Mittwoch, 29. Oktober 2014

Lahme Ente Obama: Wer wird nächster US-Präsident?

Das ist jetzt schon, im Jahre 2014, eine spannende Frage. Es wird darüber spekuliert, ob Jeb Bush, der Bruder vom "großen DouppelYOU" Bush kandieren will. Da stellt sich die Frage, ob in den USA nicht gleich eine moderne Erb-Hierarchie etabliert werden sollte. Schließlich sind die USA mit Präsidenten als Schauspieler auch nicht weiter bis zum nächsten Schlachtfeld gekommen. 

Der Reichste einer jeder Nation sollte das Zepter der Macht übergeben werden. Schließlich zeugt Reichtum von reiner Vernunft und erzeugt diese wohl auch im biologischen Sinne.  Das wäre keine Blutlinienmonarchie mehr, sondern eine zivilisierte Erbhierarchie mit Potenzial zur Weltrevolution. Der Kontostand würde die mühsame biologische Fortpflanzung der Eliten ersetzen und auf ein geistiges Niveau erheben.

Das wäre reine Vernunft und würde der neuen sozialen Gerechtigkeitsethik des 21. Jh. entsprechen. Die modernen USA würden damit als erste Nation mit dem Gesetz "des Stärken" brechen und wie eine Zivilisation dem "Reichsten" die Macht zu Füßen legen. Ganz im Sinne der Herrschaft des Rechts.

Schließlich ist unsere heutige Gesellschaft so offen und durchlässig wie keine andere. Jeder hat die Chance der Reichste/die Reichste zu werden - Parteienkungelei und lästige Kandidaturen würden wegfallen. Das Leben der heutigen Demokraten wäre um einiges leichter. Sie würden nur noch über Kontostände abstimmen, die weit aus mehr aussagen, als Bildung oder Tugendhaftigkeit.

Reiche als Nationenlenker sind schon vielerorts auf der Welt sehr erfolgreich. Vor allem ehemalige Ostblockstaaten, wie die Ukraine oder Georgien haben damit sehr gute Erfahrungen. In diesen Ländern gibt es keine politische Opposition mehr, sondern nur noch Terroristen, die rechtmäßig von Sondereinsatzkommandos gejagt und zur Strecke gebracht werden.

Dadurch entfallen lästige Parlamentsdebatten über über Gewerkschaften, die als Relikt aus dem 20. Jh. noch geschützt werden sollten. Derartige altmodische Vereinsmeiereien will kein moderner Staat mehr. Wir sind heute aufgeklärt und weltoffen, aber vor allem liberal, aber nie sozial

Auf ins 21. Jh. nach dem Motto: Jeder gegen jeden und doch gemeinsam vorwärts!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte