Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Dienstag, 19. Januar 2016

Seehofer: Zusammenbruch - Es muss spekuliert werden ... Horsti, Du passt nicht zu uns!

Horst Seehofer, CSU-Chef, ist in Wildbad Kreuth, beim CSU-Treffen zusammengebrochen. Näheres ist nicht bekannt. Zuvor trat er in gewohnter, provokativer Manier vor die Kamera. Nun fragt sich die Leitkultur: Was ist passiert?


Stellen Sie sich folgendes vor:


Horst Seehofer, erfuhr just in dem Moment, als er in den Saal eintrat, dass er so gar nicht mehr zur restlichen Truppe der Leitkulturler passt. Dabei sah er sich längst auf dem Kanzlerthron des neuen europäischen Bundeslandes "Deutschland", das die Herrschaft auf diesem Kontinent übernimmt. Die Bande der 62 reichsten Menschen dieser Welt, ist dagegen. Denn auch "die Deutschen" müssen sich der Demut ergeben und zu Knechten gegenüber den Herren werden, denen der Herr - die Gesetze gab- die sie zu wahren versuchen.

So richtig dunkel wurde es allerdings erst, als er hörte, das Wolfgang Schäuble, als Rollstuhlfahrer, das Zepter in die Hand bekommt und Angela für den Rest der Legislaturperiode vertreten muss. Worüber Wolfi zwar sehr traurig sei, aber er ist nun mal ein guter Soldat und wird seine Pflicht gegenüber der göttlichen Ordnung aus dem Jahre NULL erfüllen.

Selbst der Übervater der göttlichen CDU erlitt das Schicksal des freiwilligen Rücktrittes. Angela Merkel wird daher nicht die erste sein, die ihren Thron vor den Wahlen aufgeben wird. Doch eines ist gewiss: Einen Sozialisten wie Erhart wird die CDU nicht mehr berufen. Es war ein Riesenakt die Soziale Marktwirtschaft durch Kiesiger mit Notstands- und Stabilitätsgesetze wieder zu entmachten. 

Horsti hat die Thematik der "Leitkultur" einfach falsch verstanden.

Mit Leitkultur ist nicht gemeint, dass die 80 Millionen Deutsche nun auf Kosten der Welt ihren Wohlstand finanzieren dürfen. Diese Recht gebührt dem goldene Geschlecht der 62 reichsten Menschen dieser Welt. Sie haben nach platonischer Gesinnung sich als die Philosophen bewiesen, die den perfekten Staat, die perfekte Welt, nun zu lenken haben.

Frieden und Wohlstand kann es in der Vorstellung des Kapitalismus nur dann geben, wenn keiner mehr etwas hat, auf das er Anspruch erhaben kann - nur die Obersten - die Obrigkeit hat dieses Recht. Nicht wegen der Macht oder der Herrschaft, sondern wegen der Gerechtigkeit.

Klar! Ich WEISS! Jetzt glaubt ihr wieder etwas verstanden zu haben. ABER ... ICH SAGE Euch: Ihr habe nur das verstanden, was ihr hören wollt, aber nicht das was ich sagte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte