Dienstag, 21. September 2010

Keine Sonnenflecken und keine Klimawandelhysterie

Dieser Sommer war kein Sommer und schon gar kein Sommer für die Klimawandelhysteriker, die unbedingt CO2-Zertifikate erstellen wollen und schließlich verkaufen wollen. Den Regierungen dieser Welt wird es schwer fallen, die nicht einsetzende Klimaerwärmung trotzdem als menschliche Schuld darzustellen und einen Ablasshandel mit CO2-Bußgeldern einzufordern.

Unsere Sonne, der Ofen unseres Klimas, will einfach nicht anspringen. Die Sonnenflecken bleiben aus und sorgen so für eine Abkühlung der Erde. Noch versuchen verzweifelte Klimaforscher die Abkühlung als Klimaerwärmung durch CO2 zu erklären, aber wie lange wird das noch gelingen?

In einer jüngst veröffentlichten Studie haben zwei Forscher aus den USA die Sonnenflecken untersucht. Demzufolge nimmt die Aktivität der Sonne weiter ab. Zwischen 2015 und 2025 soll es keine Sonnenflecken mehr geben, ähnlich, wie es schon in der so genannten "Kleinen Eiszeit" der Fall war.
http://www.wetter24.de/de/home/wetter/wetter-news/news/ch/e0c7b3e2779f34075473fc9f792f17b9/article/die_sonne_schwaechelt.html

Der Klimawandel zerbricht an Eisbergen

Es ist nicht zu überhören: "Für die Jahreszeit zu kalt", dieser Satz geht unseren Wetterfröschen nach den Nachrichtensendungen nur schwer über die Lippen, manch einer verkneift ihn sich ganz und verweist lieber auf Schafkälte und sonstige Bauernregeln, die seit Jahren nicht mehr interessierten, denn jeder warme und heiße Sommertag, war ein Indiz für den angeblichen Klimawandel, der bald die Küstengebiete unter Wasser setzen wird.

Panisch berichteten unsere Medien über einen weiteren abgebrochenen Gletscher in Grönland und stelle nicht in Vordergrund, dass die Gletscherzunge sich sehr weit ins Meer schob, bevor sie abbrach. Eigentliche eine natürliche Situation, vor allem wenn wir bedenken, dass bereits die Titanic durch die Kollision mit einem Eisberg sank, wo eigentlich keine Eisberge zu erwarten waren. Vielleicht gab es damals schon eine Klimaerwärmung? ... viel naheliegender ist aber, die Gletscher kalben immer wieder. (kalben = Abbrechen von Eisschlefen oder Eisbergen). Für den Ölabbau in der Arktis haben wir vielleicht nur ein kurzes Zeitfenster, bevor die Sonne gar keine Sonnenflecken mehr aufweist.(Jetzt wird der arktische Kuchen aufgeteilt)


Sonnenflecken sind ein Indikator für die Aktivität der Sonne. Je mehr Flecken dabei beobachtet werden, desto aktiver ist die Sonne. Bei längeren Phasen ohne Sonnenflecken ist die Sonnenstrahlung um etwa ein Tausendstel geringer, was für die Erde große Auswirkung haben kann.

Zu Zeiten des Maunder Minimums gab es eine Periode, in der über einen Zeitraum von 70 Jahren auf der Sonne so gut wie keine Sonnenflecken auftraten (Abb. 1). Diese Phase in den Jahren 1645 bis 1715 tritt mit der Kleinen Eiszeit zusammen. Damals fror im Winter etwa regelmäßig die Themse in London zu (Abb. 2). Schnee fiel hier selbst im Hochsommer, und selbst der Bodensee fror zu. Es kam zu massiven Ernteausfällen, hunderttausende Menschen in Europa mussten verhungern.

Kommentare:

  1. "Dieser Sommer war kein Sommer [...]" - Vielleicht in Ihrer beschränkten Weltsicht...

    2010 war das wärmste Jahr seit Wetteraufzeichnung.

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2011-01-13/2010-waermstes-und-nassestes-jahr-weltweit-seit-beginn-der-aufzeichnungen

    Die Sonnenaktivität steigt wieder, somit wird 2011 wohl nochmal alles toppen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,746027,00.html

    AntwortenLöschen
  2. Komme gelegentlich nach Grönland.
    Die Einheimischen sagen, dass lange Zeite die Fjorde nicht mehr zugefroren sind. In den letzten Jahren frieren sie wieder zu.
    Gruss,
    Fritz

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte