Donnerstag, 2. Oktober 2014

Schröderrede zu Russland ...

(02.10.14 Nachtrag)
Spiegelonline veröffentlichte zur "Thema Schröderrede" einen Artikel mit über sagenhaften 200 veröffentlichten Kommentaren, die durch die Zensur der Redaktion gegangen sind. Mehr als 80% der Kommentatoren beschäftigen sich gar nicht mit den Inhalten der Rede, sondern lediglich mit Schröpder-SPD und Schröder als Gazpromangestellter. 

Prism wird daher zum Schluss kommen, dass die Indoktrinierung erfolgreich war. In Deutschland ist alles im "grünen Bereich". Der deutsche, politisch Interessierte ist wie gewollt ein oberflächlicher Vernunftsmensch geworden, der auf Schlagworte wie "Gerhard Schröder" wie programmiert reagiert und ihn lediglich als Lobbyist diffamiert. Inhalte zählen nicht mehr und werden gar nicht mehr wahrgenommen. Inhalten gelten nur dann als richtig und überlegenswert, wenn sie von den vorher durch die Medien autorisierte Personen veröffentlicht werden.

Die Öffentlichkeit reagiert nur noch auf Vorschläge die eine Anti-Asylpolitik und Anti-Islampolitik verfolgen. Hätte sich Schröder zu diesen Themen positiv geäußert, wäre er niemals als Gazpromlobbyist von den Kommentatoren zerrissen worden, sondern als neuer Alt-Kanzler im Ansehen der Bevölkerung gestiegen.

Selbstverständlich hatte Schröder recht, indem er darauf hinwies, dass die sogenannten, ehemaligen Ostblockländer wie Polen, gerade zu an einer Russophobie leiden und diese auch in ihrer Politik immer noch durchschlägt und als solche von Deutschland nicht erkannt werden will.

Umso erstaunter bin ich, woher all die vielen Argumentationen stammen, warum "Putin" die Krim annektierte, obwohl es sich um ein Referendum handelte wie in Schottland. In unserer Demokratie in Deutschland ist es offensichtlich nicht mehr vorstellbar, dass sich eine Demokratie mit eindeutiger Mehrheit für irgend etwas entscheiden kann. Alles was in einer Abstimmung über 60% liegt, gilt heute bei den Deutschen als "manipulierte Abstimmung".

Daher sollte sich jeder hinter die Ohren schreiben: Wer in einer Demokratie Wahlen manipulieren will muss nicht 80% der Stimmen auf das gewünschten Wahlergebnisse fälschen. Es reichen 50,01 % Stimmen, wie in Schottland.

Was die Krim anbetrifft, ist es dem Deutschen offensichtlich ein Gräul anerkennen zu müssen, dass nicht alle auf der Welt, die EU oder gar Deutschland als Heiliges Land des Wohlstandes betrachten und sich nicht freiwillig für unsere Marktwirtschaftsform des rücksichtslosen Kapitalismus entscheiden.

Vor wenigen Tagen durfte ich ungewollte einer "banalen Stammtischdiskussion" in Deutschland verfolgen, die quer durch einen Teil des Lokales ging. Sie stand unter dem Motto: "Warum sind die Russen so reich ...".
 
(01.10.14) Der staatliche Sender "Phönix" hält es nicht für notwendig, dieser Rede von Gerhard Schröder (Ex-Bundeskanzler) vom 1. Oktober 2014 online zu stellen. Dagegen findet sich wie selbstverständlich das Geschwafel von Angela Merkel in der Videothek von Phönix auf Youtube.

Eine bedauerliche Tatsache. Nur wer über Kapital verfügt kann sich auf Dauer an der Meinungsbildung beteiligen. Selbst derjenige, der es als Hobby betreibt, setzt Kapital in seine Arbeit. Das von der Allgemeinheit als kostenloses Gut verkosnumiert wird.

Geld wird in dieser Branche nur verdient, wenn man schreibt, was die Masse hören will, die bezahlt. Es liegt nicht in der heutigen Denkart des Menschen Informationen zu konsumieren, die sein Weltbild nicht bestätigen oder weiterentwickeln.

Jeder Form der Aufklärung wird daher immer und immer wieder in die systemische Denkart interpretiert, weil der allgemein geistige Mensch sich in keinster Weise anstrengen will, etwas zu verstehen, was er für unmöglich hält.

Dabei ist gerade das Unmögliche die Lösung für das ewige Problem der Menschheit - das Elend in dieser Welt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte