Freitag, 25. September 2015

Horrorbilder von Flüchtlingskindern - Kinder, Krieg, Gewalt und Religion

Die Empathen der Republik schlagen wieder einmal zu und zeigen sich berührt vom Bild eines Kindes, das die Kriegswirren in Syrien mit dem Frieden in Deutschland so anschaulich aufs Papier brachte. Zivilisation ist grundsätzlich ein Trauma für Kinder und das muss vor allem die christliche Religion einschließen.

Richtiges an Krieg und Gewalt ist auch dann nicht zu finden, wenn dies als Selbstverteidigung angesehen wird. Die Gerechtigkeit, die vorgibt Gewalt als Strafe ausübt zu müssen, ist keine Gerechtigkeit, sondern Tyrannei. (Sokrates liegt daher falsch und damit auch unsere gesamte Philosophie und die was wir heute vereinfacht Kultur nennen).

Kinder erkennen das. Sie halten Erwachsene für verlogen und für verrückt. Mit der Pubertät erlangen sie nach und nach ihre Kulturblindheit und damit ein Kultur-Gewissen, das sich wie ein Nebel über jede menschliche Regung legt und im Keime erstickt.

Erwachsenen, aber auch altkluge Kinder auf dieser Welt haben immer tausend gute Gründe, warum gerade dieser oder jener getötet, diskriminiert, gemobbt oder mit Krieg überzogen werden muss und andere wiederum nicht. Ist das Empathie? Oder nur kulturelles, philosphisches Geheuchel?

Dieses Vorspiel der Kultur-Gewissensbildung wird jeden Tag auf den Schulhöfen und in Kindergärten geprobt und gelebt.  Es nennt sich psychische Gewalt und ist ein Resultat von dem was unsere Gesellschaft fälschlicherweise für Empathie hält. Diese Kinder lernen sehr schnell die Schwächen anderer auszuloten, um sie damit zu unterdrücken. Daraus ergeben sich dann die sogenannten STARKINDER, denen andere Kinder folgen, aus Angst vor verbalen Quälereien. Sie provozieren so lange, bis ihr Opfer zuschlägt, nur um hinterher das eigentliche Opfer als Gewalttäter darzustellen. Das ist ist ein grundlegenden Prinzip unserer sogenannten "Kultur".

Sie erlernen in diesen Orten die Mechanismen der Macht/gewaltlose Unterdrückung durch Moral, die wir fälschlicherweise als Soziales Verhalten bezeichnen. Wer diesem Machtspiel nicht gewachsen ist, bricht ein. Diesen Kinder wird dann eine hohe Sozialkompetenz zugestanden, die allerdings auf die Hauptschule muss und zum willigen Diener ausgebildet wird, der nicht mehr aufmuckt. Wer es dennoch tut, wird sich früher oder später als Gewalttäter zu kennen geben. Das sagt die allgemeine Soziologie. Deshalb gibt es so viele Antifrustrationslehrgänge.


Was ist Kultur?


Wenn ich allerdings die Frage stelle: "Was ist die Kultur des Deutschen?" - Folgt meist erst eine lange Stille, danach folgt: Fleiß, Anständigkeit ... dann wieder lange nichts ... Bierfest oder Fußball traut sich offensichtlich keiner mir gegenüber zu äußern. Frage ich allerdings: "Was ist die Kultur eines Italieners, eines Bulgaren ... JA DANN, dann ergießt sich ein Schwall von negativ geprägten Adjektiven.

SagT mir also: "Was ist Eure KulTur?" - Das Töten? Eure Rahmenbedingungen für Verträge und Geschäfte in der ganzen Welt zu etablieren? Sagt es NICHT MIR, sondern gestehe es EUCH vor Euch selber ein. Und erörtert, welchem Mechanismus von Macht = Gewissen, all das sich unterordnet?

 
Panzer und Videospiel 2003:

Ich erinnere mich sehr ungern an das Jahr 2003 und die massive Kriegsberichterstattung in den Medien über die amerikanische Jagd auf Saddam, dem Tyrannen im Irak. Das ging nicht spurlos an meinem Jungen vorbei . Er war damals sieben Jahre alt. Er begann Panzer zu malen und Flugzeuge, die Bomben abwarfen. Diese Abbild der Realität malte er allerdings auch in der Schule. Es dauerte nicht lange, bis die allwissende und begreifende Pädagogin mich anrief und zu einem Gespräch vorlud.

Ohne Punkt und Komma ergoß sich über mich ein unendlicher Vorwurfsschwall, dass ich gefälligst meinem Sohn die Kriegsspiele verbieten solle. Er würde mit seinen Bildern ganz eindeutig ein hohes Gewaltpotenzial aufweisen und meinte damit indirekt auch eine Gefahr für die anderen Kinder sei.

Dass diese Bilder ein Resultat der Berichterstattung waren und er eben diese Kriegsproganda auf seine kindliche Art in Form von Bildern aufarbeitete, konnte diese Pädagogin nicht verstehen. Das sei Bullshit bzw. Quatsch und nur eine Ausflucht von mir. Schließlich war diese Pädagogin bestens informiert und aufgeklärt.

Vermutlich betrachtet gerade heute diese ausgebildete und wissende Pädagogin das Bild des Flüchtlingsjungen und ertrinkt dabei vor Entzückung über ihre Empathiefähigkeit, am Selbstlob.

Zur Beruhigung aller sei erwähnt, dass ich selbstverständlich mit meinem Sohn über die Berichte und seine Bilder sprach. Er war sich sehr wohl bewusst, dass Krieg grausam und grundsätzlich ein Verbrechen an der Menschheit ist. Das einzige, was er nicht verstehen konnte, was auch völlig menschlich ist, warum er diese Panzer nicht malen darf, obwohl sie täglich überall zu sehen war. Noch schwieriger war die Frage: "Wenn Krieg falsch ist, warum machen es dann die Menschen?"  Ich sagte ihm nur: "Merke dir, es ist nicht alles richtig, nur weil viele es gut und gerecht halten."

Ich empfahl ihm, die Panzer zuhause zu malen. Es reicht aus, wenn die Lehrerin "glaubt", er würde die Welt nun so sehen wie sie es will.

Vermutlich gibt am Montag genau diese Pädagogin ihre Schüler die Zeichenaufgabe, "Krieg und Frieden" genauso zu malen, wie das populäre Vorbild, damit sie einen ruhigen Schaf findet und in ihrer Welt nicht gestört wird. 


Die Kirche als Horrorkabinett - Kirche erst ab 18 Jahre

Mein Sohn war gerade drei Jahre, als seine Großmutter starb. Wie es sich in unserer Kultur gebührt, standen Kirchengänge an. Doch schon nach der ersten  Andacht wachte er verängstigt und schreien in der Nacht auf. Er war nur schwer zu beruhigen. Er schrie jede Nacht.  In einer Nacht rief er mir entgegen, als ich in sein Zimmer kam: "Mama, der Mann an der Decke!" - "Welcher Mann", fragte ich. "Na der an der Decke, der blutet immer. Warum hängen sie ihn dort auf? Niemand holt ihn runter!"

Nun war mir alles klar. Er war traumatisiert von unseren brutalen Glaubensinstrustrationen in der Kirche. Für eine unberührte Seele, wie die eines Kindes, ist die katholische Kirche ein SM-Verein. Überall hängt die nackte Gewalt an den Wänden. Jesus-Christus ist das erste Bild, das unseren Kinder die Gewaltverheerlichung nahebringt. Spätestens nach dem ersten Osterfest und den vielen "schönen" Filmen über das "Leiden Christi".

Alle 12 Stationen - muss so sein, wegen dem Rosenkranz - hängen Illustrationen, triefend von Blut illustriert an den Seitenwänden einer jeden Kirche. Das ist unsere Kultur; Mitten über dem Altar hängt ein toter Mann, der mit seinem Blut angeblich die Welt heilte.

Mehr sehen Kinder nicht. Wir Erwachsene haben uns daran gewöhnt. Für uns ist das normal, so normal wie es die Gewalt in unserem Leben ist - die wir fälschlicherweise für Gerechtigkeit halten.

Meiner Ansicht nach, dürften Kirche erst nur von Menschen über 18 Jahren betreten werden, alles anderes ist Vergewaltigung von Kinderseelen.


Generationen von Kindern erleiden in diesen Gemäuern ein tief sitzendes Trauma von Gewalt und Sadismus, welches sie dann später als Zivilisation/Kultur hegen und pflegen. Heute nennt die Politik das Wertegemeinschaft. Stellen Sie sich nur einmal vor, wie ein Asiate oder ein Moslem auf das Innere einer Kirche regiert. Er erlebt einen regelrechten Kulturschock ...


Es ist Krieg! - Dabei war es nur Manöver

Ich kann mich noch sehr gut an den Tag im Kindergarten erinnern, als wir von einem tosenden, anschwellenden Krach vom Spielen aufgeschreckt wurden. Er kam von der Straße. Jeder hob nur den Kopf, um herauszufinden woher es kam.

Wir liefen zum Zaun und da waren sie - die Panzer. Sie ratterten lautstark über den Asphalt; stießen schwarze und stinkende Rauchschwaden aus. Auf ihnen saßen Soldaten. Mit Helmen. Fahnen an den Antennen. Dazwischen große braune LKWs mit riesigen Rädern. Es war ein endloser, langer, lauter Zug von Fahrzeugen mitten durch unser Ort. Es war als ob sich nur noch diese Fahrzeuge bewegten. Ihr Krach machte die Erde still.

Dann rief einer: "Es ist Krieg!" und lief heulend weg. Plötzlich wollten alle nur noch nach Hause. Ja, an diesem Tag, war der Kindergarten früh aus - aber keine Sorge. Wir kamen alle wohlbehalten zuhause an.

Am nächsten Tag kam das Briefing von den anderen Kindern. Sie wussten ganz genau, dass das alles nur ein Spiel ist und wofür die Farben auf den Panzern standen. Es war wie nur ein Spiel. Die sind die "Indianer" sind und die anderen die guten, die Cowboys. Karl May prägt eben. Mehr will keiner Wissen. Daraus besteht unser heutiges geballtes Begreifen, Wissen, Ethik und Gewissen. Wer etwas anderes sagt, wird stumm gestellt, ausgeschaltet und als Querulant nach Recht und Gewissen ausgegrenzt. 

Wer das Gute will, muss sich mit dem Bösen arrangieren. Daher ist nicht "das Böse" die Ursache, sondern das sogenannte "Gute". In anderen Worten: Kai hätte nicht Abel erschlagen sollen, sondern Gott. Doch wie tötet der Mensch etwas, was nur in seiner Fantasie existiert?

Heute ist die Menschheit in Begriff - den Gott - als universelle Macht auch ohne Religion anzuerkennen und hält es für seine Natur nach dem Guten zu streben, aber Böse aus der Welt zu schaffen. Das zeugt davon, dass er keine Rechenschaft mehr über sein SELBST bzw. sein Bewusstsein ablegen kann. Er begreift daher nicht mehr die Natur mit seinen Augen, sondern nur noch mit seinem geistigen, inneren Auge der "reine Vernunft" und ist daher BLIND. BLIND gemacht von Sokrates und seinem dummen Geschwätz, das versehentlich die Grundlage für sämtliche Weltreligionen in Bezug auf Soziologie bildet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte