Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Sonntag, 19. April 2015

700 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken - Der verhasste Exodus

Mythologie ist das Gefängnis des Geistes
Reicht die Zahl "700" aus, um die Empathie der Menschen in Deutschland und Europa zu wecken, um den Druck gegen die verheerende Afrikapolitik der Regierungen zu erhöhen? Wohl kaum! Der eigene wirtschaftliche Druck auf die Menschen ist zu hoch, als dass sie sich noch mit dem Leid anderer beschäftigen können. Wegsehen ist angesagt und Armut als Schicksal zu begreifen, ist die höchste Religion. "Bewahre uns vor dem Übel!"

Sondersendung mit Günther Jauch? "Verbale Gewissensreinigung als TV-Empathie-Ritual und mit der weltlichen, egomanen Absolution als rationaler Beichtstuhl, endet.

>>>Wie funktioniert die Konstruktion einer Schuldlosigkeit?

Für Afrikaner teilt kein Gott das Meer, damit sie trockenen Fußes ins "gelobte Land" gelangen. Das ist für die meisten Beweis genug, um ihre Gesinnung als die "einzig richtige" zu begreifen. Diesen Exodus will niemand real erleben. Uns schwebt eine geistige Lösung vor, die uns den Eindruck gibt, Menschen zu retten. Ganz wie es unsere Kultur uns vorgibt. Mit dem "richtigen Geist" - mit dem Wissen um Gotteswilles, der das Schicksal der Menschen bestimmt - können wir auch dieses Problem so lösen, dass kein "schlechtes Gewissen" entsteht. Genau genommen ist das ein Psychogramm von Psychopathen, aber wenn alle die gleich Gesinnung vertreten, ist selbst die Psychopathie, eben Normalität und absolutes Gebot.

Wer sich auf einer chr. Hegemonie als ökonomisches Verständnis von "ganz normaler" Hierarchie eingerichtet hat, finden auch hier wieder rationale Erklärungen, warum dem einem mehr und dem anderen weniger zusteht.

Im 15. Jh. schrieben aufständische Schwaben die Memminger Menschrechte. In denen hieß es: Die Erde ist allen gegeben. Es gibt kein Recht, das anderen Menschen verbietet zu leben, nur weil sie "nichts haben". (Sinnbildlich)

Deshalb wurden 35.000 Menschen damals im Ried hingeschlachtet wie Vieh, weil sie von dieser Überzeugung nicht ablassen wollten. Danach galt die feudale Ordnung wieder und die Welt war in Ordnung. Es gibt so viele Massengräber in der Geschichte der Menschheit, über die Geschichtsbücher nicht berichten.

Der Reichtum ist nicht der Armut Erlösung! Der Reichtum und der Wohlstand fegt auch nicht das Übel - den Hunger und das Elend - aus dieser Welt. Es ist die Arroganz, die immer wieder den Reichtum als Heilland anpreist, die nichts anderes ist als Geistlosigkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte