Samstag, 27. Januar 2018

Das Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) - Ehrenamtsschufter statt Einkommen - ein neoliberales Sparmodell

Der Traum der deutschen Industrie besteht darin, sich ein Heer von ehrenamtlichen Schuftern zu generieren, die aus Freude und Vaterlandsliebe ganz ohne Entgelt die Vermögen ihrer Herren mehren. Das Instrument dazu ist das Bedingungslose Grundeinkommen, das den Menschen ohne Recht gegenüber der Wirtschaft erschaffen soll und letztendlich der Markt als Diktator die Demokratie ersatzlos streicht.

Gleichheit fängt beim gleichen Einkommen in einer zivilisierten Demokratie an, das nicht steigerbar ist. Moral bedingt dort, wo sich einer schämt, mehr zu haben als der andere. Unsere heutigen Werte sind verdreht, alles was aus natürlichem Verständnis verwerflich ist, gilt in der Zivilisation als erstrebenswertes Ziel. Die Umwertung der Werte können nur wenige denken.

Bis jetzt ist das Modell-Ehrenamt noch nie in die Wirklichkeit umgesetzt worden. Es war immer Zwang jeglicher Art notwendig, um den Menschen in die Zivilisation zu beugen. Freiwillig diese Freiheit der Unfreiheit ist bis heute kein Volk der Zivilisationsgeschichte eingegangen.  Noch nie wurde die Willensbildung der Menschen so gravierend gebrochen, wie im 21. Jh. nach Christus. Heute hält der Mensch die Tyrannei für ein Naturgesetz.

Die sozialen Arbeitsschaffer


Doch seit Arbeit für den sozial ist, der sie schafft, ist der ehrenamtliche Schufter für den Wirtschaftsadel der heutigen Zeit ein erreichbares Ziel. Die Feudalenherrscher der Menschheitsgeschichte hielten sich auch immer für soziale Wesen und selbst die größte Unterdrückung geschah aus ihrer Sicht aus Liebe zum Volk. Der demokratisch bestimmte Feudalismus wäre tatsächlich ein gigantischer Bewusstseinssprung, hinein in den Abgrund der Unfreitheit des gemeinen Menschen. Der nach der heutigen Auffassung von Recht sogar ein unumkehrbares Abkommen darstellen würde.

Mehr Schein als Sein


Deutschlands Bevölkerung lebt in einer Scheinwelt. Entworfen von der Politik und aufgebaut von den Medien. Diese Welt ist solange in Ordnung, solange die EU "German Economy first" sich auf die Fahne schreibt. Deutsche Wähler leben in der Wahrnehmung, dass deutsche Regierungen immer noch bilaterale Abkommen mit den USA oder Russland abschließen können. Politiker und auch die Medien unternehmen nichts, die Fehlinterpretation der politischen Realität zu korrigieren.

Die EU ist nichts anderes als ein Protektionsverein, dessen Vorsitz Deutschland als Diktator ausübt, weil dort noch Gelder für die systematisch verarmte EU-Bevölkerung locker gemacht werden können. Die deutsche EU-Führung erzwang, dass jede Form der Geldhilfe ausschließlich nur noch über die Kanäle der Wirtschaft zur Bevölkerung gelangen darf, alles andere gilt längst als asozial.

Unter diesem Aspekt wurde auch die berühmte Bankenrettung erfunden. Politiker glauben heute immer noch sie hätten die europäische Bevölkerung gerettet, in dem sie die Banken mit Milliarden von Steuergeldern aus dem Sumpf der Verschuldung zogen. Doch von all dem Steuergeld kam bei der arbeitenden Bevölkerung nichts an. Das war kein politisches Versagen, sondern boshafte Unwissenheit unter dem Motto des "freien Marktes".

Politiker wie Angela Merkel (CDU) lassen nicht davon ab, vom Ehrenamt zu träumen. Sie träumen von ehrenamtlichen Rentnern, die Grundschulkinder beaufsichtigen oder von der ehrenamtlichen Mutter, welche die altersschwache Nachbarschaft töchterlich umsorgt, weil sie keinen Job bekommt. Wenn solche Menschen wie Angela Merkel über Ehrenamt reden meinen sie lediglich "kostenlose Arbeitskraft", um Allgemeingeld (Steuern) für die Oberschicht freizumachen, über dies niemals etwas in der Presse steht.

Der Charakter des modernen Ehrenamtes


Ehrenamt wird in Deutschland nur dann als solches akzeptiert, wenn Ehrenamtler unentgeltlich innerhalb einer gewinnorientierten Organisation arbeiten. Der ehrenamtliche Renterschufter in der Schule, spart den Staat viel Geld, das dann zur Wirtschaftsrettung des modernen Adels aufgewendet werden kann. Die alles übergreifende Frage ist allerdings: Wie wird der Fabrikarbeiter und der Angestellt zum unentgeltlichen Schufter, der keine Rechte mehr als Mensch und Staatsbürger hat?

Das Bedingungslose Grundeinkommen und das Ehrenamt

Die größten Ausgaben eines Unternehmens sind die Entgelte ihrer Arbeiter und Angestellte (warum wird hier eigentlich immer mit Worten ein Unterschied dargestellt, der eigentlich nicht existiert?). Dort liegt das größte Einsparpotenzial für noch höhere Gewinne. Ein BGE, finanziert aus Steuergeldern könnte schnell Abhilfe schaffen und den Arbeitsschutzrecht für hinfällig erklären. Nur um hinterher zu behaupten, die Steuerkassen sind leer und danach steht der Mensch ohne Recht gegenüber der freien Wirtschaft da.

Noch werden die Menschen in dem Glauben gestützt, ein Grundeinkommen in Höhe von 1000 Euro würde sie von all dem Leidensdruck wie Miete und sonstigen Lebenshaltungskosten befreien. Während dessen zeigen sie sich allerdings über die niedrigen Renten mit 900 oder 1000 EUR geschockt.

Die einzigen die vom BGE profitieren werden, sind die Unternehmen. Sie würden vom Ballast der Entgelte befreit. Lohnnebenkosten, Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge wären hinfällig. Die Besteuerung von Gewinn - wenn es nach Götz Werner geht - wäre gleich NULL.

Der Handel zwischen Unternehmen mit der lästigen MwSt. würde ausgesetzt, wie es längst in der Baubranche üblich ist. Die MwSt. müsste nur der Endkonsument tragen - also der BGE-Empfänger. Um das Ganze soziale zu machen, erhält selbstverständlich auch die Familie Quant noch das BGE. Während diese den meisten Luxus als Unternehmenskosten ganz ohne MwSt. abwickelt.

Schließlich war kein Schloss je ein persönlicher Luxus, sondern immer ein repräsentatives Objekt zum Wohle des Volkes. Deshalb wohnen unsere Politiker auch nicht in sozialen Brennpunkten, sondern dort, wo der Reichtum wohnt.

Der Traum der deutschen Industrie besteht darin, sich ein Heer von ehrenamtlichen Schuftern durch demokratische Entscheide zu generieren, die aus Freud und Vaterlandsliebe ganz ohne Entgelt die Gewinn antreiben.

Gleichheit fängt beim gleichen Einkommen in einer zivilisierten Demokratie an. Moral bedingt dort, wo sich einer schämt, mehr zu haben als der andere. Unsere heutigen Werte sind verdreht, alles was aus natürlichem Verständnis verwerflich ist, gilt in der Zivilisation als erstrebenswertes Ziel.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte