Samstag, 16. August 2014

Peter Scholl-Latour ein Verfrechter der freien Meinungsbildung ist tot

Peter Scholl-Latour ist tot!
Freie Meinungsbildung wird nach seinem Tod
noch schwerer in Deutschland.

Peter Scholl- Latour 9. März 1924 in Bochum; † 16. August 2014 in Rhöndorf

Er war ein Journalist und Buchautor. Peter Scholl-Latour machte seine eigene Kritik an seiner eigenen vorgefertigten Meinung zum Nahost-Kenner. Seine umfassenden Beobachten, floss wie beiläufig in seine Beiträge ein. Er kommentierte das, was in Bilder nicht zu sehen ist.

Unvergesslich ist seine Berichterstattung zu Khomeinis Rückkehr aus dem Exil nach Teheran. 


Peter Scholl-Latour begleite viele als TV-Korrespondent durch die vielen Wirren von Krieg und Frieden in diesem Teil der Welt. Ihm alleine wurde gestattet die Dinge auch einmal aus der Perspektive des vermeintlichen Gegners zu betrachtet. Das lag nicht nur an den Verantwortlichen bei den Medien, sondern vor allem am Publikum selbst.

Ihm hörten sie zu, auch wenn seine Sicht auf die Dinge, nicht die eigene wahr. Peter Scholl-Latour war ein Phänomen. Er blieb immer sachlich und seine Gesprächspartner griffen ihn trotz Meinungsverschiedenheit nie persönlich an. Seine Integrität war nie infrage gestellt worden. Scholl-Latour bliebt Zeit seines Lebens ein Neutrum. Er hatte nicht das Bedürfnis, sich auf die eine oder andere Seite von Weltanschauungen zu stellen.

Peter Scholl-Latours Tod hinterlässt eine gewaltige Lücke in der deutschen Berichterstattung. Sein Tod wird die Welt noch einseitiger und noch eintöniger machen. Ein NachfolgerIN ist nicht in Sicht. Golineh Atai wird nie als Nachfolgerin in seine Fußstapfen treten können. Egal wie viele Auszeichnungen ihr noch verliehen werden. Scholl-Latourismus kann nicht an Universitäten erlernt werden. Mühsam aus den Finger gesogene, simulierte Neutralität, die am Ende doch nur eine Weltanschauung als universell erkennt, lassen keinen Raum mehr für die freie Meinungsbildung, was dir Grundlage von jeder Weiterentwicklung ist.


Peter Scholl-Latour war ein Original, das in der Lage war sich selbst in seiner eigenen Sicht auf die Dinge anzuzweifeln und auch zu revidieren. Sein wohl größtes Buch "Die Angst des weißen Mannes" aus dem Jahre 2010 ist die Zusammenfassung seiner gemachten Beobachtungen in der Welt. 

Er stellt schonungslos fest, dass die seit über 500 Jahre andauernden Bestrebungen Europas und auch den der USA, die Welt mit ihrer Weltanschauung, Kultur und Religion zu überziehen, sich dem Ende zu neigt. 

Afrika und der Rest der Welt wollen auch die Freiheit mit ökonomischer Selbstbestimmung und genau das wollen wir ihnen nicht geben, weil das den Untergang unserer eigenen Vormachtstellung in der Welt bedeuten würde. 


Wir sind daher gar nicht die großen Befreier für die wir uns alle gern halten, sondern eben immer noch das, wofür uns die halten, die wir als Feinde der Freiheit bekriegen. Bescheidenheit für die Freiheit aller würde uns viel besser zu Gesicht stehen.


Wissen ist nicht eine Liste von Ereignissen und Datierungen, wie in einem Geschichtsbuch. Diese Notizen sind viel mehr nur Gedachtenstützen für alles, was sich dahinter an Erkenntnis und Verknüpfungen verbirgt, die niemals aufgeschrieben werden können. 

Peter Scholl-Latour eröffnete vielen eine faszinierende Welt, der relativen Wahrheit, um die Dinge, die in unseren Breitengraden für ultimativ und unumstößlich gelten. Er war daher kein Welterklärer, sondern ein steter Kritiker der dominaten Weltvernunft.


 


Kommentare:

  1. Ein sehr schöner und liebevoller Kommentar zum Tod von PSL. Danke dafür!
    Ich hatte mit PSL ein Interviewtermin für die nächste Woche schon im Kasten. Ein Großer des ehrlichen Journalismus ist von uns gegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist mal ein Nachruf. Chapeau!

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte