Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Montag, 1. Juni 2015

Gipfelstürmer: G7 - hat die Demokratie verlernt! Auf nach Elmau!

https://stopg7berlin.wordpress.com/
Erklärung Camp-AG: Verboten? Nicht den Kopf verlieren! 
3. bis 6. Juni 2015

SIE werden uns nicht freundlich empfangen! SIE warten nur darauf loszuschlagen! Das ist die Regung der Macht. Die Polizei sieht sich mit dem Gesetz und Euch als Gesetzlose.

Die Menschheit hat ein metaphysisches Probleme, keine politischen, wirtschaftlichen oder ideologischen. Leider ist das den meisten nicht begreiflich. Sie leben nach wie vor in der Hoffnung, dass sie mit Politik, Wirtschaft und Ideologie die Realität ändern können. Daran sind viele Aufklärer gescheitert.

Das sollte uns allerdings nicht davon abhalten zu demonstrieren und zu zeigen, dass wir nicht die Verantwortung für die Entscheidungen dieser auserwählten Köpfe in der Zukunft übernehmen. Alle Ihre Verträge und Vereinbarungen sollten nur "unter Vorbehalt" getroffen werden. Es sind keine unrevidierbaren Abkommen, die für alle Ewigkeit Gültigkeit behalten und vor irgendwelchen "Gerichten" eingeklagt werden können. Ihre Gesetze stehen nicht über der Natur! Sie sind keine Götter, die neue Naturgesetze in die Welt setzen dürfen, die uns dazu zwingen, die Menschlichkeit zu vereinen!


Gleicher Druck für alle! Wir wählen in Zukunft jedes Jahr!


Die Wahlperioden unserer Demokratien sind viel zu lange, im Vergleich zur heutigen Entscheidungsverdichtung in den Parlamenten. Nur so können Regierungen wieder für die Belange ihrer Schutzbefohlenen sensibilisiert werden, durch den Druck des "Jobverlustes".


Keine Experimente mehr an der lebenden Menschheit!

Vor jedem Vorschlag, der in den Parlamenten zur Debatte gestellt wird, müssen unabhängige Vertreter der Bevölkerung im Parlament ins Rednerpult gerufen werden. Die geltenden Vorschriften für die "autorisierten Institutionen", die dadurch zu solchen Statements alleinig ermächtigt werden sind demokratiefeindlich und müssen außer Kraft gesetzt werden. Diese Analysen werden live im TV übertragen und müssen danach für jeden im Internet frei zugänglich sein.

Nachrichtensendungen und Medien dürfen sich zu nur sachlich äußeren und keine eigenen Spekulationen veröffentlichen. Es muss eine freie Meinungsbildung in der Bevölkerung geben ohne institutionelle Beeinflussung.


Aller Anfang ist schwer, aber wir brauchen mehr Demokratie!

Mehr Demokratie besteht nicht darin, dass sie uns über bereits besprochene Pharagraphen mit JA oder NEIN abstimmen lassen, während sie vorher nur einseitige Informationen streuten. Jeder muss lernen auch gegensätzliche Meinungen zu hören. Mittlerweile herrscht in Europa keine Kultur der Demokratie mehr!

Keine Ausweitung des Militärsektor! Uns ist egal an wen wir Steuern bezahlen! Zahlen müssen wir immer - warum darum streiten, wer uns ausbeuten darf. Ausbeutung ist überall gleich!

Wir brauchen ähnliche Bestimmung zu NGOs, wie Russland. Keine Bertelsmann-Studien oder INSM-Studien mehr als Basisgrundlage für parlamentarische Abstimmungen, die eh nur Wirtschaftsmacht als Ziel anstreben. Keine parteinahen Stiftungen als "neutrale Gutachter".
Ausweitung der Staatsaktiva, anstatt Privatisierung!

Redezeiten im Parlament dürfen nicht vom Wählervolumen der jeweiligen Regierungsparteien oder Opposition abhängig gemacht werden. Jeder hat gleiche Redezeit. Das ist Demokratie. Alles andere ist Diskriminierung von Minderheiten! Demokratie ist kein Urlaub! Demokratie ist anstrengt ... und das ist gut so! Strengen wir uns. Wir reden mit jedem. Wir hören zu und bemühen uns zu hören was gesagt wird und nicht was wir hören wollen!



Das Parteispendengesetz muss abgeändert werden.
Wahlfinanzierung nur noch nach Stimmvolumen und Wahlbeteiligung - keine krummen Paragraphen die Parteien zu wirtschaftlichen Institutionen machen.
Die Macht der Kämmerer in den Kommunen ist zu groß. Ihre Ausbildung im Hinblick auf arglistige Täuschung durch Projektier und Lobbyisten zum Schaden der Staatskassen ist mangelhaft. (Siehe Leasingverträge für Wasserversorgung oder Verkauf von Sozialwohnungen)


Wirtschaftswissen ist das Wissen über Tyrannei und A-Humanismus

Wer sich als Politiker nur noch darauf konzentriert Existenzen über Berechnungen von Gewinnen einer übermächtigen Wirtschaft garantieren zu wollen, begibt sich auf den gefährlichen Pfad der Missachtung von Minderheiten und sozialen Belange der Bevölkerung in den vielen Nationen dieser Welt.

Wirtschaft hat nicht den Charakter von Demokratie. Sie muss aufgrund ihrem egoistischen Wesen selektiv agieren und versagt genau in den Momenten, wo eigentlich der Humanismus im Vordergrund stehen müsste. Wirtschaft kann und darf kein Vorbild für die Demokratie sein.

Der Zustand unserer Welt, in der wir alle leben müssen und um unsere Existenz kämpfen müssen, unter den Bedingungen des radikalen Liberalismus, kennen wir alle - ... und er kann den Menschen nicht zufrieden stellen. Er macht den Menschen sich selbst zum Raubtier und zwingt ihn zum indirekten Menschenfleischhandel.

"Sparwillen" beginnt dort, wo Gewinne der Unternehmen durch anständige Löhne und angemessene Lohnnebenkosten ausgezahlt werden. (Erweitertes Wirtschaftsdenken zum Wohle einer Menschheit, welche danach strebt sich nicht dem Großen-Egoismus von Nationaldenken hinzugeben).

Abschaffung der Leiharbeiter-Arbeitsmarktstruktur!
Keine Diktatur des Marktes über die Vertragsvertragsfreiheit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer!
Generalstreiks müssen in Deutschland wieder erlaubt werden!

Solidarität der Völker im Kampf gegen die Finanzkrise - ohne die Banken, aus neuen demokratischen Strukturen der Völkerhilfe.

Weltbanken, IWF oder EZB stammen aus den Denkmustern der Wirtschaft und sind daher tyrannischer Natur. Die "Troika" ist der beste Beweis dafür. Hier wird formuliertes, umgeschriebenes Recht über den Humanismus gestellt. Das ist wider jedem Friedensstreben eines kleinen Menschen. Lediglich die Abhängigkeit der Existenz des Einzelnen zu diesen Machtstrukturen macht den Glauben, dass Völker in Schlachten und Kriege streben. Nein! Das ist der diktierte Wille des Liberalismus, der den Geist der Industrialisierung in sich trägt und sich fälschlicher Weise "Freiheit" nett. Es ist nur die "frei der Märkte", die sich über jeden Humanismus damit stellen wollen - als neue Götter, welche die Natur bestimmen wollen, in denen der zukünftige Mensch zu leben hat.

Die Menschheit hat noch nie für die Wirtschaft existiert.
Erst kommt der Mensch, danach ist das Gewinnstreben nicht mehr wichtig!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte