Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Montag, 24. August 2015

DAX im Sturzflug bis auf 9.300 Punkte - Keine Fantasien mehr für us-europäische Wirtschaft?

China stellt sich neu auf. Der Umbruch vom Agrarland zur Industrienation ist abgeschlossen. Die Landbevölkerung ist mittlerweile zu einer urbanisierten Gesellschaft geworden. Daher auch der Bauboom in China, der nichts anderes beabsichtigte, als neue Unterkünfte für das Proletariat zu schaffen, aber von US-EU-Ökonomen eben in die eigenen Weltanschauung interpretiert wurde. China ist nicht Europa, wird nie Europa sein - 1,3 Mrd. Menschen als Gemeinschaft können gar nicht so völkisch denken, wie es die europäische Kultur als Weltwesen glaubt erkannt zu haben. 

Chinas Leistung ist beachtlich. Diesem Land ist Wandel vom Agrarstaat in eine Industrienation in wenigen Jahrzehnten gelungen, wofür Europa und die USA knapp zwei Jahrhunderte benötigten. Es kam nicht zu den prognostizierten Aufständen, die us-europäische Soziologen gerne gesehen hätten, weil es eben "europäische Erfahrung" war. China sieht sich mental nicht gezwungen, dieselben Fehler zu wiederholen.



Das liegt daran, dass in Europa der "Konfuzianismus" fälschlicherweise einfach mit Kommunismus gleichgesetzt wurde. Was wiederum Europa als starres, unflexibles. philosophisches Denkgebäude enttarnt.

Parallel betrachtet sind die Arbeitsbedingungen der heutigen Chinesen besser als im Vergleich zur europäischen Industrialisierung. Höhere Löhne in China sind daher kein wirkliches Wirtschaftswachstumshemmnis, da der riesige Binnenmarkt Chinas noch auf seine Konsumerschließung wartet.

Auf weite Sicht wird daher die "neue Weltordnung" China und Asien als Mittelpunkt herausbilden. Europa und die USA können daher ihre inneren sozialen Ungleichgewichte nicht mehr mit der "Ausbeutung des Auslandes" ausgleichen. Daraus ergeben sich die heute immer mehr sichtbaren, feudalen Ordnungen, die durch Politik und auch Verlangen der eigenen Bevölkerung als Gesetze oder Lösungsansätze besprochen werden.

Selbst der Flüchtlingsstrom, der zurzeit die öffentliche Diskussion anführt ist eine Folge dieser Umbrüche. Die Gebiete, welche die G7-Wertegemeinschaft zu ihren Wirtschaftsgebieten zählt, sind gar nicht mehr in der Lage, chinesische Produkte einkaufen, um Wohlstand in der Bevölkerung zu verteilen.

Daher muss das wirtschaftliche und politische Szenario tatsächlich mit den uns historischen Imperienzusammenbrüchen verglichen werden. Doch das ist eine Folge unserer sogenannten Zivilisation, die mental gar nicht fähig ist, global zu denken. Sie kann nur dann kreativ sein, wenn sie nach ihrem gewohnten Muster, die Welt in reich und arm aufteilen kann. Eine Blickrichtung, die der Konfzianismus nicht kennt.

Er sieht den Reichtum als große Verantwortung gegenüber der benachteiligten Bevölkerung an. Es ist daher falsch anzunehmen, das chinesische Reich wäre unter diesen Gesichtspunkten immer schon geführt worden und hätte zu den straffen Feudalhierarchien geführt.

Es ist viel mehr so, dass der Konfuzianismus erst nach der Mao-Zeit mit seinen tatsächlichen Inhalten umfänglich begriffen wurde. Daher hat China tatsächlich aus seiner Vergangenheit gelernt. Europa ist das bis heute nicht gelungen, weil es annimmt der Platonismus sei die Befreiung gewesen. Dabei ist er lediglich die philosophische Grundordnung eines Feudalismus, der sogar in einer Demokratie als Denkmechanismus funktioniert. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte