Freitag, 31. Juli 2015

MH17: Ein Hauch von Lusitania und Anti-Terror-Einsatz als Mordkommando gegen die politische Opposition

"Tribunale" sind aus meiner Sicht Kriegsgerichte, auch dann wenn "Tribunal" als "hohes Gericht" übersetzt wird. Ein Tribunal ist ein lockeres Forum, das darüber entscheiden soll, ob Behauptungen richtig oder falsch sind, um eine einwandfrei Geschichtsschreibung zu erzeugen. Diese Form der Geschichtsfestsetzung hat sich aber oft als Lüge herausgestellt, wie im Fall Lusitania - dem Kriegseintrittsgrund der US-Armee in den I. Weltkrieg auf der Seite von Großbritannien. Dies ist eine objektive Betrachtung und soll keineswegs eine Rechtfertigung für die deutschen Kriegsgründe darstellen oder für die Alliierten. 

Der Fall der MH17 gestaltet sich ähnlich. Die Vorverurteilung der westlichen Wertegemeinschaft in den Medien hat längst den Schuldigen ausgemacht. Die "pro-russischen Separatisten" und damit auch Russland. Sie sollen diese historische Schuld an diesem Abschuss übernehmen. 

Deshalb erscheint mir das russische Veto gegen dieses geplante Tribunal der UN legitim und angebracht. Es scheint klar, dass die Maschine abgeschossen wurde. Das ist aber schon alles. Es gibt keinerlei Beweise, wer nun den Abschuss anwies und unter welchen Umständen.

Ein Tribunal kann nicht einfach Behauptungen durch ein Urteil zur geschichtlichen Wahrheit machen. So einen Blödsinn sollte sich die Menschheit im 21. Jh. nicht mehr erlauben. 

Unter all den heute bekannten Umstände, über Abhörung, Ausspähung und Telefonmitschnitten über geplante und fingierte Terroranschläge, scheint es heute wahrscheinlicher zu sein, dass gerade das Nächstliegendste, das Unwahrscheinlichste ist.

 Auszüge aus einer Abhörung von türkischen Entscheidungsträgern:

"Ohne einen überzeugenden Vorwand können wir US-Außenminister Kerry nicht klarmachen, dass wir zu harten Maßnahmen greifen müssen", meint Davutoglu (türkischer Geheimdienstchef). Worauf Staatssekretär Sinirlioglu vorschlägt, einen Einmarsch als Antiterroroperation gegen die zum Al-Qaida-Netzwerk gehörende Gruppe "Islamischer Staat" (ISIS) und Syrien vorzugeben. 

Westjordanland: Kleinkind aus Rache von "jüdischen Siedlern" getötet


Gegen jeden Rassismus und gegen jeden Faschismus!


Es scheint in Israel zur guten Sitte und zum angestammtem Recht zu gehören, Palästinenser aus Rache zu töten und zu bombardieren. Die allgemeine Berichterstattung über Israel ließ keinen anderen Schluss zu. Es gibt keine laute Kritik des Völkerrechts.

Es würde mich genauso wenig überraschen, wenn es der Wissenschaft in der Zwischenzeit gelungen ist, ein Terrorgen ausfindig zu machen, an dem einwandfrei, Terrorvölker zu identifizieren sind. Das würde auch die vielen Anti-Terror-Einsätze in der Welt erklären. Schließlich entdeckte Eric Kandel auch das sogenannte Kultur- und Geistgen und erhielt 2000 dafür den Medizin-Nobelpreis.

Es handelt sich hierbei um keine Nazi-Rassentheorie. Seine Studien sind über jeden antisemitischen Vorwurf erhaben, denn er ist selber "jüdischer Abstammung" und darf das unkritisiert behaupten. Seine Studien sollen beweisen, dass es bald möglich sein wird, die Kultur von Völkern mit chemischen Reaktionen komplett auszulöschen und mit neuer, einwandfreier Kultur zu füllen.

Nicht nur Thilo Sarrazin ist der Meinung, dass es ein sogenanntes "Juden-Gen" gibt, sondern auch Genforscher Gil Atzmon. Die Hauptidee hinter seiner jüdische HapMap ist, "... die Haplotypen in jeder Region kartografieren, wo Juden leben, und von diesem sogenannten Normalgenom aus können wir dann genetisch bedingte Krankheiten vergleichen", sagt er.

Atzmon behauptet weiter: "Juden teilen mehr genetisches Material miteinander als mit ihrer nichtjüdischen Umgebung".

Für Atzmon sind die Juden der Beweis dafür, dass eine Religion eine Genom am Leben erhalten kann, weil sie sich an die Nichtvermischungsgesetze der Thora halten und damit eine "natürliche" Art von religiösem Faschismus bzw. Zucht betriebt.

Vermutlich wird am Ende daraus die Überzeugung, dass das "jüdische Gen", das einzige noch existierende echte, reine Menschen Genom ist und alles andere ist durch "genetisch bedingte Krankheiten" entartet.

Ich halte das nicht für eine ernste Wissenschaft, sondern lediglich für eine Umkehrung der Nazi-Ideologie, die leider keine Widerlegung des Rassenwahns darstellt. Für meinen Geschmack kommt da zu wenig Gegenrede gegenüber der wissenschaftlichen Seriosität solcher Versuchsreihen.



Gegen jeden Rassismus und gegen jeden Faschismus!



Die Menschheit ist keine Hundegattung, die in Rassen aufgeteilt werden kann

Ich persönlich halte jede Form von Rassenideologie und -theorie für absoluten Bullshit/Quatsch. Es gibt keine menschlichen Rassen, sondern lediglich eine Menschheit. Die Menschheit ist keine Hundegattung, die in Pekinese, Schäferhund und Huski aufgeteilt werden kann, wie es Hundezüchter behaupten. Waren es doch sie selber, die erst die angeblichen Rassen züchteten und heute behaupten, das sein die Natur des Hundes. 



Sapere aude! 
Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Jeder Mensch ist gleich. Es gibt keinen rationalen Grund, warum ein Mensch mehr als der der andere verdient.

Donnerstag, 30. Juli 2015

Netzpolitik.org - Beckedahl und seine angebliche "Konkurrenz" zu Wikileaks

Wer heute vom Bundesverfassungsschutz mit einer Klage geadelt wird, macht sich im Prinzip bereits verdächtig. Markus Beckedahl scheint der Favorit für die Bundesregierung zu sein, die Wikileaks und Julian Assange als Anlaufstelle für Whistleblower ablösen sollte, um so besser an die Informanten zu kommen. 

Beckedahl schob sich 2010 ins Rampenlicht der Öffentlichkeit, als sogenannter Wikileakskritiker (Siehe Deutschlandradio 2010). 

Irgendwie scheint Netzpolitik.org nicht die erste Wahl für Informanten zu sein. Eine Klage des Bundesstaatsanwaltschaft kann hier Abhilfe schaffen, indem der Öffentlichkeit durch das Versagen von Range, Netzpolitik als absolut sicher dargestellt wird.

Unsere Medien vergleichen diesen Vorgang mit der Spiegelaffäre von vor 50 Jahren. Wobei diese Affäre eher als "Straußaffäre" bezeichnet werden müsste.  Doch das soll jetzt nicht das Thema sein.

Es ist nicht die Arbeitsweise von Geheimdiensten, außer sie wollen jemanden damit als angebliche Opposition ins Rampenlicht rücken, die sie selber kontrollieren.

... anders lässt sich das Verhalten von Beckedahl aus m. Sicht von 2010 gegenüber Julian Assange nicht erklären.

Beckedahl (2010): "Da wäre ich mir nicht so sicher. Also was ich mit mehr Konkurrenz-Situation meine, ist, dass man einen Wettbewerb der verschiedenen Betreibermodelle hinbekommen könnte, dass halt innerhalb, in einem Wettbewerb zu anderen Projekten jedes Projekt ein anderes Betreibermodell entwickeln könnte. Die einen sind transparenter, die anderen sind nicht transparenter. Und gemeinsam kämpft man quasi um den Markt des Vertrauens derjenigen, die halt einerseits Dokumente veröffentlichen wollen, und derjenigen, die halt Spenden und menschliche Ressourcen an so eine Organisation spenden wollen."


Sapere aude! „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“
Glaube nichts, sondern überprüfe, was Du glauben sollst!

Dienstag, 28. Juli 2015

Türkei: Ministerium für Information und Bildung startet Upload der "Kurdendatei"

ACHTUNG! Hier handelt es sich um eine metaphysische Metapher um den Willen zum Gewissen - welches eben kein Wissen oder gar Verstand ist, sondern nur Vernunft.


"Der neue Nahe-Osten" Juni 2006 im Armed Forces Journal veröffentlicht!
War der mediale Tenor der Politiker gestern noch positiv gegenüber den türkischen Luftangriffen auf die IS in Syrien, stellen sich nun im Verteidigungs- und Kriegsministerum  unter U. v. d. Leyen spontane Bedenken ein. 

Plötzlich wurde realisiert, dass die Peschmerga im Irak von Deutschland militärisch unterstützt werden und daher als "gut und richtig" bewertet sind. Im Allgemeinwissen ist dieser Begriff allerdings mit Kurden verknüpft, wie auch die PKK als verbotene, kurdische Terrororganisation. Das Ministerium für Information bittet bezüglich dieser Verwirrung um Entschuldigung.


 UPLOAD beginnt!

Die technische Spezialeinheit der Gewissensbildung programmiert gerade die neue Checkupliste. Der UPload für ein unbeschwertes Gewissen als universelles Wissen im Begreifen der "reinen Vernunft" beginnt in Kürze. Sie werden danach wieder in der Lage sein, richtig und falsch zu definieren. 

Moderatoren und Kommentaroren werden Ihnen eine breite Palette von Spekulationen und Interpretationen liefern, die Ihre Gewissenskonflikte ausräumen werden, wie ein Virenscanner. Dafür ist allerdings ein Restart notwendig. Gehen Sie schlafen! Morgen ist die Welt wieder für sie rational begreifbar und in Ordnung.


Sie werden unter Anleitung begreifen lernen, dass das letzte, billige Urlaubsziel der Deutschen wegzubrechen droht und es verteidigt werden muss.  Ihre weitere Logik wird Ihnen dann rational erklären, dass es in Deutschland, Türken und auch Kurden gibt.


Das Programm "Kurde"

Der Upload "Kurde" wird Ihnen die notwendigen Informationen zur Verfügung stellen, mit denen Sie zwischen tolerierten und nicht tolerierten Kurden unterscheiden können. Sie werden wieder mit ihrem Gewissen im Reinen sein und die Weltgeschehnisse als Folge der universellen Gerechtigkeit erleben.

Aus ihrem Gedächtnis werden sämtliche Daten über die letzten Wahlen in der Türkei gelöscht. Die NATO braucht die Türkei und die EU braucht die NATO und die USA brauchen die EU. Eine logische Kette von Aktion und Reaktion als empirischen Essenzialismus.


Das Ministerium für Information und Bildung rät daher dringend, die Geist-Bildungskurse durch "Brennpunkte" und "Special-Sendungen" zu absolvieren, ansonsten geraten Sie in einen Gewissenskonflikt. Sorgen Sie dafür, dass Sie beim nächsten Stammtisch diese neue Checkup-Daten mit Ihren Mitbürgern als Spezialwissen und Fachsimpelei teilen, damit auch diese, tolerierte Kurde von nicht zu tolerierbaren unterschieden können. Jeder Fehler bedeutet einen Gewissenskonflikt und daher eine Gefahr für unsere der Demokratie und in der Folge für ihr Glück dar.

Der Quarantäneordner

So erlangen Sie universelle Gewissheit und Wissen, das jede andere Betrachtungsweise der Geschehnisse, rational und argumentativ eliminiert. Diese Gedanken werden einfach unter Quarantäne stellt. Ihr Quarantänespeicher wird mit jedem Schlaf automatisch gelöscht und kann daher zu keinen weiteren Irritationen ihres Gewissens führen.


Jedes fahrlässig Öffnen einer Quarantänedatei führt automatisch zum Systemabsturz (Überforderung ihrer Logik). Beim nächsten Reboot ihres Geistes sind diese Gedanken dann einfach unwiederbringlich gelöscht und können keinen weiteren gesellschaftlichen oder persönlichen Schaden anrichten.

Mit Toten lässt es sich eben am Trefflichsten über richtig und falsch streiten. Sie werden immer das bestätigen, was ihnen die Überlebenden in den toten Mund legen.


Montag, 27. Juli 2015

Griechenland: Putschgerüchte über Varoufakis - Fragen Sie das Ministerium für Information und Bildung!

Die griechische Zeitung "Kathimerini" kolportiert Putsch-Gerüchte. Angeblich soll Varoufakis "Hacker" beauftragt haben, die Steuerdaten der Griechen zu knacken, da diese unter der Vollmacht der Troika stehen?! ... um eine Parallelwährung als Drachme in Griechenland einführen zu können. 

Was soll Otto-Normal-Informationskonsument damit anfangen? Wie soll er diese Meldung einordnen? Bitte fragen Sie beim Bundesministerium für Informationen und Geschichte nach.

Solange von diesem Ministerium keine Antwort vorliegt, empfehle ich Ihnen, diese Meldung unter Quarantäne zu stellen, damit Ihr Gedächtsnisspeicher nicht durch Viren oder ähnliches Bildungsmaterial verunreinigt wird und ihr Urteilsvermögen beeinträchtigt.


Sonntag, 26. Juli 2015

Angela Merkel zeigte keine Schwäche - es war ein angeknackster Stuhl

Eine Bundeskanzlerin hat keine Schwäche und erst recht keinen Schwächeanfall, bei dem die mächtigste Frau der Welt einfach vom Stuhl kippt. NEIN! Es war ein kaputter Stuhl, der die Kanzlerin vor aller Augen zu Fall brachte. 

Ganz in blau lauschte sie mit Ehemann der vertonten Philosophie von Athur Schopfenhauer, welcher Wagner unter Protest von Nietzsche, Bilder und Töne gab. Ist doch für Schopenhauer ein Menschenleben nicht mehr wert als ein Stein und Kultur soll nach seiner Auffassung nach eben doch nur eine Sache der Gene seine. Das macht Schopenhauer nicht zu einem Nazi, sondern zu einem urfaschistischen Philosophen, der den Fußstapfen Sokrates und Platons folgt.

Nicht der Philosoph macht sich selbst zum Politikum, sondern es sind immer seine Leser, die ihr Gewohnheiten und Erfahrungen von Schopenhauer endlich als wahrhaftig in der Moderne bestätigt sehen wollen. Es ist die Renaissance des Urfaschismus der Platonierer. Sie wollen Gelehrte, Wissende und Wissenschaftler als Führer der Welt sehen; eine neue Kaste entwickeln, die nur die "Besten" aus der Gesamtheit aussucht - nur diese zu Führern macht, die den Geist der Vernunft als Natur betrachten und mit aller Strenge gegenüber jedem Verstand durchsetzten.

Es geht also weniger darum, was Schopenhauer zum Ausdruck brachte, sondern viel mehr darum, was all seine Rezenseure daraus als Offenbarung und neue Wissenschaft machten.

So arbeitet sich Schopenhauer sehr mühsam am Höhlenbeispiel von Sokrates ab und kommt schon zu Beginn zum Schluss: " Es wird ihm dann deutlich und gewiß, daß er keine Sonne kennt und keine Erde; sondern immer nur ein Auge, das eine Sonne sieht". Damit begründet Schopenhauser den Objektivismus der Ayn Rand, die nichts anderes im Sinne führt als den NEO-Faschismus wieder gesellschaftfähig zu machen - als die "Nützlichkeit des Egoismus".

Schopenhauer ist es einfach nicht gelungen eine Unterschied zwischen Verstand und Vernunft zu erkennen. Er bleibt in der selbst verschuldeten Unmüdigkeit und wird dadurch zum Propheten des modernen Platonismus.

Der Blick auf das "innere, geiste Auge" (Goethe Werther) mit dem der heutige Mensch alles begreift und sieht, ist Schopenhauer geistig nicht im Stande, zu negieren. Ein fataler Fehler, den niemand erkennen will. Er abstrahiert diesen Blick einfach = zum Objetivismus und fragt sich zu gleich: "Sehe ich eine Sonne?" Dabei glaubt er auf die Erkenntnis gekommen zu sein, dass es sich lediglich um Begrifflichkeiten handelt.


Dabei geht es beim Verstand nicht darum, ob dieses Etwas nun Sonne genannt wird, oder Mond, sondern es geht darum, was die Vernunft (innere Auge) vorgibt, was der Mensch von dem was er sieht ableitet und als wahr annimmt ohne dass es bewiesen ist. So sieht der Mensch durch sein geistiges Auge "die Sonne" und glaubt damit belegen zu können, dass es ein höheres Wesen gibt, das Regeln und Normen erschuf, an die der Mensch sich zu halten halt. Das ist die "reine Vernunft". Schopenhauer hält das für Verstand. Ein fataler Fehlschluss, den die Weltbürger allzu gerne glauben wollen, weil sie eben so gewohnt sind.

Die Weiterentwicklung dieses Gedanken ist der moderne Atheismus. Dieser nimmt an, dass die 10-Gebote Naturgesetzen seien und damit den Gott als oberstes Wesen überflüssig machen und den Menschen damit zum Gott erklären, weil er sich an diese angeblichen Naturgesetze hält.


Schopenhauer versteht das allerdings nicht - sondern wandert ab in die Etymologie. Er beginnt also das zu tun, was bereit Sokrates tat und was Schopenhauer als "der Staat" garantiert selber auch las. 

Selbst ein Goethe widerlegt Sokrates bzw. Platonshöhlengleich in "der Staat" und schreibt mit seinem Gedicht, "Das Göttlich" -

Denn unfühlend Ist die Natur: (kein Wissen um Gut und Böse)
Es leuchtet die Sonne über Bös und Gute, und dem Verbrecher
Glänzen wie dem Besten  - Der Mond und die Sterne.



Heil den unbekannten Höhern Wesen, Die wir ahnen!
Ihnen gleiche der Mensch!
(Einbildung, Vorstellung, Traum werden zur Empire)
Sein Beispiel lehr uns Jene glauben.


Schopenhauer ist all das zuwider, weil er es nicht versteht. Er hasst das alles, weil es sein Gottbild und damit sein Menschenbild zerstört.

Er will unbedingt, dass ein Gott existiert und er will all diese Regeln, die sich Menschen ausgedachten, weil sie annehmen es gäbe höhere Wesen, zur Natur des Menschen erklärt wird. Daher kommt er auch zum Fazit, dass die Kultur genetisch vererbbar sei.

Deshalb wird er von vielen als der "große Philosoph" geehrte, weil er eben Kant widerlegte und stur den Gott für wahrhaft hält. Daher ist es unerklärlich, wie überhaupt jemand auf Wikipedia schreiben darf, dass Schopenhauer ein Begründer der Metaphysik sei. Er ist ein Blender und Geistvergifter wie Sokrates und Platon.

Schopenhauer ist lediglich ein Konservativst, der seinen Lehrer Kant nur durch Widerlegung zum Karrieresprungbrett missbrauchte und von nichts anderem getrieben ist als von "der reinen Vernunft" - die einfach in der Sonne den Beweis für Gott und göttliche im Menschen erkannte.


Schopenhauer schreibt weiter über Kant:

Es ist zum Erstaunen, wie Kant, ohne sich weiter zu besinnen, seinen Weg verfolgt, seiner Symmetrie nachgehend, nach ihr Alles ordnend, ohne jemals einen der so behandelten Gegenstände für sich in Betracht zu nehmen. 

Ich will mich näher erklären. Nachdem er die intuitive Erkenntniß bloß in der Mathematik in Betrachtung nimmt, vernachlässigt er die übrige anschauliche Erkenntniß, in der die Welt vor uns liegt, gänzlich, und hält sich allein an das abstrakte Denken, welches doch alle Bedeutung und Wert erst von der anschaulichen Welt empfängt, die unendlich bedeutsamer, allgemeiner, gehaltreicher ist, als der abstrakte Theil unserer Erkenntniß. 

Schopenhauer begreift nicht, dass selbst die Wissenschaft bzw. die Mathematik der Vernunft gehorcht. Große Entdecker wie Kepler, aber gerade die Vernunft missachteten, um Unerklärliches doch erklären zu können.

Doch selbst Keplers Erkenntnisse gelten nicht als Beweis, dass es keinen Gott gibt. Viel mehr wird jetzt die Wissenschaft einfach getrennt von der Religion betrachtet, wobei meist nur theologische Menschen Wissenschaft auch heute noch betreiben und behaupten, jede Unendlichkeit hätte einen Anfang und ein Ende.


Ja, er hat, und dies ist ein Hauptpunkt, nirgends die anschauliche und abstrakte Erkenntniß deutlich unterschieden, und eben dadurch, wie wir hernach sehn werden, sich in unauflösliche Widersprüche mit sich selbst verwickelt. – 


Schopenhauer begibt sich nun auf das Niveau des sokrateschen Höhlenmenschen, der die Dinge schnappt und sie im gleißenden Licht der Sonne außerhalb seiner Höhle betrachtet. So erkennt er rundum "den Heiligen Gral" als existent und begreift nicht, dass es nur ein schnöder Becher ist, der rein gar nichts an Wirkung auf einen Menschen haben sollte. Seine Wirkung besteht lediglich im Glauben des Betrachters, der ihn aufgrund seiner Kultur für etwas Besonderes hält und diesen Gral sogar, irriger Weise aber mit viel Wissenschaft zu einem Königsmacher erklärt.


Nachdem er die ganze Sinnenwelt abgefertigt hat mit dem Nichtssagenden »sie ist gegeben«, macht er nun, wie gesagt, die logische Tafel der Urtheile zum Grundstein seines Gebäudes. Aber hier besinnt er sich auch nicht einen Augenblick über Das, was jetzt eigentlich vor ihm liegt. Diese Formen der Urtheile sind ja Worte und Wortverbindungen. 

Hier findet der ganze Unsinn von Objektivismus und Wortfetschismus der heutigen Zeit seinen Ursprung. Schopenhauer ist zum modernen Sokrates geworden. Daher nimmt Thomas Mann auch Wagners "Tristan & Isolde" mit einer kleinen Novelle richtig auf die Schippe.


... den weiteren Quatsch von Schopenhauer wiederhole ich erst gar nicht, weil es genügend "Glaukoms" gibt, die seinen Ausführungen wie dumme Esel bejahen, wie dereinst Sokrates seinen Esel in Glaukom fand, der zu allem nur IA sagte.


Beispiel für Objektivismus und Schopenhauerismus "reine Vernunft" oder einfach Faschismus

Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach ... deshalb hat der Mensch sich zu ändern, niemals der GEIST!



Freitag, 24. Juli 2015

SPD: Bangen um Wahlsieg 2017 ...

Die SPD bangt um den Wahlsieg von 2017. Dabei ist diese Partei keine sozialdemokratische Partei mehr. Dieser Umstand ist an den Parteivorständen unbemerkt vorbei gegangen. Heute ist die SPD eine neoliberale Hobbypartei geworden. Erinnert irgendwie an 1920.


Seither ist der Satz: "Wer hat uns verraten? Die SPD hat uns verraten!" - für mich ein stimmiger Satz.

Das soll allerdings nicht bedeuten, dass die CDU oder gar die AfD eine Alternative wären. Die Grünen erst recht nicht, denn die sind auch nichts anderes als eine neoliberale Spartenpartei, die dem Öko-Bürgertum ein gutes Gewissen bescheinigt, während es seine Dekadenz auslebt.

Über humanitäre Fragen darf niemals demokratisch abgestimmt werden. Wer das verlangt ist kein Demokrat.

Humanismus ist eine Selbstverständlichkeit, vor dem sich jedes Recht beugen muss. Wer etwas anderes behauptet, hat den Humanismus nie verstanden.






Mittwoch, 22. Juli 2015

Wo Nützlichkeit zur Gerechtigkeit wird: 120 km/h für Busse auf Autobahnen!

Der Neoliberalismus als Definition der Nützlichkeit besagt angeblich, dass die neueste, technische Errungenschaft der Zivilisation, der Fernbus, die Notwendigkeit ergibt, dass er mit 120 km/h unterwegs sein muss.

In wenigen Jahren wird sich dann die Notwendigkeit ergeben, dass für die "deutsche Wirtschaft" separate Privatautobahnen von der Allgemeinheit finanziert werden müssen: Selbstverständlich ohne die lästige Maut. Maut ist nur noch für die Autobahnen angebraucht, welche der Privatmensch ohne offizielle erlaubte Gewinnabsicht für sein Vergnügen benutzt, zur Arbeit zu fahren. Das ist die Logik der Nützlichkeit unter dem Verständnis des Liberalismus, der sich als neue Mode der Denkfähigkeit immer mehr in den Geist der Menschen frisst.

Schließlich ist das Ziel der vom Neoliberalismus definierten Allgemeinheit, die Gewinnoptimierung des privatisierten Kommunismus in Form der "sozialen Marktwirtschaft". Unternehmen können sie keine Lagerhaltung mehr leisten. Die Lagerhaltung ist längst auf die Straße verlegt worden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit von Unternehmerautobahnen, die ausschließlich nur von diesem Klientel kostenlos auf Kosten der Allgemeinheit genutzt werden dürfen.

Die sogenannte Allgemeinheit in der Definition des Neoliberalismus hat nur dann eine Existenzberechtigung, wenn sie dem Nutzen der Unternehmerschaft freimütig und aus tiefster Selbstüberzeugung auf alle Mindeststandards verzichtet, welche mit dem Beginn der Industrialisierung so hart erkämpft wurden.

Der Neoliberalismus ist der Lehre von der Bescheidenheit des Volkes, das nur geboren, aufgezogen und erzogen wird, um als Arbeitskraft ohne Anspruch auf Rechte, seinen Pflichten bis zur Bahre nachkommt.

Steuern zahlen ist OUT. IN sind nun Gebühren, die das Staatswesen im Namen der Unternehmerschaft, als neue Oligarchie erhebt. Das geschieht alles zum Wohl der Volkswirtschaft, die mit hohen Gewinnen für Wenige, die trotzdem ein Glücksgefühl in der Bevölkerung erzeugt, obwohl diese nur in spärlichen Behausungen am Rande des Wohlstands seine Existenz fristet darf. Glück ist, wer überhaupt in der Nähe dieser Metropolen sich das Leben noch leisten kann. In dieser schönen, neuen Welt des Neo-Feudalismus ist eben alles nur eine Kopfsache und eine Frage der richtigen Einstellung.

Niemand käme auf die Idee, das mit den Idealen des Nationalen Sozialismus aus den 1930er zu vergleichen, denn in dieser neuen, neofeudalen Gesellschaft herrscht Toleranz quer durch alle Hautfarben und Religionen. Der neue Rassismus ist von einer inneren und sehr hohen Qualität. Die inneren Werte, welche zu Reichtum und Anerkennung führen und am dicken Konto erkennbar sind,  sind die neuen Merkmale dieser Herrscherklasse. Die hohen Ansprüche dieser Herrscherklasse sind klar. Sie geben dem unerfolgreichen Volk seine Daseinsberechtigung durch harte Arbeit ohne große Ansprüche stellen. Ihr Anspruch besteht nur noch darin den Reichtum noch reicher machen zu wollen, als Lebenssinn für ihre Existenz.

Die Ökonomen sind die neuen Agitatoren, die diese Neo-Kultur des Feudalismus mit befreiender Arbeit und bedingungslosem Gehorsam in die Seele der Menschen einhauchen und mit der Notwendigkeit zur Dekadenz als neuen Sinn des Lebens erklären.

Dieses neue Volk erfreut sich am Wohlstand ihrer Eliten und sieht diesen als den eigenen Erfolg an. Das ist Demut des Feudalismus der folgsamem Folkore (Kultur Europas), aus Überzeugung mit viel Bildung über kaufmännisches Verständnis zum Bewusstsein herangezogen, wie ein Bonsai, der sich als staatlichen Baum vor seinem inneren Auge sieht.

Noch nie war eine Kirche und ein Glaube mächtiger, als der Glaube an den Ökonomismus. Seine Kathedralen sind die Villen, Paläste und Schlösser der Erfolgreichen und Reichen. Seine Gerechtigkeit ist die Insolvenz der Versager, denen es nicht gelungen ist, den Reichtum festzuhalten wie einen Siegerpokal. Jede Niederlage eines Reichen, ist die Chance eines Armen, in den Olymp der Wichtigen und Gerechten aufzusteigen, nur um danach als Gescheiterte die Gerechtigkeit des Systems zu dokumentieren. So versteht der moderne Mensch seine Natur und sieht doch nicht was ist.

In dieser Religion wird der Zins verteufelt und der Profit zum Gott erhoben, aus dem sich jede Nützlichkeit zur Gerechtigkeit formulieren lässt, egal wie inhuman das Verlangen dieser Gerechtigkeit ist.

Doch zu erst fahren die Busse mit 120 km/h über die Autobahnen, um dem Volk die Überlegenheit der heutigen Technik offenzulegen, wie eine Offenbarung von der Ewigkeit des Reichtums.

Frohen Soziusismus! Auf dass ein jeder eine lebenslange Ehe mit einem Unternehmer eingehen kann, dem er nützt und er innovativ genug ist, seine Nützlichkeit ein leben lang neu zu erfinden, damit er nicht mit dieser neuen Gerechtigkeit der Nützlichkeit zur Notwendigkeit, entsorgt wird, wie ein ausgelatschter Schuh.  

Klassen-Rassismus: Gleichheit oder Prunksucht - Was ist der Sinn des Lebens?

Es ist wieder die Zeit gekommen, wo der Bauer zum Sokrates wird und sich für einen Philosophen hält. In nie gekannter Extase von der Notwendigkeit des Reichtums überzeugt, sprechen sie vom Vermögen, als sei es ein Lebenselixier. Wie Erleuchtet und Propheten streifen sie durch die Wirtshäuser, schreiben Bücher und nennen sich Aufklärer der Nationen und der Völker. Sie verkünden die frohe Botschaft vom Reichtum als Glück und Sinn des Lebens. Sie behaupten mit Bestimmtheit, dass die Armut nur ein Schicksal sei, dem jeder entrinnen kann, wenn er nur schnell genug den Reichen das Sparen lehren kann. 

Sie bieten Bildung zum Reichtum an, in Seminaren und Lehrbüchern und schaffen Volksfakultäten, die mehr Traumfabriken gleichen, als Wissensschmieden. Schließlich ist schmieden eine schweißtreibende Angelegenheit, selbst dann, wenn es um Wissen geht, das selbst das Gewissen aussticht. Aber träumen kann einjeder, im Schatten seines Handels, bei einem Glas Wein, wie es einst die "Großen" im trockenen Staub der Akropolis taten. 

Sie sokratesieren in Verkennung der Realität, die nur aus dem Schweiß der anderen besteht, die ein solcher nicht sieht. Sie halten ihren Wohlstand für ihr Tagewerk, weil fern ab unseres Gesichtsfeldes geschwitzt, geschunden und gedemütigt wird und sie lediglich mit diesen Früchten Handel betreiben.

Sie sind ganz im Geiste Sokrates Dieser hielt den Sklaven für eine natürliche Begebenheit, so wie der heutige Mensch, den Mindestlohn als Humanismus bezeichnet. So hielt Sokrates sich für sozial, weil er dem Sklaven durch seinen Wohlstand eine Daseinsberechtigung herbei argumentierte.

Unser Gesellschaft präsentiert sind zeitgemäß und umgibt sich immer mehr mit feudalem Prunk. Der Neoliberalismus macht Herrscherdenken und Klassenbewusstsein wieder zur Mode. Im Namen des Liberalismus ist es gelungen, den gesellschaftlichen Klassenstand in rassistisches und völkischen Denken zu wandeln.

Zu erst geglückte uns die Bundeskanzlerin 2015 mit ihrem G7-Wertegemeinschaft-Gipfel auf Schloss "Elmau" und nun legt der bayrische Landtag mit Schloss Schleißheim nach. Berlin errichtet sich das preußische Stadtschloss neu und hält das für Kultur.

Die Herrschaften sperren das Volk aus, wie einst die Feudalherren. Sie ziehen Zäune und Wälle hoch, damit nicht zu viel Armut und Elend in ihren Herrschaftsbereich eindringt. Nicht umsonst stand früher das Wort "Elend" für Ausland.

Heute gilt wieder die Verschwendungssucht als Kultur und Wert Europas, wozu auch die USA zählen. Hinter angeblicher Schönheit und sinnloser Architektur versteckt sich die Verachtung der Oberklasse gegenüber dem gemeinem Volk.  Seither strömen die Massen zu den Schandmählern ihrer eigenen Ausbeutung und verlangen immer noch mehr Kunst dieser Art. Sie treffen sich als Intellektuelle und gebe diesem diesem Irren erst den Sinn. 

Der Klassenstand ist längst unverhohlen zum neuen Rassismusmerkmal geworden, trotzdem gilt er er als Toleranz, weil nun Schwarz und Weiss dieselben Chancen haben arm zu werden. Bilder aus Südafrika sollen uns diese Toleranz beweisen, indem sie zeigen, dass heute auch Weisse in den Slums leben. Das gilt für die heutige Gesellschaft als Fortschritt.


Gleichheit vor dem Gesetz ist nicht die Gleichheit der Menschen

So erlebt der Reichtum und der Prunk im wahrsten Sinne des Wortes wieder eine Renaissance der Notwendigkeit im Begreifen durch den menschlichen Geist. Zwar hält die heutige Soziologie die Sklaverei für abgeschafft, doch das ist so nicht richtig. 

Sklaverei bedeutet, dass eine Oberschicht sich immer wieder neue Kriterien bestimmen darf, welche die einen zu Gewinnern und die anderen zu Verlieren im Einkommen macht. Die Gleichheit aller Menschen beginnt nicht vor dem Gesetz, sondern in der Gleich des heutigen Wertes und das ist nun mal das Einkommen - das Maß aller Dinge.


Der ganz normale Sklave - der Mindestlöhner

So muss die heutige Soziologie anfangen anzuerkennen, dass jeder Unterschied in der Entlohnung und Bewertung von Menschen eine Form des klassischen Klassen-Rassismus darstellt. Nur die Erziehung und Bildung als angebliche Kultur bestimmt, dass der Mensch die geistige Überzeugung davon hat, der Stolz der Unterklasse der Reichtum ihrer Herrenmenschen sein muss. 

Von diesem Trugbild, das sich als "reinen Vernunft" bezeichnet, muss sich die Menschheit endlich befreit, damit sie anfängt die Realität ihres eigenen Wollens mit klarem Geist zu erfassen, um endlich einen freien Willen haben zu wollen.

Freiheit beginnt dort, wo der Mensch begreift, warum er einen Willen zu etwas hat, was der Allgemeinheit nur Nachteile bringt. Reichtum ist kein Nutzen für die Allgemeinheit. Der Reichtum und die heutige rationale Erklärung durch den Eigentumismus ist der Anfang von dem was die Menschheit als Plage und Übel bezeichnet, die Armut.

Glücks-BIP 2009
Es ist nicht das natürliche Streben eines Menschen, mehr haben zu wollen, als der andere. Dieses Wollen entsteht aus einem falsch Geist, der die Realität verkehrte und das Unrecht zu Recht definiert.

Es ist nicht das natürliche Wesen des Menschen, anzunehmen, dass die Leistung eines Manager mehr wert sein muss, als die niedrige und dreckige Arbeit einer Putzfrau. Jede wissenschaftliche Begründung dafür ist rein ideologisch und entbehrt jeder humanistischen Begründung.

Leistung ist nicht die künstliche und eingebildete Kraft des Kapitals oder des Eigentums, welches das Recht zum Ausschluss anderer Menschen beinhaltet. Diese Kunst die Menschenverachtung als angebliche und vorgetäuschte Natur.

Es ist die Lehre von der Dekadenz, die sich als "reine Vernunft" nur hinter einem sehr emotional belegten Wortgebilde versteckt.

Essen als Kunst = Dekadenz

Niemand ißt den Hummer, des Hummers wegen, sondern weil er teuer schmeckt. Essen ist heute Kunst, wie einst im Feudalismus. Der Teller wird zur essbaren Stillleben-Leinwand, die der Koch signiert. Essen wird zelebriert wie eine Messe, mit teurem Porzellan und Wein in Kelchen. Es ist die moderne Form des Gelages, dem keiner wegen des Hungers beiwohnt, sondern wegen der sich daraus ableitenden gesellschaftlichen Stellung. 


Wer zu diesen Gelagen eingeladen ist, gilt als Teil der hohen Gesellschaft. Deshalb finden sich bei lockeren Gesellschaft nicht nur Politik und Geld ein, sondern eben auch die Künstler, die Prunk als Kunst verkaufen und als Lebensart zelebrieren.

So gilt der Rockstar als erfolgreich, weil er sei großes Vermögen der Dummheit der Masse verdankt und aus lauter (wörtlich gemeint) Nächstenliebe in Eintrittsgelder ummützt. Wieder andere machen den Protest zur Kunst und finden sich auch in diesen Gesellschaften wieder und sind sogar noch davon überzeugt, die würden dadurch die Welt verändern.

Heute gilt nicht mehr vom Tellerwäscher zum Millionär als Traumziel, sondern vom Protestler zum Bundeskanzler. Da lässt Schiller grüßen, der da schrieb: Auch ein Dieb hat Glück, wenn er nicht erwischt wird. Noch banaler ist seine Story über "die Räuber". Sie wählen einstimmig in demokratischer Wahlen den Baronsohn zum Räuberhauptmann. Das ist Revolution! Das ist Rebellion der Räuber, die unbedingt Reiche für ihre guten Taten benötigen.

So ist selbst der schlechteste Dieb mit der besten Absicht nur ein Diener der Dekadenz - Gleichheit für alle Menschen kann mit diesem Geist niemals erlangt werden.



Samstag, 18. Juli 2015

Wolfgang Schäuble: Unser Wolfi - Kanzler der Herzen

Sie werden ihn liebevoll WOLFI nennen!

Ganze 16 Jahre dauerte Schäubles Comeback zur Kanzlerschaft, in der schon seit 3000 Jahren aufgeführten, interaktiven Tragödie des Kapitalismus. 

Eigentlich ist jedem bekannt, dass jede Tragödie, egal wie man die Handlung dreht oder wendet, immer unglücklich ausgeht, doch die Menschheit will die Hoffnung nicht aufgeben. Es ist wahr: Es spielt keine Rolle wer in diesem Welttheater Kanzler ist und wer nicht, aber spielen ist schön - vielleicht geht sie - die Tragik - doch noch gut aus. Das ist das, was heute Hoffnung genannt wird. 

Der Kapitalismus ist erbarmungsloser Sieger. Er kennt kein Gewissen gegenüber den Verlieren. Verlieren ist in seinen Augen, Gerechtigkeit, gegen die sich niemand erwehren darf. So definiert sich die Menschheit heute das Happyend ... anstatt als Unglück.


Schäuble: 16 Jahr, zweite Geige - Die Läuterung 

Vor 2000 stolperte Schäuble mit seinem Chef, Helmut Kohl, über die Schwarzgeldaffäre der CDU. Doch die Sache mit dem "vergessenen Geldkoffer" rettete ihn in die zweite Reihe hinter Angela Merkel. Die sich von da an als Schutzpatronin des Kohlerbes sah.

Eigentlich sollte er Kanzler werden. Doch Angela Merkel war das unbeschriebene Blatt der CDU, idealerweise aus der DDR und konnte so den neuen BRD-Bürgern beweisen, dass Ossi gerechter ist.

Sie war die alternativlose Lösung der CDU in dieser Zeit. Unter ihr wurde 2005, dann Wolfgang Schäuble als Innenminister zum unbeliebtesten Politiker, mit "seinen" Überwachungsgesetzen, nach dem die SPD als Arbeiterpartei, mit der Agenda 2010, die Entsolidarisierung der Gesellschaft für die 2007 offiziell beginnende Finanzkrise auf den Weg brachte.


Media-Volksausbildung zum Dipl.-Kaufmann

Von 2008 bis 2015 durchliefen die Deutschen mit viel Hintergrundbildung zum Thema "Finanzkrise" eine unglaubliche Aufklärung aus allen nur erdenklichen Quellen über Ökonomie und Finanzwesen.  Das "Volk" begann zu rechnen. 

Es rechnete sich in die heutige nationale Extase des Neoliberalismus, welche nur die angebliche eine Alternative aufzeigt: Deutschland muss moralische Führungsmacht in der EU werden. Plötzlich wird aus dem verhassten Überwachungsminister und Schwarzgeldpolitiker, Wolfgang Schäuble, der unumstrittene Sympathieträger der deutschen Volksrecher. Viele seiner ehemaligen Kritikern sind jetzt seine treusten Fans.

"Wolfi" for Kanzler

Manch einer wünscht sich "den Wolfi" schon ins Kanzleramt, weil er Tacheles redet. Er scheint das Volk zu verstehen, wenn er über Grexit und Flüchtlingspolitik philosophiert. Nun zeigen sich die Früchte der mühevollen, neoliberalen Volksaufklärung über Finanzsystem und Staatswesen, aller Wahrnungen zum Trotz.

Plötzlich ist das Sozialsystem in Deutschland altmodisch und jeder fordert Eigenverantwortung, Rentenkürzungen, Änderung des Asylrechts usw. All das, was noch 1999 undenkbar war und als demokratischer Verrat verstanden wurde.  Deutschland erwacht nach und nach im europäischen Nationalismus, der den Sozialrassismus zur Grundlage aller Werte machen will. Plötzlich kommen demokratische Abstimmungen über den Humanismus in Mode, wo es eigentlich kein Alternative geben dürfte. Doch wer kaufmännisch die Welt erklärt, hält selbst die Abschaffung des Humanismus für eine rationale Entscheidung der Vernunft.


Volksheld -Wolfgang Schäuble

Schäuble ist nun Volkshelden der Stammtische, weil er Griechenland am ausgestreckten Arm der Finanzgerechtigkeit verhungern lassen will. Die Abstimmung vom 17.07.2015 im Bundestag wird zum Humanismus Widerwillen. Was nichts anderes ist als eine Dolchstoßlegende, um endlich die alternativlose Lösung, Angela Merkel, abzulösen, die droht zum Caligula zu werden, in dem sie sich über das Recht stellt.

In Deutschland herrscht plötzlich eine Extase des europäischen Nationalismus, in dem Deutschland die Führungsrolle übernehmen soll, aber diese Führungsrolle sehen sie nicht in Merkel, sondern in Schäuble. Ihm wird der klare, kaufmännische Blick unterstellt, das rechte Europa vom unnützen trennen kann. Schließlich war vor wenigen Wochen aus der amerikanische Presse zu erfahren, dass Angela Merkel zwar eine "erfahrene Innenpolitikerin" sein, aber untalentiert in der Außenpolitik. Dieses Mal wurde also Merkel selber "das Vertrauen" ausgesprochen.

Die politische Sterbehilfe für Angela Merkel

Nicht umsonst wurde schon 2013 und 2014 das Gerücht kolportiert, dass Angela Merkel keine volle Amtszeit mehr vor sich habe. 2015 gilt als Schicksalsdatum. Dieser Zeitpunkt scheint nun gekommen zu sein. Das geplante politische Ableben der Angela Merkel kommt daher wie die viel diskutierte Sterbehilfe. In der Politik wird das Rücktritt genannt. Es war nie die Rede von der Vertrauensfrage.

Wie gesagt: Es spielt keine Rolle, wer Kanzler ist. Es ist nur eine kleine Episode der ewigen Tragödie des Kapitalismus. Doch jede angebliche Wendung dieses Theater bietet jedem Zuschauer die Möglichkeit, zu erkennen, dass er nicht wirklich gezwungen ist, den Kapitalismus als gelebtes Theaterstück aufzuführen. 



Mittwoch, 15. Juli 2015

Deutschland im Herbst

Die Rahmenhandlung des Films spielt in der Woche nach dem 18. Oktober 1977, der „Todesnacht von Stammheim“, wobei das Staatsbegräbnis für Hanns Martin Schleyer, die Schweigeminuten am Fließband des Daimler-Benz-Werks in Stuttgart, Gespräche mit Arbeitern und die Beerdigung der toten Terroristen von Stammheim gezeigt werden. Andere Episoden zeigen eine junge Geschichtslehrerin, die sich mit den Folgen des Radikalenerlasses sowie mit den Ungereimtheiten der offiziellen Geschichtsschreibung konfrontiert sieht, oder beschreiben in kurzen Szenenabfolgen die angespannte, fast hysterische Atmosphäre in der Bevölkerung. Rainer Werner Fassbinder interviewt seine Mutter Liselotte Eder, deren politischen Konformismus er vehement kritisiert. Volker Schlöndorff spielt sich selbst in einer unter anderem von Heinrich Böll entworfenen Episode als Theaterregisseur, dessen Aufführung der Antigone von Sophokles zensiert wird, weil die Darstellung des antiken Stoffes als Aufruf zur Gewalt und zum Terrorismus interpretiert werden könnte.
Der Film beginnt mit der Texteinblendung:
„‚An einem bestimmten Punkt der Grausamkeit angekommen, ist es schon gleich, wer sie begangen hat: sie soll nur aufhören.‘ - 8. April 1945, Frau Wilde, 5 Kinder“
Der Film endet mit der Texteinblendung:
„‚An einem bestimmten Punkt der Grausamkeit angekommen, ist es schon gleich, wer sie begangen hat: sie soll nur aufhören.‘“




Stellenausschreibung: DOC Manager of Removing and Cleanment

Wir suchen für die optische Instandhaltung unseres Firmeninventars und Räumlichkeiten einen zuverlässigen ManagerIN of Cleaning! Glaukomus ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das sie durch Ihre Arbeit repräsentieren werden. Es erwartet Sie eine leistungsgerechte Bezahlung im Rahmen ihrer Tätigkeit. Keine Führungsverantwortung.



Diese Herausforderungen warten auf Sie ...

  • Sie sind Removing-Spezialist/in in CaCO3
  • Sie besitzen Erfahrung im Umgang mit H2O2
  • Sie wirken bei der Umsetzung und Optimierung inventarspezifischer Prozesse mit bis hinauf in die Geschäftsleitung
  • Sie betreuen unsere Mitarbeiter- und Konferenzräume und sorgen für ein angenehmes Klima als Spätschicht
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift bringen Sie selbstverständlich mit. Weitere Fremdsprachen wie Englisch sind von Vorteil
  • der effektive Einsatz der Ihnen zur Verfügung gestellten chemischen Hilfsmittel bereitet Ihnen auch in Stresssituationen keine Schwierigkeiten
  • Sie sind Teamfähig und arbeiten eigenständig im Rahmen unserer Vorgaben

Was wir erwarten ...

  • Vorteilhaft wäre ein abgeschlossener Studiengang in Mastercleaning oder eine vergleichbare Qualifikation, eventl. mit Dissertation zu diesem Fachbereich
  • Grundkenntnisse in Chemie und Materialkunde sind Bedingung
  • ein gepflegtes Auftreten und underlining ist für Sie eine Selbstverständlichkeit
  • mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung wäre von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit SAP3 und Excel zur Dokumentation für RT (required time) 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich in unserem Online-Portal. Folgende Dateiformate sind möglich: DOC DOCX ECL PDF TXT JPG GIF EPS


Ihre Glaukomus AG
Herr Pompus
Schlossallee 1
D- 99999 Champusstadt

Montag, 13. Juli 2015

Kein Grexit: Griechenland "darf" weitere Schulden zur Finanzierung Europas aufnehmen

Technische Daten zum "Deal mit Griechenland" sind unwichtig. Sie berücksichtigen nicht das Leben des einzelnen Menschen. Er wird nur als Masse erfasst, aber nicht als Lebewesen. Diesbezüglich ist der Tierschutz weit aus besser organisiert, als der Menschenschutz.

Nur wenige realisieren, dass Griechenland die Gelddruckmaschine Europas geworden ist. Griechenland wird als Zwangskreditnehmer missbraucht. An die 380 Mrd. Euro sind bereits auf diese Art als "Kapital" nach Europa geflossen.

Es geht lediglich darum, Griechenland als solventen Schuldner am Leben zu erhalten, damit das gesamte Finanzsystem uns nicht um die Ohren fliegt.

Die anderen europäischen Staaten halten still. Sind lediglich verbal Verneiner und machen gute Miene zum bösen Spiel, aus Angst, dass sie die Nächsten sein könnten, die als Zwangsschuldner zur Gelddruckmaschine Europas werden.

Europa ist nicht in der privilegierten Position wie die USA im Jahre 2007, welches seine ungedeckten Schulden einfach nach Europa transferierte. Europa muss nun die eigenen Schulden plus die Schulden der USA kompensieren, was unmöglich ist.

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble sind Träumer, wie alle anderen Keynesianisten. Der Kapitalismus ist auf Dauer nicht finanzierbar. Das sollte endlich eingesehen werden, egal ob investiert wird oder gespart wird. Der Kapitalismus ist keine Rechnung, die aufgeht. Er ist erfunden, um durch das durch ihn entstandene Defizit zu siegen.

Das schlimmste aller Vorstellung ist, dass es in diesem Spiel einen Sieger geben könnte, was das Spiel

1. beendet
2. keine weitere Möglichkeit mehr bietet, einen Neustart zu beginnen
3. weil es die Rechtslage verbietet

Der Mensch ist in seiner eigenen Logik gefangen, weil er seine Essenz (Kapitalismus) an der er seine Existenz ausmacht, niemals konsequent durchdachte.

Mißfelder (CDU) ist tot: Er war Philipp und dann wieder Mißfelder - die ganz normale Schizophrenie

Den Angehörigen von Mißfelder spreche mich mein tiefes Beileid aus, denn sie kannten den privaten Philipp, als fürsorglichen Vater und Ehemann; als anständigen Sohn und Schwiegersohn. Für sie war er nie "der Politiker Mißfelder", sondern Philipp, der durch seinen plötzlich Tod einfach aus ihren Reihen gerissen wurde. 

Eigentlich ist die Pietät keine Frage, wie über den Tod von öffentlichen Personen berichtet werden muss. Die Pietät gilt nur für den Pfarrer, der die Garbesrede im Kreise der Angehörigen hält. Heute glauben Medien, sie müssen sich auch daran halten, dabei ist aus dem politischen Leben von Mißfelder nichts Positives zu berichten. Er war der berufsmäßige Neidhammel und Spaltpilz der CDU für die Gesellschaft. Eine nicht einfache Aufgabe für einen so jungen Mann. Sie ist zermürbend und zehrend. Die Medien täten daher gut daran, für Philipp, den Privatmenschen, einen Abgesang zu veröffentlichen, den dieser hat ohne Zweifel, Pietät und Beileid verdient.

Voller Sorge beobachtete ich in der letzten Zeit, wie die CDU mit Hilfe der Medien, Mißfelder immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rückten. Er nahm an Talkshows teil und niemand fragte ihn mehr nach seinen Visionen von einem Verbot für neue Hüftgelenke bei Rentnern ab 70 Jahren. Vergessen waren seine Fantasien von einem kaiserlichen Wahlsystem in Deutschland, bei dem die Wahlstimmen je nach Steueraufkommen pro Personen anwachsen sollen.


Mißfelder war offensichtlich als Bosbachnachfolger gedacht, der den rechten, des rechtesten Flügels der CDU mit Populismus bedienen sollte. Nun muss sich die CDU einen neuen "Spaltpilz" und "Neidhammel" suchen, den sie als Karrierepolitiker aufbauen kann.

Die Lebensuhr Mißfelders machte diesen großen, politischen Plänen einen jähen Strich durch die Kalkulation. Mißfelder verstarb überraschend mit nur 35 Jahren an einer Lungenembolie. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei, kleine Kinder.


Sonntag, 12. Juli 2015

Die 12 Geschworenen - Massenmeinungen haben eines gemeinsam - Sie können sich nicht begründen

Kammerspiel über die Besprechung der Geschworenen, die feststellen sollen, ob der 19jährige Puerto-Ricaner seinen Vater in den Slums erstochen hat. Der Film spielt in den USA. Die 12 wollen es schnell beenden und nehmen eine "Probeabstimmung" vor. Einer hält den jungen nicht für schuldig, weil er darüber sprechen will. Ein Schock! Wie kann einer nicht wissen, dass der Junge schuldig ist. 

Einer meint: "Wie können Sie ihn für unschuldig halten. Sie haben doch dasselbe gehört wie wir?"

Sehen Sie wie die Geschworenen zwischen sachlicher Diskussion und persönlichen Geschichten wechseln und damit ihre eigenen Befangenheit offenlegen ohne es zu bemerken. Der Film spielt in den USA. Rassistische Ressentiments sind genauso normal, wie heute, auch in Deutschland. 

In einer Abstimmung der Geschworen gilt allerdings nicht die demokratische Mehrheit als Ergebnis für unschuldig oder schuldig. Es müssen alle 12 Geschworene einer Meinung sein. Ein Schuldspruch ist die Todesstrafe.

Plötzlich muss jeder der 11 seine Überzeugung begründen, warum der Junge schuldig sein soll. Vieles wird dadurch leider nicht klarer, sondern unklarer. Wie es scheint, hörte jeder der 12 zwar dieselben Worte, aber doch etwas anderes.

Eine Gesprächskultur, die unsere Gesellschaft längst verloren hat, erarbeiten sie die 12 im Laufe des Filmes.

Mehrheitsmeinungen in unserer Gesellschaft lassen meist keine Gegenmeinung zu und wenn doch hören sie nicht zu und beginnen den Gesprächspartner zu mobben. Massenmeinungen lassen sich eigentlich schnell erkennen, denn ihre Vertreten können ihre eigene Überzeugung nicht begründen, sondern dreschen Pharsen, wie "war immer schon so" oder "der Mensch ist eben so" oder noch schlimmer, "die gehören nicht hier her".

Erleben Sie, wie es zu einer "geheimen Abstimmung" kommt, damit niemand mehr den "Nein-Sager" kennt und ihn deshalb persönlich angreifen kann, damit die Diskussion sachlich bleibt. Plötzlich sind nur noch 10 für schuldig.





Die Gleichheit der Menschen ...

Grundsatz der heutigen Gerechtigkeit:
Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, aber die Gehälter müssen unterschiedlich sein. 

Das ist der angebliche Sinn der heutigen Gleichheit

Diese Gleichheit braucht immer einen Unterschied, um sich selbst zu erkennen
- sonst würde sie sich als ungleich empfinden.

Gleichheit besteht nur darin, diesen Unterschied als Beweis der Gleichheit zu erkennen und auch einzufordern. Es die Überzeugung der Dummheit.

Wo käme die Menschheit den hin, wenn jeder nicht nur vor dem Gesetz gleich wäre, sondern auch noch jeder das gleiche Einkommen bekäme? Die Einkommen würden ihren Sinn auf der Stelle verlieren, mit samt dem Wert, der hinter all dem angenommen wird.

Kein Diebstahl würde sich mehr lohnen, wie sich kein Eigentum mehr lohnt, weil der Mensch plötzlich die "Umwertung der Werte" verstanden hätte.

Da er aber genau das nicht begreifen WILL, bleibt die Welt so wie sie ist ungleich im Namen der Gerechtigkeit. 



Freitag, 10. Juli 2015

Grexit: Die Wolfsordnung - USA soll Griechenland in die Dollarzone aufnehmen

Schäuble: „Ich habe dieser Tage meinem Freund Jack Lew angeboten, dass wir Puerto Rico in die Eurozone übernehmen könnten, wenn die USA Griechenland in die Dollar-Zone übernehmen würden.“

Auch wenn es ein Scherz gewesen sein soll, beschreibt es den Wesen der Verhandlungen. Es geht und ging nie um Menschen, sondern lediglich um Kärmerzahlen.

In unserer Ordnung hat der niedrigste Mensch die höchste Leistung zu erbringen. Schulden sind nichts anderes als ein hilfloser Versuch den Kapitalismus aufrechtzuerhalten, weil der absurde Versuch ist, die Menschheit wie ein Wolfsrudel zu organisieren.


Die Wolfsordnung

Der heutige Mensch glaubt in der Natur erkannt zu haben, dass die Fressordnung des Wolfes sein Vorbild für Natur sei. Das begründet sich im Platonismus, wo anschaulich erklärt wurde, wie Hunde erzogen werden.

Mit dieser geistigen Vision von Natur, praktiziert nun der Mensch das Wolfsrudeltum als Kapitalismus bzw. Faschismus. Er sah, dass die niedrigen Wölfe erst später die Reste der Alphatiere erhielten. Das machte er sich zur Norm. Dabei entging im allerdings, dass die niedrigsten Wölfe, nicht diejenigen waren, welche die Beute rissen.

Heute glaubt die Menschheit, dass die Niedrigen in ihrer wölfischen Menschordnung mit wenig Nahrung, immer mehr Beute anschleppen sollen. Das funktioniert in der Natur nicht und daher kann der Kapitalismus bzw. der Platonismus als Urfaschismus nicht funktionieren und daher eine geistige Verwirrung des Menschen, von der er nur glaubt zu wissen, was richtig und falsch ist. Er hat eben nur ein Gewissen, aber eben kein Wissen.

Daher hat Nietzsche recht, wenn er fordert, dass die Moral abgeschafft werden muss. Er begriff das allerdings längst aus einer anderen Metaphysik heraus, wie auch Kant oder gar ansatzweise Goethe in seiner moderaten, literarischen Art.

Irgendwann brechen die Niedrigen unter der Last ihrer Aufgaben für die angebliche Allgemeinheit zusammen. Sie sterben während der Jagd im Kapitalismus. Gerechtigkeit und soziales Verhalten funktioniert eben anders, als der Mensch heute glaubt zu wissen.

Amoklauf aus Mercedes-Cabrio: 2 Menschen tot

18jähriger (Upps- jetzt ist er plötzlich 47 Jahre) erschießt willkürlich zwei Menschen aus Mercedes-Cabrio heraus. Mutmaßlicher Täter gefasst. Nun beginnt die Analyse als öffentliche Diskussion, welche darauf abzielt, dass niemals der Geist der Gesellschaft der Urheber des Wollens zum Willen ist, sondern nur sein direktes Umfeld.

Nein - diese zwei Toten Menschen gehen auf das gemeinsame Schuldenkonto unseres Kollektivgeistes, der als geistiges, inneres Auge die Interpreationshoheit über die Natur innehat. Dieses "dritte, innere Auge" - der Geist - ist die Interpretationshoheit und die Intelligenz, nicht das zu sehen, was ist, sondern immer nur das zu sehen was sein soll.

Genau genommen sind die Sparverhandlungen mit Griechenland nichts anderes als eine Form des Amoklaufes, bei dem viele Menschen in Griechenland indirekt getötet werden - aus Mangel als medizinischer Versorgung. Doch genau diese Bewertung der Situation lässt das innere Auge, nicht zu.

Deshalb besitzt der heutige Mensch kein Gewissen, er besitzt nur einen Glauben - ein drittes Auge hinter der Stirn - den Geist - mit dem er glaubt zu wissen, was richtig oder falsch ist. Das ist sein Gewissen.

Es käme ihm nie in den Sinn, festzustellen, dass weder richtig noch falsch, empirisch sind. Jede dieser Wert(h)ungen  begründen sich auf einem falschen Geist, einem inneren Auge, mit dem die Menschheit die Natur begreifen will. 

Der heutige Mensch unterliegt dem Streben, dem Glauben an einen Willen, die Menschheit wie ein Wolfsrudel zu organisieren. Die Ranghohen fressen zu erst, nicht aus Hunger, sondern aus Lust (Dekadenz), die Niedrigen müssen von dem leben, was übrig bleibt und das mit Würde ertragen.

Noch tragischer ist die Tatsache in dieser "wölfischen Menschenwelt" - die Niedrigsten, die am Ende dieser Fressereihe stehen, die Beute für die Alphatiere schlagen müssen.

Das funktioniert in der Natur nicht und kann daher im Kapitalismus - in der Gesamtheit seiner Auswirkung auf den menschlichen Geist wird das als Eigentumismus bezeichnet - auch nicht funktionieren.

Die Menschheit hat sich mit der Zivilisation einen falschen Geist zugelegt, der alles, was der Mensch mit seinen natürlichen sieht, in eine Logik überträgt, die Unmenschlichkeit zur Menschlichkeit macht.

Deshalb hält der gebildete Mensch es auch für völlig logisch, dass Schulden bezahlt werden müssen. Schulden sind allerdings nur ein Resultat dieser Wolfsordnung - dem Faschismus. Sie erlauben den Niedrigen Schulden zu machen, damit sie überhaupt noch auf die Jagd für die Alphatiere geben.

Doch wer das alles nur mit seinen eigentumistischen Geist begreifen will, begreift nichts. Er lebt im Dunkel und hat einen riesigen blinden Fleck in sich selbst. Deshalb sprach Platon mit Glaukom - dem blinden Fleck - der ihm nie widersprach, sondern im RECHT gab. Er war der Erste, dem Sokrates einen Balken vor die Augen setzte, der heute als NORMAL gilt.

Wer hier Matthäus zitieren will, ist falsch gewickelt. Er sprach mit denen, welche sich gegen den Eigentumismus und die göttliche Ordnung richtet. Für ihn hatte der Mensch in dieser Zeit, einen Balken vor den Augen. Sie erkannten keine Ordnung darin, dass der Schwächste die Gesellschaft ernähren muss und das unter widrigen Umständen und schlechter Nahrung. Die Bibel ist kein Balkenzieher, sondern ein Balkensetzer.

Dienstag, 7. Juli 2015

EX-Justizminister "glaubt" an "Deal" mit Snowden ...

"Glauben" ist eben doch nur spekulieren, aber wenn Prominente "glauben", wird es zur Wahrsagung. Allerdings erklärt Holder nicht, wie dieser Deal aussehen soll. Anständiger wäre es, wenn Snowden unbehelligt von der Justiz als freier Mann Erkenntnisse nach wie vor veröffentlichen dürfte. Doch genau das soll verhindert werden - sind jetzt plötzlichen diejenigen die SCHLECHTEN und BÖSE, die genau das wollen?

In den Onlinemedien gilt Holders inhaltloses "Glaubensbekenntnis" allerdings bereits als Topmeldung. Das nennt sich virale Verbreitung von Glauben und Hoffen, am Ende glaubt dann die BILD auch noch, dass es schon Verhandlungen gäbe ..., dass diese allerdings nur ein Versuch ist, das stark angeschlagene Ansehen der USA in Europa wieder aufzupeppen, kommt niemanden in den Sinn - zumindest schreibt keiner darüber, denn jede Wahrscheinlichkeit ist realistischer, als jeder Glaube. Wer allerdings vom Glauben eine Wahrscheinlichkeit ableiten will, hat die Grundlagen der Logik nicht verstanden.

Holder - das ist dieser Ex-Justizminister. Er ist eben nur ein EX. Sein Glauben ist genauso gewichtig, wie der Glaube von Ex-Präsident Wulff.

Diese GLAUBES-Meldung ist und bleibt unwichtig, denn derartige DEAL-Überlegungen gab es schon lange. Ich erinnere an die schlaue Feststellung von Aktuell-Bundespräsident Gauck, der Snowden als Dieb ansieht und er sich deshalb der Justiz stellen muss.

Da aber der heutige Gesellschaftsmensch nichts lieber tut als spekulieren und zu fantasieren, inspiriert ihn diese Meldung zu neuen Ufern und stimmt ihn wieder versöhnlicher, wenn er an die USA denkt. Plötzlich wirkt es gar nicht mehr so negativ und düster, wenn die USA, die Ukraine aufrüsten und Griechenland bzw. Europa als erweiterten US-Militärstützpunkt betrachten.



... die Welt ist eben schöner, wenn der Mensch an etwas glauben kann. Das sind Streicheleinheiten für die Seele, auch wenn der Verstand weiss, dass ein "Deal mit den USA" bis jetzt jeden die Lebensqualität kostete.


Montag, 6. Juli 2015

Grexit: Das humanitäre Versagen der neoliberalen Krisenmanagerin "Angela Merkel"

Wie gut ist Merkel als Eurokisenmanagerin? (2013)
"Angela Merkel die Krisenmangerin". So wurde die Bundeskanzlerin (2005 bis 2015) bis lang in Deutschland gerne gefeiert. Sie fieberte auf den Fußballtribünen mit, als sei sie Teil des niedrigen Volkes. Jede Nichtäußerung ihrerseits galt als intellektueller Beitrag zum Krisenmanagement bezüglich der Finanzkrise von 2007, die 2009 zur Wirtschaftskrise und nun Schuldkrise und NSA-Affäre genannt wird. Vermutlich besteht das Krisenmanagement der Kanzlerin in Tauffesten, wo die Krise lediglich einen neuen Namen erhält und damit gilt sie als überwunden. 



Versagen 1: Neoliberaler Überwachungsstaat

Der Putsch des Neoliberalismus war leise. Er kam als innere Überzeug der Massen. Die systematische Überwachung erlangte Zustimmung in der Bevölkerung, weil jeder davon überzeugt war, dass er nichts zu verbergen hätte. Das war 2006 - vor fast 10 Jahren. Heute klingt das alles nur noch naiv. In 20 Jahren wird es irrsinnig und dumm klingen. 2015 ist plötzlich sogar die Überwachung der NSA in Deutschland ein Instrument für die "Freiheit Europas".


Versagen 2: Aufgabe jeder humanistischer Ziele

Es wird als völlig normal angesehen, dass Assange und Snowden kein Asyl in Europa bekommen. Sie gelten als Verräter "unserer Werte". Manning ist abgeurteilter Terrorist in den USA. Die europäische Abwehr der Flüchtlinge aus Europa wird auf dieselbe Weise gelöst wie in den USA. Dort steht bereits eine Mauer und Stacheldraht an der mexikanischen Grenzen. Anstatt Schießanlagen, patrouillieren übereifrige Patrioten an der Grenze, ganz freiwillig und ohne staatlichen Zwang.


Angela Merkel ist es gelungen, jede Form des Humanismus und soziales Engagement in kommerzielles Streben umzumünzen. So gilt es heute als humanistisch, wenn nur noch Menschen in Deutschland aufgenommen werden, welche der Wirtschaft Profit versprechen.


Versagen 3: Finanzkrisenmanagement

Nach dem die USA ihre Schulden durch die Finanzkrise nach Europa ausgelagert hatten, begann Angela Merkel ihr Krisenmanagement mit der Refinanzierung von Schulden. Sie erteilte Bankbürgerschaften die längst über einer Billion liegen.

Unter ihrem Management wurde Griechenland zum Schuldenknappen. Durch die systematische Überschuldung Griechenlands erzeugte die Krisenmanagerin an die 380 Mrd. Euro. Mit diesen griechischen Schulden, sanierte sie den Rest Europas und brüstet sich nun damit, dass Portugal, Irland, Spanien und Italien auf dem Weg der "Besserung" seien, als sein eine Finanzkrise eine leichte Sommergrippe.






2010!
Versagen 4: Griechenlandpleite

Kein Wort wird von der Kanzlerin darüber verloren, dass ihr Krisenmanagement zu den überdimensional hohen Schulden in Griechenland führte. Unter ihrer Regie erhielten die Griechen zwischen 2010 und Anfang 2015, immer höhere Kredite um die alten Kredite zu begleichen, welche den Rest Europa vor der Pleite bewahrten. In dieser Refinanzierung und Umschuldung sind selbstverständlich die hohen Zinsgewinne für Deutschland ebenfalls eingepreist und gelten hier als "Stärke der Kanzlerin".

Griechenland wurde unter der Initiative und Anleitung von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble systematisch ruiniert und wird heute sogar als unfolgsamer Schuldner dargestellt, der es nicht mehr wert sein soll, in der EU als Mitglied zu gelten. Selbstverständlich wird Merkel das nie so formulieren wollen, aber die Massenmeinung ist das Resultat ihrer Politik. Daher ist die Urheberin dieses Gedankens, trotz vorgetäuschter, emotionaler Gegenwehr.



"Du musst Dich nur mehr anstrengen,
dann klappt das schon!"

Versagen 5: Humanitäre Hilfe für Griechenland

Wissentlich und mit böser Absicht, im Sinne der Notwendigkeit der Mittel zum Zweck des Wirtschaftswachstums (Neoliberalismus) nahm Angela Merkel mit ihrem Krisenmanagement die Verelendung von 10 Millionen in Kauf. Nicht einmal die deutschen Medien haben den Mut diese Wahrheit auszusprechen. Diese Kanzlerinnenschaft ist ein Versagen auf ganzer Linie.

Nun fädelt ohne menschliche Regungen die kontrollierte Pleite von Griechenland ein. Gleichzeitig erwartet Angela Merkel humanitären ohne staatliche Mittel aus der Mitte der europäischen Gesellschaft.

In diesem Jahrhundert ist Angela Merkel als Anführerin der EU, die erste Frau als Tyrannin, der es gelungen ist, fast eine halbe Milliarde Menschen davon zu überzeugen, dass sie das Elend der Schuldnerländer als gerechte Strafe im Sinne des gültigen Rechts anzusehen.



Versagen 6: Ukrainekrise und Griechenlandkrise wird parallel verlaufen

Das NEIN der Griechen vom 5.07.2015 ist die gleiche Schmach wie 2013 die Absage der Ukraine zum EU-Assoziierungsabkommen. Es ist daher zu erwarten, dass die EU wie in der Ukraine in Athen einen Maidan finanzieren wird, welche die momentane Regierung unter Tsipras stürzen wird.

Nur in diesem Fallen wird von der EU eine Militärregierung eingesetzt, weil die USA aus geopolitischen Gründen einen Anspruch auf Griechenland erheben. Die EU wird nicht noch einmal denselben Fehler machen in der Ukraine, wo über ein Volksreferendum die Krim als Militärstützpunkt der NATO verloren ging.

Die Griechen in Griechenland sind ungeduldete Gäste im eigen Land, wie die Bewohner des Dombass in der Ukraine.

Nur aus diesem Grunde bleiben die Banken in Griechenland geschlossen. Die EU provoziert unter der Schirmherrschaft von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble eine humanitäre Krise in diesem Land. Das ist zwar als Kollektivstrafe zu bewerten, doch im Grund wird damit der Öffentlichkeit ein Grund geliefert, warum in wenigen Tagen oder Wochen zu plötzlichen Aufständen kommt, die selbst die Griechen überraschen wird.

Öttinger bezeichnete nicht ohne Hintergangen Griechenland als Notstandsgebiet, falls zum Grexit kommt. Ein Grexit gilt in diesen Kreisen nicht als der Ausstieg aus dem Euro oder EU, sondern die Verweigerung NATO-Truppen bzw. US-Truppen im Land stationieren zu lassen.


Versagen 7: Fähige Menschen wie Varoufakis werden rausgemobbt

Varoufakis, als fähiger Mann, der eine eigenständige Meinung und Lösungsansätze zu vertreten weiss, wird einfach als Verhandlungspartner blockiert und aus dem Amt gemobbt. Damit beschneidet sich Merkel um tatsächliche Alternativen, mit besten Wissen und Gewissen. 



Grexit: Das Recht als künstliche Intelligenz, über dem (Recht) niemand zu stehen hat

Die Furcht ist das was den Menschen bewegt, sich Gebot auszudenken. Wobei „Furcht“ in seinem Ursprung als Bedeutung mehr mit Anerkennung assoziiert wurde, als mit der Angst, wie heute.

Abstraktes Denken ist nicht gerade die Stärke des heutigen Geistes, mit dem er sich die Welt erklärt. Dieser Geist begreift nur sich selbst und kann sich daher gar nicht künstliche Intelligenz (K)) identifizieren.  Ein trauriger Zustand in dem sich die Menschheit schon seit tausenden Jahren befindet und ihn Zivilisation nennt. Dabei sollte jedem klar sein, dass mit Zivilisation bereits die Umkehrung der Werte stattfand und sich nun die Menschheit nur noch der Vernunft bedient – eine künstliche Intelligenz – die leider keinen einzigen logischen Schluss auf der Basis des menschliches Verstandes mehr erlaubt. Der Mensch hat sich mit der Zivilisation den Verstand selber und freiwillig geraubt. Deshalb ist die „Welt“ – damit ist nicht die Natur gemeint, sondern die geistige Interpretation der Natur von heute – so wie sie ist. D. h. – die Realität ist nicht die Realität. Ich benutzen diesen Satz gerne, weil er die Esoteriker immer so wunderbar verwirrt und in noch höhere Sphären der Zivilisation = Träumereien, transportiert. Er gibt einem jeden das Träumen im Träumen, in dem wiederum noch einmal vom träumen geträumt wird. Sie sind einfach nicht in der Lage den Logos dieses Satze zu begreifen. Sie können eben nur das, was ihnen ihre Geist erlaubt. Sie Gefangene ihrer eigenen Fantasie und halten diese auch noch für die Realität.

Die Zivilisation lässt sich am einfachsten mit spielenden Kindern vergleichen, welche während ihren

Freitag, 3. Juli 2015

Spiegel wird abgehört? Nein - das Wertegemeinschaftsmonitoring

Der "Spiegel" wird nicht abgehört, sondern unterliegt dem ganz normalen Monitoring der Medien innerhalb der definierten Wertegemeinschaft der G7 und ihrem Wirkungsbereich.

Der "Spiegel" fällt in nicht aus dem Rahmen der ideologisch vorbestimmten Bewertung von Geschehnissen, die der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Diese Überschrift soll lediglich den "Spiegel" als neutrales Blatt aufwerten, obwohl er das noch nie war.

Hier muss von einem Monitoring gesprochen werden, dem sich offensichtlich alle großen Verlage der Wertegemeinschaft unterworfen haben. Ich gehe davon aus, dass die Springerleitung von diesem Monitoring informiert war und es sogar unterstützte.

Die Absicht dahinter ist klar. Es ist eine abgesprochene Gesinnungskontrolle der Mitarbeiter und Bewerber im Verlag. Die Geheimdienste übernehmen das, was klein Unternehmer selber in die Hand nehmen und die sozialen Netzwerke nach ihren Mitarbeitern und Bewerbern absuchen.

Sie kontrollieren, in welchen Vereinen sich diese Menschen organisieren. Hätten die kleinen Unternehmer, dieselben Möglichkeiten wie die CIA, würden sich auch die Googleanfragen ihrer Mitarbeiter und potenziellen Bewerber überprüfen und durchleuchten.

Selbstverständlich kann auch der Springerverlag im hauseigenen Intranet die Googleanfragen und E-Mail loggen und lesen, aber der technische und personelle Aufwand würde den finanziellen Rahmen sprengen. Daher ist der CIA lediglich ein billiges Hilfswerkzeug, zur Aufrechterhaltung der geltenden Ordnung, denen sich auch dieser Verlag absolut verpflichtet fühlt. Er sieht sich als Verteidiger des berühmten "großen Ganzen". Ein Monitoring ist daher die Notwendigkeit, dieses Ziel zu verfolgen.

Donnerstag, 2. Juli 2015

Grexit: Sehe ich Lagard, denke ich an einen Vergewaltiger

Jedes Mal, wenn ich den Namen "Lagard" lese oder ihr Bild sich mir in den Medien aufdrängt, denke ich unweigerlich an einen Vergewaltiger und Zuhälter, wobei die Geschichte der menschlichen Zivilisation keine weiblichen Imperatorinnen oder gar Verwältigerinnen kennt. Die Frau – das „andere“ Geschlecht war bis dato immer nur das Opfer. Das macht weibliches Führungspersonal unangreifbar. Jeder Angriff in dieser Richtung würde als Sexismus entwertet. Dagegen werden Tsipras und Varoufakis in den deutschen Medien, gerne als Sexsymbole dargestellt – was wiederum im moralischen Allgemeinempfinden nicht als Sexismus wahrgenommen wird.

Die Assoziation „Vergewaltiger“ mag sich für mich wohl daraus ergeben, dass Lagards IWF-Vorgänger, Strauß-Kahn, durch die Berichterstattung als Vergewaltiger und Zuhälter in Erinnerung geblieben ist. Er war eben das typische Abbild eines Mannes mit Macht. So wie wir es eben aus der Geschichte der Zivilisation kennen und niemand einer Frau zutraut.

Lagard wird dagegen als eine absolut integre Frau. Sie ist eine Jungfrau Johanna von Orlean. Diese gilt heute noch als „Heilige“, trotz ihrer blutrünstigen und barbarischen Feldzüge, weil die müden Soldaten eben keinem Mann mehr in den Krieg folgen wollten. 

Die Geschichtsschreibung der menschlichen Zivilisation will noch keine weiblichen Diktatoren ausweisen. Das wiederspräche der gültigen Ethik. Daher verfügt der gebildete Mensch über keine Summe der Erfahrungen in dieser Richtung und folgert daraus, dass Frauen in Machtpositionen nicht zu Verletzungen der Menschenwürde fähig sind, wie Männer.

Grexit: Wäre die Welt ohne Tsipras und Varoufakis besser?

Hin und wieder blitzt in all den Berichten der deutschen Medien durch, dass die Schuldenkrise in Griechenland ganz alleine in der Verantwortung von Syriza und im Speziellen bei Tsipras und Varoufaiks liegt. Verbale Mordkomplotte gegen diese beiden Menschen gibt es längst und zählen zum normalen, politischen Ton der Gerechtigkeit. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich vermeintliche Geistesgestörte aufgerufen fühlen, ein Attentat gegen diese Personen zu verüben, welche dann als Einzeltäter beschrieben werden und sich eine Platz in den Geschichtsbüchern erhaschen.

Mit Tsipras und Varoufakis sind "Kantische Priester" auf der politischen Bühne erschienen, die nicht nur das geltende Recht, sondern auch die göttliche Ordnung bloßstellen. Ob es dabei zum metaphysischen Wandel kommt, wie es einst Kant anstrebte, ist fraglich, aber ein Funken menschlichen Verstand versprüht diese Auseinandersetzung allemal.

EU und auch den USA droht damit ein Gesichtsverlust mit ihrer viel gepriesenen „Wertegemeinschaft“. Sie werden durch die griechische Regierung in eine Zwangslage gebracht, weil diese sich nicht zum Werkzeug eines Rechts machen will, welches gegen jede Vorstellung von Menschlichkeit verstößt. Eine Geisteshaltung, welche die G7-Wertedenker niemals verstehen können. Ihr Geist lässt sie das nicht begreifen. Dazu zählen nicht nur die Politiker, sondern 99% der Bevölkerung auch.

Noch sind sich die USA und auch die EU nicht im Klaren, ob es sich in Griechenland nun um eine Volksbewegung in Griechenland handelt, oder ob es eine Bewegung ist, die an die Personen Tsipras und Varoufakis gekoppelt ist.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte