Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Mittwoch, 5. November 2014

Streikrecht: Die BILD-Medial-Republik muss Sowjetdeutschland verhindern

Deutschland denkt glasklar, wenn es um das Bauchgefühl gegenüber dem Streikrecht geht. Es denkt eben BILD. BILD denkt vor und die Republik denkt nach. Plötzlich ist ein Gewerkschaftsführer, Claus Weselsky, das Feindbild der Nation und löst für ein paar Tage das russische Feindbild "PUTIN" ab.

Die gebildete und wissende Berliner-BILD-Republik samt Parlament hat längst vergessen, dass die Bahn einmal ein staatliches Unternehmen war - ... wegen ihrer systemrelevanten Stellung für den Industriestandort Deutschland. Doch das alles ist nicht einmal mehr Geschichte. Es ist vergessen.

GDL Homepage: http://gdl.heidelberg.chayns.net/rss/index/33338

Nach einem feuchten, neoliberalen Traum war die Bahn plötzlich privatwirtschaftlich geführt, als ob es immer schon so war. Denn die Beamter der Bahn waren den lieben BILD-Republikaner zu teuer. Die Tatsache stand auch in großen Buchstaben in der BILD und was geschrieben steht, ist immer wahr.

Osterfahrungslücken als Basis der Republik

Deshalb redet unsere BILD-Super-Bundeskanzlern aus dem Ost auch immer von der heutigen sozialen Marktwirtschaft, weil sie einfach nie davon erfuhrt, dass zu einer sozialen Marktwirtschaft, eine staatliche Bahn gehört.



Und deshalb haben wir auch einen Ost-Bundespräsidenten, der nie davon erlebte, dass die CDU den Altnazi Kiesinger als Bundeskanzler stellte und der Alt-Nazi Filbinger als CDU-Mitglied, baden-württembergischer Ministerpräsident war.


Die Angst vor Sowjetdeutschland

Vermutlich war in ihren Augen auch die Niederschlagung der Streiks in der DDR am 17. Juni 1953, mit Panzer, vollkommen legitim. Die Wirtschaft würde keinen Cent mehr verdienen, wenn jeder Arbeiter plötzlich anfinge zu streiken. Mit diesen persönlichen Erfahrungen führen sie nun die BILD-Republik. Das entspricht ihrer Vorstellung von einer lupenreinen Demokratie.

Der deutsche Arbeiter hat genügsam und fleißig zu sein. Da aber niemanden zu trauen ist, wird vorsorglich jeder überall überwacht, schließlich hat sich dies in der DDR bewährt. Überwachung muss nicht grundsätzlich schlecht sein, wenn sie von lupenreinen Kapitaldemokraten wie Merkel und Gauck angewendet werden.

Das höchstes Gut eines Wirtschaftsdemokraten ist seine Produktivität für die Unternehmerschaft. An dieser geistigen Gesinnung wird der heutige, moralisch einwandfreie Mensch gemessen. Er ist in keinster Weise gierig und stellt zu hohe Anforderungen an seinen Arbeitgeber, denn er weiss: Sozial ist was Arbeit schafft!

Der Volksbeobachter BILD

Die BILD ist der heutige "Volksbeobachter", der die Gemütslage des individuellen Systemmenschen ausrichtet und wenn nötig mit einleuchtenden Argumenten korrigiert. Die BILD ist der moralische Kompass der immer in Richtung Wertschöpfung zeigt. Selbst Euthanasie erscheint in der richtigen Beleuchtung als "freier Willen", wenn heute über Sterbehilfe und Demenz gesprochen wird. Die BILD-Medial-Republik kennt mittlerweile sogar neue Volkshelden, die sich aus Angst vor Krankheit freiwillig aus dem Leben schieden

Selbst der Status des Wirtschaftsflüchtling aus der DDR als politischer Flüchtling ist revidiert. Wer heute aus Afrika wegen den verheerenden wirtschaftlichen Zustände flieht, wird niemals mehr als politischer Flüchtling anerkannt, denn aus Staaten mit "freier Marktwirtschaft" brauch niemand mehr fliehen - dort herrschen paradiesische Zustände, die nur nicht jeder für sich zu nutzen weiss. Deshalb bauen wir überall Schulen, damit der Bildungsgrad der Menschen ansteigt und sie später ihre eigene BILD-Volksbeobachter Zeitung drucken können, damit die Welt immer im richtigen Licht mit der richtigen Argumentation als Bildung in großen Buchstaben zum Frühstück erscheint 

Für die BILD-Volksmeinung ist längst klar, dass  "Sowjetdeutschland" wie 1919 verhindert werden muss. Der Bolschewismus könnte in jeder kleinen Gewerkschaft stecken und die Volkswirtschaft lahmlegen. Nur große Dachgewerkschaften mit einwandfreiem, lupenreinem Moralkompass sollte die Aufgabe erteilt werden, den "Deutschsozialismus" als Grundverfassung umzusetzen.

In diesem Sinne
Euer Politprofiler



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte