Dienstag, 2. Oktober 2007

Angela Merkel auf dem Weg zur absoluten Macht

MERKEL MUSS WEG!

"Die Deutschen haben kein immer
währendes Recht auf Demokratie."

"Die Quadratur des Kreises"
als Synonym für

"von der Demokratie zum totalitären Staat"


Die Politik der kleinen Schritte zur absoluten Macht

Seit 2005 ist Angela Merkel an der Macht. Ihr wurden von den Medien Traumergebnisse prognostiziert, aber sie erreichte nicht einmal so viele Stimmen, damit eine Koalition mit der FDP möglich war. Es kam zur großen Koalition mit der SPD.

Das Erstaunliche an dieser Koalition, die SPD hat nach Schröder noch mehr als Bürgernähe verloren und mutierte zum gehorsamen Abstimmer im Sinne der CDU. Für diese treue Gefolgschaft gibt es keine offiziellen Erklärungen.

Straffung der Gesetze für einen starken Staat

Mit den Anti-Terrorgesetzen und der geplanten Online-Überwachung (die bestimmt kommen wird) werden Grundvoraussetzungen für ein hartes Durchgreifen von Systemkritikern gegen Angela Merkel und die CDU geschaffen. Der Bundeswehreinsatz im Inneren wird deren Position noch mehr stärken und dazu dienen die Bürger einzuschüchtern.

Unter Merkel wurde sogar ein Demonstrationsverbot in einer Demokratie durchgesetzt. Polizisten warten heute auf Demonstranten bereits
drei Tage vor der Veranstaltung und eskortieren beidseitig den Demonstrationszug durch die Innenstädte.

Die Bundesregierung unter Merkel rüstet sich zum Krieg gegen den Bürger. Darin liegt System, denn erst das Aufbegehren der Bürger setzt den jetzt in kleinen Schritten konstruierten totaliären Staat in Gang. Erst wenn die Bürger sich gegen die Behandlung auflehen, weil die Steuerlasten zu werden, können die Notstandsgesetze ausgerufen werden. Im Vorfeld hat aber schon lange eine Rastfahnung gegen die Querdenker eingesetzt und diese können dann ohne Probleme aus den Massen als Terroristen aufgegriffen werden.

Die Änderung hin zur Vermutungsbeschildung wie in den USA ist ein weiteres Indiz für diese Systematik.

Verarmung der Bevölkerung

In der modernen westlichen Welt können Länder nicht mehr einfach per Erlass unterworfen werden. Angela Merkel stellt zu Beginn Ihrer Amtszeit öffentlich fest: "Die Deutschen haben kein immer währendes Recht auf Demokratie."Denn Demokratie bedeutet, dass alle Macht vom Volk ausgeht. Merkel sieht ihre schwierige Aufgabe "in der Quadratur des Kreise", das ich als Umgestaltung der Demokratie zum totalitären System interpretiere - denn die Indizien dazu werden immer mehr.

Ständig werden Steuern erhöht oder neue erfunden (Co2-Steuer). Im Gegenzug werden den Bürger sämtliche Zuwendungen entzogen oder neutralisiert. Der Arbeitsmarkt und die Tarifautonomie wird systematisch mit Kombilohn und Ein-Euro-Jobber geschwächt. Es ist aber auch nicht abzustreiten, dass die Regierung unter Schörder hierzu Vorarbeitet geleitet hat. Die gemeinsame Einführung von Hartz IV und die Kürzung des Arbeitslosengeldes auf nur ein ein Jahr, war der Startschuss zur Auflösung unseres Sozialsystems.

Soziale System schwächen zur Verarmung der Bevölkerung

Mit der Gesundheitsreform sollte alles besser werden, aber gerade die entscheidenen Änderungen in der Privatversicherung wurden nicht gemacht. Die GKV muss jetzt um so mehr die Privatversicherer stützen und blutet dabei immer mehr aus. Das bedeutet für den Normalbürger, dessen Reallohn immer weiter sinkt, dass er immer höhere Beiträge für immer weniger Leistungen zahlen muß. Ein Ende ist absehbar. Diese Regierung will den Zusammen des sozialen Systems. Das kann aber nur herbei geführt werden, wenn es selbständig zusammenbricht, denn nur so ist der Bürger bereit diese Errungenschaft aufzugeben.

Ist das soziale System inkl. der medizinischen Versorgung vollkommen privatisiert, beginnt die natürliche Selektion der Leistungsstarken von den Schwachen. Schwache soziale Schichten, die nichts mehr für das Bruttosozialprodukt bringen, werden durch unbezahlbare medizinische Versorgung früher sterben und deshalb keine Kosten mehr verursachen. Das gleiche gilt für Alten, die bald ihre Ansprüche aus ihren 40jährigen Zahlen stellen werden.

Diese Beträge sind schon lange nicht mehr da. Kohl und Konsorten haben sie schon lange in der Industrie verteilt. Deshalb gibt es auch die Diskussion um das Aussterben der Deutschen. Es soll verhindern, dass die Alten nicht aufhören ihre Beiträge in die Rentenversicherung zu bezahlen obwohl sie beim Renteneintritt nichts mehr erhalten. Auf diese Einnahmen kann der Staat nicht verzichten, denn die Zinslast ist mittlerweile so hoch, dass fast die Hälfte unserer Volkswirtschaft in Zinsen fließt.

Das Volk muss bis zum Umbrauch still gehalten werden

Unter Merkel wird das Volk so informiert, dass es freiwillig immer mehr Steuern zahlt. Denn erst wenn die Privatvermögen aus dem Wirtschaftswunder und danach zurück in die Wirtschaft und an die Zinsgläuber geflossen sind, wird sich dieser Staat unter den geschaffen Voraussetzungen von Merkel auflösen.

Die Schaffung von Krippenplätzen

Das ist wieder ein Stillhalteprogramm, das Geld in die Wirtschaft abpumpt. Hier werden öffentliche Gelder für private Unternehmungen ausgegeben, damit die immer weiter sinkenden Reallöhne mit berufstätigen Müttern ausgeglichen werden können. Der schöne Nebeneffekt, auch diese Mütter zahlen Sozialbeiträge und Renten, die sie nie erhalten werden, weil der Staat diese Gelder sofort nach Umbuchung per Zinsen uns Subventionen an die Wirtschaft und Hochfinanz verplempert.

Mit den Krippenplätzen können die Kinder aussortiert werden, die nicht Leistungsstark sind, um im zukünftigen System zu existieren. Der Rest wird ideologisch beeinflusst, weil das Elternhaus zur Arbeit geht. Solch ein System gab es schon einmal in den Dreißigern. Es ging sogar soweit, dass diese Kinder damals die eigenen Eltern wegen Systemuntreue anzeigten.


Der vorprogrammierte Aufstand

Deshalb wird es nach Abschluss des Merkelschen Programms zum Volksbegehren kommen und das ist erwünscht. Denn nur dieses Volksbegehren löst die Notstandsgesetze aus. Diese sind aber schon viel früher durch Überwachung, Anti-Terror und Bundeswehr so gestärkt worden, dass es unweigerlich zur totalitären Machtübernahme der Eliten kommen wird.




Rechtssprechung als Handelsgut

Es wird zur Norm, dass elitäre Firmenführer gegen jetzt noch kriminiellen Absprachen oder Kartellbildung mit einem Handel zwischen Anwalt und Staatsanwaltschaft ohne Bestrafung oder mit einer kleinen Geldbuß (im Vergleich zu ihrem Einkommen) frei kommen.

Die Richtersprüche unserer Verfassungsrichter sind sogar für den Normalbürger nicht mehr verständlich und auch er erkennt die Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich. Die Rechtsbeihilfe für sozial Schwache wurde reduziert oder gar ganz gestrichen. Denn bald soll nur noch der Recht bekommen, der dafür bezahlen kann. Der Arme wird damit rechtlos.

Die Bevölkerung als Arbeitsvieh - Kombilohn: Steuergeschenk für die Wirtschaft

Die Bevölkerung wird zum Arbeitsvieh wie in Burma. Denn heute schon wird Demonstration als geduldete Kriminalität verteufelt. Mit Ein-Euro-Jobs und Kombilöhnen wird die Tarifautonomie systematisch untergraben und die Arbeit, das einzige Gut des Menschen, inflationiert. Mit dem Kombilohn unterstützt der Staat Niedriglöhne und Hungerlöhne. Mit dem Kombilohn bezahlt sich der Staat selber Sozialabgaben und entlastet damit die Wirtschaft von den lästigen Löhnen und Nebenkosten. Zeitarbeitsfirmen begünstigen die schlechte Lage der Arbeitnehmerschaft. Bei einem Bruttostundenverdienste von 8 Euro (gute Bezahlung bei einer Zeitarbeitsfirma) fallen lediglich aus diesem Niedriglohn Sozialabgaben an. Auf diesem Niveau kann sich der Staat bald nicht mehr finanzieren, denn die Zwischengewinne von Zeitarbeitsfirmen fallen unter Betriebseinnahmen bzw. Betriebsausgaben AN, und erzeugen keine Sozialabgaben mehr.

Dieses ganze Szenario wird noch verschärft, in dem die Bundesregierung auch noch die Wirtschaft mit Steuergeschenken und Subventionen überhäuft.

Zeitarbeitsfirmen sind eine lukrative Möglichkeit, den Arbeitnehmer vom direkten Anbieten seiner Arbeitskraft abzuhalten und dadurch sogar Aktiengesellschaften zu bilden, die Dividenden ausschütten. Eine unglaubliche Entwicklung in einer Demokratie, die so gar nichts mehr mit sozialer Marktwirtschaft zu tun hat - das ist Raubtierkapitalismus.
Auffällig ist, dass Bundeswirtschaftsminister Clement (SPD) heute vom Adecco-Zeitarbeitskonzern als Vorsitzender zur Erforschung der Arbeit bezahlt wird. Außerdem vertritt er heute bei REW die Interessen der Anteilseigner. Darüberhinaus sitzt er im Aufsichtsrat (Personalausschuss) des fünftgrössten deutschen Zeitarbeitsunternehmens Deutscher Industrie Service AG (DIS AG).

In spätestens zehn Jahren sind wir Bankrott und unser gesamter Staat, samt Steuereinnahmen fällt an die Hochfinanz, weil Deutschland seine Zinsen nicht mehr zahlen. Von Schuldenabbau spricht ja schon seit 20 Jahren niemand mehr.

Lesen Sie auch: Risiken und Nebenwirkungen des Kombilohns


Die Macht muss wieder zum Volk

Wir müssen Parteien bilden oder wählen, die unsere Demokratie festigen wollen. Wir müssen mehr Volksentscheide erzwingen und die Kriegsgeschäfte der Politik mit diesem Instrument unterbinden.

MERKEL UND KONSORTEN MÜSSEN WEG!


Wir müssen für mehr Demokratie einstehen und unseren BundeskanzlerIn in direkter Wahl wählen und zwar um zwei Jahre versetzt zur Bundestagswahl. Politiker müssen bei Verfehlungen entlassen werden und sie dürfen dann auch nicht mehr kandidieren oder per Wahllisten wieder zu einem Mandat kommen (z. B. Schäuble).

Der BundeskanzlerIn darf nur noch maximal zwei Wahlperioden an der Macht bleiben, wir brauchen keinen Kanzler für 20 Jahre. Nicht einmal Russland macht das.

Wir müssen unsere Ministerpräsidenten direkt wählen, denn deren Einfluß in die Politik ist zu groß, um es Fraktionen zu überlassen, die nur an ihren persönlichen Vorteil und den ihrer Freunde denken.

Verbandsmitgliedschaften und Vorstandschaften jeder Art dürfen für Politiker nicht mehr möglich sein. Verfehlungen müssen mit Entlassung und Streichung von Übergangsgeld und Pensionen geahndet werden.

Das Parteispendengesetz gehört abgeschafft und Pensionen müssen die Politiker in Zukunft aus den Diäten bezahlen. Die Pensionsansprüche unserer Politiker müssen so gerechnet werden, wie eines normalen Arbeiter, d. h., Politikerpensionen werden nur in die normale gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt. Der Anspruch erfolgt erst nach dem 67 Lebensjahr und wir nicht schon nach ein paar Jahren Amtstätigkeit als Vollrente ausbezahlt.

die Krankenversicherung muß abgeschafft werden, denn medizinische Versorung ist für alle da. Das momentane System der GKV ist nur ein Selbstbedienungsladen für die Privaten. Alle Menschen sind gleich, das steht schon im Grundgesetz. Deshalb gibt es keine Veranlassung eine Gesellschaft aufzuteilen und sich auch noch an den Schwachen zu bedienen, weil die mit ihren Beiträgen die Infrastruktur unseres Gesundheitswesens zahlen und die Privaten mitfinanzieren, wenn diese ihre Beiträge nicht mehr aufbringen können. Mit der Auflösung der Orivatenkrankassen müß deren Vermögen in die GKV überführt werden, nicht als Ausschüttung an Aktionäre.

Es gibt viel zu tun bevor es zu spät ist.



Kommentare:

  1. Ich gebe Ihnen Recht. Am 4. Juli 2008 wird sich zeigen, ob das Volk zusammenhält oder eine Diktatur unterstützt. Leider ist das Grundwissen eines Deutschen sehr schlecht. Die Chancen stehen 50-50.

    Wir müssen Deutschland vor einer Diktatur retten.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Seite hier ist sehr Gut.
    Diese digitale überwachung wird auf jeden fall kommen.
    Es wird noch einiges passieren.
    aber die Deutschen schnallen es leider nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt recht! Merkel muss weg!!!!!
    Darum wähle ich auch keine von den herkömmlichen Parteien mehr; die verarschen uns doch sowieso nur!
    Ich wähle die Piratenpartei!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Diese verdammte StasiMerkel muss endlich gestürzt werden!

    http://tinyurl.com/725kjn4

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte