Samstag, 11. März 2017

Medien: Die Geister, die aus den Medien sprechen

Ich bin gezwungen in einer Zeit zu leben, in der Wörter nur noch Laute sind und jeden Bezug zum eigentlichen Grund als Kommunikation verleugnen. So geschieht es auch mit dem Wort "Medium". Zeitungen sind Medien. Eine Zeitung ist ein Medium. Doch diese Aussage wird nicht mehr verstanden, sondern emotionalisiert, in dem angestrebt wird, dass das Medium gefälligst das zu sagen hat, was der eigenen Vorstellung von Welt entspricht.

Diese Menschen reden täglich über die Verlautbarungen von Medien. Sie wünschen sich, dass Medien andere Aussagen treffen oder andere Analysen präsentieren ohne sich im Klaren zu sein, dass jedes Medium schon immer der Dialektik von Sokrates folgt und die geltenden Werte als universell betrachtet.

Den Sokrates im Kopf


Horrorfilmliebhaber kennen Medien. In dieser Literatur sprechen für gewöhnlich Tote aus diesen Menschen. Dabei wird davon ausgegangen, dass es eine Form von physischem Geistleben nach dem Tod gibt. Stellen Sie sich den Zirkel der heutigen Medien wie eine Siance (Geisterbeschwörung) vor, um dessen Tisch wir als freie Menschen sitzen und gespannt lauschen. 

Freie Menschen sind für Medien wie leere Gefässe, in die Sie den Geist von alten, wirren und längst toten Männern pflanzen können. Die Geister in dieser Aufführung sind sehr intelligent. Sie wissen, dass Sie nur dann gefragt werden und sich fortplanzen können, wenn sie sensationelle Antworten im geltenden Wertebereich geben; Beschuldigungen gegenüber Lebenden aussprechen können, damit das Spukhaus nicht eingerissen wird, weil es in Wirklichkeit eine Traumwelt ist. Denn die erste Siance, die für die Menschheit abgehalten wurde, fand vor Tausenden von Jahren statt. Heute wird das die Gründung der Zivilisation genannt.


So haben die meisten Menschen auf diesem Planeten längst irgend einen toten Geist als Stimme in sich wohnen, den Sie für Ihre eigene innere Stimme im Hinterkopf halten - und diesen Vorgang mit Denken verwechseln. Der Superstar dieser toten Geister, der aus allen Menschen mittlerweile redet und als "normaler Geist des Menschen gilt", ist Sokrates - der alte Hund. Die Menschheit redet wie Sokrates; sie argumentieren wie Sokrates und kommt kollektiv daher zu denselben Schlüssen wie Sokrate ohne vorher je seinen Namen gehört oder Schriften von Ihm gelesen zu haben. Sokrates ist Kapitalismus, Faschismus, Demokratie und Werte in einem. Selbst die Eingott-Theorie ist auf Ihn zurückzuführen, als Trinität - Vater-Sohn-Heiliger Geist. Dabei wollte er nur Hesiod - den ersten belegten Sozialisten - widerlegen. Doch das ist für die Meisten von Euch ein Geschwafel über alte Bücher, das angeblich heute nicht mehr von Belang ist - aber eben nur angeblich.

Er - Sokrates - ist wahrhaftig ein sehr alter Geist, der sich direkt hinter Ihrer Stirn als Objektiv einnistet und die Menschen das sehen lässt, was gar nicht existiert.

Die Sehenden sind blinder als Blind


Daher empfehle ich Ihnen, hier den Spruch: Blinde werden sehend oder der Einäugige ist der König unter den Blinden nicht zu gebrauchen. Sie alle wenden das Objektiv den Sokrate an, um ihre Weltanschauung als Realität zu erklären und daher blinder als Blind sind. Sie sind auch dann noch blind, wenn sie beide Augen offen halten.  In diesem Zusammenhang gilt derjenigen als sehend, der blind ist. VERSTANDEN?

Er -Sokrates - erfand die Lichtgestalt JESU genauso, wie sein alter Kumpel "Platon" die Geschichte von Atlantis, nach der heute Scharen von Wissenschaftler suchen. In Alexandria wurden damals alle existierenden Geschichten und Erzählungen auf die Vorstellung von Sokares angepaßt und umgeschrieben. Sie haben dort das Gedächtnis der Menschheit umgeschrieben und vermutlich das "älteste Buch" der Menschheit erdichtet - die Bibel (Das Testament der Toten für die Lebenden). Mohammed hörte daher genauso wenig die Stimmes eines Gottes, so wie Isaak nur Sokrates hörte, um das Exempel der absoluten Gehorsamkeit gegenüber dieser Stimme zu demonstrieren. Es sind eben nur Geschichten, die allerdings die Menschheit zu dem erzogen haben, die sie heute ist. Eine blinde NUSS, die sieht was nicht das ist und das auch noch als bewiesen = WAHRHEIT betrachtet. Wahr ist nur, die Sonne scheint jedem auf dem Kopf. Eine Tatsache, die viele für unnatürlich halten und deshalb gibt es die Gesetze. Sokrates hat der Menschheit das Mensch sein abgewöhnt.

Das war die erste große Siance der Menschheit durch Medien und der Beginn der Europäisierte Welt - zu der auch wenn es schwerfällt der Islam gehört - eben Zivilisation und Kultur. 

Die Ordnung des Chaos ist Faschismus


Seither sitzen wir in diesem Geisterhaus und wer nicht mitspielen will, wird überrannt.  (Bitte bleiben Sie Beobachter in dieser Metapher und setzten Sie sich nicht mittenrein). Die heutigen Medien sind daher nichts anderes als das alte Alexandira. Sie agieren im Sinne des großen Geistes - Sokrates der Urvater des Faschismus (Nur Faschisten können an einen Gott oder eine höhre Macht glauben).


Nehmen wir uns doch einmal aus all diesen Geschichten der Geschichte (verstehen Sie den Witz?) heraus und machen uns dumm. Vergessen Sie den Kalkulator des alten Sokrates der in ihrem Kopf sein Unwesen treibt und vorgibt aus dem Chaos, Ordnung geschaffen zu haben.

Wenn er sich meldet sagen Sie ihm einfach: "Halts Maul! Du alter Sack!" Woher soll ein wilder Mensch wissen, was einen Menschen wertvoll oder unwert macht. Die Sklaverei gegenüber afrikanischen Völkern ist ein Beleg dafür, wie lange es braucht, freien (wilden) Menschen die Stimme von Sokrates (Zivilisation) hörbar zu machen.

Der heutige Mensch ist vom Wolf (Hesido)


Selbst die erlernten und als logisch geltenden Beispiele aus der Natur für Werte und Unwert sind nur wirre Gedanke aus dem Geist eines alten Hundes (Sokartes) der in Ihrem Kopf sein Unwesen treibt.

Ich zähle mich zu den Steinen (in Bezug auf Hesiod dem postmortum Widersacher von Sokrates). Er schrieb: "Die Menschen sind entweder vom Stein oder vom Wolf. Die meisten sind heute vom Wolf."

Ich dagegen bin vom Stein. Ich werde mich nicht aufgrund von Androhung von Gewalt, wirtschaftlichem Zwang oder Gebrüll zu einem Tempel zusammensetzen wie die anderen. Ich bin der Stein an den sich ein jeder, der meinen Weg kreuzt, den Zeh anschlägt; mich weg wirft, damit ich dem Nächsten nicht im Wege liege. Dennoch bin ich da. Ich lege mich auch nicht in die Brandung, auf dass die Zeit an mir abnagt. Ich bin auch kein Geist der sich Medien sucht. Ich treibe nur die Geister aus den Hirnen und klauen ihnen ihr Objektiv ... eben ihren Objektivismus.

Experiement 1: Hören was Sokrates spricht


Begeben Sie sich in eine x-beliebige Fußgängerzone. Sie werden nur Menschen sehen. Sie werden sich fragen, warum all diese Menschen sich gerade hier befinden. Sie sehen nichts außer bunten Schildern. Niemand hält eine Rede. Keiner steht vor einer Ladentüre und preist seine Waren an. Sie werden sich fragen, warum die einen bei einem Glas Sekt sich ein Fischbrötchen in den Mund stopfen, währen die anderen Bratwurst vertilgen.

Plötzlich sehen Sie einen Menschen auf den Boden hocken. Er scheint mit dem Treiben der anderen nichts am Hut zu haben. Wie wird er auf Sie wirken? Wie wirkt die Ignoranz der anderen Menschen auf Sie? Können Sie überhaupt verstehen was gerade passiert?

... Oder meldete sich längst der alte Kalkulator aus dem Platz hinter Ihrer Stirn, der Ihnen wie einem kleinen Kind die Welt erklärt?

Hören Sie was er behauptet? Verstehn Sie was er Ihnen gerade um die Ohren haut? Klingt das nicht alles, wie das, was Sie aus den Medien hören oder lesen? Sind Sie immer noch davon überzeugt, dass das Ihre eigene innere Stimme ist oder hockt in Ihnen ein fremder Geist?

Halten Sie das wirklich für Ihre eigenen Gedanken? Ist das Ihr SELBST (ICH)? Ist das wirklich Ihre Stimme oder sind Sie längst ein Medium? Wissen Sie nicht angeblich, Dank ihres Kalkulators und Wertemessers, was dieser Mensch in seinem Leben falsch machte und wie er es hätte besser machen müssen? Macht dieser Kalkulator Sie nicht sofort und das überzeugend zum Opfer dieses Menschen, der so unbeteiligt dort auf dem Boden sitzt?

Sich SELBST überwinden heißt kein Medium mehr zu sein


... wenn Sie Lösungen suchen, sollten Sie auf jeden Fall nicht den alten Hund, der in Ihrem Kopf spukt, um Rat fragen und dessen Bewertungen benutzen um mathematische, wirtschaftliche Lösungen zu finden. Sie sind momentan nur eine Summe von Erfahrungen, die aus Entscheidungen resultieren, die Menschen getroffen haben, von deren Wirkung sie selber nicht betroffen sind. Sie müssen raus aus dieser Dialektik, denn sie ist eben nur ein Hirngespinst, eine eingepflanzte Überzeug, von der behauptet wird, es sei die Natur des Menschen. 

Nun mögen manche behaupten, dass das was ich hier schreibe ist eine Form des Existenialismus, doch das ist nicht wahr. Es geht darüber hinaus: Wer etwas wissen will, muss zu erst alles vergessen, was er bis jetzt weiss. Nur so ist es möglich Wahrheit und Fälschung zu erkennen.

In diesen Überlegungen geht es nicht darum ob nun die USA Krieg wegen Öl anzetteln oder nicht. Auch hier gilt: Schalten Sie den Kalkulator ab! Wer das Qui Bono verfolgt, denkt als Medium und ist Sokrates. Wo keiner profitiert und jeder trotzdem lebt, dort ist das Paradies und dieses Paradies ist bescheiden. Es sucht sich keine Argumentationen und Naturbeispiele, warum dem einen mehr gebührt als einem anderen.

Experiment 2: Eigentum kann niemand anfassen


Der Geist (alter Hund, Kalkulator, Sokrates) sitzt direkt hinter Ihrer Stirn. Nur durch Ihn sehen Sie das was sie heute zu sehen glauben: Machen Sie ein Übung: Sie leben den Objektivsmus und sind daher eben nicht objektiv.

Fassen Sie ein Kreuz an. Können Sie das überhaupt? Oder ist es nicht viel mehr so, dass Sie nur das anfassen können, aus dem, das was Sie als Kreuz erkennen, gemacht ist? Eben Stein, Holz, Plastik oder ein Stück Papier auf dem das "Kreuz" gemalt ist? Ihre Welt existiert aus Dingen, die es nicht gibt und trotzdem bemessen Sie diesen Dingen einen Wert zu. Sie gehen sogar so weit, dass dieser eingebildet Wert von Dingen, die gar nicht existieren, Verhaltensregeln für Menschen formuliert, um sie auszugrenzen, zu unterdrücken oder legal auszubeuten (Wirtschaft). Daher ist der angepriesene Objektivismus a la Ayn Rand absoluter Bullshit. Er ist lediglich ein Versuch des "alten Hundes" Aufklärung wieder in seine hinrissige Dialektik zu argumentieren.

Fassen Sie Eigentum an! Tun Sie es!

Oh - sie fassen Ihr Auto an? Ihren PC; Ihre Tastatur; Ihr Geld! Was haben Sie in der Hand? Nur Papier, nur Eisen, nur Kunststoff - aber kein Eigentum. Eigentum ist Einbildung, der Sie einen Wert beimessen und an dem Sie all Ihre Entscheidungen und Handeln ausrichten; an der Vorstellung von Eigentum müssen sich alle anderen Menschen auch ausrichten, deshalb sind Sie so spitz auf Eigentum. Wer sich selbst für sein Eigentum hält, soll sein SELBST mal anfassen! Tun Sie es! Fassen Sie ihr SELBST an. Auch daran werden Sie scheitern, denn das SELBST - das ICH - ist auch nur eine eingebildete Existenz. Sie werden wird nur Haut, Muskeln und Gewebe greifen - aber das SELBST ist ungreifbar und daher nicht existent. Sie allerdings begreifen das Ungreifbar also das Unbegreifliche und halten sich daher für intelligent und mich für dumm. Das ist die sokratesche Dialektik. Die Theologie oder der Objektivismus.

Eigentum ist nur eine angenommene (eingebildete) Wirkung von Materie, die physikalisch nicht nachweisbar ist.

Trotzdem richtet sich alle Vorstellung von Moral an dem was wir für Eigentum halten aus. Sämtliche Gesetze sind nach erfundenen Gesetzmässigkeiten von etwas, was nicht existiert ausgerichtet.

Die Liebe ist die Ursache für jeden Hass und Neid


Sämtliche Verbrechen dieser Welt geschehen aus LIEBE. Der Dieb tötet aus Liebe zu seiner Familie, weil er sie sonst nicht ernähren kann. Der Revolutionär tötet die Machthaber, die ihn ausbeuten, aus LIEBE zur Freiheit. Das Staatsoberhaupt beginnt einen Krieg aus Liebe zu denen, denen er sich verpflichtet fühlt. Der Soldat geht aus Liebe zu seiner Heimat an die Front und tötet. Sie töten und morden alle aus LIEBE.

Das Alogische rational verstehen ist sokratesche Dialektik


Menschen hassen aus LIEBE und das ist längst ein positiver, moralischer Grundsatz unserer Gesellschaft. So ist Krieg nichts anderes als ein genozidtäres Verhalten mit gesetzlicher Legitimation = Rechtsstaatlichkeit. Wir töten heute nicht mehr, sondern wir verteidigen - aber was? Das Wertesystem, das uns erklärt, wer einen Wert hat und wer nicht? Wollen Sie dafür sterben oder gar töten? Ist Töten der größte Liebesbeweis? Nur um sich hinterher zu der Gattung Mensch zählen zu können, der einen Wert hat? Verstehen Sie eigentlich noch was Sie für logisch erachten? Das ist das Geheimnis der sokrateschen Dialektik! Sie verstehen etwas, was nicht zu verstehen ist und absolut alogisch ist.

Bei einem Bürgerkrieg ist der nach dem Gesetz legitime Staatsführung erlaubt die anderen niederzumetzeln ohne es als Kriegsverbrechen bezeichnen zu müssen oder gar als demokratisches Versagen. Und so weiter und so fort .... Diese Sokrates-Medien haben immer eine dialektische Erklärung für die moralische Richtigkeit ihres unmenschlichen Verhaltens. Aus diesen Kreisen stammt auch der Begriff "Platonische LIEBE". Es ist die Überzeugung auch ohne familiäre Bande für ein Kollektiv zu morden und zu plündern. Von dieser Überzeugung ist die Bibel voll.

Deshalb sollten Sie auch sehr konsequent über LIEBE nachdenken. Ohne Liebe kein Hasse, aber hassen ohne liebe ist unmöglich. Daher ist es wahrscheinlicher, dass die Welt besser wird, wenn der Mensch nicht mehr liebt, so ist es ihm unmöglich zu hassen oder zu begehren. Er wird solche Emotionen gar nicht mehr entwickeln können.

LIEBE ist nur eine Dialektik des alten Hundes Sokrates, der daraus eine Philophie der Unmenschlichkeit mit einer erfunden rationalen Erklärung (Dialektik) machte.

Die LIEBE in einer Zivilisation ist grundsätzlich tödlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte