Mittwoch, 13. August 2014

Neoliberalismus: Zarismus aus europ. Denkschmiede und "der Rubel rollt"


Die USA bringen den Zarismus nach
Russland zurück.
Darf Rubel überhaupt noch im sprachlich Gebrauch eines verlässlichen Deutschen erscheinen? Das ist die große Frage, die alle Aufrichtigen hier und jetzt beschäftigt.

"Der Rubel rollt", könnte ein geheimes Erkennungszeichen von Putinfreunden sein. Der BND ist ratlos und die Überwachungssoftware der Amerikaner und Briten läuft heiß. "Der Rubel rollt", könnte allerdings auch im direkten Zusammen zum russischen Hilfskonvoi stehen, der gerade auf die Ukraine zu rollte. Vermutlich ist dieser Spruch sogar ein eindeutiger Beweis, dass demnächst ein Terroranschlag in Deutschland, in der Welt geplant wird. Verhaftet Russland! Es ist der Weltfeind heißt nun die Parole der Weltrevolution.

Schon treffen sich die Generäle der NATO und die Kanzlerin im Geheimen. Sie beraten revolutionäre Maßnahmen zur Befreiung der Russen, damit diese sich ihren Zaren zurückholen. 

RTL wird demnächst eine Sondershow mit dem Namen "Schlag den Russen" auflegen, damit die Deutschen endlich aufhören, mit dem Feind zu sympathisieren. 

Woher kommt eigentlich der Ausspruch, "damit der Rubel rollt"


Bevor Russland sich sozialisierte, war da der Zar. Der war für seinen unermesslichen Reichtum bekannt und ganz Europa umgarnte ihn. Ja genau! - Er war reich. Er war der Leistungsträger und das russische Volk galt schon damals in Europa als dumm und blöde. Diese Vorstellung hält sich heute noch hartnäckig. Sämtliche russischen Entdeckungen gelten nach wie vor und mutmaßlich als geklaut vom großen Amerika, durch den bösen KGB.

Wer also Geld vor 1917 verdienen wollte musste nur zum Zaren. Der kaufte allen europäischen Schnickschnack für viel Rubel, die er und seine Bande aus dem Volk pressten. Daher kommt der Spruch - "Damit der Rubel rollt" und jetzt ist der Zar schon fast Hundert Jahre weg. Eine schier unerträgliche europäische Realität. Der gesamte russische Adel und das Großbürgertum trauert noch heute "seinem Reichtum" nach.

Der Spruch "damit der Rubel rollt" hat also gar nix mit der russischen Mafia zu tun, sondern mit dem ganz normalen Zarismus, der heute als ganznormales Business aufgefaßt wird und vom Rechtsstaat geschützt ist. Der Westen ist nach wie vor davon überzeugt, dass die russische Revolution von 1917 der Welt den russischen Reichtum raubte.


Neoliberalismus:
Denke wie ein Zar, 

handle wie ein Zar 
und kenne kein Mitleid mit Versagern!

Daher ist es ganz wichtig, dass  Putin endlich den Zaren spielt. Die westlichen Medien glauben offensichtlich an Murphys Gesetz. Je mehr Menschen daran glauben, dass Putin der Zar ist, desto eher wird es wahr.

Stalin war auch ein Zarist, deshalb war er auch ein angesehener Alliierter im II. Weltkrieg. Die Gemeinschaft der Guten verzieh ihm jede Schandtat. Seine "Säuberungsaktionen" zwischen 1936 bis 38 befreite die Welt vom Trotzkisten, der selbst ein Gegner von Stalin war. Sie haben sich lediglich gemeinsam vor einem noch wahnsinnigeren Zaren (Hitler) befreit und die Perestroika von Gorbatschow entwickelte sich leider nicht zu dem was es werden sollte - das neue Zarentum der Milliardäre.

Der kleine Putin, ein Arbeiterkind, das gar nicht großbürgerlich denken kann, versteht einfach nicht, warum das russische Öl besser unter amerikanischer Verwaltung liegen soll. Ihm fehlt einfach der Intellekt. Deshalb muss er weg! Chodokowski ist die Zarenrolle wie auf den Leib geschnitten. Er versteht die Welt und weiss ganz genau wie man Millionen Menschen für seinen Reichtum vor einen Karren spannt ohne für sich für sie verantwortlich zu fühlen.

Er ist der Hoffnungsträger und das Vorbild des neuen Zarismus = Neoliberalismus!  

Kommentare:

  1. Hallo Politprofiler,

    musste vorhin an dich denken, als ich im TV den Aufruf zu einem Sozialexperiment sah.
    Und zwar geht es bei diesem Projekt darum, dass Kandidaten sich dort bewerben können und es im Rahmen dieser Sendung keine Gesetz, keine Regeln etc. gibt;
    die Menschheit fängt da sozusagen bei null an.

    Vielleicht wäre das ja was für dich und du könntest dort deine Ideen einbringen.

    Infos zu diesem TV-Format findest du unter:

    http://bbfun.de/news/utopia/uptoia-2015-deutschland-bewerbung-1292851405.html

    Das Experiment soll 2015 starten.

    LG FMD

    P. S. Sorry, dass ich das hier poste, aber weiß nicht, wie ich dich sonst erreichen kann.

    AntwortenLöschen
  2. P.P.S.

    Alternativ kannst du auch folgenden Link aufrufen:

    http://www.sat1.de/tv/utopia/infos-zur-sendung

    (Falls der erste sich nicht aufrufen lässt - bei mir lässt der 1. Link sich i-wie nur schwer aufrufen.)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Denk noch mal darüber nach: Bei diesem "sozial Experiment", das nichts anderes ist als politische Erziehung, müssen wenige "ohne Gesetze" leben, die von anderen beaufsichtigt werden, welche diese Gesetze allerdings noch anerkennen.

    Was soll das für ein "Experiment" sein - Mindfucking?

    AntwortenLöschen
  4. @ Politprofiler

    Darüber brauche ich nicht nachzudenken, ich kenne Sat1… ^^

    Aber das ist nicht der Punkt, ob die TV-Macher so denke wie du oder nicht.
    Denk du mal darüber nach:

    Stell dir vor, du bist in diesem Format und erzählst ein bisschen was von deiner Metaphysik, deiner Wertelehre etc. Du bringst du Begriffe wie "Leistung als Grundwert" u. o. "Eigentumismus" rein.

    Du kannst dir denken, dass bei Millionen von TV-Zuschauern einige darunter dann nach deinen Thesen googlen werden.

    Wenn es dir wirklich um die Sache geht, wieso riskierst du es nicht einfach mal?

    Gibt ja im Endeffekt nichts zu verlieren.

    Man kann nur aus diesem System heraus handeln - deshalb macht es im Kontext zum System keinen Unterschied, ob du im Internet einen Blog hast oder im TV bei solch einem TV-Format mitmachst.

    Da gibt es kein besser und kein schlechter.
    Wenn doch, bist du dem Dualismus, den du selber kritisierst, auf den Leim gegangen.

    Einziger Unterschied: Im TV erreichst du ungleich mehr Leute
    als über einen, der Mehrheit gegenüber unbekannten, Blog.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Es war mein Fehler. Idioten sind einfach nicht fähig ernsthafte Unterhaltungen zu führen.

    AntwortenLöschen
  6. Sag doch einfach, "nee dieses Format ist nicht mein Fall". Wäre doch ok.

    Es zwingt dich ja niemand, da mitzumachen; es war nur ein von mir gut gemeinter Rat,
    wie du deine Idee besser publik machen kannst.

    Nichts für ungut, aber (Zit.) "Bei diesem "sozial Experiment" [...] müssen wenige "ohne Gesetze" leben, die von anderen beaufsichtigt werden" wirkt auf mich wie eine faule Ausrede.
    Was spielt es für eine Rolle, wie die TV-Macher denken, wenn es innerhalb des Formats keine Regeln gibt?
    Dir ist es doch sicherlich auch letztlich egal, wie die Macher von blogspot.de denken
    und du publizierst hier deine Artikel, oder?

    Natürlich können du und ich da anderer Meinung sein; aber jetzt ausfallend zu werden und mich als Idiot zu titulieren, nur weil ich bezüglich dieses TV-Experiments die Dinge etwas anders sehe, finde ich schade.

    LG

    AntwortenLöschen
  7. In der TV-Serie, die du ansprichst, sind nicht die Schauspieler das Experiment, sondern die erzeugten Rückschlüsse der Zuschauers sind das Experiment. Die Menschen sollen als fiktive, eigene Erfahrung im Kopf erleben, dass ein Leben ohne Regeln nicht möglich ist.

    Ich würde sagen: Du hast Dein Hirn freiwillig auf deren Denkart eingestellt. Das ist keine Manipulation an sich. Du bist ein Knecht Deiner Logik. Du kannst Sie selber aus eigener Kraft gar nicht infrage stellen. Das ist selbst verschuldete Unmündigkeit, die Kant beschrieb, als er über den Gängelwagen aus Regeln und Gesetzen sprach.

    Der Mensch hält ihn für seine Natur - ohne Last würde der Esel sich nicht frei fühlen.

    In diesem Sinne
    Politprofiler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Menschen sollen als fiktive, eigene Erfahrung im Kopf erleben, dass ein Leben ohne Regeln nicht möglich ist."

      Guter Einwand.
      (Ist n i c h t ironisch gemeint.)

      "Ich würde sagen: Du hast Dein Hirn freiwillig auf deren Denkart eingestellt."

      Wenn du das meinst. Sehe ich nicht so.
      Ich stehe den TV-Formaten, gerade der Privatsender, eher kritisch gegenüber. Aber gleichzeitig denke ich mir, es kann auch mal was völlig unerwartetes bei so einer Sendung passieren... ;)

      Ok, wenn du nicht willst, dann geh ich zu Utopia und erzähle abends am Lagerfeuer von der Philosophie, die du vertrittst.
      Aber schimpf mich nachher nicht, wenn ich nicht alles richtig gemacht habe. ;D

      Nun noch was anderes: Hast du schon mitbekommen, dass nun im BIP auch der illegale Drogenhandel und Schwarzverkäufe von Tabakprodukten erfasst werden soll?
      Kein Scherz!
      Da das Wirtschaftswachstum stagniert lässt man wohl so das BIP ein bisschen besser aussehen. ^^

      LG

      Löschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte