Samstag, 8. Oktober 2016

USA Wahlmanipulation: Russland soll der europäische Nahe-Osten werden

Die öffentlichen Meinungsmedien schrecken vor nichts mehr zurück. Jetzt soll Russland sogar die Wahlen in den USA manipulieren. Fakten werden dafür nicht präsentiert. Als Beweise dienen Behauptungen von einschlägigen Institution, die sich gegenseitig als Querverweis dienen. Wer dennoch andere Bewertungen als Information heranziehen will, verliert den Status des Patrioten. RT oder Sputnik werden zum TABU des anständigen Menschen. Wir erleben gerade wie wieder ein Mem geschaffen wird.

Dabei ist es in Europa und den USA schon lange Tradition mit Berichten und Nachrichten in sämtliche Wahlen dieser Welt einzugreifen. Sie schrecken nicht einmal davor zurück NGOs in anderen Ländern zu installieren, um Unruhe zu stiften. Doch seit Russland nicht mehr tatenlos der einseitigen Wertegemeinschaftsberichterstattung zu sieht, sondern die eigene Sicht auf die Dinge in englischer oder gar deutscher, spanischer und französischer Sprache publiziert, wird erstaunlicherweise auf unserem Kontinent von Manipulation gesprochen.

Genau diese Vorgehensweise in den Medien erregt den Zorn eines jeden noch so unpolitischen Menschen, weil offensichtliche Widersprüche von den Verantwortlichen gar nicht mehr wahrgenommen werden. Das ist eine Beleidigung an jeden Intellekt.

Vergleiche ich die "Tagesschau" mit den Sendungen von vor 20 Jahren, muss festgestellt werden, dass vor 20 Jahren nicht die Meinung eines Journalisten die Nachricht war, sondern die Fakten im Vordergrund standen. Die Bevölkerung leidet daher nicht an einer Überflutung von Informationen, sondern erstickt in der einseitigen Meinung der Publizisten und explodiert förmlich in der Kritik. Pseudo Diskussionen in den Medien sind dafür kein Ventil, weil am Ende jeder Diskussion bereits der Diskurs zur Nichtkritik steht und nicht nur zur Unglaubwürdigkeit der Politik führt, sondern vor allem zur Unglaubwürdigkeit der Berichterstatter. Der Weg zum Vorwurf der Hofberichterstattung ist daher eine natürliche, kulturelle und zivilisatorische Folge, die nun beobachtet werden kann. 

Noch skurriler sind mittlerweile die konstruierten Fakten, die vorgeben nachzuweisen, dass Wikileaks und Snowden im Auftrag Russlands handeln. Diese Behauptung wird nun schon seit Jahren gestreut und heute nehmen die Medien frühere Behauptung einfach als einen Beweis für eine Tatsache.  Das gibt nur das Gefühl, dass die Masse für blöd verkauft wird, sondern diese Tatsache kann sogar ganz einfach angewiesen werden.

Trotzdem bewerten die Medien die NSA-Affäre nicht mehr als Beweis, sondern machen daraus eine Verschwörungstheorie. Das bringt wohl jede ach so gemütliche Seele am Ende doch zur Weißglut. Damit haben es sich die Medien und auch die Politik ein für alle mal beim sogenannten VOLK verscherzt. Dennoch ist diese Strategie am Ende erfolgreich, weil bei allen Behauptungen die ökonomische Logik des Marktradikalismus im Vordergrund steht. So führen wieder alle Wege zum Selben Ziel und zum Einklang mit etwas was vorher vehement abgelehnt wurde. In der Literatur wird das Mindfucking (Simulierte Realität) genannt.

Russland soll der europäische Nahe-Osten werden




Die Tagesmeldungen in der deutschen und auch amerikanischen Presse sind nur noch schwerlich zu ertragen. Gesundheitliche Schäden beim Konsum können daher nicht mehr ausgeschlossen werden. Wer ein schwaches Herz hat und trotzdem einen Drang zur Wahrheit verspürt, sollte daher Informationen und Nachrichten aus diesen Quellen wohl dosiert konsumieren und sich nicht zu lange deren Wirkung aussetzen. 

Die FAZ fabuliert in der Zwischenzeit von der "russischen Krämerseele" und will damit suggerieren, dass in unserer Wertegesellschaft die Krämerei niemals über den sozialen Belangen von sozialen Kassen in unserer Zivilisation steht. Dabei muss unsere Demokratie längst dafür sorgen, dass der Staat kein Konkurrent zur Wirtschaft ist. Während dessen wird die Volksweisheit immer wieder publiziert, dass Russland nur so reich sein, weil es Öl an uns (Europa) verkauft. Würden europäische Firmen das russische Öl an uns verkaufen, wäre alles gut. In der Umkehrung wird daraus, das was bereits 1942 von der Wehrmacht versucht wurde - ein Marsch auf die russischen Ölquellen. Russland wird so zum europäischen Nahe-Osten, der von uns für unsere Ausbeutung befreit werden muss. "Russen sind schließlich einen niedrigen Lebensstandard gewohnt. Daran sollte niemand etwas ändern." Seltsamerweise werden solche Überzeugen nicht als völkisches Gedankengut kritisiert, sondern als rationale Schlussfolgerung durch Berichterstattungen in die Köpf der Menschen gehämmert.

Selbstverständlich ist diese Darstellung von mir nur "eine Verschwörungstheorie" in der Beurteilung der Meinungshoheiten (Leistungsträger). Den Kritikern der NAZIs wurde zu deren Hoch-Zeit auch nicht geglaubt.

Im Spiegel erschien vor einigen Stunden die Überschrift "Bundeswehr beobachtet aggressives russisches Manöver". Einige Minuten später korrigiert die Reaktion ihre Manipulation und machte daraus "provokantes russisches Mannöver". Die Absicht der Wortwahl ist doch klar! Wer provoziert ist der Schuldige, nach unserer katholischen Rechtsstaatsauffassung ... und das ergibt eine Legitimation der aktuellen marktradikalen Demokratie in Deutschland noch mehr Truppen an den Grenzen zu Russland zu postieren. Wetten?

Meinungsüberflutung ohne Fakten



Bitte beachten Sie, dass reine Fakten keiner Meinung bedürfen. Viele vergessen diese Tatsache. Wer dennoch Fakten mit einer Meinung bewerten will, verlässt die Objektivität.

Wer sich in diesen Tagen und Monaten nicht umfangreich aus verschiedensten Quellen informiert, verliert leider viel zu schnell den objektiven Blick auf die Faktenlage und wird dazu verleitet, subjektive Bewertungen als Objektivität zu betrachten = er verfällt dem Mindfucking und landet in einer simulierten Realität. Daher meine Frage: Ist die Realität wirklich real? 

Nachrichtensendungen sind zu Meinungssendungen mutiert, in denen ausschließlich und nur noch Meinungen als Nachrichten an die Bevölkerung postuliert wird. Fakten sind nicht nur Mangelware, sondern sie fehlen grundsätzlich. Ein weiteres Indiz für eine "simulierte Realität", für ein Mindfucking.

Auf diese Art erschleichen sich marktradikale Demokratiestrukturen die Legitimation zum Krieg, schüren einen offenen Klassenkampf = Bürgerkrieg und schreiten offen zur Bevölkerungsüberwachung, während sie die ehemalige DDR als Unrechtsstaat verteufeln. An diesen Widersprüchen in der Meinungspublikation stören sich heute im Jahre 2016 nur noch wenige.  Der geistige Widerstand gegen den Meinungsmülle ist zu nervenaufreibend. Er kostet zu viel mentale Kraft. Einen Turnaround werden Europa und die USA wohl auch deshalb nicht mehr schaffen. Die falsche Realitätswahrnehmung der Massen (simulierte Realität) ist leider bereits in einem zu weit fortgeschrittenem Stadium. Ein jeder ist längst als Mitläufer oder Täter zu tief involviert. Hier hilft nur ein externes Korrektiv ... aber es wird kommen. In Form von den BRICs-Staaten.

Die Betriebsblindheit der Verantwortlichen ist unserer Gesellschaft ist daran zu erkennen, dass die Politik vorgibt angebliche und fiktive Probleme in weiter Zukunft mit aktuellen Gesetzesänderungen zu bekämpfen. Beispiel: Mit Blick auf die Rentenentwicklung im Jahr 2045 müssen wir heute die Rentenbeiträge zurechtrücken. Mit Blick auf die demografische Entwicklung im Jahre 2030 müssen wir heute die Krankenkassenbeiträge verändern ... usw. Zukunftsorientierung ist daher noch lange kein Fortschritt.

Ein Turnaround ist nicht mehr zu schaffen


Die Feinbilder sind längst in der Bevölkerung durch die Jahrzehnte lange Belehrung und der Bildung durch den Marktradikalismus herangewachsen. Sie werden jetzt nur noch wie Schläfer aufgeweckt.  AfD oder Pedgia sind daher keine Konkurrenz zur aktuellen GoKo, sondern sie sind deren geistige Kinder. Sie ebenen lediglich den Weg für die nächste Generation der Marktradikalen mit dem Verlust der Menschenrechte, bei gleichzeitiger Zustimmung der Demokratie.

Des Weiteren ist zu beobachten, dass in Europa keine einzige Links-Partei einen Stimmenzuwachs verbuchen kann, obwohl die aktuelle Lage der Masse eigentlich keine andere logische Reaktion zuließe. Aus diesem Grund muss daraus geschlossen werden, dass der Marktradikalismus längst das alltägliche Denke und die Wahrnehmung der Massen vernebelt. Das Mindfucking wird als Realität empfunden. Nur so lässt sich der aktuelle geistige Zustand in Europa und den USA noch erklären, aber damit ist nichts entschuldigt.

Der Marktradikalismus führt zu falschen Schlüssen. Er verhindert die schonungslose Rekonstruktion der Umstände, die zum aktuellen Istzustand führten. Beispiel: Selbst aus heutiger, zivilisierter und kultureller Sicht, ist am römischen Reich nichts marktwirtschaftlich verwerfliches zu erkennen. Es dient nach wie vor als Idealbild für eine perfekte Welt.

Wer darin Widersprüche erkennt und diese bis in die Jetzt-Zeit verfolgt wird Erkenntnis erlagen. Nur so ließe es sich aus der Vergangenheit lernen. Doch das ist den meisten zu schmerzlich. Das eigene Versagen und eigene Blindheit wird von jeder Wahrheitssuche ausgenommen. Dadurch entstehen die meisten logischen Brüche, die als Ursache für die jetzigen Missstände anzusehen sind.

Einfache Lösungen, wie: "Wir schaffen das!" oder "Deutschland bleibt wie es ist" sind daher ein Symptom dieser Zeitspanne. Es ist der laissez faire des Marktradikalismus, der eine absolute Zerstörung ins Auge fasst, um einen Neustart ohne jede moralische Kritik vorantreiben zu können. Bleibt Deutschland wie es ist, bleibt es ungerecht und mit ihm Gesamteuropa.

An diesen intellektuellen und realen Missständen ist Russland definitiv nicht schuldig zu sprechen. Es ist das Versagen der vergangen und heutigen Eliten und Intellektuellen, die aus Angst vor dem eigenen Verlust ihres sozialen Ranges, es tunlichst vermeiden und vermieden, die Wahrheit in all ihrer Vernetzung bis zurück zum Ursprung unserer Kultur und Zivilisation darzustellen.

Unsere heutige Realität basiert auf unhaltbaren Konstruktion von Beweisen, die eigentlich nur Behauptungen sind und niemals auch nur den Funken eines Faktums hatten. 

1 Kommentar:

  1. Schön, dass Du wieder schreibst. Hab schon gedacht, du hast es aufgegeben ;)

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte