Montag, 14. März 2011

"Die Lüge nach dem Moratorium wird eine andere sein als die Lüge vor dem Moratorium"

Die Medien kolportierten - ein Gerücht unter die Leute bringen - schon seit heute Morgen (14. März 2011), dass Atomkanzlerin Angela Merkel, die Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke aussetzen will. Sie setzt die Verlängerung nur für 3 Monate aus. Das wir Moratorium genannte. Während der "Deep Water Horzion" im Golf von Mexiko wurde von Barack Obama auch ein Moratorium gegründet und die Hochseeförderung von Öl für sechs Monate ausgesetzt - heute wird wieder gebohrt.

Aussetzen ist nicht gleich Aufheben - Alles nur WAHLTAKTIK!

Die Überprüfung der Atomanlagen in Deutschland ist nur ein große Show-Wahlveranstaltung der CDU und FDP. Atomkraftwerke waren noch nie sicher und werden auch nie sicher sein. Ein gewissen Restrisiko bleibt immer inkl. Atommüll.



Japans Atomkraftwerke sind nicht schlechter als deutsche Atomkraftwerke. Sie verfügen über die gleichen Sicherheitskühlsysteme wie die deutschen - auch in jeweils vierfacher Ausfertigung. So wurde es im japanischen TV erklärt. Notkühlsysteme sind aber nicht für den Dauerbetrieb ausgerichtet - auch nicht in Deutschland.

Unsere Atomkraftwerke sind genauso nah am Wasser gebaut wie Fukushima. Hochwasser ist nicht die alleinige Bedrohung für die Funktionsfähigkeit eines Reaktors, auch niedrige Wasserstände können eine Notabschaltung auslösen. In deutschen Kernkraftwerken gibt es viele Störfälle, die nicht über die bundesweiten Medien publiziert werden, sondern allerhöchsten in der Lokalpresse Beachtung finden. Wir sind genauso wenig über diese Energiegewinnung informiert wie die Japaner. Daher ist die Betrachtungsweise unserer Atomkanzlerin Angela Merkel und Guido Westerwelle mehr als anmaßend.

Atomenergie ist die technisch aufwendigste und sinnloseste Energie zu gewinnen. Mit diesen Atomkraftwerken bauen wir uns tickende Atombomben in die nähe unserer Metropolen und fühlen uns trotzdem sicher. Das ist nur eine Konditionierung durch die Politik und die Lobby.  Im Grund weiß jeder, auch der Atomstrombefürworter, dass er sich ein Kuckucksei ins Netz legt.

Innovation besteht nicht alleine darin, alte Fehler moderat weiter zu begehen, sondern Innovation und Fortschritt ist das Selbsteingeständnis in der Vergangenheit Fehler begangen zu haben. Je länger wir damit warten die Atomkraftwerke abzustellen, desto weiter geraten wir ins Hintertreffen im Kampf um die Spitze in unserer Wertegesellschaft.

Guido Westerwelle behauptete am 13. März 2011 "Deutsche Kernkraftwerke seien die sichersten der Welt!" - Das glaubten auch einmal die Japaner bis zur jetzigen Kernschmelze in ihren Reaktoren. Keine Regierung dieser Welt hat ein Interesse daran, seine Bevölkerung mit einem Atomunfall zu beunruhigen. Sie würde sich damit ein Blöße geben und damit machten sie sich alle zu Komplizen von Schlampereien und Vertuschungen.

Japans Wirtschaft verbaute sich mit der Atomenergie die eigene Zukunft

Eine Wirtschaft, die sich auf Atomenergie stützt, ist nicht nachhaltig, sondern fahrlässig. Japans "Energieproblem" trifft vor allem die Wirtschaftsbosse wie ein Vorschlaghammer. Denn ein Gau legt eine gesamte Volkswirtschaft lahm.

Wer auf falsche und anfällige Energiegewinnung wie die Atomenergie setzt, riskiert alles und Japan ist der erste Verlieren im Wettlauf um die Energieressourcen. Japans Wirtschaft wird durch diese Kernschmelze um Jahrzehnte zurück geworfen. Das Land verfügt jetzt nicht einmal über ausreichend Energie um seine Bevölkerung damit zu versorgen. Die Wirtschaft muss zum ersten Mal in der Geschichte der Neuzeit für die Bevölkerung in die zweite Reihe treten. Diese Haltung mag noch eine Wurzel in der asiatischen Einstellung zu Ehre und Achtung haben. In Deutschland bekämen die Haushalte den Strom abgestellt und die die Wirtschaft würde weiter produzieren. Das ist der wahre Stand der Dinge in Deutschland und das vollkommene eingegliedert sein in unsere Wertegesellschaft.

Radioaktive Verstrahlung bedroht Wirtschaft!

Der Mensch zählt in unserem Wertesystem nichts, wenn er keinen Nutzen bringt. Japan kündigt momentan sämtliche Geldeinlagen in Deutschland und den USA für den Wiederaufbau auf. Den japanischen Autobauern fehlt die Energie für die Produktion, wenn die Zulieferung überhaupt aufrecht erhalten werden kann. Viele japanische Hafenanlagen sind zerstört.

Nüchtern und wirtschaftlich betrachtet, schädigt die Gefahr einer radioaktiven Verstrahlung nicht nur die Bevölkerung und die Regionen, sondern vor allem den Export. Das Herzblut einer jeden modernen Demokratie. Harte Realität, die gerne mit schöneren Worten wie "Wirtschaftswachstum" und "Schaffen von neuen Arbeitsplätzen" beschrieben wird.

Niemand will Produkte aus einem Land erwerben, das gerade eine Kernschmelze in mehreren Reaktoren erlebt. Das erklärt auch die Zurückhaltung von Informationen bezüglich der havarierten Atomreaktoren. Jede voreilige Evakuierung, die Menschenleben rettet, beschädigt die Wirtschaft und verlangt einen moralischen Spagat zwischen Mensch und WERT.


Das tatsächliche Ausmaß dieser Katastrophe werden wir wohl erst in ein paar Monaten begreifen und nie im Detail erfahren. Unsere Regierung in Deutschland würde nicht anders reagieren und informieren.


Tsunami katapultiert Japan an den Rand der Wertegesellschaft

Japan ist weit über dem eigenen Bruttosozialprodukt verschuldet und kämpft seit über 10 Jahren um ein Wirtschaftsaufschwung. Der Nikkei schloss heute unter 10.000 Punkten und weit von seinen ehemaligen Hochständen mit 40.000 Punkten entfernt.

Japan muss fast eine gesamte Infrastruktur wieder aufbauen. 600.000 Einfamilienhäuser sind von der Tsunami-Welle zermalmt worden. Kleinbetrieb an der Küste existieren nicht mehr. Eine ganze Flotte von Fischerbooten liegt im Landesinneren und für nix mehr zu gebrauchen.

In unserer Wertegesellschaft ist ein Wiederaufbau nur mit neuen Schulden oder Hilfsgeldern  möglich. Wer in diesen Wiederaufbaumaßnahmen einen Wirtschaftsfaktor sieht ist unmenschlich, aber Wertegesellschaft konform. Die deutschen Autobauer freuen sich schon auf die Marktlücke, die diese Naturkatastrophe für sie schuf.


Lebensverneinende Werte als höchste Ziel der Moderne

Des einen Leid, ist des anderen Erfolg.

Neue Marktanteile existieren längst nicht mehr, sondern sie können nur einem anderen abgenommen werden. Vielleicht lässt sich anhand der verheerenden Katastrophe in Japan und der Zerstörung und dem Leid die Sinnlosigkeit unserer Werte begriffen werden. Unsere Werteschöpfung beruht nur auf gegenseitigem Ausbeutung unter Beachtung von einem geringen Maß an Moral.

Die gesamte Menschheit verneint auf Basis dieser lebensvereinenden Wertegesellschaft ihre eigene Identität. Sie macht sich den Menschen selbst zum Feind und Menschlichkeit ist nur noch ein Wirtschaftsfaktor. Einflussreiche Menschen nutzen ihre Macht für ein bisschen Profit und Luxus aus, um eine Vielzahl von Abhängigen in Leid und Elend zu stürzen.

Atomenergie und ihre Nachteile verbleiben immer an Ort und Stelle, die Verantwortlichen suchen sie in Krisensituationen einen sicheren Platz, den sich der kleine Mensch nicht leisten kann. Verantwortungslosigkeit ist Grundvoraussetzung für jeden Manager- und Politiker-Job. Menschlichkeit ist nur ein Schutzmantel, dem man zu gegebener Zeit zur Schau trägt, um sich seine Macht von Neuem bestätigen zu lassen.

Unsere menschliche Gesellschaft ist aufgrund dieses Wertesystem nicht einmal im Stand sich gegenseitig uneigennützig zu helfen. Nur in Form von Geldmitteln kann und darf Hilfe gewährt werden. Hilfe wird so zum Wirtschaftswachstumszweig.

Atomkanzlerin Angela Merkel deutet in Deutschland eine Aussetzung der Laufzeitverlängerungen an - keine Aufhebung. Damit setzt sie die Deutschen dem gleichen Risiko auf wie Japan. Die Wahrheit wird verleugnet und ausgeblendet und im Erstfall flüchtet die Elite aus dem Land und regiert aus der Ferne.

Nachhaltige Energiepolitik sieht anders aus und die Energiepolitik gehört neu diskutiert. Es muss grundsätzlich anerkannt werden, dass es immer schon ein Fehler war Atomenergie als Zukunftsträger in Erwägung zu ziehen. Fortschritt bedeutet nicht, sich langsam aus dieser Energiegewinnung zu verabschieden oder sich aus purer Bequemlichkeit keine Unannehmlichkeiten auszusetzen.

Jede Neuerung ist mit Schmerzen und Entbehrungen verbunden. Japan verspielte seine Chance aufgrund schlechter Politik und Wirtschaftsgläubigkeit. Durch die Errichtung der EU-Wirtschaftsregierung, die aus eine Aufteilung der deutschen Wirtschaftsleistung beinhaltet, ist das Zeitfenster für die Deutschen nur noch für kurze Zeit geöffnet, ansonsten können wir uns nicht einmal mehr die Uranaufbereitung in Frankreich leisten.

Die Wirtschaft wird diese Kostenrechnung für die Bürger nicht übernehmen. Sie wird sich in die neuen Wachstumsmärkte zurück ziehen und dort neue Arbeitsplätze schaffen, denn sie lässt sich mittlerweile ihre Energie aus der Tabaksteuer finanzieren. Für diese rücksichtslose Wirtschaft braucht sich kein abhängiger Mensch mehr im Namen einer Regierung verschulden.


Der höchste Wert unserer Wertegesellschaft ist nun mal nicht der Mensch, 
sondern er ist das Instrument, 
um den Wert zu schützen und zu mehren. 

Wäre der höchste Wert in unserer Gesellschaft der Mensch, 
bräuchten wir keine Menschenrecht,
dann wären sie natürlich 
und jede Missachtung wäre ein Wertverlust.

Kommentare:

  1. Beginn einer stahlenden Zukunft

    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=21266271
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=54232406

    AntwortenLöschen
  2. Starker Clip, exzellenter Text, wann begreifen wir eigentlich das unsere Demokratie ein Witz ist, und mit entsprechendem Tenor Clowns den Ton angeben? Die Halbwertzeit von lebensentscheidender Beschlüsse durch unserer Entscheider, reicht in unserer zivilisierten Welt nur noch von einer Katastrophe bis zur nächsten?

    Angela wirkt nachdenklich in ihrer Ansprache, sicher hat sie das Bild vor Augen: wie sie der Atombranche entgegentreten wird – wieder das kleine Mädchen! Die ganze Anstrengung bis zur Macherin…, der ganze schöne Schein, alles ist dahin. Nichts mit Europa-Kanzlerin wie das Handelsblatt in einer Headline prahlerisch ausstellte.

    Doch sind die Wahlen erstmal im Sack. Dann werden wieder Gewinne gemacht! Zwischenzeitlich übernimmt sicher der Steuerzahler die laufenden Kosten, auch für Ein- und Ausschalten.

    Nur mit der Angst, nicht mehr gewählt zu werden ist noch ein Blumentopf zu gewinnen!
    Denk drüber nach.

    Hint: Movie, The Shock Doctrine nach dem Buch von Naomi Klein. Zeigt nochmal deutlich auf wie sich der Neoliberalismus ausbreitet. – der auch in vielen ANTI-Blogs propagiert wird, und frei nach der ANTI-Methode des Millionärs Michael Moore seine Nachahmer findet.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte