Amnestie für Aufständische in der Ost- und Südukraine nicht umsetzt.

Timoschenko bedankt sich für Massaker in Odessa. Ukrainische Politikeransprache, die nicht im deutschen TV gezeigt werden.




04.05.2014

Süddeutsche meldet: "Kremltreue und pro-russische Demonstranten" umstellen Polizeigebäude in Odessa. Dort sind die Menschen inhaftiert, die von pro-europäischen Anhängern fast ermordet wurden. Sie stehen unter der Anklage: Besetzung eines öffentlichen Gebäudes. Die tatsächlichen Mörder bleiben straffrei  und werden als Helden und Freiheitskämpfer gefeiert. Das ist Willkür und hat nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun. Trotzdem schreitet die EU und auch nicht die USA mit mahnenden Wort ein. Es gibt lediglich die Aufforderung von Merkel: Putin solle vermitteln. Das sind Fakten - das ist keine Propaganda. Mit diesem ignoranten Verhalten wird Merkel garantiert in den Geschichtsbüchern erwähnt werden.





03.05.2014

Die Strafaktion der pro-europäischen, nicht gewählten Regierung in Kiew gegen die unbotbaren Ostukrainer hält an. Nun rücken Militär und die Nationalgarde gegen Zivilisten vor. In Odessa starben ca. 50 Menschen. Die Nationalgarde entstand erst unter der neuen, pro-europäischen Kiewer Regierung. Damit legalisierte sie die Schlägertrupps und Wehrtruppen der Faschisten in der Ukraine. 


Wer die Medien zur Berichterstattung über die Ukraine kritisiert, ist nicht automatisch ein Antiamerikanist und auch kein NAZI. Menschen mit gesunden Menschenverstand benötigen keine Vordenker wie die Wissensmanufaktur, um sich für den Frieden in dieser Welt einzusetzen.



Endlich können die Medien "blutigen Freitag" in der Ostukraine vermelden. Das ist ein Freudentag für Putin- und Russenhasser. Vor allem die lieben Kommentatoren, die jeden "Putinversteher" zum Teufel schicken und RIA NOVOSTIA als Werkzeug des Bösen und des Verlogenen begreifen.


28.04.2014


Moskau: „Sammelpunkte für Migranten“ in der Ukraine ähneln KZ aus der Nazizeit


Bei Zusammenstößen zwischen Anhängern der Föderalisierung und pro-ukrainischen Aktivisten gab es Verletzte ...

27.04.2014

Pro-westliche Kiewer Regierung bringt 15.000 Soldaten an russischer Grenze in Stellung. Deutsche Medien berichten nicht darüber. Die hohe Militärpräsenz in Slawjansk ist daher aller Wahrheinscheinlichkeit nach die Vorbereitung auf einen kurzen Vorstoß auf russisches Gebiet, um danach zu behaupten, Russland sein in die Ukraine eingefallen.

"Gefangene Militäragenten" geben Pressekonferenz.  Deutsche Medien nennt das "Vorführen von Kriegsgefangenen".

Die Kiewer Regierung hält sich nach wie vor nicht an das Genfer Vereinbarung. Bis heute ist die Amnesty für die Demonstranten in der Ostukraine nicht in Kraft gesetzt. Ein Tatsächlichkeitsbestand, dem sich auch die deutsche Regierung vehement verweigert. Das Merkelregime versagt nicht, sondern es will die Eskalation wie die USA mit vielen Toten in der Ostukraine. 

 "Gefangene" OSZE-Beobachter sind tatsächlich Spione des Bundeswehrgeheimdienstes VZBw

26.04.2014

Zuckerberg (Facebook) will Ljaschkos Wahlkampf in der Ukraine finanzieren. Er erhofft sich dadurch bessere Geschäfte. Facebook steht unter dem Verdacht eine CIA-Firma zu sein. Ljaschko gilt zwar als unabhängig, aber seine Gesinnung liegt ganz dicht bei Jarosch.



Präsidentenkandidat Zarjow: 1000 Euro pro Monat Sold für Maidan-Schläger. Kommandanten erhalten sogar 3000 Euro.

Zarjow war am 15. April 2014 in Kiew von "wütenden Demonstranten" lt. deutscher Presse "geschlagen" worden. Tatsächlich wurde er krankenhausreif geprügelt.

24.04.2014







19 Uhr - Deutsche Medien melden, dass ukrainische Medien melden, der Anti-Terror-Einsatz in

Slawjansk sei aus Angst vor russischem Manöver gestoppt. Jetzt wird wahrscheinlich verdeckt durch die eigenen Spezialeinheiten und Schlagertrupps der Faschisten aus Kiew geschossen und ermordet.


Unseren Medien in Deutschland ist nicht zu trauen. Timoschenko gab vor einem Tag auf einer Pressekonferenz bekannt, dass sie persönlich mit den "pro-russischen Kämpfern" verhandle. Selbst die deutsche Presse erlaubte sich diese fette Lüge von Timoschenko  großflächig zu veröffentlichen. Auf der anderen Seite zeigt es die Abgeschlagenheit, der Vaterslandspartei und die von Frau Timoschenko. Lug und Betrug!





FAZ schreibt über russischen Bomber, der britische Lufthoheit verletzte. Erzeugt mit der Überschrift bewusst Ängste und im Text wird darauf hingewiesen, dass diese mindestens 5x im Jahr vorkäme. Es sei nicht Besorgnis erregend. Unsere Presse ist beschämend.

Zeit-Online berichtet scheinheilig über russisches Manöver und stellt US-Präsident als starken Mann dar, der nach einer Erklärung für dieses Manöver fragt. Eine lächerlicher "Propaganda" gibt es wohl nicht mehr. Es gibt keine sofortigen Treffer bei Google-News, über die Truppenbewegungen der NATO. Wir leben in einer Zensur-Demokratie.

Ukrainischer Oligarch - also kein Russe - setzt Kopfgeld auf "Separatisten" in der Ostukraine aus. Igor Kolomojskij will pro Kopf eines Separatisten 200.000 USD aus einem Privatvermögen zahlen. Das ist Volkshetze unter dem Deckmantel der Demokratie und der Freiheit. Regierungen, die das zulassen sind keine Vertragspartner für die EU. Igor Kolomojskij gehört ins Gefängnis.

Es hat sich an der Sachlage nichts geändert. Die prowestliche, nicht gewählte Regierung in Kiew provoziert zusammen mit den USA und der EU. Das ukrainische Militär geht gegen die eigene Bevölkerung in der Ost- und Südukraine vor. Es gab mittlerweile Tote und Verletzte. USA und EU protestieren nicht dagegen. Die Medien sind ebenfalls kritiklos. Sie berichten lediglich über russische Truppenbewegungen und erwähnen nicht, dass die NATO in Polen, Tschechien, Litauen und anderen ehemaligen Ostblockstaaten Streitkräfte zusammenzieht.


Die prowestliche Regierung der Swoboda und Vaterlandspartei unter Timoschenko, die gerne eine Atombombe auf Russen werfen würde, bekam bereits Besuch aus den USA. Vizepräsident Biden legitimierte damit diese faschistische Regierung ebenfalls. Es gibt stichhaltige Beweise, dass die CIA dort zusammen mit der Nationalgarde der Faschisten die Anti-Terror-Operation gegen die ukrainische Opposition plant. Demokratische Normen existieren damit in der Ukraine auch nicht mehr und man muss davon ausgehen, auch nicht mehr in der EU und in Deutschland.

Terroristen sind heute diejenigen, die EU-Abkommen nicht mehr akzeptieren oder dagegen demonstrieren. Derartige politische Strömungen werden in Zukunft als Aufständische und Verräter mit Militär- oder Spezialeinheiten im wahrsten Sinne des Wortes ausgerottet. (Siehe Ost- und Südukraine).

17.04.2014


Russland soll Blutvergießen in der Ukraine verhindern, laut Medienberichten. Eine Absurdität! Schließlich schickt die pro-westliche Maidan-Regierung in Kiew das Militär in die Ostukraine und nicht bereit die wirtschaftlichen Sanktionen gegenüber der Osturkaine, die im EU-Abkommen vorgerschrieben, aufzuheben. Es liegt also an den USA und an EUROPA das Blutvergießen zu verhindern. Sie müssten lediglich über die UN mit Sanktionen gegenüber der neuen Kiewer-Regierung verhängen. Kein Geld für Waffen und Krieg. Das liegt nicht in Putins Hand. Entweder sind unsere Journalisten dumm oder aber sie absolut politische und ideologisch

Ukraine bekommt einen Monat Zahlungsaufschub, um seine Gasschulden bei Gazprom zu bezahlten. Danach erfolgt nur noch Lieferung per Vorkasse. Ein ganz normaler Geschäftsvorgang, wenn es nicht Russland wäre. Versuchen Sie ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen und erwarten Sie dann trotzdem von RWE oder anderen Stromlieferanten eine Stromlieferung. Es wird Ihnen nicht gelingen. Doch wenn Gazprom dasselbe tut, ist es eben nicht dasselbe. Auch an dieser Auslegung erkennt man die Propaganda der deutschen Medien, die keine Berichterstattung ist.

15.04.2014

RWE liefert seit Dienstag Gas in die Ukraine über Polen. Es wird zu Großmarktpreisen (ca. 494 USD) plus Transportkosten abgerechnet. Das Geschäft mit der Ukraine bzw. mit den EU-Geldern beginnt.

Ukrainischer Geheimdienst (SBU) droht Demonstranten mit VERNICHTUNG! Anti-Terror-Einsatz von Kiew befohlen. Panzer rücken gegen Protestler vor. Amerika und Europa legen keine Proteste gegen das brutale Vorgehen ein. Sie akzeptieren daher dieses Vorgehen und halten es die für "die Stärke des Rechts". Dagegen ist das Referendum auf der Krim angeblich das "Recht des Stärkeren". Es findet gerade in der Elite der westlichen Köpfe eine radikale Realitätsverschiebung statt, die aus menschlicher Sicht nicht zu akzeptieren ist. 


Russland gibt Waffen nicht an Ukraine zurück, da die bereits zurückgegebenen gegen die Demonstranten in der Ostukraine eingesetzt werden.

Ukraine geht mit Panzern gegen Demonstrationen in Slawjansk vor. (Barabrossa 2.0) Das berichtet der "Tagesspiegel". Es ist mittlerweile sogar ein verbaler Stellvertreterkrieg geworden. Der "Tagesspiegel" sprich von der pro-westlichen Regierung, die gegen pro-russische Gesinnung militärisch vorgeht.

Es gibt oppositionelle Kandidaten in der Ukraine zur Präsidentschaftswahl. Das habe ich heute zum ersten Mal in der deutschen Presse gelesen, als "pro-russischer Politiker mit Desinfektionsmittel" beworfen wurde. Erstaunlicherweise wird die Opposition nicht als solche bezeichnet, sondern als "pro-russisch". Das ist natürlich keine Propaganda, sondern neutrale Berichterstattung.






14.04.2014

Steinmeier in China. Man versucht China auf Gegenkurs zu Russland zu bringen und verspricht Rohstoffzugänge über den Kaukasus auch für China. Sie teilen bereits die Welt auf ohne sie selber zu haben. Das sind Herrenmenschen der feinen, edlen Rasse - eben "der weiße Mann".

USA liefern Waffen an die ukrainische Rebellenregierung, die den Handel mit Russland auf 30 % seines heutigen Volumens drosselt, als Akt der Befreiung, der Liberalisierung und der Humanität.

Timoschenko wünscht sich UN-Blauhelme, die das Plünderprogramm der Rebellenregierung in der Ukraine mit Waffengewalt schützen. 




So bereitet die Rebellenregierung in der Ukraine den Plünderzug der neuen Oligarchen vor.

Brutaler Anti-Terror-Einsatz der ukrainischen, nicht gewählten Regierung fordert Tote in Slawjansk (Ostukraine). In diesen Gebieten will sich die Bevölkerung nicht unter die neue Regierung der Ukraine stellen, sondern fordert Autonomie. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass diese Provokation gegenüber Russland von US-Spezialeinheiten in ukrainischen Polizeiuniformen bewusst angesetzt sind.

13.04.2014

"Es wurde Blut vergossen", schreibt N-TV, der visuelle Ableger von "Welt" bzw. Springerverlag. Angeblich bezichtigen sich Moskau und Kiew gegenseitig der Kriegsführung. Im Februar fand allerdings nach Meinung der deutschen Medien kein us-europäischer Krieg gegen die Janukowitsch-Regierung statt, weil dieser sich erdreistete, das "EU-Antihandelsabkommen gegen Russland" nicht zu unterschreiben.

12.04.2014

Die USA erpressen Deutschland zu Sanktionen gegen Russland, indem mit militärischer Eskalation in der Ukraine gedroht wird. Die Medien unterstützen dieses Vorhaben mit Falschmeldungen über russische Truppenbewegungen und falschen Darstellungen über die Demonstrationen in der Ostukraine.
>>> weiter

10.04.2014

Deutsche Medien veröffentlichen Bilder von Truppenbewegungen aus dem Jahre 2013 und behaupten, Russland würde seine Truppen jetzt an der Grenze zur Ukraine zusammenziehen.

Europarat (PACE) schließt Russland aus. Kindergartenlogik als politisches Normenverhalten. "Ich hab dich nicht mehr lieb", sagt Europa zu Russland. "Verschwinde aus unserem Sandkasten. Wir sagen Dir dann, was wir beschlossen haben, was du tun musst, damit wir dich wieder lieben!" Der Grund für den Liebesentzug der Europäer ist: Die Volksabstimmung auf der Krim. Russland hätte demnach den Willen der Bevölkerung zum Vorteil der EU ignorieren sollen. Das ist das "Verbrechen" das Russland nach Ansicht der Rechtswahrer (platonische Hüter) begangen hat. Offensichtlich entspricht gemäß dem heutigen Zeitgeist nicht einmal die Willensäußerung von vielen den heutigen Rechtsvorstellungen. Daher wird diese einfach als "unvernünftig" gestrichen, wie einem kleine Kind das durstig ist und nicht versteht, dass es nicht trinken darf, weil Mami kein Geld für das Wasser hat.





09.04.2014

Momentan wir nur heiße Luft in den Medien zum Thema "Ukraine" produziert. Man ist bemüht, die Krim und die Proteste in der Ostukraine unabhängig vom Maidanputsch in Kiew darzustellen. Die Realität der Menschen wir dahingehend verschoben, dass es sich um ein separates Ereignisse in der Geschichtsschreibung handelt. Dadurch erhofft sich die "freie, demokratische Welt" eine moralische Absolution von ihrer Bevölkerung für ihre Ignoranz gegenüber Volksentscheiden, wenn sich deren Ergebnisse nicht mit ihren Zielsetzungen decken.

Gazprom denkt über Vorauskasse für die Ukraine nach. Durch das EU-Abkommen der Maidanisten, ist das geschäftliche Vertrauen nachhaltig gestört worden. Die Ukraine entbindet sich durch dieses Abkommen aller wirtschaftlichen Einnahmemöglichkeit in den nächsten 10 Jahren. Es wird zu Massenarbeitslosigkeit kommen und zu einem massiven Handelsdefizit. Die Solvenz den Landes ist daher nicht mehr gewährleistet. Aus diesem Grunde wird in Russland überlegt, ob nur noch gegen Vorkasse, die zukünftigen Gaslieferungen erfolgen sollen. Momentan türmt die Ukraine einen Schuldenberg bei Gazprom von ca. 2 Mrd. Euro auf.

08.04.2014

Kiew - gemeint ist damit in den deutschen Medien, die nicht gewählte demokratische Regierung in der Ukraine - hat angekündigt, alle Unruhestifter als Terroristen und Kriminelle zu behandeln. Damit machen sie das, was sie Janukowitsch verboten haben, als sie selber auf dem Maidan für das EU-Abkommen demonstrierten. Sie zündeten Reifen an; bastelten Molotovcocktails; bewarfen Polizisten mit Pflastersteinen und hatten die militante "Nationalfront" als Beschützer auf dem Maidan.

Für mich sind immer noch die Maidanisten die Verletzer der Demokratie in der Ukraine. Sie zelebrieren eine Präsidentenwahl, aber keine Parlamentswahl und stellen sich trotzdem als Demokratie dar, die von den USA und der EU anerkannt werden. Das wider spricht allem, was man mir bis jetzt als kultivierter Mensch beibrachte. Plötzlich gilt auf europäischen Marktplätzen der Krieg als Friedensinstrument, damit das Volk auf den richtigen Weg der Ökonomie gebracht wird.

Wir leben wieder im 15. Jh. Heute erschlagen sich nicht die Katholiken und die Protestanten, um die richtige Auslegung der Bibel als Wirtschaftsgesetz, sondern die Neoliberaler erschlagen alles was ihrem "freiem Markt" als Himmelreich im Wege steht. Es ist die Bartholomäusnacht . Wer diese Schlacht gewinnt, bestimmt für die nächsten 500 Jahre, wie man rechts zu Reichtum kommt. ARME MENSCHHEIT. 

07.04.2014

Charkow ruft Republik aus. Mit einem Volksreferendum am 11. Mai 2014 soll dies besiegelt werden. Ein Anschluss an Russland ist nicht geplant. Mittlerweile eskalieren die Demonstrationen. Es sind Tote und Verletzte zu beklagen. Die Polizei der Ukraine greift brutal durch.

Stream- Youtube - Unabhängigkeitserklärung Donezk 07.04.2014 - Übersetzung



Black-Water-Söldner aus den USA in der Ukraine eingetroffen: Kiew hat drei Verbände zur Unterdrückung des Volksaufstandes in die ostukrainischen Gebiete Donezk und Lugansk verlegt. Das erfuhr RIA Novosti am Montag aus Quellen in den ukrainischen Sicherheitskräften.
http://de.ria.ru/post_soviet_space/20140407/268223480.html 

Es gehe um eine Einheit der Innentruppen, eine Formation der Nationalgarde, zu der die besten Kämpfer vom „Rechten Sektor“ gehörten, sowie eine Einheit der Blackwater-Söldner in der Uniform der ukrainischen Sonderpolizei „Sokol“. „Ihnen wurde die Aufgabe gestellt, die Proteste maximal schnell und hart niederzuschlagen“, sagte der Gesprächspartner, der anonym bleiben wollte. 

06.04.2014



Luhansk- Ostukraine: Demonstranten stürmen SBU (Geheimdienstzentrale)






Ostukraine -  Donezk/Donezk: Demonstranten stürmen Regionalparlament. Sie nehmen sich dasselbe Recht wie die Demonstranten damals auf dem Maidan. Auf den Dächern wurde die russische Flagge gehisst. Sie verlangen einen Anschluss an Russland, wie die Krim. Die ukrainische Polizei ging hat gegen die Aktivisten vor. Diese Demonstranten werden nicht von den Faschisten unterstützt, wie die Maidanisten in Kiew. Sie werden viel eher von diesen bekämpft. Daher wird ein Aufmarsch des "rechten Sektors" in diesen Städten erwartet. Es wird ebenso erwartet, dass die ukrainische Polizei, diese Schlägertrupps einfach gewähren lässt.


05.04.2014

Teilung der Ukraine wird zu politischen Option. Die tiefen Einschnitte durch die EU-Vorschriften, die von den Maidanisten als Erfolg präsentiert werden, kommen in der Bevölkerung nicht mit derselben Begeisterung an. Er kehrt Ernüchterung in der Ukraine ein bzw. in der Berichterstattung der deutschen Medien.

Ukraine kann Gasrechnung wieder einmal nicht bezahlen. Es sind Rückstände gegenüber Gazprom von 1,5 Mrd. US-Dollar aufgelaufen. Vermutlich muss Europa für die Zahlungen einspringen.

Weltonline brüskiert sich über die Tatsache, dass die Ukraine jetzt Westpreis für Gaslieferung von Gazprom bezahlt. Dabei handelt es sich nur um eine Rückkehr zum Zustand von 2008, als Timoschenko noch an der Regierung war.  Dabei ist zu beachten, dass Ukraine als Parlament nur die Steuern mit seiner Preiserhöhung anhebt. Die eigentliche Preiserhöhung kommt über die privaten Zulieferer, die nach dem EU-Abkommen verpflichtet sind, das Gas zum Weltmarktpreis an den Kunden weiterzugeben. Dadurch ergeben sich großartige Gewinne für die Oligarchen, die bereits jetzt schon nach dem staatlichen Energieversorger gieren, um ihn aufzukaufen.

RIA-Novosti berichtet, dass überlegt wird die Pipeline von Russland in umgekehrter Richtung aus Europa zu nutzen. Wobei festgestellt wird, dass das festliegende Gas, Eigentum von Gazprom ist und nicht das der Ukraine. 

03.04.2014

USA kündigt Raumfahrt-Zusammenarbeit mit Russland. Lediglich die Zusammenarbeit auf der ISS bleibt bestehen.

Ukraine entlarvt BERKUT-Polizisten als Heckenschützen vom Maidan. D. h. in der Schlussfolgerung: Janukowitisch soll den Befehl zum eigenen politischen Untergang gegeben haben. "Ich glaube viel, aber nicht alles!" -.... weiter ermitteln! Am Ende war es ein BERKUT-Polizist, der zum "rechten Sektor" übergelaufen ist. Die Gesinnung steht nicht auf dem Arbeitsvertrag!!!!!

NATO schickt Truppen in die Ukraine. USA wollen Kriegsschiff im Schwarzen Meer platzieren. Timoschenko und Poroschenko drängen auf eine NATO-Mitgliedschaft.

"Rechter Sektor" soll nun von ukrainischer Regierung entwaffnet werden. Wobei das nicht das Ende der Regentschaft der Faschisten in Kiew ist. Timoschenko und Poroschenko zählen nach wie vor zur Gesinnung der Antirussen. In ihren Augen sind die Russen schuld an der Verschuldung der Ukraine. Dabei blenden beide aus, dass ihre Milliarden durch Lug und Betrug am Volk zu Stande kamen.

02.04.2014


JP Morgen blockiert Botschaftüberweisung.in Kasastan an SOGAZ unter der Begründung von Sanktionen. Ein unerhörter Vorgang. Man muss wirklich alle amerikanischen Banken meiden. Amerika kann aus dem geringsten Anlass seine Banken anweisen, Menschen zu isolieren. Dies geschah auch Wikileaks nach seinen Veröffentlichungen.


Musytschko (Nationaler Sturm) wurde lt. Informant von RIA NOVOSTI auf Befehl des CIA in der Ukraine. Er hatte mit seinem Verhalten die neue Regierung in der Ukraine kompromittiert. Ein russisches Gericht hatte am 12. März einen Haftbefehl gegen Musytschko erlassen. Der 51-Jährige steht im Verdacht, während des Tschetschenien-Kriegs gefangene russische Soldaten gefoltert und mindestens 20 von ihnen auf brutale Weise umgebracht zu haben. Während der Proteste bis zur Regierungsübernahme waren allerdings sein Truppen herzlich willkommen auf dem Maidan.

„Das Ziel des Einsatzes war nicht die Festnahme, sondern die Tötung Musytschkos“, so der Sprecher weiter. Der rechtsradikale Politiker habe mit seinen jüngsten Ausschreitungen die neue Regierung in Kiew kompromittiert und man habe beschlossen, ihn von der politischen Szene verschwinden zu lassen. „Es ist kein Geheimnis, dass  (der SBU-Chef) Naliwajtschenko der Hauptpartner der US-Geheimdienste ist und bei ihnen großes Vertrauen genießt“, so der Sprecher weiter. Er schloss nicht aus, dass weitere solche Einsätze möglich seien. „So hat niemand in Kiew (den Chef des Rechten Sektors Dmitri) Jarosch mehr nötig.“

Quelle: http://de.ria.ru/politics/20140325/268112511.html


Jarosch vom ultranationalen "rechten Sektor" kandiert als Präsident in der Ukraine. Für die Kandidatur hinterlegte er 2,5 Griwna (ca. 312.000 USD). Anfang März drohte er, dass er alle Pipeline von Russland in der Ukraine sprenge werde.  

01.04.2014

Ukrainische Interimregierung entledigt versucht sich ihrer Schergen (rechter Sektor) durch Poliziegewalt zu entledigen. Es ist weiterhin ungeklärt, wer die Heckenschützen waren, die für den Tot von Demonstranten und Polizisten verantwortlich sind. Erst diese Aktion brachte die Maidanisten an die Regierung. Aufklärung unerwünscht! Die Wahrheit würde die Realität in den USA und EU verschieben. Russland hätte plötzlich die Wahrheit gesprochen.


Am Montag verletzte ein Aktivist des "rechten Sektors" zwei Mitglieder der Kiewer Selbstverteidigungstruppe (keine Polizei) und einen Zivilisten in Kiew. In der Zentrale des "Rechten Sektors" wurden daraufhin Schusswaffen festgestellt. Vertreter der Bewegung wurden danach mit Bussen in ein "Ferienlager" außerhalb der Stadt transportiert. Der "rechte Sektor" ist mit der regierungspartei Swoboda engverbunden und sehen sich als Bandera-Anhänger.


Ukrianisches Parlament erlaubt ausländische Militärübungen im Land. Das ist natürlich kein Truppenaufzug der NATO, sondern nur Russland ist militärisch aktiv und bedrohlich. Wir bleiben schön brav in der Betrachtungsweise und der Realität der USA und der EU. Jede andere Bewertung der Fakten ist Verschwörung und putinistisch bzw. antiamerikanistisch.

Gazprom erhöht für Ukraine Gaspreis um 44 %. Damit wird der Rabatt, der bereits im Dezember ausgelaufen wäre abgeschafft. Genau das wollten die Maidanisten. Keine Sonderbehandlungen mehr von Russland, sondern einen freien Markt. Allerdings liegt der Gaspreis für die Ukraine noch weit unter dem sogenannten Weltmarktpreis. Diese Vergünstigungen gibt die neue Regierung nicht an die Bevölkerung weiter, sondern hält sich an die EU-Vorschrift. Jedes Unternehmen MUSS Öl und Gas zu Weltmarktpreisen (Börsenpreis) an den Kunden weitergeben.

31.03.2014

Schäuble vergleicht Putin mit Hitler. Er würde wie dieser 1941 in die Ukraine einmarschieren. Schäuble vergisst dabei, dass Hitler durch die Ukraine und die Krim an das russische Öl wollte. Sein Verbündeter "Bandera" und heutiger ukrainischer Nationalheld, wütete schrecklich unter den Russen in den Ukraine. Herrn Schäuble würden ein paar Geschichtsunterrichtsstunden gut tun, wie damals Öttinger als er Filbinger als Freiheitskämpfer anpries. In der CDU herrscht geistiges Dunkel, wenn es um die Nazi-Zeit geht.

30.03.2014



Für das Volk sozial Kürzungen und Entlassung, aber teure Modernisierung der Armee). Das gibt wieder eine lukrativen Waffendeal für die USA. So werden die 20 Mrd. Kredit gleich wieder in die Wirtschaftsketten der USA geblasen. Das ist Politik. In Europa wählen die Demokraten Millionäre und Milliardäre in die Ämter. In Deutschland sind wird schon weiter. Unsere Politiker wissen genau was die Wirtschaft will - z. B. ein Handelsabkommen mit USA - dann wird dies bewerkstelligt. In dieser Hinsicht sind wir russische Ukrainer. Wir werden einfach nicht gefragt.


 29.03.2014

Präsidentschaftskandiaturen Ukraine: Timoschenko (Vaterlandspartei) und Poroschenko (Milliardär und Maidan-Finanzier) kandieren für das Präsidentenamt. In der Ukraine gibt es gemäß den deutschen Medien keine Opposition mehr.

Klitschko kandidiert nicht in der Ukraine: Gemäß der amerikanischen Anweisung (Telefonmitschnitt Nuland) kandidiert Klitschko nicht. In den deutschen Medien heißt es, er wolle Poroschenko nicht im Wege stehen. Doch auch er wäre nur ein weiterer Millionär in der Politik gewesen. Millionäre verdienen ihr Geld, in Nichtemokratien. Sie agieren diktatorisch. Sozial ist nur, was ihnen nützt. Solche Menschen sind aus meiner Sicht nicht geeignet für das Vorhaben Demokratie.

Telefonat zwischen Obama und Putin sorgt für mediale Überflutung. Wobei nur herauskam, dass Russland weiterhin Russen beschützen wird es notwendig ist. Auf die faschistischen Banderaanhänger, zu denen offensichtlich auch Timoschenko und ihre Vaterlandspartei gehörten ging die Berichterstattung nicht, obwohl genau das, das Thema gewesen sein wird.  Timoschenko machte Bandera 2010 postum zum ukrainischen Volkshelden. Das empörte damals sogar die EU. Doch wenn es ums Geld geht, vergisst man schnellt.




28.03.2014

Israel und Türkei bedrohen syrische Souveränität: Das Vorgehen Israels und der Türkei gegen Syrien stellt laut dem syrischen Botschafter in Russland, Riad Haddad, eine Bedrohung für die territoriale Integrität und Souveränität des Landes dar. Damaskus „behält sich daher das Recht auf eine angemessene Antwort vor“, so Haddad am Donnerstag zu RIA Novosti.

Janukowitsch forderte eine Volksabstimmung zum EU-Abkommen:  "Nur eine landesweite Volksabstimmung und keine vorgezogene Präsidentschaftswahl kann die politische Situation weitgehend stabilisieren und die Souveränität und Einheit des ukrainischen Staates erhalten ... Als Präsident rufe ich jeden vernünftigen Bürger der Ukraine auf: Lassen Sie sich von den Selbsternannten nicht benutzen! Sie müssen ein Referendum über den Status jeder Region in der Ukraine fordern!“ Deutsche Medien melden, Janukowitsch wolle ein Referendum bezüglich der Staatszugehörigkeit der verschiedenen Regionen.

Krim-Streit: FSB meldet destruktive Einmischungsversuche aus dem Westen
Moskau macht internationale Menschenrechtler auf Rechtsverletzungen in Ukraine aufmerksam
Timoschenko wird in Weltonline für ihre "schöne Haut" und "ohne Zopf" gelobt. Sie will ukrainische Prinzessinn - upps Präsidentin werden. 

"Rechter Sektor" soll verboten werden. Ähnlich geht man in Ägypten auch vor. Plötzlich sind die Moslembrüder eine Terrorvereinigung. Vor wenigen Tagen wurden im Schnellverfahren 530 Menschen zum Tode verurteilt. 600 weitere "Verhandlungen" standen ab, aber durch die Medien ist nicht zu erfahren, was in Ägypten passierte. Ich persönlich vermute, dass auch diese Menschen zum Tode verurteilt wurden. Aus Berlin kam nur ein schaches: "... aber das macht man doch nicht." Das wars.

27.03.2014

Radikale Reformen in der Ukraine: Der IWF will 20 Mrd. (Währungseinheiten) als Kredit anbieten. Dafür muss die Ukraine halte soziale Einschränkungen im Land durchsetzen:

  • Radikaler Personalabbau in Kommunal- und Landesverwaltung
  • Radikale Energiepreiserhöhung - keine staatliche Subventionen mehr. In der Ukraine zahlte jeder Bürger nur 1/5 des tatsächlichen Weltmarktölpreises. Nun fällt all das weg. Sie müssen den vollen Weltmarktpreis bezahlen, obwohl Russland das Öl und Gas billiger an die Ukraine verkauft.

Deutsche Medien auch die ARD versuchen wie erwartet zu suggerieren, dass die Energiepreiserhöhung mit Russland zusammenhängt. Sie erklären nicht, dass wieder genau das gemacht wird, was Timoschenko nach 2004 umsetzen wollte. Deshalb war sie wegen Amtsmissbrauch im Gefängnis. Die Zwischengewinne schanzte sie ihren favorisierten Firmen zu und 2006 konnte die Ukraine ihre Gasrechnung nicht mehr bezahlen.

"Rechter Sektor" versammelt sich vor dem Parlament. Innenminister Arsen Awakow  soll entlassen werden. Ihr Anführer Alexander Musytschko wurde wenigen Tagen von der Polizei erschossen. Der "Rechte Sektor" war auf dem Maidan eine große Kraft und stellte vor allem die "Maidan-Soldaten" - paramilitärischen ukrainischen Nationalversammlung. Offensichtlich bekommt diese Gruppe nun den offizielle Faschistenstempel verpasst, um den Rest der Umstürzler als seriös erscheinen zu lassen.

Timoschenko will für Präsidentschaft in der Ukraine kandidieren. Angela Merkel reagiert nicht darauf. Sie hält das veröffentlichte Telefonat für einen verbalen Ausrutscher. D. h. - Frau Merkel ist nicht im Stande den Sinn von Sätzen zu erkennen. Sie ließt alles nur wörtlich und findet den Ausdruck "Drecksack" und "in den Kopf schießen" für unangebracht. Ihr wäre die Formulierung lieber gewesen: "Den machen wir politisch Kalt!" Wobei wir alle wissen, was "politisch Kaltmachen" bedeutet. Gaddafi ist ein totes Beispiel für den Gerechtigkeitswahnsinn in dieser Welt. Auf der anderen Seite kann sich genau dieser Zorn gegen die noch akzeptierten Regierungen richten, doch dann werden die militärischen Verbände schonungslos gegen die Bevölkerung der "freien, demokratischen Welt" vorgehen, denn "das Recht des Stärkeren darf niemals die Stärke des Rechts brechen!". Das ist Faschismus pur. Wirtschaft braucht nur Demokratien, solange sie in ihrem Sinne entscheiden. Richtet sich die Demokratie gegen die Wirtschaft, wird sie beendet.

26.03.2014



Alaska: Wiederangliederung an Russland per Petition in den USA gefordert. Innerhalb weniger Tage sind bereits 7.500 Stimmen eingegangen. Ca. 92.000 werden benötigt, damit Washington sich mit dieser Petition beschäftigt.

Timoschenko bestätigt zwar die Echtheit des Telefonmitschnittes, allerdings wolle sie die Russen nicht mit einer Atombombe auslöschen, sondern sie behauptet, sie hätte gesagt: "auch die Russen in der Ukraine seien Ukrainer". >>>Telefonmitschnitt
Timoschenko sagte allerdings auch: "Es ist an der Zeit zu den Waffen und diese verdammten Russen umzubringen, zusammen mit ihren Führern." Das ist dann kein Aufruf zum Völkermord? " „Ich werde all meine Beziehungen geltend machen und die ganze Welt erheben lassen, damit von Russland nur ausgebrannter Boden übrig bleibt“

Freihandelsabkommen zwischen USA und EU soll früher unterschrieben werden, wünscht sich Obama. Schließlich werden die Europäer vom bösen Russen bedroht, der kein Gas mehr liefern will.  Müssen wir jetzt einen ANTI-EURO-Maidan in Brüssel veranstalten, damit dieses Freihandelsabkommen ist genauso Vorteilhaft, wie das EU-Abkommen mit der Ukraine. In dieser Zukunft dürfen amerikanische Firmen die Europäer auf entgangene zu erwartende Gewinne verklagen, wenn wir plötzlich keinen Genmais mehr haben wollen.

USA bieten sich als Gaslieferant an: Obama sagte: "Die USA sind gesegnet mit zusätzlichen Energiequellen".


Ukrainischer TV-Chefredakteur nun offiziell vom der neuen Regierung entlassen, nach dem Rechtsradikale aus der Regierung in bereits mit Gewalt zur Kündigung zwingen wollten. Ihm wird vorgeworfen, Werbung für Putin gemacht zu haben, weil er seine Rede zur Krim ausstrahlte.

20 März 2014
Mitglieder der Interimsregierung der Ukraine, die von den USA und der EU als legal anerkannt wird, hat durch Abgeordnete der Swoboda-Partei den TV-Chefredakteur verprügeln lassen (... und Kündigung schreiben lassen), ...


25.03.2014

Verbalkrieg: Obama bezeichnet Russland als Regionalmacht und stellt den Westen als Verbund von Staaten dar, der unter die Prinzipien der USA sich vereint habe. Das ist Herrenmenschentherminologie. Russland soll endlich seine Ölquellen von us-britischen Firmen ausbeuten lassen - alles andere ist aus der Sicht der freien Demokraten asozial.

" Russland sei heute "isolierter als vor fünf Jahren", weil die USA die internationale Gemeinschaft um eine Reihe von Prinzipien und Normen habe scharen können.

24.03.2014

Focus-Online schreibt: "Hört zu, liebe Verschwörungsfetischisten: Die USA sind ein großartiges Land!" und behauptet, die USA sind ein fantastisches Land. Geschrieben von Klaus Kelle (Medienunternehmer). Natürlich stellt man sich unter Medienunternehmer keinen Journalisten vor, sondern eine Werbeagentur, aber Klaus Kelle ist eben doch nur ein Journalist, der "selbstständig" im Auftrag von Firmen(?) Artikel schreibt. Nennt sich redaktionelle Werbung. Bis 2007 war er Chefredakteur der BILD NRW. Was nicht gerade einen seriösen Eindruck auf mich persönlich macht. Diese Veröffentlichung macht den Focus nicht gerade seriöser, sondern zeigt viel mehr, dass sie nicht mehr wissen, wie sie ihre einseitige und zum größten Teil falsche Berichterstattung über die Ukraine rechtfertigen können. Über die Faschisten, als Freunde unseres Merkel-Regimes verlieren sie kein kritische Wort. Selbst die Massenhinrichtungen in Ägypten locken keinen Aufschrei aus diesen Herrenmenschenblättern heraus. Die USA sind immer die Guten, selbst wenn sie Kriege führen, mit Drohnen ganze Landstriche entvölkern, die ganze Welt ausspionieren und einen Präsidenten als Friedensnobelpreisträger haben, der am liebsten brutale Rebellen unterstützt, die Andersgläubige massakrieren, wie in Syrien.




BILD behauptet, dass die USA-NSA-Abhörung in Deutschland wichtig sei. China sei das größte Verbrecher auf der Welt. Es verurteile Menschen zum Tode, wegen Gemüseraub und Politiker und Geschäftsleute wegen Korruption. Guantanamo ist zwar immer noch nicht geschlossen und die USA töten Familien versehentlich mit Drohnen - aber alles halb so schlimm, so lange der Amerikaner die Verbrechen in dieser Welt begeht.


Ukraine beteuert "nicht nuklearen Status". Vermutlich wird die Ukraine das erste Land sein, das seine Terroristen (Geheimdienst) anweist, eine Atombombe in Russland zu zünden. Siehe Telefonmitschnitt von Timoschenko

Telefomitschnitt -Timoschenko: Sie will alle Russen in der Ukraine vernichten und am besten ganz Russland abbrennen, mit einer Atombombe. Das wahre Gesicht der Timoschenko ist eben eine Vaterlandsparteichefin und eine Russenhasserin. Sie fühlt sich als Herrenmensch, der Russen nur als Paras sieht. Siehe Video und Stream mit Übersetzung


NATO vergrößert Manöver in der Ukraine, während die deutschen Medien nur prominent und massentauglich über die hohe militärische Präsenz der Russen berichten, um Angst zu schüren. Merkel richtet kein kritische Wort die Übergangsregierung in der Ukraine und akzeptiert damit die Faschisten in dieser Regierung, die sich selbst "Banditen" nennen, was auf ukrainisch nichts anderes bedeutet als "Herrenmensch".




Merkel fordert Einschreiten der NATO in der Ukraine. Das ist nicht anders als ein Einmarschbefehl in Russland. Zumal die NATO unter dem Befehl der USA stehen. Damit gibt sie die Hoheitsgewalt über die deutsche Armee an die USA vorab ab - ohne Rücksprache mit dem Parlament. Wobei die Opposition in Deutschland gar nicht über die Stimmen verfügt, um einen Kriegseinsatz Deutschlands zu verhindern.

Soldaten! Schreibt Eure Kündigungen! Mir ist es egal, ob ich nun meine Ölrechnung nach Russland bezahle oder in die USA schicke! Niemand muss für irgendwelche Konzerne sterben!

528 Menschen in Ägypten zum Tode verurteilt! Die von den USA und der EU, so wie von Deutschland als legal und legitim anerkannte Regierung in Ägypten hat 528 Menschen zum Tode verurteilt.

21.03.2014



Rechter Sektor in der Ukraine (Maidanparteien) provozieren Schläger im ukrainischen Parlament, in dem sie das Rednerpult stürmen und die Kommunisten, darunter auch die ehemalige Regierungspartei verbieten wollen. 

Momentan kommen die Maidanparteien bei Umfragen lediglich auf 35 % Zustimmung. Damit ist klar, dass die Opposition, die bei den nächsten Wahlen sonst wieder die Mehrheit sein wird, aus ihrer Sicht verboten werden soll. Das sind keine Demokratie, aber die USA-EU erkennt sie als legal und demokratisch an. (Video  - wie Schulz (SPD) auf Hinweise über faschistische Vorgänge in Kiew nicht reagiert.

Ukrainischer Präsident Jazenjuk will die Russen auf der Krim mit Haus und Hof an Russland verkaufen. Er redet davon, dass die Ukraine hunderttausende von Milliarden Dollar verlor.

Ergan - türkischer Präsident - schmeichelt sich bei den Alliierten gegen Russland ein, in dem gegen die"Annektion" der Krim immer wieder wettert.

23.03.2014

Zeitonline schreibt: "Ukraine wartet auf den Angriff" (aus Russland) Unverantwortliche Angstmache der deutschen Medien zur mentalen Unterstützung der antirussischen Kräfte in der Ukraine. Bitte behalten Sie diese Berichte in Erinnerung, wenn es darum geht, das alles rückwirkend betrachtet aufzuarbeiten. DANKE!

Zeitonline schreibt weiter: "Eigentlich wurde Russland in der Ukraine nie als Feind gesehen – bis zur Annexion der Krim. An der Ostgrenze rüsten sich ukrainische Soldaten nun für den Ernstfall." Dabei vergisst Zeitonline zu erwähnen, dass die Ukraine von brutalen Nationalisten regiert wird, die Russen als schlechte und mindere Menschen ansehen, die nichts in der Ukraine verloren haben. 


20.03.2014

Angela Merkel sagt gegenüber den Medien, dass sie die Krim befreien will

Die USA werden persönlich und frieren Privatvermögen von Russen ein. Vor wenigen Tagen standen "nur" Politiker auf der Sperrungsliste der USA, nun folgen potente Privatpersonen mit Vermögen in den USA, das eingefroren wird. Vorläufig ist nur die "Aktiva" betroffen. Wer das bereits betont, hat es auf die "Passiva" abgesehen. Das Immobiliengeschäft in den USA blüht momentan mit den Russen. Eine einmalige Gelegenheit, sich die Aktiva wieder zu holen, obwohl sie schon bezahlt ist. Doppelt hält besser und ist nicht so beschwerlich wie die Hypothekenkrise aus dem Jahr 2007. Der "logische" Kommunismus im Dienste des Kapitalismus?

Die Liste der US-Gesperrten:
  • Miteigentümer der Bank Rossija, Juri Kowaltschuk
  • Bahnchef Wladimir Jakunin
  • Geschäftsleute Boris und Arkadi Rotenberg
  • Gennadi Timtschenko
  • auch die russische Bank Rossija wurde mit Sanktionen belegt- Medien berichten sie sei geschlossen worden
Russland antwortet ebenfalls mit einer Liste:
  •  insgesamt sind neun Amtsträger der USA betroffen
  • Präsidentenberater Dan Pfeiffer
  • Ben Rods
  • Chef des Repräsentantenhauses, John Boehner
  • Senator John McCain
Ria Novosti schreibt:

„Solche Ablehnung des Willens des Volkes ist verwunderlich: Sowohl die USA als auch die EU haben ständig ihre Treue zur Demokratie bekräftigt und das Recht der Völker verteidigt, ihr Schicksal selbständig zu bestimmen“, heißt es im Entwurf der Erklärung.
„Wir schlagen Herrn Obama sowie den EU-Beamten vor, die für diese Erklärung gestimmten Abgeordneten auf die Liste der russischen Bürger zu setzen, gegen die die Sanktionen der USA und der EU gelten.“

Heckenschütze auf der Krim gefasst - es handelt sich um einen 17jährigen Westukrainer. Unvorstellbar! Ein Kind, das für politische Ziele tötet! RIA Novosti meldet dagegen mehrere Festnahmen in Siferopol. Die Abschusstellung des Heckenschützen ist eindeutig bekannt. Am Mittwoch, 19.03.2014, wurden von dort ein ukrainischer Soldat und ein prorussischer Aktivist erschossen. Westliche Medien meldeten daraufhin bereits den Beginn der militärischen Ausseinandersetzung auf der Krim, die von Russland begonnen wurde.

Nun stellt sich heraus, dass dieser Heckenschütze aus der Westukraine mit seiner Tat absichtlich Gewalt zwischen den Gruppen provozieren wollte. Das bestätigt wiederum die Heckschützentheorie auf dem Maidan. Darin wird vermutet, dass Maidanaktivisten absichtlich Demonstranten und Polizisten erschossen, um den Sturz der Regierung herbeizuführen. Sie Telefonat zwischen Ashton und Paet. "Ohne die Toten auf dem Maidan gäbe es keine neue Regierung in der Ukraine" ... und demnach auch kein EU-Abkommen."



Verheugen - INSM-Sympathisant wird plötzlich von der Deutschenwelle als "Russlandversteher" akzeptiert und abgedruckt. Verheugen hält das europäische Wirtschaftssystem, dass jeden Staatsbetrieb privatisieren will, weil es sonst wettbewerbsverzerrend sein für das identische Modell zur "Soziale Marktwirtschaft" von Ludwig Erhart. Was für eine Flachbirne muss das sein, um das zu zu glauben und es auch noch als Wissen zu publizieren? Nein, diesen Mann nehme ich nicht ernst und auch nicht die DW mit ihrem Bericht. Offensichtlich will man so Russland wieder ins Boot holen, damit Russland die Pleite-Ukraine finanziert und sich damit selber finanzielle Nachteile auch noch an den Hals hängt.


19.03.2014

Video über die Scharfschützen. Der Interviewte - wurde von Janukowitisch kurzfristig und spontan entlassen, als er Antiterroreinsätze in der Ukraine eigenmächtig ankündigte. Daher ist Verstand gefragt, nicht Glaube. Jankemenko sagt in diesem Interview aus, dass die Ukraine auf Kosten Russlands saniert werde sollte, um in die EU eingegliedert zu werden. Was für ein Absurdum!? (6:30) Falls es so sein sollte, erklärt sich die Aussage Putins, dass Janukowitsch politisch tot sei. :-)




Prügelattacke der ukrainischen Regierung gegen Chefredakteur wegen Ausstrahlung von Putinrede. 


Deutsche Bundesregierung stopp Rheinmetall. Der Auftrag mit über 100 Millionen Euro darf mit Russland nicht zu Stande kommen, sagt Angela Merkel und gefährdet damit die ersten Arbeitsplätze wegen den Sanktionen gegenüber Russland.


US-Vizepräsident in Vilinus (Litauen). Er wurde von US-Präsident Obama angewiesen, die Beziehungen zu den baltischen NATO-Staaten auszubauen. Die USA beabsichtigen Truppenverlegungen nach Lettland und Litauen, zum Schutz der NATO-Bürger. Das ist natürlich etwas gaaaaanz anderes als der Schutz russischer Bürger durch Russland.

Russland verteilt Pässe an Krimbewohner. Medien behaupten nach wie vor, dass prorussische Milizen, ukrainische Kasernen angreifen. Es gibt keine kritische Fragen, warum das ukrainische Militär sich nicht auf Staatsgebiet zurückzieht?

Timoschenko fordert aus Deutschland heraus (Charite Bandscheibenbehandlung) härteres Vorgehen gegen Russland. Sie fordert all das, was Janukowitsch gegenüber den Demonstranten nicht tat = Gewalt.


18.03.0214


Vize-US-Präsident BIDEN spricht bezüglich Krim von "Landraub"! Vermutlich würden die USA gerne aus Moskau heraus, Europa regieren.

Doku Umarow - islamischer Tschechenführer angeblich tot. Er war allerdings nicht nur erklärter Feind Russlands, sondern alle Ungläubige, einschließlich diejenigen, die die Islamisten unterstützen (USA) waren seine Feinde.  Im Kaukasus treiben die westlichen Mächte durch eine Form des Patriotismus gekoppelt mit Nationalismus und Religionsangehörigkeit die Abspaltung von Russland voran. Vermutlich hat sich der Rebellenführer nicht so politisch entwickelt, wie es sich seine ungläubigen Geldgeber vorgestellt haben. Des Weiteren muss angemerkt werden, dass einige russische Oligarchen im britischen Exil genau diese Kräfte finanziell unterstützen.

Rede von Wladimir Putin vom 18.03.2014 - Auch Russen sind Menschen und nicht Menschen zweiter Klasse. Europa und Nordamerika haben vergessen was Faschismus ist. Jeder Nationalismus, der anstrebt andere Völker zu diskriminieren muss nun mal als Faschismus gesehen werden. Daher sollte Europa und die USA sich selber auf ihre tatsächliche Gesinnung überprüfen. Der Ausschluss Russlands von den G8 ist ein eindeutiges Anzeichen dieses nicht wahrgenommenen Faschismus in USA und EU.

Historische Rede von Waldimir Putin 18.03.2014




Abmoderation Phönix durch einen "Spezialisten": "Die Rede von Putin ist für deutsche Ohren sehr unverständlich, aber er benutzte die Schlüsselwort für seine Elite." Unsere Bundeskanzlerin liest jede Regierungserklärung vom Blatt ab und benutzt ebenfalls die Schlüsselworte für ihre Elite, nur wird das nie in unserem "Staatsfernsehen" erwähnt.

Russland stimmt Aufnahme der Krim zu. Vladimir Putin wird heute 18.03.2014, eine Rede an die Nation halten. Die Mehrheit der Russen ist für die Wiederangliederung und allen Unkenrufen zum Trotz, sind die Einwohner erst Russen und dann irgendwelche Glaubensangehörige. Das ist lediglich eine Propagandewelle aus dem Westen. Selbstverständlich gibt es in Tschetschenien radikale Islamisten, die von westlich orientierten Oligarchen unterstützt werden, doch genau das fällt den USA momentan auf die Füße. Die unterstützten Islamisten sehen nun auch ihre Unterstützer, in diesem Fall die USA, als Feinde an. Das erkennt man an den Anschläge beim Boston-Marathon. Von dieser scheint es nicht mehr möglich zu sein Russland zu destabilisieren, ohne sich selber im Westen zu schaden.

Russia englisch auf Youtube gesperrt
Russia Today - die englischsprachige Variante ist von Youtube verschwunden, weil sich der Kanal angeblich nicht an die vorgegebenen Richtlinien von Youtube gehalten hätte.  Selbstverständlich war das ein Versehen und kein Versuch einer Zensur. Doch ich muss gestehen, auch ich habe mich wie in Kriegszeiten eben von der "anderen Seite" auch informieren lassen. Doch heute ist Deutschland auf der richtigen Seiten, nicht wie damals 1939. Was nicht bedeuten soll, dass wir in einem "heißen Krieg" stecken.

Mir persönlich verpasste Reinhard Mey mit seinem Anwalt ein Sperre, obwohl er für die Großzügigkeit bekannt ist. Leider hatte mein Video die vielen schönen Aussagen von BP Gauck auflistet, in denen er die Abhörung der NSA für richtig hält und es niemals mit der STASI verglichen werden kann.

Ein anderes Mal gab es eine Sperre, weil ich Alt-Bundespräsident Kiesinger (CDU) als Alt-Nazi bezeichnete, obwohl das genau die Schlagzeilen in der damaligen Zeit seiner Regentschaft war, als die Notstandsgesetze in Deutschland wieder einführte.

Japan nimmt an Sanktionen gegen Russland teil - das meldet der "Spiegel" - War nicht anders zu erwarten. Bereits im II. WK war den Japaner der Kommunismus ein Gräul. Sie überfielen China um die Maoisten "auszurotten" und drangen bis zur russischen Grenze vor. Als aber die chinesische Regierung am Ende gemeinsame Sache mit den Maoisten machte, um sich gegen Japan und seinen brutalen Krieg zu wehren, schritten die USA ein.

Daher ist die Geschichtsschreibung über den II: WK in Bezug auf die brutale und radikale Abneigung gegen den Kommunismus nicht so dargestellt, wie sie sein sollte. Nach dem II. WK hatten wir die gleichen Abneigungen und Kriegshaltungen wie während des Krieges. Wir nannten es nur "Kalten Krieg". Aus der Sicht des Westen sitzt der Klassenfeind immer noch in Russland und China.

17.03.2014



Vökerrechtswidriger Ächtungserlass der USA-EU - Enteignung von Staatsbetrieben zu Gunsten von neuen Oligarchen - Politik war schon immer Wirtschaftsachgebiet
  • Einreiseverbot in USA-EU für 21 Personen aus Russland und Ukraine, ( 13 Russen und 8 Spitzenpolitiker der Krim) die für das Referendum der Krim verantwortlich sein sollen. Das ist Willkür und hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun. EU-USA verstoßen gegen ihre eigenen Grundsätze.
  • Stattliche ukrainische Energiebetriebe, werden nun krimsche Energiebetriebe.
  • Teilmobilmachung in der Ukraine 

Kerry bestätigt Weltdiktatur der USA




Amerika schart seine getreuen Regierungslenker in der Welt um sich: Nun soll die Krim nicht als russisch anerkannt werden. Völkerrechtlich gesehen können die Regierungschefs dies entscheiden bzw. die Parlamente. Japan signalisiert bereits die US-Gefolgschaft. Ich persönlich erkenne die Krim als russisch an, egal was Merkel oder der Bundestag dazu sagt. Jedes Volk darf selber entscheiden in welcher Wirtschaftsgemeinschaft es sich verwalten lassen will. Ich bin auch gegen das Transatlantische-Handelsabkommen zwischen EU und USA. Wir werden nur Nachteile haben. Wir sollten in dieser Hinsicht denken wie die Krim.


Seperation in Libyen:US-Marine überwältigt libysche Rebellen, die einen Öltanker entführten. Wobei die "Rebellen" davon überzeugt sind, es sei ihr Öl und sie hätten das Recht, das Öl auf eigene Rechnung zu verkaufen. Die neue Regierung gefällt ihnen nämlich auch nicht. .... Sie fordern eine Autonomie für Ostlibyien - die Republik "Cyrenika" -.und eine bessere Verteilung der Öleinnahmen. Offensichtlich sind die Rebellen mit ihren Rebellenhelfern aus den USA nicht zufrieden. Genau dasselbe wird mit der Ukraine passieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte