Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Samstag, 28. März 2015

Liveticker zur Kriegshetze gegen Russland - Teil 3 (Aug. 2015 bis Febr. 2015)


DIE USA-EU hätten so gerne Krieg mit RUSSLAND. Manch einer träumt wohl schon von der Zerschlagung Russland an seine 14 Nachbarn

Hier geht es nicht um Pro oder Kontra, sondern um Fakten. Über Fakten kann man nicht diskutieren, nur über denen ideologische Auslegung. Die Ideologie der Ausbeutung und Gewinnwirtschaft ist auf beiden Seiten gleich. Wir haben nur die "freiwillige" Wahl, von wem wir uns freiwillig und mit bestem Wissen und Gewissen ausbeuten lassen. Freiheit ist das aber nicht.

In einer Umfrage vom November 2013 waren nur 44% der Ukrainer für einen Anschluss an die EU! Trotzdem behaupten die Maidanisten, sie repräsentieren das gesamte Volk im Jahr 2014.

Poroschenko
ukrainischer Armeechef und
Präsident und Milliardär
Die deutschen Medien und die deutsche Politiker ist der Kreateure des Ist-Zustandes in der Ukraine! Geopolitische Machtinteressen schüren und nutzen den vorherrschenden Nationalismus und Faschismus in der Ukraine und nehmen daher Blutvergießen ohne schlechtes Gewissen in Kauf. Sie formulieren daraus, eine Schuld für Russland. Guantanamo muss schleunigst an Kuba zurückgegeben werden! Guantanamo verletzt das Völkerrecht! Ist Afghanistan besetzt oder besetztfreit von uns den USA?

Die Welt funktioniert nach dem Motto: "Der Klügere gibt nach!" Die Öllogik und die Pipelines

Geschichte erscheint nur einfach, wenn man sie rückwirkend mit dem Wissen aus der Zukunft betrachtet. Dagegen ist Geschichte erleben mühsam und eben ohne den "weisen" Blick auf der Zukunft oft schwer zu verstehen.


Die Krim ist seit 220 Jahren russischer, militärischer Stützpunkt. 1954 verschenkte Nikitita Chruschtschow die Ukraine symbolisch an die "ukrainische Sowjetrepublik". Nun besteht Kiew auf: "Geschenkt ist geschenkt!" - aber auf der Krim sind Menschen. Sie sind keine Steine und kein Vieh. Vielleicht schwebt so manchen Nationalisten in der Ukraine die Umsiedlung der Russen auf der Krim vor Augen, denn die Ukraine ist für USA-EU nur mit der Krim interessant. Auch das Saarland durfte nach dem II. WK im Jahr 1955 entscheiden wo es dazu gehören wollte: Es entschied sich für Deutschland und gegen Frankreich. Dieses Recht sollte der Krim auch eingeräumt werden.


20.01.2015
Bertelsmann-RTL strahlte am 19.01.2015 Volkshetze gegen die Skythen aus. Sie fanden einen Historiker, der die Behauptung aufstellt, dass die flache Tundra dem Menschen keine Selbstreflektion böte und der Sykthe (Russe) daher nicht fähig wäre eine Gesellschaft zu begründen. Derartige Aussagen wurden schon öfter in RTL publiziert.  




Die Ukraine macht mobil. Berichten die deutschen Medien. Auf Spudnik.ru ist allerdings darüber nichts zu lesen. Selbstverständlich kann es sich hierbei auch um eine Propagandalüge handeln.

Die Ukraine gibt vor, 50.000 Reservierten zw. 20 bis 60 zusätzlich einzuziehen, um die Soldaten an der "Front" auszutauschen. Zwischen Mai bis Juli 2015 sollen noch einmal 54.000 Mann an die Waffen gestellt werden. Wer bezahlt das?

Kinderkrankenhaus bombardiert


Kiew dementiert zwar den Tod von 120 ukrainischen Soldaten. Vermutlich unterscheidet Kiew zwischen Nationalgarde und Militär, und macht sich hier keiner konkreten Lüge schuldig, weil nationalgardisten getötet wurden.

Flughafen Donezk


Das ist kein Hollywood-Film - Hier wird real gestorben!


Europa und die USA schreiten nicht ein. Sie liefern weiterhin Waffen bzw. Geld an Kiew. Protestieren nicht gegen das Aushungern eines ganzen Landstriches und monieren die Menschenrechtesverletzungen durch Kiew NICHT. Kiew ist das moralische Schlagengrube des Westens.

"Normandie Format" - Kiew sieht sich bereits als Alliierten im "Großen Kampf" gegen Russland. Man sollte das Telefonat von Julia Timoschenko nicht vergessen. Sie versprach damals alle ihre Freunde zu mobilisieren, um "die Russen" zu erschießen. Lieber wäre ihr natürlich eine Atombombe gewesen.




 19.01.2015
 Proschenko macht eine klare Kampfansage gegenüber dem Dombass. Dabei ist er flankiert vom ukrainischen, katholischen Klerus der Orthodoxen Kirche. Damit versucht Poroschenko den ethnischen Hass in der Ukraine noch weiter zu schüren, da die Südostukraine durch  seine russische Prägung der russisch-orthodoxen Kirche angehört. Ein unglaublicher Vorgang, der auch noch durch die Berichterstattung in D unterstützt wird ohne auf die Brisanz der Bilder hinzuweisen. Das mag auch an der Uninformiertheit der Journalisten liegen.

Während dessen gehen die Gefechte um den Flughafen in Donjezk weiter. Es ist nach wie vor unklar, wer den Bus in der Nähe des Flughafen beschossen hat. Dennoch wird in den deutschen Medien das Ereignis so kommuniziert, als ob es der Südostukraine angelastet werden muss.

Russland plant eigenes Internet: Das ist eine gute Entscheidung, da die Ausspähung der USA mit ihren Partnern kein Halt kennt. Russland nimmt die neuesten Veröffentlichung der Snowdenpapiere ernst. Diese belegen, dass die USA bestrebt ist, die gesamte elektronische Infrastruktur der Welt zu kontrollieren und nach willkürlicher wirtschaftlicher Notwendigkeit abzuschalten, falls die politische Richtung einer Regierung nicht us-treu ist. Leider wird des "eigene russische Internet" in den deutschen Medien nur als Zensurversuch kommuniziert. Die Bedrohung durch die NSA-Infiltration von Atomkraftanlagen wird hier gar nicht berücksichtigt.



12.01.2015
Timoschenko hat es geschafft (siehe Telefonmitschnitt März 2014). Interpol sucht nun Janukowitsch, wegen Steuergeldhinterziehung und spielt dieselbe Karte, unter der sie so sehr litt. Bei ist gerade die neue Regierung in Kiew dabei ihren neuen pro-westlichen Staat nach der alten Schule auszuplündern. 400 Millionen Dollar fehlen schon aus der neuen Schatzschatulle des Militärs. Daher gehört Poroschenko mit samt Janzenuk ebenfalls auf die Liste, aber sie sind auf der Seite des "Guten". Daher ist zu viel Gerechtigkeit nur schädlich.


09.01.2015

Die westliche Ukraine veruntreut an die 400 Million US-Dollar, aus dem Militärbudget. Das verkündete Kanal 5 in der Ukraine. Die im Jahr 2014 zurückgetretene Korruptionsbeauftrage, Tat­jana Schornow­ill, erklärt:„Es gibt keinen poli­tis­chen Willen in der Ukraine für einen kom­pro­miss­losen, breit angelegten Kampf gegen Korruption.“ Niemand will sich mit Oligarchen anlegen, welche die Politik von Poroschenko unterstützten und sämtliche Medien in der Ukraine kontrollieren. Die EU, USA und die NATO nehmen davon keine Notiz. Sie unterstützen weiterhin die radikale Blockade und Entvölkerungspolitik  gegenüber der Südostukraine. Sie werden zu Mittätern einer groß angelegten Russophobie.



Europa zwischen Barbarei
und Gloria-wenn Wut zur Gerechtigkeit gezählt wird
08.01.2015

"Je suis Charlie" - Überschattet momentan den Blick auf die Welt. Ganz Europa wird plötzlich zur lebenden Karikatur. Die Frage ist allerdings, wie viel ehrliche Karikatur verträgt der Bürger?

>>>http://politikprofiler.blogspot.com/2015/01/je-suis-charlie-wie-viel-karikatur.html

>>>http://politikprofiler.blogspot.de/2015/01/paris-zwischen-barbarei-und-glorie.html

Es hat nicht lange auf sich warten lassen, die Forderung nach der Todesstrafe. Die Gerechten fordern wieder einmal ihren Tribut für ihre Überheblichkeit in Form von rechtstreuer Tötung. 

07.01.2015

NATO-Länder beliefern Kiewer-Regierung mit modernen Waffen. Poroschenko will wieder Krieg und sieht den Sieg vor Augen. Während dessen stimmt die Ukraine zusammen mit den USA gegen eine UN-Resolution, die NAZISMUS und Diskriminierung ächten soll. Deutsche Medien unterschlagen Berichterstattung über NAZI-Aufmarsch in Kiew zum Jahreswechsel. Die Blockade der Südostukraine ist ebenfalls kein Thema in den deutschen Nachrichten.

Dagegen sind GREXIT (Kunstwort für Griechenlandausstieg aus EU) und PEGIDA die vorherrschenden Themen.




1. Januar 2015
China erlaubt nun Währungsswap zwischen Rubel und Yuan. Das sind Kreditgeschäfte in verschiedenen Währungen, in dem der Wechselkurs bereits vor Ende der Laufzeit festgelegt ist.

Damit bietet sich nun für die russischen Bürger auch die Flucht in den Yuan an, außerdem wird China sein Öl und Gas aus Russland ab 2015 in Yuan bezahlen. Das wird den Dollar als Leitwährung erheblich schwächen. Daher sind die her(r)kömmlich ermittelten Wirtschaftsdaten aus China und Russland kein tatsächlicher Spiegel der Leistungskraft mehr. Sie dienen nur noch der Schönrechnung der europäischen Bilanz.

Yuan, die geheime Weltleitwährung
China gewährt schon seit längerer Zeit Dollarkredite in Afrika und verrechnet die Tilgung mit Rohstoffen oder Agrarprodukten - oder in Yuan. Damit wird das Handelsinteresse dieser Staaten mit China gesteigert.

So findet längst ein Handel außerhalb der westlichen Wirtschaftslogik ab, der jede heutige Statistik unterworfen ist. Es existiert längst eine Handelszone ohne die Dollarhegemonie. Jeder der sich weiter daran beteiligt, schadet sich damit selber und kauft zu unrealen Preisen ein. Vor allem Deutschland sollte sich überlegen, ob es seinen Außenhandel weiterhin auf die Dollarbeine stellt. Auch aus dieser Perspektive ist TTIP ein absolutes Verlustgeschäft.

Entgegen der Medienberichte, steigt der Rubel wieder gegenüber Dollar und Euro. Meist vermitteln die publizierten Bilder immer noch einen Höchstsand von 100 Rubel pro Dollar.





30. Dez. 2014
Die ganzen letzten Wochen gab es nur große Meldungen über irgendwelche Verhandlungen mit Russland zum Thema Ukraine. Tatsächlich gab es keinerlei Ansätze der europäischen Politik die ukrainische Blockadehaltung gegen den Südosten zu kritisieren und aufzugeben. Poroschenko wird von Europa und den USA nach wie vor unterstützt, einen ganzen Landstrich mitten in Europa auszuhungern und die Bevölkerung zu vertreiben.


Russland soll lediglich die Ukraine finanzieren und dafür werden die Menschen im Südosten der Ukraine als Geiseln und Unterpfand verwendet. Etwas schäbigeres ist der Weltpolitik schon lange nicht mehr untergekommen.

12. Dez. 2014
Weltweite Streiks! Nur in Deutschland wird der Streik als Angriff gegen den Arbeiter empfunden. Solidarität gibt es nur noch, wenn es darum geht Arbeitgebern die Profite zu sichern, weil der verbildete Proletarier sich davon einen sicheren Arbeitsplatz verspricht.



Wilhelm Reich hatte in seinem Buch von 1933 "Psychologie des Faschismus" recht behalten. Es wird keine "linken Bewegungen" mehr in der Zukunft geben. Der Arbeiter denkt nur noch unternehmerisch."Freie Märkte" sind nichts anderes als Faschismus bzw. Nationaler Sozialismus mit einem "starken Staat", der nur noch prügelnd gegen wütende Arbeiter vorgeht.

Derartig aufgestellte Staaten werden versuchen die Arbeitnehmerrechte zu untergraben; die Gewerkschaft zu verbieten oder in riesige Verbünde zusammenzufassen. All das passiert bereits wieder in Europa und die Staatsgewalt erstickt jedes Aufbegehren. Bitte erinnern sie sich daran, dass Hitler alle Gewerkschaften am Ende in die "Arbeiterfront" eingliederte, um Schaden von der Wirtschaft abzuwenden. In den USA gilt es längst als altmodisch und unmoralisch, sich in Gewerkschaften zu organisieren.

Faschismus setzt das Allgemeinwohl zum Ziel, das nur dazu dient, die Wirtschaft zu unterstützen - der Arbeiter wird zu einer Nummer - eben zum Humankapital. Wirtschaft strebt genauso nach Autarkie wie der erzogene Kleinbürger. Sie fordert Eigentum an Rohstoffen und Grund und Boden, was nicht anderes bedeutet als Ausdehnung des Staatsgebieten und der politischen Hegemonie. Von diesem staatsmännischen Denken ist nicht nur viel übrig geblieben, sondern es formuliert sich heute in "Liberalismus", den man uns fälschlicher Weise als "Freiheit" übersetzt. Dabei ist nur die Freiheit des Marktes gemeint ... der Mensch bleibt von dieser Freiheit absolut unberührt.

Wir alle wissen, dass es kein ewiges Wirtschaftswachstum geben wird. Doch das ist kein Anlass, die Welt in einer endgültigen Ordnung in reich und unreich aufzuteilen. Es sind nicht nur alle Menschen vor dem Gesetz gleich, sondern auch vor der Brottheke des Bäckers.

Wir brauchen keine neuen Wirtschaftskonzepte, sondern eine vollkommen neue Denkart - eben eine neue Metaphysik. Dies forderte nicht nur Kant und Nietzsche, sondern auch ich.


In Deutschland brennen zukünftige Asylantenheime in Bayern nieder. Das sind schlechte Vorzeichen. Noch schlechter sind die Vorzeichen der Politik, die sich offensichtlich nur theatralisch entrüstet. Damit soll absichtlich die Angst vor Überfremdung in Deutschland geschürt werden. Die Politik signalisiert eher Toleranz gegenüber radikalen Kräften, anstatt Toleranz gegenüber Bedürftigen. Zumal muss sich Bayern von seinen Zeltstädten für Asylanten reinwaschen. Es ist eben so wie es ist: Fehler in der Politik tragen nie die Entscheidungsträger, sondern immer das Volk und das ist nun mal das Proletariat und nicht das Bürgertum.

Flüchtlinge sind ein Produkt der aggressiven, europäisch und amerikanisch finanzierten Demokratisierungen in Nordafrika für den Wirtschaftsaufschwung, der sich nicht einstellen will. Die Politik und auch die Medien versuchen den sinkenden Ölpreis als Sanktion gegenüber Russland zu verkaufen, doch in Wahrheit ist es der Beweis für die weltweite Rezession. Selbst der norwegischen Krone droht der Ausverkauf, wie dem russischen Rubel.

Mit der Demokratisierung wurden rassistische Machthaber an die Spitzen von Staaten gespült, die sich gegen ein gemeinsames Afrika stemmen, als sich dafür einsetzen.

Afrikas Armut ist daher nicht hausgemacht, sondern ein Produkt der EU-USA-Außenpolitik, der nur der Anschein von Demokratie in unseren Medien gegeben wird. Das zeigt sich auch in der Nichtreaktion gegenüber den Todesurteilen in Ägypten. Unter Mubarack hätte die EU derartige Justiz nie geduldet. Libyen ist aus dem Blickfeld der Medien gerückt, weil dort nun der Sozialhass regiert.


11. Dez. 2014
USA verhängen Sanktionen gegen Venezuela. Der Kampf gegen das Proletariat geht weltweit weiter. Die USA sehen Menschenrechtsverletzungen gegenüber der Opposition. Ignorieren aber gleichzeitg, dass die Opposition nachweislich sämtliche sozialen Programme der Regierung stürzen will. Das ist in den Augen der USA und der EU, weil sie nicht moniert, ein absolut korrekter Vorgang. ... weiter 

Deutsche Medien rudern zurück. Zeitonline berichtet über Neonazis mit Posten in Kiewer Regierung ohne "nennenswerte" Wahlergebnisse. Die Unterstützung von Neonazis ist lt. Zeitonline ist das nicht mit ideologischer Ausrichtung zu erklären. Sie nennt es Vetternwirtschaft und will damit sagen, dass es wohl Männerfreundschaften sind. Awakow leitet in Kiew das Innenministerium als Neonazi. Trojan hat es sogar bis zum Kiewer Polizeichef geschafft.

All das stört die EU nicht. Sie arbeitet eng mit Poroschenko zusammen, der offensichtlich auf Drängen/Vorschlag von Awakow zum Präsidentschaftskandidaten wurde. Man bleibt hartnäckig der Meinung, dass in der Ukraine "keine rechtsradikalen Parteien" gewählt wurden. Es gibt auch keine kritischen Stellungnahme zur Blockadehaltung der Ukraine gegenüber der Südostukraine, die Poroschenko mit radikalen Worten untermauerte: "Ihre Kinder werden in Löchern hausen ...". Das ist die traurige Wahrheit in Europa. Es wird offen eine Kampf gegen das Proletariat ausgetragen. Dafür spricht aus die Streikrechtänderung in Deutschland. Es ist bedauerlich, dass sich die Mehrzahl der Deutschen dem "bürgerlichen Lager" zugehörig fühlt, obwohl sie nichts weiter sind als Arbeiter.

Die deutsche Berichterstattung hält nach wie vor an der "gewaltsamen Annektion" der Krim fest. Eine Volksabstimmung will Europa nicht anerkennen, weil Wahlergebnisse um die 90% nur bei CDU-Vorstandswahlen für "normal" gehalten werden. Walter Steinmeier betonte am 27.11.2014 im Adlon in Berlin vor Vertretern der Wirtschaft, dass die Politik den Spagat zwischen Erwartung und Stimmung in der Bevölkerung vollziehen wird. Er und der Bundeskanzlerin seien sich bewusst, dass Deutschland eine größere Rolle in der Welt übernehmen muss. Als Ziel ist gesteckt, Europäisierung Russlands und Multipolarisierung der USA.  Mit wirtschaftlichem Warenaustausch alleine sei nun mal keine politische Umschwung in Russland zu erreichen. Er bat um tatkräftige Mithilfe der Wirtschaft bei diesem Projekt zum Meinungsumschwung in Deutschland. Das ist bereits in der Berichterstattung zu beobachten. Die Politik probt den Schulterschluss mit Pegida und zeigt auch so viel Verständnis für die "Angst" der Bevölkerung in Sachen Asylanten. Das zielt wohl darauf ab, dass Europa seine Grenzen schließen wird. Die Überwachung durch die US-Geheimdienst wird dagegen vermutlich ausgeweitet, weil trotz allem Neonazis in Deutschland vermutet werden, obwohl die gerade ihr Unwesen in der Ukraine treiben, und zwar als Staatsmänner.

Es kommt niemanden in den Sinn anzunehmen, dass sich derartige Gesinnungen auch auf deutschen Regierungsbänken ausbreiten.

8. Dez. 2014
Anna Netrebko - weltberühmte, russische Sopranistin mit österreichischem Passe - ließ sich mit der Flagge von "Neurussland" ablichten. Sie überreichte Oleg Zarjow, dem ukrainische Abgeordneten, der in Kiew von pro-europäischen Parlamentsanhängern verprügelt wurde, einen Scheck von 15.000 Euro. In den deutschen Medien wird Oleg Zarjow allerdings als Separatistenführer bezeichnet. (Zitat Stern 08.12.14 ... mit einem Separatistenführer aus der umkämpften Ostukraine posiert. Gemeinsam mit Oleg Zarjow, der mit anderen militanten Aufständischen auf der schwarzen Sanktionsliste der EU steht ...)





Russland besteht auf die "Stärke des Rechts". Dieses Recht "des weissen Mannes" soll nicht nur für die EU und die USA gelten, sondern auch für die Länder, die er als seine Rohstoffbanken ansieht. Wird der Liefervertrag von Frankreich nicht einbehalten, ist es verpflichtet die Anzahlungen Russlands zurückzuüberweisen. Tut Frankreich das nicht, erweist sich die EU als unzuverlässiger Handelspartner, der politische Entscheidungen benutzt, um sich selbst hinterhältig zu bereichern. Dieser Vorgang wird von der Welt ganz genau beobachtet.

Dieses Vorgehen Russlands ist überaus konsequent, denn es signalisiert, egal wie sich die EU nun entscheidet, es wird das letzte Geschäft gewesen sein, dass Russland mit der EU machte.

6. Dez.2014
Die Resolution aus dem amerikanischen Repräsentantenhaus vom 4. Dez. 2014 klingt nicht wie eine Liebeserklärung an Russland. Es klingt viel eher nach einem nordamerikanischen Versuch, aus den Drohungen gegen Russland eine "rote Linie" zu formulieren, die nur dann nicht als Überschritten gilt, wenn Russland seinen Militärstützpunkt auf der Krim räumt.
http://politikprofiler.blogspot.com/2014/12/ist-das-die-amerikanische.html 


Putin hat sich mit seiner Rede vor dem Kreml von Europa abgewandt. Russland hat auch einen Zugang zum Pazifik. Dorthin will es sich in Zukunft orientieren. Das wurde nicht überhört. Der europäische Liebesentzug hat nicht die Reaktionen hervorgerufen, die Politpsychologen erwartet hatten.Vermutlich soll der Aufruf in Zeitonline eine Charmeoffensive in Deutschland lostreten, damit protestierende Menschen - abseits der Montagsdemos - gute Bilder liefern. Ganz nach dem Motto - guter Politiker - böser Politiker.

Nach fast einem Jahrzehnt (2007-Finanzkrise) systematischer Hetze und wirtschaftlichem Boykott gegenüber Russland und China wollen nun ein paar Intellektuelle mit einem "offenen Brief", veröffentlicht über "Zeitonline", "den Deutschen" nachträglich die Absolution für die Zukunft verabreichen.  Dabei ist alle Diplomatie längst als gefallenes Kind im Brunnen ertrunken.  Die Ukraine ist nicht der Auslöser für die Diskrepanzen, sondern der krönende Abschluss, einer von langer Hand geplanten wirtschaftlichen Isolation der Russen. Sie werden auf dem eigenen Kontinent eingesperrt.

Heiße Kriege wie den I. und II. Weltkrieg wird es auf europäischem Boden erst dann geben, wenn die "Stärke des Rechts", die Proletarier niederprügelt, wenn sie nach Lohn und Brot verlangen.

Russland ist schon lange der Krieg von den USA und der EU erklärt worden. Vergessen sind die Gesetze, die verbieten, dass russische oder chinesische Firmen, deutsche Firmen aufkaufen dürfen. Diese Vorrecht ist nur Allianzangehörigen zugedacht. Putin hatte in seiner Rede recht. "Wäre es nicht die Ukraine gewesen, hätten sie etwas anderes gefunden, um Sanktionen zu verhängen."

Erinnern Sie sich bitte an Syrien und die "rote Linie" der USA oder an Libyen. In der Allianz der Gerechten, die auf der "richtigen Seite der Geschichte" stehen, dürfen sich nur linientreue Ideologen aufhalten, die ohne mit der Wimper zu zucken, alles in Schutt und Asche legen.




4. Dez. 2014
Poroschenko bestätigt offiziell den "kalten Krieg" gegen die Südostukraine, durch Aushungern und Demontage der Fabriken. "Ihre Kinder werden in Löchern hausen ..." - Das ist die Botschaft der Demokraten aus Kiew, im Namen der EU und der USA.




3. Dez. 2014
Angeblicher "Atomunfall" in der Ostukraine. Dieser fand allerdings bereits am 28.11.2014 statt, wurde aber erst jetzt bekannt. Lt. offiziellen Stellen ist keine Radioaktivität ausgetreten. Es würde sich um einen "technischen Defekt" handeln. Ein Block sei abgeschaltet worden.

>>> weiter


1. Dez. 2014

Kurzer Überblick über die wirtschaftliche und politische Lage der pro-westlichen Ukraine:


  • Der Import in die Ukraine bricht um 42 % ein.
  • Die Idee zum ukrainischen Referendum zum NATO-Beitritt stammt von Julia Timoschenko.
  • Entgegen der deutschen Pressemeldungen ist Julia Timoschenko immer noch recht agil in der Politik und tourt durch Europa. 
  • Der 8. russische Konvoi aus 30 Lkws mit Hilfsgütern erreicht Donjezk - ukrainische Medien behaupten es werden Soldaten und Waffen geliefert.
  • Polen lehnt Visa-Anträge von Ukrainern ab - es gäbe keine Übereinstimmung mit dem EU-Recht ist die Begründung
  • Ukraine holt sich aus den USA, Kanada und Großbritannien, Behördenleiter für den Aufbau des "neuen Staates". Diese Personen müssen die ukrainische Staatsbürgerschaft annehmen.  Ihre Namen sind noch nicht bekannt, aber vier davon sollen eng mit dem Agrarministerium zusammenarbeiten. Finanziert und unterstützt wird das von "Renaissance Foundation", ein globales Netzwerk von Politikberatung Zentren von US-Milliardär George Soros. Es wird auch darüber spekuliert ob der Ex-Präsident von Georgien - Sakaschwille - als neuer stellvertretender Ministerpräsident eingesetzt wird. Es ist schließlich jetzt Politikwissenschaft Lehrbeauftragter an der Tufts University in den USA
Hier wird ganz klar gegen das "alte Europa" gehetzt, das nicht bereit ist für die Ukraine gegen Russland in den Krieg zu ziehen. http://www.kyivpost.com/opinion/op-ed/george-woloshyn-ten-months-into-world-war-iii-373617.html



31.11.2014


Poroschenko, demokratisch gewählter Oligarch der pro-europäischen Vertretung in Kiew gab der Tagesschau ein Interview. Leider kam es nicht zu einer Nachbesprechung bei Günther Jauch, wie beim Putin-Interview.

Des Weiteren ist es irrational, Russland als ständigen, offiziellen Ansprechpartner der Südostukraine vorzuführen. Im Gegenzug müsste die EU für die westliche orientierte Ukraine sprechen und nicht Poroschenko.

Poroschenko bestritt den Einsatz von Streubomben im "Krisengebiet", obwohl dies von internationalen Institution bestätigt wurde. Er bezeichnete diese Meldungen als "russische Propaganda".

Moldau entscheidet sich zwischen Russland und der Blockfreiheit in Europa

In Moldavien finden heute Wahlen statt, die entscheiden sollen, ob es nun zu Europa oder Russland gehört. Es versteht sich von selbst, dass eine Wahl "pro-europa" die Blockfreiheit für Moldau bedeutet. Lediglich ein Entscheid für Russland wäre eine Blockzugehörigkeit. Diese Logik müssen sie beherrschen um die momentane Debatte um Frieden und Gerechtigkeit führen zu können.

Des Weiteren verbot die momentane pro-europäische Moldauregierung kurzer Hand pro-russische Parteien. Sie dürfen an diesen Wahlen nicht teilnehmen. An anderen Orten, die bekannt für ihre pro-russische Einstellung sind, konnten nicht alle Wahlwilligen wählen, weil es zu lange Wartezeiten gab. Trotz allem können wir uns darauf verlassen, dass eine geringe Mehrheit sich für einen pro-europäischen Kurs entscheiden wird. Alles andere wäre Teufelswerk und ein Wahlbetrug des russischen Regimes unter Putin.

Im postsowjetischen Raum wird Demokratie so wie so als Diktatur der Mehrheit verstanden. 50,0001 % gelten als "eindeutigen Wahlsieg". In der Ukraine wird auch nach diesem Prinzip Politik gemacht. Die Südostukraine nahm zwar an den Wahlen des Kiewer-Parlaments nicht teil, muss sich dem aber unterordnen.

In Wahrheit gibt es keine Demokratie. Die Mehrheit riecht immer das Geld, das angeblich nicht stinkt. Was Europa allerdings betrifft, stinkt es offensichtlich nur noch, nach dem vielen Geld, das gar nicht mehr da.




21.11.2014

ZDF-heute erinnert in der Abendsendung an den "Jahrestag des Maidan" und weisst unverhohlen darauf hin, dass das EU-Abkommen mit der Ukraine, schlechte wirtschaftliche Auswirkungen auf Russland hätte. Damit wird kommunizieren, dass die Südostukraine für die wirtschaftlichen Vorteile Russlands kämpft. Doch das ist eine Falschaussage.

Das EU-Abkommen bedeutet für die Südostukraine wirtschaftliche Einbußen, weil ihr durch das EU-Abkommen, der Handel mit Russland verboten wird. Das EU-Abkommen raubt den Menschen in der Südostukraine den Broterwerb.

Die Südostukraine kämpft daher nicht für Russland, sondern die Menschen forderten anfänglich, wie es bei Streikenden üblich ist, nur Einkommenssicherheiten von Kiew. Diese wurden allerdings nicht gewährt, sondern Poroschenko schickte Panzer und Bomber als Antwort.

Mit dem EU-Abkommen werden völkische Träume von Ukrainern ausgelebt, die dies alles zum Anlass nehmen und eine Art ethnische Säuberung durch die Militärattacken in der Südostukraine durchführen. Es ist ein offener militärischer Kampf gegen Russen und das dortige Proletariat, das sich tatsächlich gegen die dortigen Oligarchen auflehnte. Heidelberger Zement schloss schon seine Pforten, als Aussperrungsaktion, wegen "unerhörter Forderungen der Aufständischen".

D. h. - mit Hilfe der EU wird das Recht des Stärken einfach durch die Stärke des Rechts gegenüber Minderheiten schonungslos ausgeübt. Das taten bereits Litauen und Estland. So entpuppt sich die EU mehr und mehr zur undemokratisch und völkischen Allianz von Milliardären.

Daher ist es unverständlich, warum die EU und die USA ständig mit "offenen Märkten" wirbt und das von keiner politische Partei öffentlich angeprangert wird.

Wir befinden uns in einer Phase des kontinentalen, ethnischen Protektionismus. Etwas, was es in dieser Form noch nicht geschichtlich gab.

Das einzige Beispiel hierfür ist nur in der griechischen Antike in unvollendeter Form zu finden, als Alexander der Große, die Hellenen in den Krieg führte, um Babylon zu eroberte. Sein Feldzug war keine Erfolgsstory. Heute wollen allerdings die europäischen Milliardäre ihr eurasisches Handelsreich von Europa, über Russland, Indien bis in den Iran und Irak ausdehnen.

Die Bedürfnisse der vielen Menschen in diesen Erdteilen spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle. Sie werden nur als Human- und Konsumkapital angesehen. Es wird erst noch viel, viel schlimmer, bevor es besser wird.

16.11.2014
Interview Putin - Stream Download - (Leider kann ich keine direkte Analyse dieses Gespräche mehr online stellen - mein Kanal würde wegen Urheberrechtsverletzung gesperrt). Das ist eine Form der Zensur mit Urheberrechten an öffentlichen Äußerungen von Staatsmännern, was angesichts der Informationsfreiheit gesetzwidrig ist. So geht ein Rechtssystem langsam und gemächlich in ein Unrechtssystem über.

Erfreulich ist, dass die ARD dieses Mal das Interview wenigsten vor der "Diskussion" unter der Leitung von Günther Jauch ausgestrahlte. Doch nach wie vor stellt sich die Frage, warum 30 Min. Putin, im deutschen TV über 1 Std. von fünf Personen besprochen werden muss, ohne dass Bezugspunkte zur Aussage von Putin direkt durch Einblendungen hergestellt werden. Dieses Privileg wird nicht einmal einer Rede von Angela Merkel eingeräumt.

Medien schüren eine emotionale Angst vor russischen Nachrichten, die nun in deutscher Sprache ausgestrahlt werden wollen. Dabei ist es eine Erweiterung unserer Informationsfreiheit, da die russische Sprache für die meisten Deutsche unzugänglich ist, gegenüber der englischen Nachrichtensender aus den USA. Deutschsprachige, russische Berichterstattung ist daher lediglich eine Gleichstellung des heutigen Ungleichgewichts, was Informationsfreiheit in Deutschland angeht.

Gleichzeitig soll nun ein Trollgesetz in die Wege geleitet werden, das "unsachliche Beiträge" in Kommentaren oder Schreiben an Politiker, strafrechtlich verfolgen soll.





14.11.2014

Ein "Sonarbild" soll beweisen, dass vor der Küste Schwedens doch ein U-Boot gesichtet wurde. Dabei sehen die Schweden immer russische U-Boote, wenn es notwendig ist. So wie die NATO in diesem Monat die Menschen mit Meldungen aufschreckte, als würde Russland, Europa angreifen. Dagegen werden tatsächliche Fakten, wie die MiG in der Nähen der MH17 (s. o.) mittlerweile als Verschwörungstheorie in Deutschland gehandelt. Ein russischer TV-Sender veröffentliche nun US- Satellitenaufnahmen die einen Abschluss einer Passagiermaschine eindeutig zeigen. Vielleicht stammen sie vom neuen Whistleblower?

CHINA macht die USA zur Regionalmacht


So sieht die Welt wirklich aus
EUROPA spielt keine Rolle mehr!
Die Deutsche Presse versucht verkrampft zu unterschlagen, dass China und Russland ihr Geschäfte zukünftig in YUAN abrechnen und nicht mehr in Dollar. Das pazifische Handelsabkommen der APEC-Staaten machen die USA zu einer Regionalmacht. US-Präsident Obama war erst zu einem späteren Zeitpunkt eingeladen worden, als Zaungast. Das sind die Fakten, dennoch sollen die EU-Sanktionen gegen Russland auf Kosten der EU-Bevölkerung ausgeweitet werden. Die sture Hilflosigkeit zeigt die Medienmeldung über das Decken-Gate von Putin, denn alle anderen Berichte fielen der freiwilligen Zensur unserer Medien zum Opfer.

Sämtliche Meldungen über den "freien Fall des Rubels" sind Fehlinterpretationen der Realität, sonst müssten auch gemeldet werden, dass der Euro sich momentan "im freien Fall" befindet. Doch der wird als stabil gepriesen, obwohl er ständig sinkt.

Wahrheit wird erst dann ausgesprochen, wenn diese nicht mehr mit ideologischen oder wirtschaftlichen Interpretationen verbogen wird.

Zu dieser ideologischen Verwirrung gehört auch die Diskussion über die WM in Russland und Dakar. Es wurde nicht mehr oder weniger beschissen wie bei der WM, die in Deutschland ausgetragen wurde. 


14.11.2014
Russische Kriegsschiffe vor Australien

In Australien findet der G20-Gipfel statt. Russland hat das Recht wie die NATO seine Flotten in internationalen Gewässer zu bewegen. Ich persönlich halte diese russische Aktion für sehr gut, da diese Schiffe gewährleisten, dass jeder Abhörversuch der CIS oder NSA bzw. des britischen Geheimdienst dokumentiert wird. Russland wird schonungslos alles aufdecken und die deutsche Presse wird alles als "Verschwörungstheorie" abtun. Es ist wie in Goethes "Faust". Das Gute wird zum Bösen und das Böse zum Gute ... (frei zitiert).

So kommt ein deutscher Bundespräsident zur öffentlichen Behauptung, dass die STASI nicht mit der NSA zu vergleichen sei, weil die STASI die Menschen überwachte und Akten führte, die NSA aber zum Schutz der Freiheit die Bevölkerung überwacht und Dateien speichert.

Briefing muss im Bundestag ablaufen wie im Kindergarten, wenn den Kleinsten erklärt wird, dass jeder Joghurtbecher heute ein natürlicher Dünger sei.

13.11.2014
Die Art und Weise der deutschen Berichterstattung über die Realität in der Ukraine hat sich nicht geändert. Die deutschen berufen sich lediglich auf Mutmaßungen der Kiewer-Regierung und machen durch ihre Berichterstattung daraus Tatsachen. Wäre dies ein wissenschaftliches Experiment, würde man von Betrug sprechen müssen. Des Weiteren gilt:Was der NATO erlaubt ist, z. B. in internationalen Gewässern ihre Kriegsschiffe schippern zu lassen, ist für Russland ein absolutes TABU und wird als Kriegserklärung in Europa bewertet.



07.11.2014
NATO hält Großmannöver in Litauen mit ca. 45.000 Mann ab. Würde Russland ein derartiges Manöver abhalten, stünde in der deutschen Presse etwas von einer "befürchteten Russeninvasion". Das erklärt die Unverhältnismässigkeit der deutschen, neutralen Berichterstattung in den freien und staatlichen Medien mehr, als jede andere Kritik.

Nicht nur Belgien scheint von einer Mitte-Rechts-Regierung geführt zu werden, sondern Deutschland schon lange. Dennoch verweigern sich die deutschen Medien dieser Tatsache.



In Deutschland wird nicht mehr informiert, sondern schon seit längerer Zeit zu allen möglichen Themen nur noch indoktriniert. Selbst in Streiks wie von der GDL gelten längst als gefühlte Invasion der Bolschewisten. Wirtschaft, Medien und Politik sind sehr bemüht eine breite öffentliche Meinung für das langsame Kippen des moderaten Streikrechts zu erreichen. Während Bundespräsident Gauck sogar ein Angstszenario vor einer möglichen, erneuten DDR-Regierung in Thüringen herbeiredet, weil die Linken dort einen Ministerpräsidenten stellen.

Die CSU arbeitet dagegen an der sogenannten Ausländersteuer durch eine Mautgebühr auf deutschen Straßen, während Nazis für ihre Ausländerfeindlichkeit gescholten werden. Die deutsche Presse ist wieder einmal auf dem rechten blinder als Blind. Sie sieht darin nur ein "Liberalisierung".


06.11.2014
Ukraine bezahlte erste Rate ihrer Gasschulden ans Gazprom in Russland. Ca. 1,15 Mrd. Euro wurden von den ca. 3 Mrd. Euro überwiesen.

04.11.2014
Die Kiewer-Regierung sicherte Donezk und Luganz Autonomie zu. Zu einer Autonomie gehören allerdings gewählte Volksvertreter, die mit Kiew in Verhandlung treten können. Nun sind diese gewählt, werden sie von Kiew, USA und der EU einfach nicht anerkannt. Das ist eine klare Sabotage aller diplomatischen Bemühungen. Selbst die autonomen kurdischen Gebiete im Irak verfügen über eine gewählte Regierung.

Nicht Russland ist bemüht sich als Vertreter der Südostukraine in Position zu bringen, sondern die USA und Europa versuchen mit allen Tricks, diese Rolle Russland aufzuzwingen, um es hinterher angreifbar zu machen.

Selbstverständlich muss davon ausgegangen werden, dass die NATO absichtlich und auch mit verdeckten Operationen eine Konflikt mit Russland provozieren will, ähnlich des angeblichen polnischen Angriffs auf Deutschland 1939.

Kriegsstrategien sind wie Schachpartien. Sie werden immer und immer wieder, wiederholt. Die EU und die USA rechnen sich als NATO-Verband höhere Chancen auf einen Kriegsgewinn aus, als 1942. Das alliierte Bündnis mit Stalin bestand in der Hoffnung, dass die Europäer auf den von Hitler eroberten russischen Gebieten nachrücken können, um sie als ihr politisch beherrschtes Territorium ausrufen können.

Wir alle wissen, dass diese nicht gelungen ist. Nun soll mit einem neuem Anlauf das "eurasische Reich" errichtet werden, inkl. den Öl- und Rohstoffgebieten der Russen. Die Sanktionen gegen Russland sollen die Rubelkrise von 1998 nachstellen und Putin wie damals Jelzin zwingen, sämtliche staatlichen Betriebe zu verkaufen.

Den Russen sind diese Zusammenhänge klar. Aus diesem Grund ist Putin so populär. Europa will aus jedem Arbeiter auf dem Kontinent eine fügsame, willenlose und vor allem rechtlose Masse machen. Dazu ist kein Zwang notwendig. Die Masse muss lediglich angetrieben von der Besitzverlustangst zum Faschismus bekehrt werden., der heute gerne als Liberalismus bezeichnet wird.

Dies war lediglich eine systemische, eigentumistische Analyse.Wirkliche Auswege gibt es erst, wenn die Menschheit ihre eigentumistische Denkart als Metaphysik als Irrtum anerkennt.


29.10.2014

Zivilisierter Friedenswille by Keuronfuih
FAZ meldet: "Russische Kampfflugzeuge dringen in europäischen Luftraum ein" - Erst im Artikel wird darauf hingewiesen, dass es sich um ein Manöver handelt. Das ist absichtliche Panikmache und Bewusstseinsänderung bei den Lesern. Derartige Meldungen schüren die Kriegsbereitschaft in der deutschen Bevölkerung und erzeugen ein inneres Bild vom russischen Angriff, der gar nicht existiert. Solche Meldungen sind verantwortungslos, auch dann wenn diese Äußerung aus dem NATO-Pressebüro stammen. 

Diese russischen Manöver sind ganz normal. Es ist einfach nur eine NATO-Propaganda-Show. Damit wird vor allem in Deutschland das NS-Gedankengut des Anti-Bolschewismus aktiviert. Denn der Russlandfeldzug von Hitler wird auch von den Alliierten nicht als negativ empfunden.

27.10.2014
Die Wahlen in der Maidan-Ukraine gelten als legal und demokratisch. Es wird sogar behauptet, dass die sogenannten "rechten Parteien" keine nennenswerte Wahlerfolge zu verzeichnen haben. Das ist auch nicht notwendig, weil die Wahlsieger, wie Poroschenko und Jazenjuk die Programmatik der faschistischen Rechten in der Ukraine übernommen haben.

Sie sind jetzt die Umsetzer des völkisches Programm der Swobota. Dabei fällt auf, dass faschistische Umtriebe wieder in Europa toleriert und gefördert werden. Offensichtlich gilt es als Bildung, dass Faschismus nur dann einer sei, wenn er Antisemitismus betreibe - andere völkische oder religiöse Diskriminierung scheint dagegen wieder gesellschaftsfähig geworden zu sein. Das ist ein Zeichen für mangelndes Wissen bei gleichzeitig hoher Bildung.


21.10.2014
Human Rights Watch stellt fest, dass die pro-europäische, ukrainische Armee, verbotene Streubomben in Donezk einsetzt.

Total-Chef De Margerie tödlich verunglückt Moskau. Nun können wir uns auf eine weiter Verschwörungstheoriewelle aus unseren Medien gefasst machen. Es wird sich wohl so gestalten, wie das angebliche russische U-Boot vor Schweden oder die russischen Truppen in der Ukraine. 

20.10.2014
Bundeskanzlerin Merkel wiederholt stoisch, dass Russland in Sachen "Ukraine" einlenken muss.



Es kursieren Gerüchte, dass der Ölpreis willentlich von Investoren an den Börsen gesenkt wird, um Russland zu schaden. Tatsächlich aber sinkt die Nachfrage nach Öl, weil sich die Weltwirtschaft eintrübt. Der niedrige Ölpreis schadet vor allem den Staaten im Nahenosten und wird zu weiteren Destabilisierungen in dieser Region führen.

Das Kalkül des us-europäischen Weltmonitoring wird wohl nicht aufgehen. Selbst weitere Bürgerkriege in dieser Region werden durch einen noch niedrigeren Ölpreis die Weltwirtschaft nicht zum Lauf bringen. Es gibt nämlich keine Möglichkeit den Kapitalismus auf lange Sicht zum Erfolgsmodell für alle Völker dieser Welt zu führen. Das ist ein Ammenmärchen. Erzeugt von Adam Smith und weitergedichtet von Nobelpreisträger Friedman.


19.10.2014
Der deutsche Geheimdienst BND will festgestellt haben, dass pro-russische Separatisten den Flug MH17 abgeschossen haben. Er beruft sich auf Satellitenaufnahmen, die das beweisen sollen, weil darauf ein BUK-Raketenwerfer zu erkennen ist. Der BND ordnet diesen allerdings nur mutmaßlich den "pro-russischen Separatisten" zu. Wie sich daraus eine stichfester Beweis ergeben soll, kann sich nur aus ideologischen Gründen erklären.

10.10.2014

Sat1 stellt über dctp.tv die Frage: "Gibt es einen Charktertypen, der nicht geeignet ist, eine gesellschaftliche Ordnung aufzustellen. Die "Skythen" sollen hierbei besprochen werden, was nichts anderes ist, als "die Russen", die in der Antike als Skythen bezeichnet wurden und die Hunnen meinte. Das ist faschistische Ideologie als moderne Wissenschaft. ....UNGLAUBLICH!

Poroschenko erlässt gemäß deutschen Medienmeldungen "Anti-Korruptiongesetz", das gleichzeitig erlaubt angeblich erkennten "prorussische Funktionäre" zu verurteilen. D. h.: Aktionen wie damals von den rechten Parlamentmitgliedern gegen einen TV-Chefredakteur, der eine Rede Putins ausstrahlte, sind dann legal. In der West-Ukraine hat sich nichts geändert. Es bleibt unter faschistischer Kontrolle. Es ist abzusehen, dass bald jede positive Position für die Süd-Ostukraine als staatsfeindlicher Delikt bestraft wird.




Das westukrainische Parlament ist immer noch nicht in neu gewählt.



Lech Walesa (Friedensnobelpreisträger) fordert Atomwaffen für Polen, damit es sich gegen das "böse Russland" abschrecken kann und wenn nötig gegen den Weltenfeind einsetzen kann. Die Blödheit regiert und berät die Welt. Die osteuropäischen Staaten leiden eine Größenwahn und sehen sich schon als neue europäische Regierung. Nicht die Wirtschaft treibt die Welt an, sondern die GIER und der NEID.

29.09.2014

Der Ethnozentrismus greift in Europa und den USA um sich. China und Russland sollen mit Propaganda und Demonstrationen destabilisiert werden. Der europäisch verfasst Mensch traut keinem, nicht einmal sich selbst. Sämtliche Wertschöpfungsketten sollen unter die gesetzliche Verfasstheit unserer Misstrauensgerechtigkeit gestellt werden - unter das Recht des nützlichen Egoismus.
http://politikprofiler.blogspot.com/2014/09/gunther-jauch-deutschland-vs-islam-am.html


17.09.2014



Kiewer Parlament genehmigt Südostukraine die Autonomie auf drei Jahre begrenzt. Das beinhaltet das Recht auf die russische Sprache in den Regionen Donezk und Luhansk. Es wird davon besprochen, dass diese Gebiete eine Stärkung der Eigenverwaltung erhalten sollen, aber nicht wie. Das ist aber allerdings auf drei Jahre begrenzt.

"Den Traum vom Maidan wolle man erfüllen, verspricht der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz." D. h. übersetzt: Nach drei Jahren muss auch die Südostukraine die harten Handelsvorschriften gegen den Handel mit Russland erfüllen. "Das freie Europa" ist daher nur eine relative Freiheit. Es ist die freiwillige Einschränkung, die sich als "Freiheit" bezeichnet. Eine Freiheit der Völker ist dahin nicht vorgesehen, lediglich die Freiheit der Wirtschaft. (Siehe Obama Rede Estland 04.09.2014)

16.09.2014
NATO liefert Waffen in die Ukraine berichtet Verteidigungsministers Waleri Geletej. Das wird wohl stimmen. Doch diese Waffen sind schon lange in Gebraucht. Jetzt gibt es nur Nachschub. Es muss alles legal sein. Schließlich wollen wir die Moral nicht aus den Angeln heben und Gut und Böse infrage stellen.

15.09.2014
NATO beginnt Manöver im Schwarzen Meer. Jazenjuk behauptet: "Putin will Ukraine auslöschen" und deutsche Medien kommunizieren das als wahre Begebenheit. Die neuen Sanktionen für Investionsstopp der Energiekonzerne gilt nur für neue Projekte, welche Russland eh zum Teil widerrufen hat.



12.09.2014

Klitschko: Deutsche sollen mit ihrem Geld und ihrer Erfahrung die Mauer nach Russland bauen.


10.09.2014



Ukraine drosselt Gaslieferung aus Russland nach Europa. Polen stellt einen verminderten Gasdurchsatz an der Pipeline fest. Das eigentliche Risiko für unsere Energiesicherheit ist nicht Russland, sondern die Transitländer, Polen und die Ukraine. Sie können jederzeit uns den Gashahn zudrehen. Freundschaft hört immer beim Geld auf. Polen hat Deutschland bis heute nicht die Blue-Stream verziehen und nun soll auch noch die South-Stream gebaut werden. Merkel nimmt dies nun zum Anlass, die "neuen Sanktionen" gegen Russland zu veröffentlichen.

Poroschenko bietet Südostukraine keine Föderalisierung an. Er spricht lediglich von einer "vorrübergehenden Selbstverwaltung der Region Donezk und Lugansk. D. h.: Er beginn wieder einmal einen diplomatischen Betrug, wie damals die EU mit der Vereinbarung mit Janukowitsch. Damals wurden Neuwahl vereinbart. Doch der Maidan-Mob besetzte einfach das Parlamente und diktierte mit Drohung und Gewalt das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten.


Deutschland wird jetzt von US-Drohnen Predator B im Tiefflug gescannt. Selbstverständlich nur zum Schutz der Bevölkerung, vor der Bevölkerung. Wie es scheint befinden sie sich bereits im Besitz der Bundeswehr oder sind zur Probe überlassen worden.

07.09.2014
Viele Meldungen und spätere Dementis. Einerseits wird über NATO-Militärhilfen berichtet und gleichzeitig dementiert. Es wird von neuen Sanktionen gegenüber Russland gesprochen und gleichzeitig angekündigt, die bereits ausgesprochenen Sanktionen werden gelockert. 

Das könnten Anzeichen auf ein Einlenken der EU und den USA sein. Die Ukraine war schon immer getrennt. Das muss der europäische Geist einmal realisieren. Es gab nie eine gefühlte Ukraine in den jetzigen territorialen  Grenzziehungen.




NATO rüstet jetzt erst angeblich das ukrainische Militär auf. So ist die Medienlage. Ob die Medienlage auch die tatsächliche Wirklichkeit beschreibt ist fraglich. Mit dieser Meldung wird lediglich das "Illegale" - die Aufrüstung des ukrainischen Militär seit Febr. 2014 - in eine legale Rechtsform gebracht. Während ständig behauptet wird, "russische Panzer" seinen Vorort. Von nun an fährt die ukrainische Armee nur noch deutsche Panzer. Demnach ist Deutschland nun in die Ukraine einmarschiert, wenn wir bei der Dialektik der deutschen Medien bleiben wollen.

Es ist allerdings zu erwarten, dass diese so nicht angewendet wird. Denn dann sind nur "russische Panzer" ein Indiz für "russisches Militär". Das Leben lässt sich so einfach erklären, wenn man sich selber treu bleibt, in dem was man will. (ironisch gemeint) ... und hat der Mensch dann das was er will, ist es langweilig und vor allem macht es nicht glücklich, sondern bringt nur Tod.

05.09.2014
Waffenstillstand zwischen Ukraine und Südostukraine vereinbart. Trotzdem setzt die NATO auf Aggression und beschließt "schnelle Eingreiftruppe" und militärische Aufstockung des ukrainischen Militärs. Am 4. September 2014 erklärte die NATO, Russland den Krieg und beschließt den indirekten Kriegseintritt mit Russland durch die ukrainische Armee, die unter faschistischer Führung der Nationalgarde steht.


04.09.2014

Barack Obama erklärt, wie es wirklich auf dem Maidan war.



NATO ignoriert die diplomatische Lösung der Ukraine. Die rechtliche Wahrheit ist: Nationen gehören nicht den Menschen, sondern nur denen, deren geistige Verfassung zum Staat passt. Alles andere wird wie in der Ukraine versucht wurde, durch Tod und Krieg ausgeschlossen oder vertrieben. Deshalb geben sich Völker eine eigene "Verfassung".

Ich hoffen Ihnen mit dem Wort "Verfassung" geholfen zu haben. Eine Verfassung ist lediglich der Ausdruck einer geistigen Haltung, zu den Dingen, die mit der Methodik der Wirtschaft zum ökonomischen Wohlstand einer Volkswirtschaft beitragen. Die "Verfassung" ist der geistige Zustand eines dort lebenden Menschen, wer diese Geisteshaltung nicht nachvollziehen kann, hat dort keine Heimat mehr. Denn heute im Zeitalter der Aufklärung hat sogar der Acker eine geistige Haltung und kann sich anhand von Rechtschaffenheit sich selbst seinen Bauern aussuchen.


03.09.2014

Poroschenko der Große
der gefeierte Star unserer Medien
Poroschenko der Große kündigt durch Pressesprecher nun "ständige Waffenruhe" in der Südostukraine an. Putin ist wohl der Kragen geplatzt. Poroschenko & Co. behaupten doch schon seit Wochen, dass russisches Militär in der Ukraine sei ... wer weiß!? Vielleicht hat Putin in Aussicht gestellt, dass Poroschenkos Behauptungen bald wahr werden, wenn er keinen ständigen Waffenstillstand ankündigt? Die EU und die USA sind zu nichts nutz - würde Platon sagen. :-D - wenn er über die Demokratie philosophieren würde. (kleiner Scherz am Rande - für meine Blogleser)




RIA NovostiDie Situation in der Region DonetskNach Telefonat mit Putin: Poroschenko kündigt ständige Waffenruhe an
12:28 03/09/2014 Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat in einem Telefongespräch mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin nach eigenen Angaben einen ständigen Waffenstillstand in der Ost-Ukraine vereinbart. Dies teilte Poroschenkos Presseamt am Mittwoch mit.>>






RIA NovostiAndrej SteninKiew: Ermittlung zum Tod des russischen Reporters Stenin unmöglich
18:47 03/09/2014 Nach dem Tod des russischen Bildreporters Andrej Stenin in der Ost-Ukraine fordern Moskau und internationale Organisationen eine objektive Ermittlung. Die ukrainische Regierung und Milizen machen sich gegenseitig für die Erschießung des 33-Jährigen verantwortlich. Das Innenministerium in Kiew ist nach eigenen Angaben nicht in der Lage, eine Untersuchung durchzuführen.>>




Kiew baut Mauer zu Russland

Die USA sagen im Namen ihres Präsidenten "Obama" dem "Baltikum", "ewige" Unterstützung zu. D. h.: Die USA werden alles tun, um die Gerechtigkeit aufrecht zu halten, der es erlaubt ist, im Namen des GUTES viel Unrechtes zu tun. Wer sein Unrecht pflegt und hegt, braucht sich um seine Herrschaft keine Sorge zu machen.


02.09.2014
Schottisches Referedum (18.09.2014) vs. südostukrainischem Referendum und die "Grenzverschiebung durch Russland. Europa sieht natürlich die Angliederung der Ukraine nicht als "Grenzverschiebung" an, da es zu keiner kriegerischen Handlung gekommen ist. Die Abspaltung der Südostukraine mit ihrem Referendum, wäre allerdings auch keine "kriegerische Handlung" geworden, wenn Kiew nicht damit begonnen hätte.

Daher sind selbst mit der heutigen Dialektik der VERNUNFT, Europa und die USA, als Kriegstreiber enttarnt.


01.09.2014
Kiewer Armee muss Flughafen von Lugansk aufgeben.


31.08.2014
Die NATO nimmt die momentane, medial dargestellte Situation als Grund für fünf neue Stützpunkte in den baltischen Staaten. Es scheint fast so, dass Europa die Ilias nachstellt und Troja wegen den Ölquellen als die schöne Helena in Besitz nehmen will. Die NATO sieht sich gerade als Achilles, den Unverwundbaren, der aus "Liebe" handelt - doch griechische Götter sind habgieriger und ehrsüchtiger als jeder Mensch, schließlich schufen sie Götter und Mensch.

Den westlichen Meldungen steht die Meldung von RIA Novosti entgegen: Putin und Poroschenko haben sich auf eine friedliche Lösung geeinigt:



RIA NovostiPutin trifft mit Poroschenko Übereinkunft über friedliche Lösung der Ukraine-KrisePutin trifft mit Poroschenko Übereinkunft über friedliche Lösung der Ukraine-Krise
16:21 31/08/2014 Russlands Präsident Wladimir Putin und der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko sind übereingekommen, dass die Situation in der Ukraine friedlich, durch Verhandlungen gelöst wird und sich die Fehler gleich der bewaffneten Machtergreifung niemals wiederholen werden, sagte Putin in einem Interview für das Programm „Woskresnoje wremja“ (Sonntagszeit) im Ersten Kanal.>>


30.08.2014
„Wer nicht von dreitausend Jahren sich weiß Rechenschaft zu geben, bleib im Dunkeln unerfahren, mag von Tag zu Tage leben.“ (Goethe)  


 

29.08.2014

Polen als einer der ersten Länder, die mit den USA zusammen den anfänglichen, geheimen NATO-Vertrag "Eagle Guardian" unterschieben, verweigern nun der russischen Maschine des Verteidigungsministers, das Überflugsrecht. Das muss als Provokation gegenüber Russland gewertet werden, in der Erwartung, dass Russland den eigenen Luftraum sperrt, um dann wiederum in den Massenmedien von der "russischen Aggressivität" gegenüber "uns", berichten zu können.

Gleichzeitig bestätigen die USA die ukrainische Vermutung, dass russisches Staatsmilitär auf ukrainischen Boden für die "pro-russischen Separatisten" kämpft. Das erzeugt in der Wahrnehmung der Menschen, dass es sich die Behauptung angeblich bestätigte - obwohl es keine Beweise an sich gibt. ... wenn zwei Gläubige behaupten, dass es den Spagettigott gibt, heißt das noch lange, dass es stimmt.


27.08.2014
Merkel unterstützt ISIS im Irak. 400 Deutsche in ISIS-Armee vermutet. Russische Kämpfer in der Ukraine festgenommen.



RIA NovostiLawrow: Bereits fast eine Million ukrainische Flüchtlinge in RusslandLawrow: Bereits fast eine Million ukrainische Flüchtlinge in Russland
20:53 27/08/2014 Die Zahl der Ukrainer, die vor den Kämpfen in ihrer Heimat nach Russland geflohen sind, hat laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow beinahe die Marke von einer Million erreicht.>>


25.08.2014

"von Alten-Bockum" bringt schlagende Poesiebeweise für den Faschismus in der Südostukraine. Adel verpflichtet eben und der Adel steht immer auf der Seite des Antifaschismus. Das ist Tradition.
http://politikprofiler.blogspot.com/2014/08/faz-sudostukrainer-sind-faschisten-der.html
Der "Beweis" ist das Vorführen von Gefangenen in der Südostukraine, wobei Poroschenko noch nie über "Kriegsgefangene" sprach. Vermutlich lässt alle Südostukrainer einfach umbringen.

24.08.2014

Zum Unabhängigkeitstag in der Ukraine:



23.08.2014

500 Millionen Soforthilfe für die Ukraine hilft der Südostukraine nicht. Es ist viel mehr Geld um das weitere Aushungern zu ermöglichen. Bei handelt es sich lediglich um eine Bürgschaft der EU, das erst dann vom Bürger bezahlt werden muss, wenn der eigentliche Schuldner "die Ukraine" den Offenbarungseid ablegte. So ist es nur Hilfe zur Selbsthilfe, im Jammertal der Logik.
>>>Das Geheimnis der 500 Millionen

22.08.2014

Humanitäre Hilfe gilt seit Neuestem als Verletzung des Völkerrechts. So stellt es in jedem Fall "Focus" dar, weil Kiew wieder ein in Anführungsstrichen eine Schlagzeile liefert. Dieses ganze Hin und Her in den Medien ist zum Mäuse melken. Poroschenko begeht gerade mit Unterstützung von USA, EU und NATO eine systematische Ermordung der politischen Opposition und niemand der politisch Verantwortlichen in Europa will das erkennen.


Zur Erinnerung:
Russische Journalisten ist die Einreise in die Ukraine verboten.
http://www.bild.de/politik/ausland/ukraine/so-werden-die-russischen-nachrichten-manipuliert-36972094.bild.html



RIA NovostiAndrej SteninKiew bestätigt: Vermisster Fotoreporter Stenin vom Geheimdienst verhaftet
18:00 12/08/2014 Die Kiewer Führung hat am Dienstag mitgeteilt, dass der seit Tagen vermisste Fotoreporter der russischen Medienholding Rossiya Segodnya, Andrej Stenin, vom ukrainischen Geheimdienst verhaftet worden ist.>>


RIA NovostiAndrej Stenin„Weiß nichts“ vom vermisstem Reporter: Kiewer Regierungsberater dementiert sich selbst
19:58 12/08/2014 Anton Geraschtschenko, Berater des ukrainischen Innenministers, hat sein eigenes Statement dementiert, laut dem der seit Tagen vermisste Fotoreporter der russischen Medienholding Rossiya Segodnya, Andrej Stenin, vom ukrainischen Geheimdienst verhaftet worden ist.>>




16.08.2014

Streit um russisches Hilfsgüter in die Südostukraine eskaliert. EU-Außenminister formulieren die Hilfslieferung selbst unter humanistischer Sicht in einen "internationalen Rechtsbruch" Russlands hinein. Damit soll wohl beabsichtigt werden, dass die NATO den Präventivfall ausrufen kann.


"Jegliche einseitigen militärischen Handlungen (...) unter jeglichem - auch humanitärem - Vorwand, wird die Europäische Union als unverhohlene Verletzung internationalen Rechts werten", heißt es in der Abschlusserklärung.

Russland muss endlich Friedenstruppen zwischen Kiew und der Südostukraine aufstellen. Europa ist dazu nicht bereit. Es nimmt für die Erweiterung seines territorialen Einflussbereiches sogar eine humanitäre Katastrophe in Kauf.

12.08.2014



Trauerspiel um Südostukraine geht weiter. Ukraine unterstellt einfach Waffenlieferung im russischem Hilfskonvoi und die deutsche Presse zieht mit "angeblich und geheimnisvoll" in den Schlagzeilen nach. Tatsächlich aber hat Russland es nicht nötig Waffen in Rote Kreuz Lieferungen zu verstecken. Das sollte jedem noch so aufrichtigen Antikommunisten in Deutschland klar sein. Das was heute an Meindungsmache in Deutschland aufgebaut wird, gab es bereits 1919 mit massiver Finanzierung der Industrie und einem Antibolschewistischenfonds. Wir befinden uns gerade in der Aufwärmphase eines neuen Ariertums, das sich als Herrenrasse für die Alleinherrschaft als Wirtschaftsführung vorbereitet.

http://politikprofiler.blogspot.com/2014/08/trauerspiel-kiew-will-die-russische.html


11.08.2014

Poroschenko (ukr. Präsident und Armeeoberbefehlshaber) will in Donezk unbedingt ein Blutbad veranstalten. Hier geht es nicht mehr um den Sieg, sondern Europa schaut tatenlos systematischen Hinrichtungen von Oppositionellen zu.  Das ist wie die Erschießung von Lieknecht  der angeblich "auf der Flucht erschossen" wurde und Luxemburg von der Menge.
 
Das ist wie wenn London nach dem Referendum in Schottland einmarschiert und die Hinrichtung von Separatisten, Befreiungskrieg nennt.

Putin kann dieses Massaker nicht verhindern. Poroschenko und seine Bande sind das Problem. Eigentlich müsste die EU Sanktionen gegen Kiew aussprechen. Eine derartig blutrünstige Regierung braucht Europa nun wirklich nicht.


08.08.2014


BILD macht Panik. Die 21.000 russische Soldaten an der ukrainischen Grenze halten ein Manöver ab, wie die NATO gerade im Schwarz Meer. Mit derartigen Berichten betreibt BILD eine Realitätsverschiebung der Bevölkerung.


07.08.2014 

Donezker Republikchef Borodaj tritt zurück: Der Regierungschef der selbsternannten Volksrepublik Donezk im Osten der Ukraine, Alexander Borodaj, tritt nach eigenen Angaben zurück. „Ich werde vom gebürtigen Donezker Alexander Sachartschenko abgelöst“, sagte Borodaj am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Donezk.

US-Vizefinanzminister David Cohen spricht für USA und EU: 
„Die USA und unsere Verbündeten in Europa sind sich darin einig, von Russland einen höheren Preis zu verlangen, falls Moskau eine Deeskalation in der Ukraine nicht durchsetzt“. Die EU isoliert sich gerade durch SanktionsPotektionismus und verfügt über kein zahlungskräftiges Volk mehr, das den Binnenmarkt stärkt. Deutschlandexporte brechen in die EU (min.10%).

Angela Merkel wird gar nicht mehr gefragt!


Massive amerikanische Militärbewegungen: US-Kriegsschiff „Vella Gulf“ am 07.08.2014 ins Schwarze Meer eingelaufen. Gemäß internationalen Statuten dürfen Kriegschiffe von Nichtanrainerstaaten max. 21 Tagen sich im Schwarzen Meer aufhalten. Für ein NATO-Mannöver Seemanöver „Sea Breeze 2014“ sind weiter eingelaufen:
die französische Fregatte „Surcouf“
wei Aufklärungsschiffe – das französische „Dupuy-de-Lome“
die italienische „Elettra“.
Schiffe der Standing Nato Mine Countermeasures Group 2 (SNMCMG2)
der italienische Zerstörer „IST Aviere“
Flaggschiff das italienische Minensuchboot „IST Rimini“
das türkische Minensuchboot „TCG Akcay“
der britische Minenjäger „HMS Chiddingfold“.

Das ist eine absolute, unnötige Provokation gegenüber Russland. Am 05.08.2014 lieferte bereits die US-Marine schweres Kriegsgerät an Norwegen, als NATO-Partner.

Russland droht mit "Überflugverbot" für europäische Fluglinien, als Antwort auf die Sanktionen gegen russische Fluglinien, welche die Krim anfliegen. Medwedew betonte allerdings, dass Überlegungen nicht sofort in die Tat umgesetzt werden. Diese Maßnahme würde Russland Geld in die Kassen spülen. So könnte Aeroflot sämtliche Flüge über Russland übernehmen. Vor allem das lukrative Frachtgeschäft der Lufthansa würde darunter schwer leiden. Ukrainische Transitflüge sind allerdings schon länger verboten.



Kiew-Bürgermeister (Vitali Klitschko):

Vitali Klitschko, der "neue" Maidan-Bürgermeister von Kiew wollte am Donnerstag, 07.08.2014, den Maidan-Platz räumen lassen. Dort campieren immer noch Aktivisten und stehen Barrikaden. Bei den Auseinandersetzung wurden vier Polizisten verletzt und die Aktivisten beginnen wieder Barrikaden aufzustellen. Das Bürgermeisteramt ist inzwischen wieder geräumt, aus Angst vor einer erneuten Übernahme. Die Aktivisten beschuldigen die jetzige Regierung eines internen Umsturzes und rufen erneut zu einer Volksversammlung auf.

Klitschko forderte am 05.08.2014 finanzielle Hilfe für "seine Patrioten" in einem Interview mit "BILD". Er kenne sie vom Maidan. Sie wollen die Ukraine von Russland befreien. So werden aus Faschisten und Bandera-Anhängern plötzlich "Patrioten", die für Freiheit und Frieden kämpfen, indem sie die russisch-stämmige Bevölkerung der Ukraine mit militärischer Gewalt nach Russland vertreiben. Klitschko hat sich damit ganz klar auf die Seite der Faschisten des Maidan gestellt. Doch die Barrikaden sind jetzt nicht mehr notwendig. 

Zu Klitschkos politischen Freunden zählt auch Oleh Ljaschko, der sich auf seiner Homepage mit Videos in Szene setzt, indem er halbnackte, blutende Südostukrainer verhört. Während die KPU in der Ukraine verboten werden, soll blühen die faschistischen Parteien auf und brauchen kein Verbot befürchten. Sie setzten nach eigenen Angaben für die "Befreiung der weissen Rasse von der Herrschaft des internationalistischen spekulativen Kapitals" ein. Diese Parole ist nicht nur antisemitisch, sondern absolut völkisch. Mit "Weisser Rasse" ist die arische Definition von Herrenrasse gemeint. 


Russland verbietet Agrarerzeugnisse aus der EU und den USA. Nun spekulieren Deutsche angestachelt von unseren Medien über eine drohende Hungersnot in Russland. Was die meisten nicht wissen, ist: Das Einführen von Lebensmitteln tierischer Herkunft wie Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Eier und Milchprodukten aus Ländern, die nicht der EU angehören, ist in Deutschland verboten. Vermutlich darf McDonald nun keine eigenen Produkte mehr verkaufen.

Die Liste Russlands umfasst gekühltes und gefrorenes Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch sowie Pökel-, Rauch- und Trockenfleisch, Fisch, Krebs- und Weichtiere wie auch andere wirbellose Wassertiere.
Auf die Liste wurden zudem Milch und Milchprodukte, Gemüse, Wurzel- und Knollenfrüchte, Obst und Nüsse, Wurst und ähnliche Erzeugnisse aus Fleisch, Schlachtnebenerzeugnissen bzw. Blut (darunter auch fertige Lebensmittel auf ihrer Basis) gesetzt.

In die Liste wurden zudem verzehrfertige Lebensmittel wie Käse und Quark, hergestellt auf Basis von Pflanzenöl, sowie milchhaltige Produkte, hergestellt auf Basis von Pflanzenöl, aufgenommen. (Kindernahrung ist davon ausgenommen).


Teil 1 Kriegshetze gegen Russland 26.11.2013 bis 16.03.1024
Teil 2 Kriegshetze gegen Russland 17.03.2014 bis 07.08.2014

Teil 3 Kriegshetze gegen Russland 08.08.2014 bis 20.02.2015
Aktuell

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte