Mittwoch, 26. August 2015

Kapitalismuskrise: Auf Schmarotzer folgt nun Pack als Modewort der Ausgrenzung

Es ist noch gar nicht so lange her, wo der Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger von den moralisch, einwandfreien, arbeiten Menschen als Schmarotzer identifiziert wurde. Diese Erkenntnis führte zu einem Endorphinstoß einer ganzen sozialen Klasse und zu den Hartzgesetzen. 

Nun braucht "die Gesellschaft der Anständigen" wieder mal einen Kick, ein kribbeln im Bauch, einen Endorphinschub, indem sie/es/wir Teile von sich selbst ausschließt, als Pack bezeichnet - ob es nun die Flüchtlinge für die einen oder das Pack für die anderen ist, spielt dabei keine Rolle.

Europäische Wirtschaftspolitik - live!
... wenn Folter als Arbeit bezeichnet wird:

Im Handelsabkommen zwischen Melia (span. Enklave auf dem afrikanischen Kontinent) und Marokko, gilt alles was ein Mensch tragen kann als Handgepäck und muss nicht versteuert werden.

Windige Geschäftsmacher lassen nun ganz Schiffsladungen von armen Menschen über die Grenze tragen. Das verspricht satte Gewinne. Dennoch bezeichnet unsere Rechtsgesellschaft diese Menschen als Wirtschaftsflüchtlinge, wenn sie zu uns kommen.

Wer ein Mehrwertsystem betreibt, tritt die Menschenrechte mit Füßen und empfindet sich dabei auch noch als soziales Wesen. Auch die dortigen Unternehmer sehen sich als sozial an, weil sie Arbeit schaffen.




Mehr zum Multi-Nationalismus: Landraub als Rechtsgeschäft mit Demokratien getarnt, unter der Begründung die Welternährung zu sichern.

Der moderne Feudalismus unter dem Deckmantel der Demokratie. Es finden keine Religionskriege statt. NGOs kanalisieren jede Form von sozialer Marktbewegung leider durch religiöse Redner in Bürgerkriegen, um ihr multinationales Projekt "das Recht des Stärkeren" als unumstößliches Recht zu etablieren nicht zu gefährden.

Angela Merkel ist keine Vertreterin der "Sozialen Marktwirtschaft". Aus der heutigen Sicht der ökonomischen Lehrmeinung ist die "soziale Marktwirtschaft" nichts anderes als Kommunismus. Genau die gleichen Anfeindungen erlebte damals Erhardt auch, als er diese in Deutschland einführte.

Daher noch einmal: Merkels "soziale Marktwirtschaft" ist Neoliberalismus = Multinationalismus!

http://politikprofiler.blogspot.com/2015/08/weltsozialkrise-die-ganz-normale.html
.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte