Freitag, 4. Juni 2010

Ghettoisierung: So ordnen sie die Welt neu!

Heute benutzen ich die "Neue Weltordnung" mal unter der Bedeutung, dass das Kapital die Machtverhältnisse in der Welt neu ordnet. Die Kräfte werden sich verlagern. Das Kapital unser geliebtes Geld geht dort hin wo es noch Zinsen zu erwarten hat und neue Schuldner gierig auf die schöne neue Welt des Konsums warten.


Heute melden die Medien, dass weniger Schulden in Deutschland gemacht werden, wie vor gesehen, aber es sind immer noch 70 Mrd. Euro. 70 Mrd. klingt mittlerweile nicht mehr nach viel Geld, wenn bereits für Europa ein Rettungspaket von 750 Mrd. geschnürt wurde.

Doch lassen Sie sich nicht von den Wortspielen unserer Politiker täuschen. Deutschland kann bis 2011 nicht einmal mehr Sicherheiten bieten, um 70 Mrd. neue Kredite am Kapitalmarkt zu beschaffen, denn auch das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands wird sinken. Das ist der maßgebliche Wert, an dem sich die Kreditwürdigkeit misst.

Europa (inkl. Großbritannien) und die USA sind übersättigt und nicht mehr kreditwürdig, also unattraktive für das Kapital. Die "alte" Welt wird fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Was mit den Menschen passiert ist dem Kapital egal. Noch bemüht sich Europa und auch die USA mit neuen Schulden sich attraktiv zu halten und durch Sparmaßnahmen an der Bevölkerung noch mehr Kapital in Form von Gewinn für das Kapital bereit zustellen, doch die neuen Märkte in Asien locken mit viel höheren Gewinnen und vor allem mit Tauschmitteln gegen das Geld. Sie haben noch Grund und Boden; Rohstoffe und Absatzmärkte.

Europa und die USA sind ausverkauft, verkauft, denn bankrott ist das falsche Wort dafür. Bankrott sind nur die Menschen, die in diesen Ländern wohnen. Sie haben nichts mehr. Ihre Infrastruktur, die sie über ihre Steuern und den Staat finanzieren, sind verpfändet. Zieht das Kapital nach Asien, werden sich die Staaten gezwungen sehen, den letzten Rest der Staatsvermögen zu verflüssigen bzw. an die Kreditgeber abzutreten.

Genau genommen wäre das eine private Übernehme von Staaten bzw. Kontinenten. Die Verzweiflungstaten der EU mit gegenseitigen Krediten und Rettungspaketen können diese Entwicklung nicht aufhalten. Auch die Gelddruckmaschine der USA, indem die FED die US-Staatsanleihen aufkauft, wird hier nichts helfen; denn Zentralbankgeld ist wertloses Geld ohne Deckung durch Sicherheiten. Werden in nächster Zeit die Staatskredite gekündigt bzw. die Staaten können sich kein neues Geld per Schulden auf dem Kapitalmarkt beschaffen, ist dieses Spiel aus. Auch Deutschland ist nicht im Stande so viel an der Bevölkerung einzusparen, dass es seine Schulden auch nur annähernd zurück bezahlen könnte. Es wird lediglich für die Zinsen reichen und das auch nur, wenn drastische Sparmaßnahmen vorgenommen werden.

Diese Sparmaßnahmen bedeuten für die Wirtschaft, insbesondere für die Binnenwirtschaft dramatische Einbrüche, denn genau dieser Wirtschaftszweig vernachlässigen die Regierungen schon seit Jahrzehnten, weil sie immer nur dem großen Kapital hinterher jagen und Subventionen der Großindustrie zur Verfügung stellen. Die mit diesem Kapital auch noch die Binnenwirtschaft auf ein Minimum reduzieren, wenn sie nicht als Zulieferer für sie tätig ist.

In Deutschland wird bald kein Produktionsüberschuss mehr gefragt sein, denn es drängen andere große Nationen nach. Das ist die neue Weltordnung. Daher ist es nicht auszuschließen, dass die momentanen Wirtschaftsmächte versuchen werden, einen letzten Rest an Macht behalten zu können, indem sie eine gemeinsame Währung anstreben, um so nicht ganz ins Abseits gedrängt zu werden, weil sich sonst die Rohstoffe überdimensional für die "alten " Währungen verteuern würden.

Aus diesem Grund kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass es Pläne für eine Weltregierung bzw. für eine Weltwirtschaftsregierung gibt. Dies kann über globale Vorschriften erreicht werden. Also wird sich Deutschland und ganz Europa beeilen und in eine gemeinsame Regierung flüchten, um diese Abkommen als Einheit mit den USA abschließen zu können - als Bollwerk gegen das Kapital, das den wohlwollenden Regierungen aus Europa und den USA eiskalt den Rücken kehrt.

Wir dürfen aber nicht vergessen, dass dies die Chance für die Länder ist, die wir bis jetzt gerne ausbeuteten. Von dieser Seite werden wir garantiert keine Unterstützung erhaltne, denn wir sind kein Absatzmarkt für deren Überschussproduktionen - wir haben kein Geld mehr und auch keine Sicherheiten für neue Geld bzw. Kredite.

Egal wie dieses Spiel ausgeht. Die Bevölkerungen der "alten" Wirtschaftsmächte muss ich auf eine dramatische Reduzierung des Lebensstandards einstellen, denn durch die bereitwillige Dienstleistungen unserer Politiker wurden die Ungleichgewichte in der Welt aufrecht erhalten, zum Wohle der Wirtschaft. Daher ist die von der CDU und FDP angepriesene Wirtschaftskompetenz in dieser Situation nicht gefragt, denn gerade diese Kompetenz verhindert bis heute eine  Politik des Friedens und der weltweiten gerechten Handelsbedingungen. Muss aber anfügen, dass auch die Wirtschaftskompetenz der SPD und der Grünen nicht in dieser wirklichen Lösungswege einer globalen Gerechtigkeit paßt.

Die anstehende Ghettosierung

Viel mehr sehen sich die westlichen Regierung wütenden Menschenmassen gegenüber, die ihnen vertrauten und jetzt nicht mehr mit dem nötigsten versorgt werden können. Es kann keiner behaupten, dass unsere gewählten Volksvertreter diese Szenario nicht haben kommen sehen, denn die Überwachungsmaßnahmen können nicht nur auf Terroristen angewendet werden, die eh in unseren Breitengraden noch gar nie in Aktion traten, sondern auch gegen die Landesbevölkerung, vor allem gegen diejenigen, die als Verlieren jetzt schon feststehen.

Sollte die CDU-FDP-Regierung tatsächlich beabsichtigen, das Wohngeld für Hartz4- und ALG2-Empfänger zu kürzen, müssen für die Menschen, andere Wohnmöglichkeiten erhalten. Daher ist der Vorwurf der Ghettoisierung nicht ganz abwegig. Ich stelle wir dabei "Notunterkünfte" vor. Sollte dies tatsächlich einbrechen, müssten die Menschen kontrolliert werden, die diese Entsozialisierung nicht ertragen können und sich solidarisieren.

Die Neuordnung der Welt richtet sich am Kapital aus

Wenn unsere Regierung von Globaliserung reden, wollen sie die aufgebauten Ausbeutungsverhältnisse unter allen Umständen aufrecht erhalten und das ist der größte Denkfehler dieser politischen Superdenker, denn sie denken nicht für den Menschen, sondern für das Kapital, das eh nur einen Fluchtweg kennt und der heißt "größtmöglicher Gewinn". Ein Menschenleben oder gar Lebensqualität erhält hierbei kein Gewicht.

Solange Europa und die USA an der Macht sind, um Gesetze über das Geldsystem zu veranlassen, sollten sie nicht über Transaktionssteuern nachdenken, sondern über Änderung der Geldentstehung. Das wäre die einzige Möglichkeit diese Entwicklung aufzuhalten.  Doch mit so einer Entscheidung müssten sich die Politik gegen ihre Freunde stellen und für die Bevölkerung kämpfen.

Das ist in meinen Augen mit den vorherrschenden Parteien leider nicht möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte