Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Dienstag, 24. März 2015

Flugzeugabsturz - privatwirtschaftliche Austerität

Nach dem Absturz der "Germanwing-Maschine" Typ A320 darf nicht spekuliert werden, sagen die Nachrichtensender. Wäre es ein Terroranschlag gewesen, würden die Spekulationen sich an Sensationshascherei überbieten.

Nur hat aber unser Sicherheitssystem, bestehend aus schwarz maskierten Männern, keinen Bösewicht zu verfolgen oder gar zu erschießen. Der Kapitalismus ist nur mal kein menschliches Wesen, aber dennoch regiert es mit seinem Geist die Welt. Dieses Weltverständnis bringt es allerdings nicht fertigt, auch Kriege, Terror und Aufstände, als menschliches Versagen des Kapitalismus  anzuerkennen. Dafür haben wir leider keine rationale Erklärung, sondern nennen es einfach Schicksal - oder sind das nur Kollateralschäden des Mehrwertsystems?

Es ist bedauerlich, dass der Gewinnzwang so viele Todesopfer fordert. Es wäre anmaßend zu behaupten, ich könnte empfinden was die Eltern und Angehörigen der Opfer fühlen, dennoch erlaube ich mir, mein Beileid auszusprechen. Das soll mich allerdings nicht daran hindern, das Geschehene kühl und rational zu betrachten.

Sämtliche Unternehmen. Privatpersonen und Staaten stehen unter dem Druck des Sparzwanges, dennoch ist das Ziel des Sparens den Mehrgewinn auf dem hohen Niveau einer florierenden Wirtschaft zu halten.

Die Maschine war 24 Jahre alt. Wer würde schon mit einem alten Golf, der 25 Jahre auf dem Tacho hat, nach Spanien fahren und das mit Vollgas? Flugzeugen traut man das allerdings zu. Das ist Austerität. Alte Flugzeuge sind abgeschrieben und verdienen dennoch Geld. Jede zu verschiebende Wartung, die in "besseren Zeiten" eine Selbstverständlichkeit war, ist heute eine Mehrkostenaufwand. So wie der kleine Mensch, seine Bremsbeläge erst wechselt, wenn sie glühen oder die neue Reifen kauft, wenn sie wirklich platt sind.

Vor über einem Jahr habe ich ein Video zu diesem Thema "Sparen im Kapitalismus" gemacht. Das einzige was ich dafür ernte waren, wüste Beschimpfungen.

Wir zehren alle von der Substanz. Unsere Brücken sind marode. Seit Jahren prangern Schildern vor den Brücken, die LKWs auffordern, nur im Abstand von mind. 200 m die Brücke zu passieren; die Flugzeuge, die Errungenschaften unserer Zivilisation, die uns zu den Orten unserer "Träume" befördern, werden immer älter und daher auch kostenintensiver in der Wartung. Das ist uns allen bekannt, doch man scheut sich, diese Szenarien konsequent zu Ende zu denken. Treten sie dann als reale Ereignisse ein, verdrängen wir auch noch die eigentliche Ursache zu diskutieren. Politiker bezeugen ihr Beileid und versprechen Aufklärung. Das was der Staat an Überwachung in die Bevölkerung zur Sicherheit der Demokratie investiert, spart er ein, an der Überwachung der Wirtschaft, zur Sicherheit der Bevölkerung. Dahinter versteckt sich ein Muster. Das ist klar, aber es ist der Kapitalismus als Denkkonstrukt = die Mechanik des heutigen Willens.

Die Flugzeugabstürze häufen sich, und zwar überproportional zur Zunahme des Flugverkehr. Das ist auch einfach zu erklären. Es gibt immer mehr alte Flugzeuge. Das erlaubt billige Flüge, die wiederum die "Menschen glücklich" machen und anderen Ländern den nötigen Tourismusumsatz beschert.

Bitte nicht aufregen! Durchatmen! Denken!

Dies soll lediglich ein Denkanstoß sein, keine Aufforderung, die Fluglinien zu boykottieren. Damit ist nichts gewonnen. Es geht um die Systemkritik und nicht um die Auswirkungsbekämpfung von unangenehme "Nebenwirkungen" des Kapitalismus. Wer den Kapitalismus konsumiert, kann die Nebenwirkungen nur verhindern, wenn er ihn nicht mehr schluckt.


In diesem Sinne
Euer Politiprofiler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte