Dienstag, 4. April 2017

VW - Piech tritt ab und verkauft sein Aktienpaket - Kapitulation oder Einsicht? Die Gretchenfrage

Es ist geltendens Recht, dass Piech diese rund eine Milliarde gehören. Das ist unantastbares Gesetz. BASTA! Daran ist nichts zu rütteln. "Niemand steht über dem Gesetz", Zitat von Mappus.  Wer es kritisiert wird als Neidhammel beschimpft und gesellschaftlich geächtet. Gottes Gesetz ist immer während gültig; eben EWIG für die Lebenden. BASTA! Die Toten schert das wenig. Sie leben in einem Land von dem kein Wanderer je wiederkehrte.

Es geht also nicht um Neid, sondern um Recht. Recht ist nichts anders als eine Vorschrift, die Privilegien schafft, beschützt und erhält. Deshalb steht auch niemand (Mensch) über dem Gesetz, denn das Gesetz ist unmenschlich = göttlich.

Wie kann ein Mensch so viel Vermögen anhäufen? - 


Das werden sich einigen fragen ... doch die Antwort es einfach. Es ist das primitive Prinzip der Zivilisation. Es es ist ein gesellschaftlicher Konsens. Piech gewann das knallharte Ausscheidungsverfahren in unserer Zivilisation. Wer das nicht akzeptiert ist nur ein schlechter Verlierer im Spiel der Zivilisation - nicht im Spiel des Lebens. Denn Leben ist Natur und Zivilisation ist ein künstliches Konstrukt, das die Natur neu definiert und in neue Regeln verrückt, die sich göttliche Ordnung nennt. (Siehe Römerbrief Kapital 13). 

Mit dem Verkauf seines Aktienpaketes wird Piech nichts anderes als ein lukrativer Konsument für die restliche Industrie und Wirtschaft werden. Doch seine Zeit als Konsument wird nicht lange währen. Mit fast 80 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er diesen Zustand keine weitere 45 Jahre durchexerzieren muss.

Er kann sich auf die alten Tage noch ein Villa, noch einen Swimmingpool, noch eine Luxuskarosse gönnen und sich einreden, dass er damit Arbeitsplätze schafft und damit Dienstleister und Handwerker glücklich macht; ihre Bilanzen auffrischt und für deren tägliches Brot außerhalb seines Imperiums sorgt.

Jeder kann sich glücklich schätzen vom Vermögen der Piechs und Porsches zu profitieren und von sich behaupten, er sei eine Art Hoflieferant - was solls. Ein Bluckler ist ein Blucker, egal für wen er arbeitet. Er wird immer nur dazu da sein, das Vermögen, das Ansehen, die Ehre und den Luxus seines Herren zu mehren ohne für sich selber Werte oder gar Anerkennung zu schaffen. Er wird niemals zum Bürger oder gar zum Establishment gehören, denn nicht alle können Establishment sein - Grundsatz der Zivilisation.

Er ist der Abgehängte der sich an Illusionen klammert und niemals sein Ziel erreicht. Seinen sozialen Status für eigene Schwäche hält und wie ein Esel wie besessen im Kreis das Wasserrad dreht und so niemals ans Ziel kommt - weil für ihn kein Ziel vorgesehen ist - außer der Tod, von dessen Land kein Wanderer wiederkehrte.

Nur wer die Gesetze der Zivilisation auf andere anwendet und für sich selber die Gesetze missachtet, wird sich von der Masse abheben, damit er der Nutznießer des Rechts ist. So wird sich auch der Widerspenstigste am Ende zum Fügling machen. Die Zivilisation besticht jeden mit ihren Privilegien, welche mit äußerster Präzision die Welt horizontal aufteilt und als vertikale Linien in Form von Landes- und Eigentumsgrenzen im Hirn des Proletariers darstellt, der sich mit hoher Hingabe an den Wissenstätten unserer Zivilisation weiterbildet ohne in die Lage versetzt zu werden, wie sehr er sich missbildet.  

Freuen wir uns für Piech, er verdient diesen Reichtum es nach der Meinung und es Willen des gebildeten Volksmundes. Schließlich schuf er unzählige Arbeitsplätze und ernährte Tausende Familien. Er bezahlte ihre Mieten und ihr täglich Brot. Piech war für eine kurze Zeit ein GOTT.

Nun lasst uns das Vater unser beten: 

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte