Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Donnerstag, 3. September 2015

`FAZ sieht "martialische Waffenschau" in Peking zum 70. Siegesjahrestag des II. Weltkrieges

Wir haben unser Bewußtsein
unsere Empfindsamkeit ...
von mir aus Gewissen
auf ein Niveau herabgesetzt, auf dem
es uns nicht belästigt. 

(Herman van Veen - aber auch schaffte es nur bis zu einer "Stiftung" :-()

70 Jahre nach dem II. Weltkrieg hält China erstmalig eine Militärparade an diesem Tag ab und die "deutsche Presse" wittert schon wieder Kriegslust in China ... ganz so als ob China und auch Russland, diesen Krieg vom Zaun gebrochen hätten. 

Staatschef Xi Jinping und auch Putin (Russland) warten offiziell an diesem Tag vor einer Geschichtsglitterung bezüglich des II. Weltkrieges. Wie es scheint hat "die Welt" vergessen, dass vor allem Russland mit seinen 27 Millionen Toten und auch China die entscheidenden Kräfte in diesem Krieg waren. Der sogenannte "Westen" hätte gar nicht diese Menschenkraft aufwenden können und wäre hoffnungslos untergegangen.

Es ist unverkennbar, dass die angeblichen, alleinigen Sieger des II. Weltkrieges Russland und auch China unverhohlen und stetig politische und diplomatische Spitzen schicken, die auch vom politisch Unbegabten, als Kriegsprovokationen verstanden werden.

Es scheint, als hätte sich der Geist der Hingerichteten der Nürnbergerprozesse, als Gesinnung in die westlichen Sieger geschlichen und dort bis ins 21. Jahrhundert überlebt. In dieser Welt ist ein islamische Leben nur dann etwas wert, wenn es die Ölfelder der westlichen Oligarchie zur Ausbeutung und Gewinnschöpfung zur Verfügung stellte.

Manchmal überkommt einen das Gefühl, als wären die Regeln der Mafia in die westlichen, demokratischen Parlamentshäuser eingezogen und längst in Stein gemeißelt,  wie einst die 10 Gebote, die Moses vom Berg herunter schleppte und für universell erklärte.

Europa erbaut eine Mauer um seine Grenzen, wie einst das alte, dekadente römische Reich. In Deutschland fordert die SPD ein Einwanderungsgesetz, wie die "rechte" AfD und das "Pack". Merkel spricht davon, dass die Einwanderung kontrolliert abgewickelt werden muss. Wer es aber "unkontrollierte Einwanderung" nennt, wird als Volksverhetzer bezeichnet, nur die Bundeskanzlerin nicht. De Maiziere (CDU) fordert sogar eine Verfassungsänderung ... und fordert ein Aufnahmelager in Ungarn unter der Leitung der UN.

Vermutlich wird Ungarn bevorzugt, damit die "Hilfsgelder" innerhalb der EU-Zone in Kaufkraft umgesetzt werden und nicht in den Speckgürtel - die Grenzgebiete der EU fließen. Das ist eine rein ökonomische Entscheidung und hat nichts mit Humanismus zu tun. Die heutigen Regierungen stehen selbst im Flüchtlingsdrama nur ein Wirtschaftswachstumsszenario.

Vermutlich will die EU nach dem amerikanischen Vorbild der "Illegalen aus Mexiko" vorgehen. Diese sind billige und willige Arbeitskräfte, die jeden Mindestlohn umgehen und unterbieten. Damit schafft sich die Politik einen riesigen Schwarzmarkt und meint damit die "sozialen Probleme" der "Legalen" damit zu lösen.


Die ersten Meldungen zum o. g. Szenario sind schon online:

Landkreistag: Kein Mindestlohn für Asylbewerber

Der Deutsche Landkreistag hat sich getroffen und über Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge diskutiert - und die sollen keine 8,50 Euro pro Stunde bekommen, fordert die Versammlung.
  • "Wir sprechen uns dafür aus, dass für einen Zeitraum von zumindest drei Monaten die Beschäftigung von Asylbewerbern auch zu einem Entgelt unterhalb des Mindestlohns möglich sein sollte", sagte Hauptgeschäftsführer Hans-Günter Henneke der "Rheinischen Post".
  • Unternehmen seien grundsätzlich bereit, Asylbewerber und Flüchtlinge zu beschäftigen. Allerdings fehlten diesen oftmals die nötigen Sprachkenntnisse, so Henneke. Die Aussetzung des Mindestlohns würde einen "guten Beitrag zur Integration leisten".
  • Dagegen hat sich der DGB schon zuvor stark gemacht: "Einzelne Beschäftigungsgruppen vom Mindestlohn ausnehmen zu wollen und das als Beitrag zur Integration zu bezeichnen ist der reine Zynismus", sagte Vorstandsmitglied Stefan Körzell. (Quelle N24 - 03.09.2015)

Ich kann nur noch einmal Tucholsky zitieren! "Publikum, bist du wirklich so dumm? ... so dumm?

So dumm, daß in Zeitungen, früh und spät,
immer weniger zu lesen steht?

Aus lauter Furcht, du könntest verletzt sein;
aus lauter Angst, es soll niemand verhetzt sein;

aus lauter Besorgnis, Müller und Cohn
könnten mit Abbestellung drohn?

Aus Bangigkeit, es käme am Ende
einer der zahllosen Reichsverbände

und protestierte und denunzierte
und demonstrierte und prozessierte...

Sag mal, verehrtes Publikum:
Bist du wirklich so dumm?

Ja dann...

Es lastet auf dieser Zeit
der Fluch der Mittelmässigkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte