Sonntag, 31. Januar 2016

Liveticker zur Kriegshetze - Latente Geschichtsglitterung: Hatte der II. Weltkrieg eine "gute Seite"?

Merkel fragt Obama: Wie kommen wir jetzt an das russische Öl?
Wie kommen wir jetzt an das russisches ÖL?
Wer die Psychologie des amerikanischen Imperalismus nicht begreift, sollte sich nicht über die Fakten echauffieren, die Psychopathen kreieren, um ihre Ziele durchsetzen zu können. Wer nicht um den psychischen Zustand von Herrenmenschen weiss, kann nicht abklären, ob er selber einer ist, ohne es zu wissen. 

MH17 (Malaysische Passagiermaschine) könnt
e von einem Kampfjet durch Raketen- und Kanonenbeschuss zum Absturz gebracht worden sein, schreibt die malaysische Zeitung New Straits Times am Mittwoch unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Experten. Es gebe sowohl rundliche Splitterschäden, die auf einen Beschuss aus einer Kanone schließen ließen, als auch Spuren einer Raketenexplosion. Ein Buk-Treffer hätte, so die Experten, die Maschine vollständig zerstört, so dass kein Beschuss aus einer Kanone mehr nötig gewesen wäre. Die Experten halten es für möglich, dass eine Su-25 mit einer Dienstgipfelhöhe von 7,6 km die malaysische Boeing in 10.000 km Höhe erwischen könnte. (Quelle) Radaraufzeichnungen belegen, dass eine ukrainische SU-25 neben der Passagiermaschine war.

Bundeskanzlerin Merkel telefoniert lediglich mit Poroschenko (Ukraine), damit die Absturzstelle der MH17 weiter untersucht werden kann. Sie bat Poroschenko nicht um Diplomatie mit der Rep. Donezk.

Ein russischer Sender veröffentlichte am 14.11.2014 Bilder worauf erkennbar ist, dass eine MiG auf ein Passagierflugzeug schießt. Experten können keine nachträgliche Bildbearbeitung erkennen. Die Bilder sollen von amerikanischen und britischen Satelliten stammen.

In den britischen Medien wurde diese Nachricht sehr breitflächig
gezeigt und zur öffentlichen Diskussion gestellt. In Deutschland war
es nur eine Randmeldung.

27.04.2015 wird bekannt, dass zwei Tage vor dem Absturz von MH17 die Bundesregierung über Gefahren eines Abschusses gewarnt wurde. Niemand wurde gewarnt. Die Bundesregierung sieht sich nicht als "Luftfahrtbehörde", war das Statement.


NEWSTICKER 


 Aktuell


30.01.2016

Deutsche Medien berichten in unscheinbaren Positionen nur noch über "die Ukraine", als sei es ein Bollwerk gegen den "Roten Feind". Das Morden dort ist zur Normalität geworden, aber auch die Begrifflichkeiten haben sich geändert. Nach wie vor weigert sich die deutsche Presse festzustellen, dass Nazis sehr militant und unter den Augen von demokratischer Regierung, Militär und Polizei gegen russisch-stämmige Menschen vorgehen und morden, ganz im Sinne der  nicht mehr existierenden Wehrmacht.

Der "Tagesspiegel" illustriert seine heutige Meldung mit einer Filmszene, welche ukrainische Soldaten im Kampf gegen die "Rote Armee von 1918" darstellen soll. Das Bild gibt allerdings auch Aufschluss über die Bewertung der Geschichte in Europa.

Der "Rote Oktober von 1917" war die Geburtsstunde des nationalistischen Sozialismus aus der Feder des Liberalismus. Sein geistiger Vater war im Grunde Adam Smith. Erst nach 1917 wurde er so verstanden, wie er sich verstanden wissen wollte. Den Höhepunkt seiner Lehrer war wohl der Führer der Deutschen, der den Leitfaden des Kapitalismus durchzusetzen versuchte. Kein Recht dem Arbeiter! Mitsprache wird dem Arbeiter nur gewährt, wenn er auf der geistigen Linie des Unternehmers dachte und sich nur als Mittel zum Zweck des Reichtums betrachtet, ohne selber reich sein zu wollen. Krieg führen Demokratien nur, um Reichtum der Oberschicht zu mehren, als eine Form des nationalen Sozialismus, wo Ausbeutung als soziales, moralisches Verhalten geprägt ist. So wie heute auch. Es ging nie um Menschenwürde oder Menschenrechte, wenn die USA oder Europa, Nationen befreiten. Sie befreiten nur Ressourcen von einheimischen Unternehmern, um sich selber an diese Position zu stellen. Danach war der politische Konsens dieser geschaffenen Demokratie den Faschismus zur Staatsräson zu machen und ihn Kapitalismus zu nennen.

Seit 2015 gibt es ein Gesetz in der Ukraine, das vorschreibt, alle kommunistischen Statuen und Denkmäler zu entfernen. Aus unerklärlichen Gründen wird nun der Sturz eine Statue in Dnipropetrowsk zum Aufhänger für Artikel genommen, um im Mittelteil dann über die Toten im Dombass zu berichten.

Oder ist es doch nicht unerklärlich? Ist es nicht vielleicht so, dass dieser ukrainische, nationalistische Kampf, plötzlich zu einem Kampf gegen die "Rote Armee" stilisiert wird, die gar nicht mehr existiert. Ist es nicht vielleicht so, dass mit der Ukraine, besonders in Deutschland der Eindruck erweckt wird, dass der II. Weltkrieg der Deutsche zumindest in Teilen eine "gute Sache" gewesen ist, weil die Wehrmacht nach Russland einmarschierte und dort Abermillionen von Menschen wegen ihrem Rassenwahn umbrachten?

Vermutlich gilt es in Regierungskreisen der Wertegemeinschaft mittlerweile als wissenschaftliche Erkenntnis, dass der Gedanke an ein starkes Proletariat durch die biologische Vernichtung von Menschenkörpern ausgerottet werden muss. Damit erhält der Rassismus eine ganz neue Qualität der Menschenverachtung!

18.12.2015
Focus-Online meldet, dass die Ukraine die Raten für russische Kredite nicht mehr bezahlt. Das bedeutet: Die Ukraine ist offiziell bankrott. Man kann allerdings davon ausgehen, dass die amerikanischen Ratingagenturen, das genauso nicht sehen werden, sondern die Ukraine nach wie vor für zahlungsfähig erklären. Es geht um den Ankauf von ukrainischen Staatsanleihen aus Russland um das Jahr 2013, in Höhe von 3,3 Mrd. Euro. Auch damals stand die Ukraine bereits vor der Pleite. 
Die pro-europäische Poroschneko-Regierung erklärt nun diesen Kredit als Gefälligkeit für Janukowitsch den vorherigen ukrainischen Präsidenten, der durch den Maidan-Putsch gestürzt wurde und hält sich nicht für verpflichtet, diese Gelder zurückzuzahlen. 

Geld bedingt in der Ukraine also erst dann zu "stinken", wenn es darum geht Kredit zurückzuzahlen. Solange das Geld ausgegeben werden kann, empfand es die pro-europäische Poroschenko-Regierung nicht als unmoralisch. 

Das sind verheerende Signale an die Finanzwelt. Europa bekennt sich mit der Unterstützung der pro-europäischen Regierung offiziell zum Vertragsbruch. 

Kredite werden aus Europa also nur noch dann bedient, wenn der Gläubiger als politische korrekt gilt. In der weiterführenden Konsequenz kann das bedeuten, dass ausgegebene Staatsanleihen an Russland auch von Deutschland, den USA oder anderen europäischen Ländern in Zukunft auch nicht mehr bedient werden. 

Europa und auch die USA suchen verzweifelt nach einem emotionalisierenden Grund, um eine militärische Auseinandersetzung mit Russland in Syrien rechtfertigen zu können. 


15.12.2015

Unter dem neuen Format "ZDF-Zeit" sendet das ZDF die Doku "Machtmensch Putin" - Nichts als die Wahrheit. Propaganda kommt nur aus Russland. Vergessen ist die NSA-Affäre, Wikileaks, Snowden, Soboda und Poroschenko. Die Doku behauptet sogar, dass Putin die Syrienkrise verursacht habe und den Terror in Russland selber finanziert. Vergessen sind die Geldströme von Exilrussen und Putingegner, die aus London den tschetschenischen Krieg finanzierten. Stream - "Machtmensch Putin"



22.11.2015
Terrorismus ist nicht in Cafes, wie in Paris, um sich schießen, Zivilisten töten oder Journalisten umzubringen, das sind m. M. nach CIA-Strategien bzw. die Denkart westlicher Geheimdienste. Sie zielen nicht darauf ab, die vorhandene Regierung politische unter Druck zusetzen, sondern dienen lediglich der Verunsicherung der Bevölkerung, um strengere Überwachungsgesetze zu akzeptieren. So wie es gerade in Frankreich geschieht: Die Bevölkerung akzeptiert die Notstandsgesetze ohne Kritik und Aufbegehren.



Auf der Krim erhielt nun die Welt ein Beispiel für echten Terrorismus. Die Russophoben in der Ukraine, in der westlichen Sprachen werden sie NAZIs genannt, sprengten nun die Hochspannungsmasten in die Luft. Das sind strategische Angriffe auf die Zivilisation, auf Krankenhäuser und jeden privaten Haushalt. Der Westen verweigert sich allerdings, das als terroristischen Akt zu bezeichnen, weil ansonsten die hiesige Bevölkerung verwirrt werden würde.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Die Geissens: "Neid und Eifersucht sind Krankheiten - ich wünsch' euch gute Besserung." #stinkt

Luxus-TV-Familie, "Die Geissens", wollten mal das Elend mit eigenen Augen sehen. Mit Pump und Glamour ging es schnurstracks in eine kolumbianisches Slum. Doch das ist noch nicht genug. Carmen Geissen, die Luxus-Blondine, postete ihre Schnappschüsse mit "den Armen" voller Stolz auf ihrer Facebook-Seite.

Der Shitstorm blieb nicht aus. Carmens einziger Kommentar dazu:

"Neid und Eifersucht sind Krankheiten - ich wünsch' euch gute Besserung."

Das Slumbild der Geissen hatte
anfänglich den Hachtag #stinkt
Nach dieser Geissen-Aktion kündigte Sonnenklar.tv sofort sämtliche Werbedeals mit den Geissens. Alle Bilder der Geissens sind nun auf der Homepage verschwunden. 

Es sollte aber jedem klar sein, dass auch er, wenn er eine Reise nach Kolumbien macht, selber eine Reise ins Elend macht. Es ist ein Irrglaube, mit solchen Reisen würden Arbeitsplätze geschaffen und den Menschen damit geholfen. Geholfen wird nur der westlichen Reiseindustrie und den Hotelketten.

Einen weiteren Kommentar zu diesem Sendeformat von RTLII erspare ich mir, denn ich bin immer noch nicht schlüssig, wer nun der verirrtere Geist ist. 

  • RTL, weil dieser Shit produziert und ausgestrahlt wird oder 
  • die Zuschauer, die sich das freiwillig anschauen und auch noch Umsätze generieren. 

Dienstag, 19. Januar 2016

Leitkultur: Der Kommunismus veramt - der Kapitalismus produziert nur Reichtum!

Wie bereits in anderen Post erwähnt, bestätigt sich nun der Eindruck, dass "rechte" Geisteshaltungen in der Wertegemeinschaft und Leitkultur weiter auf dem Weg zur Staatsräson sind. Nicht nur in Deutschland, sondern auch als "Europäische Leitkultur". So wird nun auch die LINKE wieder reaktiviert und als Terrorismus in Szene gesetzt. Plötzlich tauchen ALT-RAFler auf und begehen Raubzüge, wovor sich dieser Rechtsstaat garantiert mit noch mehr Überwachung schützen muss. Während in Europa der Drang zum Mauerbau gegenüber dem Barbarikum anwächst. Das alte, römische Reich baut wieder seines Limes. Dieses Mal nicht aus Holz, sondern mit Stacheldraht und Schussanlagen. 



So geschah es vor wenigen Tagen in Friedrichshain, dass 500 Polizisten ein "autonomes Haus" umstellten und systematisch durchsuchten. Der Vorwand war ein Angriff von Autonomen auf einen "Polizisten" der Strafzettel verteilte. (Polizisten stellen Parkstrafzettel aus?)

Bei der Durchsuchung fand die Polizei "gefährliche Gegenstände" wie Eisenstangen und Steine. Es ist klar, dass in naher Zukunft, Deutschland nicht mehr von RECHTS, sondern wie es die Tradition ist, von LINKS bedroht wird.

Damit folgt dieser Staatsapparat einem bereits in den 1920er entwickelten Angstkonzept für die Bevölkerung.

Es ist jedem der Verantwortlichen in der Wirtschaft und Politik klar, dass sich das künstliche Klima des Wirtschaftsaufschwunges auch nicht mehr mit einer Verschachtelung von nicht gedeckten Krediten aufrecht erhalten lässt. Das Wirtschaftssystem brauch Führungspersönlichkeiten, die Menschen zum freiwilligen Humankapital machen, die niemals die Absicht haben, das Großkapital infrage zustellen, sondern als sozialen Akt an der Menschheit empfinden.

Seehofer: Zusammenbruch - Es muss spekuliert werden ... Horsti, Du passt nicht zu uns!

Horst Seehofer, CSU-Chef, ist in Wildbad Kreuth, beim CSU-Treffen zusammengebrochen. Näheres ist nicht bekannt. Zuvor trat er in gewohnter, provokativer Manier vor die Kamera. Nun fragt sich die Leitkultur: Was ist passiert?


Stellen Sie sich folgendes vor:


Horst Seehofer, erfuhr just in dem Moment, als er in den Saal eintrat, dass er so gar nicht mehr zur restlichen Truppe der Leitkulturler passt. Dabei sah er sich längst auf dem Kanzlerthron des neuen europäischen Bundeslandes "Deutschland", das die Herrschaft auf diesem Kontinent übernimmt. Die Bande der 62 reichsten Menschen dieser Welt, ist dagegen. Denn auch "die Deutschen" müssen sich der Demut ergeben und zu Knechten gegenüber den Herren werden, denen der Herr - die Gesetze gab- die sie zu wahren versuchen.

So richtig dunkel wurde es allerdings erst, als er hörte, das Wolfgang Schäuble, als Rollstuhlfahrer, das Zepter in die Hand bekommt und Angela für den Rest der Legislaturperiode vertreten muss. Worüber Wolfi zwar sehr traurig sei, aber er ist nun mal ein guter Soldat und wird seine Pflicht gegenüber der göttlichen Ordnung aus dem Jahre NULL erfüllen.

Selbst der Übervater der göttlichen CDU erlitt das Schicksal des freiwilligen Rücktrittes. Angela Merkel wird daher nicht die erste sein, die ihren Thron vor den Wahlen aufgeben wird. Doch eines ist gewiss: Einen Sozialisten wie Erhart wird die CDU nicht mehr berufen. Es war ein Riesenakt die Soziale Marktwirtschaft durch Kiesiger mit Notstands- und Stabilitätsgesetze wieder zu entmachten. 

Horsti hat die Thematik der "Leitkultur" einfach falsch verstanden.

Mit Leitkultur ist nicht gemeint, dass die 80 Millionen Deutsche nun auf Kosten der Welt ihren Wohlstand finanzieren dürfen. Diese Recht gebührt dem goldene Geschlecht der 62 reichsten Menschen dieser Welt. Sie haben nach platonischer Gesinnung sich als die Philosophen bewiesen, die den perfekten Staat, die perfekte Welt, nun zu lenken haben.

Frieden und Wohlstand kann es in der Vorstellung des Kapitalismus nur dann geben, wenn keiner mehr etwas hat, auf das er Anspruch erhaben kann - nur die Obersten - die Obrigkeit hat dieses Recht. Nicht wegen der Macht oder der Herrschaft, sondern wegen der Gerechtigkeit.

Klar! Ich WEISS! Jetzt glaubt ihr wieder etwas verstanden zu haben. ABER ... ICH SAGE Euch: Ihr habe nur das verstanden, was ihr hören wollt, aber nicht das was ich sagte!

Samstag, 16. Januar 2016

Was sie über Burkina Faso wissen sollten, bevor Sie in die Mediendiskussion einsteigen

Die Sankara-Aktivisten in Burkina Faso- Es ist ein Kampf gegen die mentale Sklaverei, von der sich Menschen erst befreien müssen, um neue Ideen für eine Gesellschaft entwickeln zu können.

Der Westen steht nicht für die Bekämpfung von Korruption, sondern er gibt der Korruption lediglich eine Ethik. So entsteht der Eindruck, hier gäbe es keine Korruption. Daraus ergibt sich auch eine Befreiung aus der mentalen Sklaverei.

Unter ähnlichen Begründen, welche die mentale Sklaverei als Rationalität begünstigt, wird auch die "Korruption der FIFA" diskutiert. In Wahrheit geht es lediglich um die Ethik bei Bestechungen. So gilt es nur als Korruption, wenn die WM z. B. nach Russland vergeben wird. 

Thomas Sankara

Er setzte sich gegen die Korruption als Ganzes ein und verweigerte sich jeder Ethik, die eine Korruption positiv emotionalisiert. 


Sankara war ein sozialistischer Revolutionär. Die Devise lautete: „Vaterland oder Tod, wir werden siegen“ („La Patrie ou la Mort, nous vaincrons“). Er war besonders vom Modell Kuba und dem Staatschef von Ghana, Jerry Rawlings, inspiriert. In seiner Regierungszeit setzte er ein vielbeachtetes Projekt der planwirtschaftlichen und sozialistischen Entwicklung des Landes um. Die Luxuslimousinen der vorangegangenen Regierung wurden verkauft und die Minister verpflichtet, den Renault 5, das billigste Auto in Burkina Faso, zum Dienstwagen zu nehmen. In seiner Regierungsmannschaft befanden sich so viele Frauen wie nie zuvor in einem afrikanischen Staat, seine Leibwache bildete eine nur von Frauen gebildete Einheit auf Motorrädern. Sankara richtete außerdem sogenannte Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR) ein. Die Politik war ausgerichtet auf den Kampf gegen Hunger und Korruption, die Verbesserung der Bildungs- und Gesundheitsversorgung sowie auf Wiederaufforstung durch einheimische Bäume, Sträucher und andere Nutzpflanzen, um die Desertifikation, also das Fortschreiten der Wüste, aufzuhalten und sogar umzukehren. Afrikas Grüne Mauer im Sahel geht zum Teil auch auf diese Initiative zurück.



Achtung! Wer keinen Adblocker benutzt, muss mit Zwangswerbung im Video leben.

Das kleine und arme Burkina Faso in Westafrika macht vielen afrikanischen politischen Führern Angst. Als Blaise Compaoré versuchte, sich eine 3. Amtszeit zu genehmigen, jagte ihn das Volk aus dem Präsidentenpalast. Was hat sich seitdem verändert?

Burkina Faso ist der 4. größte Goldproduzent der Welt. Die staatlichen Konzessionen liegen allerdings in ausländischer Hand. Die Aufstände in Burkina Faso lehnen sich an den Ideen von Sankara an. Diese sind allerdings nicht im Sinne des Westens.

Daher empfehle ich eine distanzierte Betrachtung des "terroristischen Anschlages" gegen ein Luxushotel.


Jetziger Präsident in Burkina Faso: Roch Marc Christian Kaboré


28.09.2015

Bergbau/Edelmetalle: Gold aus Burkina Faso wird durch Togo in die Schweiz geschmuggelt

Die schweizer Zeitung Die Wochenzeitung (WOZ) berichtet auf ihrer Internetseite, dass Togo 2014 sieben Tonnen Gold in die Schweiz exportiert habe. Dabei hätte die Jahresproduktion in Togo bei nur einer Tonne Gold gelegen, was nahe lege, dass dieses Gold aus einem anderen westafrikanischen Staat stamme. In den Jahren 2012 und 2013 hätten die Exporte sogar noch bei 13 Tonnen gelegen – deutlich über der Goldproduktion Togos. Die WOZ vermutet, dass das Gold aus Burkina Faso stamme und dort unter teilweise inhumanen Bedingungen gewonnen wurde. Es gebe hier Hunderte kleingewerblicher Minen, in denen wenige Dutzend bis mehrere Tausend Menschen das Edelmetall mit einfachsten Mitteln ans Tageslicht förderten. Zwar sei der kleingewerbliche Bergbau in Burkina Faso offiziell erlaubt und mit mehr als einer Million direkt und indirekt Beschäftigten einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Die Bedingungen für Bergleute und Arbeiter seien allerdings hoch problematisch. Von der WOZ befragte Expertinnen und Brancheninsider gehen derweil davon aus, dass der kleingewerbliche Goldbergbau in Burkina Faso noch viel größere Mengen produziere. Bis zu zwanzig Tonnen im Jahr hält beispielsweise Kevin Telmer von der kanadischen Nichtregierungsorganisation (NGO) Artisanal Gold Council für realistisch. Rechnet man hinterzogene Gewinnsteuern und Abgaben ein, entspricht dies einem Verlust von bis zu CHF 215 Mio.  (€91,4 Mio.) pro Jahr. Für eines der ärmsten Länder der Welt bedeute dies eine Einbuße von fünfzehn Prozent des gesamten Staatshaushalts. „Zwar sind die kriminellen Strukturen des Sektors offensichtlich. Doch ein Boykott burkinischen Goldes wäre kontraproduktiv, denn der Abbau des Edelmetalls bietet die Lebensgrundlage für einen wesentlichen Teil der Bevölkerung“, urteil die WOZ.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Deutschland: Jede Frau darf anziehen was ihr gefällt ... nur keine Burka

Mir hängt diese Männerdiskussion über Frauenrechte zum Hals raus. Die deutschen Machos und Mannfrauen, die sonst jede Frauen mit eigener Meinung nicht als Menschen betrachten, sondern als Monster, entdecken plötzlich die "Frauenrechte" als ihr politisches Kampffeld ... Noch mehr kotzt mich aber an, dass diese vom Machobild geprägten emanzipierten Weiblein, diesen ganzen Quatsch auch noch unterstützen und vorantreiben.

Sie sagen: Wir sind hier ein freies Land! Keine Frau sollte Angst davor haben, sich die Lippen rot zu schminken oder davor Angst haben, das anzuziehen, was ihr gefällt ...

Ja - Ja ! Die "Frau" darf eben alles in Deutschland anziehen ... Alles außer einer Burka oder ein Kopftuch. - ... Denn nur ein Minirock macht die FRAU frei !!!!! - Das nennt sich dann Frauenrechtbewegung.

Ein weiteres Frauenrecht ist: Frauen dürfen schuften wie Männer ... was wiederum die Ausbeutung der Arbeiter im letzten Jahrhundert zu einem sozialen Akt der Nächstenliebe stilisiert und der Mindestlohn als Spende des Großkapitals darstellt. Wie blöd seid ihr eigentliche?

Vor Jahren habe ich vor dem gewahrt, was heute ist. Ich habe Euch unentwegt darauf hingewiesen, dass ihr Ausländer und Arme zu Sündenböcken der Nation erklärt werdet. Ich habe Euch davor gewarnt, dass ihr die Armut aus Afrika nun so bekämpft, wie es Europa heute tut  ... wenn ihr nicht umdenkt ... und ihr habt nicht umgedacht. Ihr denkt Euch mehr denn je als Elite der Welt, nach den Regeln des Eigentumismus.

Ich habe Euch gesagt, dass ihr diejenigen sein werdet, die eine Mauer um Europa einfordern ... und ihr habt alle damals gesagt: "Das werden wir nie tun ...!" Und, was ist jetzt? ... ??

Ihr seid die Lügner!






Freitag, 8. Januar 2016

Köln: Selbsterfüllende Prophezeiung durch die "dunkle Masse"

Wer das Netz in den letzten sechs Monaten aufmerksam in der Diskussion um Asyl- und Flüchtlingspolitik verfolgte, hat festgestellt, dass es eine dunkle Masse von Hellsehern wie Propheten vor vergewaltigenden Horden von jungen Ausländern warnten.

Diese Publikationen sind selbstverständlich den Flüchtlingen nicht verborgen geblieben. Sie fühlen die Angst, die ihnen entgegen schlägt, egal wie freundlich sie sich verhalten. Jeder Blick und jeder Kommunikationsversuch wird vom "deutschen Umfeld" als unangebrachte Annäherung empfunden. So etwas resigniert und fällt genau genommen unter "Mobbing".

Es ist daher nicht auszuschließen, dass am 31.12.2015, dass sich das ständige Flüchtlingsbashing in eine selbsterfüllende Prophezeiung gewandelt. Junge Männer verhielte sich plötzlich so, wie es ihnen sei Monaten unterstellt von einem großen Personen- und Medienkreis unserer Gesellschaft unterstellt wird ... danach eskalierte alles und endete in dem was heute als politisches Ereignisse so hitzig besprochen wird. 

Ich bitte daher alle: Einen kühlen Kopf zu bewahren. Es gibt keinen Grund für noch mehr Videoüberwachung oder strengere Asyl- und Abschiebegesetze. Das Ganze ist nur ein psychologischer Trick, um uns unsere Demokratie zu nehmen. Im Eifer um die Diskussion der Silvesternacht in Köln ist völlig untergegangen, dass Bundestagspräsident Lammert (CDU) offen eine Notstandregierung in Deutschland forderte, in das Parlament entmachtet wird und nur noch die Exekutive - also das Kanzleramt - die Entscheidungsgewalt im Staat erhält.





Lammert und sein Problem mit der Demokratie






Köln Silvester 2015 : Weibs- und Mannbilder wollen den Takt angeben ...

Die Freiheit "der Frau" beginnt nicht da, wo sie sein darf/muss, wie sich Mannsbilder und Weibsbilder nun mal das Frausein vorstellen. 

Heute spielt das menschliche Weiblein, wie das menschliche Männlein nur vor Urzeiten erfundene Rollen eines Welt-Theaterstückes auf, von denen sie heute annehmen, das sei ihr natürliches Wesen. Wer oder was ein Mensch ist, wissen sie nicht. Sie denken nur in Eigentumskategorien ... in Mann, Frau, Kind, Nationalitäten, Arm, Reich usw. usf.

Frauen lasst Euch nicht für die Männerwelt instrumentieren!


Es muss wieder weibliche Menschen auf dieser Welt geben, die Liebe und Zuneigung nicht mit Besitzdenken, Unterwerfung und Revierabstecken verwechseln. Schaffen Sie das nicht, sind sie nichts anderes als Weibsbilder, die den Hirngespinsten von alten, verstorbenen Männern entsprechen wollen. Emanzipieren sich nun Weibsbilder, sind sie nichts anderes als schwanzlose Männer - die Männer zu Frauen machen, als Samenspender betrachten und ihre Kinder als ihr alleiniges Eigentum ansehen.

Es muss aber auch wieder männliche Menschen geben, die lieben können, ohne besitzen und herrschen zu müssen. Schaffen Sie das nicht, sind sie nichts anderes als Mannsbilder, gezeichnet von alten, längst verstorbenen Faschisten, die heute Philosophen genannt werden (Sokrates, Aristoteles, Platon, Petrus, Johannes oder Abraham) - alles was danach kam, schreibt deren Faschismus nur in die Umgangssprache ihrer jeweiligen Zeitepoche um.

Weisser Mann gegen den Rest der Welt


Nordeuropäische Männer verteidigen auch im 21. Jh. nach Christi Geburt in gewohnter antiker Manier,  Frauen wie ihren ureigenen, natürlichen Besitz - mit Vorliebe gegen nordafrikanische Männer, die Frauen zwar auch nur als Gegenstand betrachten - aber irgendwie hält der Weiße-Mann sein Besitzdenken für anständiger, weil er glaubt, er hätte ein URRECHT? Vielleicht ist alles was sich heute RECHT nennt nichts anderes als die Regelung des UNSINNs?

Ordnungen ist nichts anderes als eine moderne Inszenierung der Illias, wo das Weib - die Hellena - die Trophäe ist und das Königreich ihres Vaters als eigentliches anzustrebendes Glück in den Hintergrund gedrängt wird. Das nennt sich wohl "antike Romantik". Dafür entfesselte die alten Philosophen sogar den Olymp mit seinen Helden - und nichts lernte die Menschheit aus dieser Erzählung - nur die Epik - die Hure der Schwanzfortsatzideologie des Sokrates, die selbst Frauen in Führungspositionen zu lässt.

So gilt es heute als gesetzt, dass die Natur das Reich ist und wer Waffen und Gewalt aus Liebe einsetzt gilt nach wie vor als das Gute und als Verfechter des Göttlichen.  Europa und die Welt bemerkt gar nicht in welchem religiösen Wahn sie sich seit Tausenden von Jahren befindet und es ist kein Funken Verstand in Aussicht.

Die Menschheit besteht nur noch aus Weibs- und Mannsbildern. Sie leben nach den Vorlagen von gesellschaftlichen und zivilisatorischen Abbildern, um Rang, Namen und Ansehen in diesen Hierarchien zu erlangen. Sie vererben diesen Idealismus wie einen Besitz an ihre Kinder weiter. Das Biedermeiertum ist heute zur Wissenschaft des Liberalismus aufgestiegen. Revolutionen wird das genannt, wo ein weiterer Federstrich dem Idealbild hinzufügt wird, um der Kunst des Unterschiedes frönen zu können.

Sexualität ist der Inbegriff der Macht und wird doch Liebe genannt. So kämpfen Mannsbilder wie Weibsbilder wie einst die Helden des Olymps, um die "schöne Hellena" als Reich - und für den ewigen Krieg der Unterschiede.

Der erste Faschismus begann wohl doch damit, dass die Menschheit lernte sich selbst im Unterschied als Weiblein und Männlein zu definieren. Damit war die Basis für das Bewusstsein geschaffen, Eigentum als Herrschaftsrecht zu definieren.

 Mit diesem Bewusstsein kann kein Frieden gelebt werden - aber Obacht! Alles nur als Neutrum anzusprechen ist nicht des Rätsels Lösung. Eigentum wird längst als Neutrum in der Sprache bewertet. Es wird weder Männlein noch Weiblein zugeordnet und ist dennoch der Mechanismus der selbst verschuldeten Unmündigkeit.

Wer zu allem NEIN sagt, ist noch lange kein Nihilist!

Montag, 4. Januar 2016

Deutschland: Mit kleinen Schritten in die Notstandsgesetze - Lammert als Antidemokrat?

Kritik an der reinen Vernunft

 "Demokratie" wird vom "Recht" abgelöst, denn "niemand steht über dem Gesetz". D. h. nichts anderes, als das einwandfreie Rechtsstaaten kein Parlament mehr brauchen, sondern nur noch eine Exekutive, die in Krisenzeiten bestimmt was zu tun ist. Anders darf Lammert in seinem Interview vom 03.01.2016 in "berlin direkt" nicht verstanden werden.

Er hat an diesem Tag, die Neuauslegung der Notstandsgesetze formuliert!




Lammert bei Berlin direkt am 03.01.2016

Charlie Hebdo Cover: Christlicher Gott jagt mit Maschinengewehr die Mörder

Weltonline schreibt zum Bild: "Ein Dreieck mit Auge schwebt über seinem Kopf, in der christlichen Ikonographie stets ein untrügliches Erkennungszeichen der Dreifaltigkeit. Dem weißen Rauschebart nach zu urteilen, handelt es sich um Gott-Vater, wobei sich natürlich auch Jahwe, Allah und alle ihre Kollegen angesprochen fühlen dürfen."

Ein Jahr danach. Der Mörder ist immer
auf der Flucht!

"Das Dreieck mit dem allsehenden Auge" ist kein Zeichen für den Islam oder für die Illuminatie, sondern es ist das nun mal, meine liebe "Weltonline-Redaktion", das Zeichen der "Dreifaltigkeit", die es gerade im Islam und auch im Judentum nicht gibt.

Diese "Dreieck mit Auge" ist das Zeichen für den christlichen Gott, Heiliger Geist und Sohn in einer Person ... eben GOTT. Das begreift nur ein CHRIST, andere nennen es Vielgötterei! HAHA !!!!

Daher muss davon ausgegangen werden, dass die Karikatur von Hebdo sich gegen das rachsüchtige Christentum richtet, das sich als Wertgemeinschaft hinter Wirtschaftsgesetzen versteckt und gerade die Menschheit in einen Religionskrieg stürzen will.

Dieser christliche, Dreifach-Gott - mit seinem Heiligen Geist, der in sämtlichen europ. und us-amerikanischen Parlamenten die Gesetze als in die Feder diktiert und sich VERNUNFT nennt - hat sich ein Maschinengewehr auf den Rücken geschnallt und jagt nun rachsüchtig die Mörder! Lassen Sie sich nicht vom Wort "Assassin" in falsche Vorstellungen und Assoziationen locken. Kurzum:

Es zeigt das petrianische Christentum als Europa auf dem Weg in ein Häresie. Alles andere habe ich anderen Veröffentlichungen über Arianismus bereits erklärt.

Weltonline schießt sich damit selber ab 


Es ist eben nicht so einfach Satire zu verstehen, wenn der Redakteur einen religiösen Codex im Hirn mit Intelligenz verwechselt und sich deshalb für "vernünftig" hält.  WELTONLINE schieß sich gerade selber ins AUS und sollte dort auch bleiben. Christliche Dschihadisten braucht die Welt genauso wenig, wie islamistische oder jüdische, oder buddhistische, oder hinduistische usw. usf.

Die einfachste Variante für Frieden wäre - die Natur durch die Augen eines Menschen zu betrachten, der noch nie etwas von Göttern, Götzen oder heiligen Geistern und Eingebungen gehört hat. Es ist keine Erkenntnis, Gutes vom Bösen unterscheiden zu wollen und zu können. Es ist der Fluch des Faschismus, den Sokrates mit seiner Theorie über "reine Vernunft" und "die Schönheit der Gerechtigkeit durch Gewalt" in die Welt setzte. Götter brauchen nur die, welche wollen, dass das Eigentum existiert, wenn man nur genug daran glaubt.

In diesem Sinne
Euer Politprofiler

Sonntag, 3. Januar 2016

USA: Bewaffnete besetzen Behörde und nichts in den Nachrichten




Veröffentlicht am 03.01.2016
Im US-Staat Oregon haben Dutzende Bewaffnete eine Nationalparkbehörde besetzt. Sie wollen mit ihrer Aktion zwei Rancher unterstützen, die im Gefängnis sitzen. Diesen wird vorgeworfen, auf staatlichem Grund ein Feuer angezündet haben. Die Besetzer nahe des Ortes Burns wenden sich auch allgemein gegen zuviel Einmischung und Landbesitz des Staates. Besetzer Ammon Bundy erklärt: "73 Prozent des Landes hier in Harney County gehört der Regierung. Das können wir nicht zulassen. Wir können ohne unser La…
LESEN SIE MEHR: http://de.euronews.com/2016/01/03/usa...



CNN 

Freitag, 1. Januar 2016

Wer Glück schmiedet - schmiedet das Unglück anderer

Das Hamsterrad - Im Teufelskreis der Armut
Der Mensch ist aber nicht geboren, um glücklich zu sein!

"Jeder ist eines Glückes Schmied", heißt der Slogan der Leistungsgesellschaft.  Das Streben nach Glück ist das höchste Gebot unserer Gesellschaft. Wer dabei unter die Räder der Schmiede gerät, gilt als "selber schuld".

So einfach lebt es sich mit einem Gewissen, das so fern ab von jedem Wissen ist.


"Im Teufelskreis der Armut" - Stream - Online - ganz Film deutsch





... und am Ende gilt es als "rationale Entscheidung" sein Kind in ein Heim abzugeben ... aber nur unter der Bedingung, dass die Mutter ihr Kind böswillig verlässt. Das sind unsere Werte, die mit ganz viel Rationalismus sich irgendwie, doch in der Idiotie des alten, schnöden und hässlichen Sokrates mit seinem Urfaschismus als gelebte Philosophie begründen lassen. Selbst das Gewissen ist nur fähig, unmenschliches als Gerechtigkeit für angeblich anständige Menschen darzustellen.

"Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Erde, welche uns unsere Philosophie nicht träumen lässt." Wir sind hier und jetzt gefangen in einem falschen Begreifen von Aktion und Reaktion, weil die Prämissen falsch gesetzt sind.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte