Freitag, 8. April 2011

Japan /Fukushima meldet schwere Schäden und keine Meldung in den Medien

Nach Meinung der Medien hat sich die deutsche Öffentlichkeit  lange genug mit Atomenergie beschäftigt. Die Medien halten das Thema FUKUSHIMA aus den Schlagzeilen. Das ist natürlich keine Zensur. Sie sind einfach der Meinung, wir haben genug gehört. Fukushima bringt das gesamte politische Gefüge in Deutschland durcheinander - es stürzt sogar Regierungen, die 58 Jahre an der Macht waren.

Der Supergau in Japan ist abgeschlossen und die Radioaktivität wird im Meer verdünnt. In offene Reaktorgebäude wird Stickstoff zur Kühlung und Abschirmung der Radioaktivität gepumpt. Die offiziellen Strahlenwerte sind nicht beunruhigend und können mit einer Röntgenaufnahme beim Zahnarzt verglichen werden. Der feine Unterschied besteht darin: Wir bleiben nicht Monatelang unter dem Röntgengerät stehen.

Wir brauchen Energie und das bisschen Radioaktivität aus Fukushima ist weit weg von uns. Wir müssen uns auf unsere Schulden, auf die Zinsen und unsere Wirtschaft konzentrieren. Das Wertesystem läuft weiter. Es ist knallhart und kennt kein Umdenken. Der Mensch ist für die Wirtschaft und den Staat nur dann sinnvoll, wenn er den Wert der Arbeitgeber mehrt und von seinem Lohn Steuern bezahlt und einkauft. Der Staat muss dafür sorgen, dass es zu einer ausgewogenen und langsamen Verarmung der Menschen kommt. Der Konsumfluss muss aufrecht erhalten bleiben, bis hin zur freiwilligen Selbstüberschuldung der Bürger. Staaten und Bürger sind Geldjunkies, die immer neue Tricks für noch höhere Kredite erfinden können. Das bisschen Radioaktivität bringt uns nicht zum Umdenken. Es öffnet neue Wege zu noch mehr Schulden und höheren Preisen.

Tepco veröffentlichte heute am 7. April 2011 genauere Daten und nichts läuft über die sogenannten "Live-Ticker". 

Reaktor 1 = 70 Prozent beschädigt
Reaktor 2 =  30 Prozent beschädigt
Reaktor 3 =  25 Prozent

Ein nicht namentlich genannter Mitarbeiter von Tepco sagte am 6. April 2011 im japanischen Fernsehsender NHK, dass die Strahlung in den Reaktoren 1 bis 3 so hoch sei, dass sie außerhalb des messbaren Bereiches liegen. Keiner kann mehr rein.

Außerhalb der Gebäude liegt die Strahlung bei 100 Millisievert pro Stunde = 100.000 Mikrosievert pro Stunde. In Deutschland gilt ein Jahresgrenzwert von 1000 Mikrosievert pro JAHR!

Offiziell wird lediglich eine Strahlenbelastung zwischen 690 und 49 Mikrosievert pro Stunde angegeben, abhängig von der Entfernung zu den Reaktoren.
Selbstverständlich wird die Krebsrate weiter ansteigen. Die Zivilisationskrankheit breitet sich aus. Fukushima kann dafür nicht alleine verantwortlich gemacht werden. Tschernobyl ist längst vergessen. Es ist ein Mythos eines vergessenen Kommunismus. Krebs hat viele Ursachen, die Radioaktivität - auch im Umkreis von Atomkraftwerken - kann nicht der alleinige Auslöser sein. Dafür gibt es Studien, die andere Studien widerlegen. Krebs kommt  z. B. von der falsche Ernährung, den Pestizide und sonstiger Chemie, die wir mit unseren Lebensmitteln und Kleidungsstücken verabreicht bekommen. Keiner der krebserregenden Moment überschreitet zwar die Grenzwerte, aber Grenzwerte sind variabel.


Außerdem gibt es noch das natürliche Radon, das mancherorts unter Verdacht steht, hohe Krebsraten zu verursachen. Der Fallout aus Tschernobyl fordert in Deutschland natürlich keine Krebsopfer, obwohl in Baden-Württemberg - Bad Wurzach - 54.000 Becquerel auf einem Acker gemessen wurden.

Aus diesem Grund hob die EU wohl die Strahlengrenzen für Lebensmittel an, weil der Mensch weit aus mehr Radioaktivität ertragen kann, als ihm vor Fukushima mit Grenzwerten zugemutet wurde. In Fukushima lagert  mehr radioaktives Material als in Tschernobyl. Eine Verharmlosung der Lage ändert an den Tatsachen nichts. Plutonium wird aus den beschädigten Kernen austreten. Die Reaktoren glühen vor sich hin und man versucht die Strahlenbelastung im erträglichen Mass zu halten.

Der moderne Mensch braucht immer ein Kick mehr - auch für seine Entrüstung

Man kann die Reaktoren in Fukushima nicht verschließen, weil Explosionen drohen. Die noch mehr Radioaktivität als Aerosole freisetzen. Der moderne Mensch ist es gewohnt immer noch höhere Steigerungen zu erleben. Das nächste Erdbeben, das uns emotional berühren wird, muss über 9,0 liegen. Mit Erdbeben über 10,6 bricht allerdings die Erdkruste auf, denn mehr kann auf unserem Planeten nicht brechen

Die Werte für Jod 131 und Cäsium steigen in Deutschland an, obwohl wir über 9000 km von Fukushima entfernt sind. Ein Teil wurde bereits vom Regen aus der Luft gewaschen und gelangt in den Boden und in unser Trinkwasser. Es ist deshalb nur nicht mehr in der Luftmenge messbar. Es verschwindet aber nicht. Die Grenzwerte werden nicht überschritten, aber das ist die Variable in diesem Spiel. Wir verlassen uns weiterhin auf eine Wissenschaft, die vor 4 Wochen noch daran glaubte, dass Siedewasserreaktoren wie in Fukushima keine Kernschmelz erleben können. Das Risiko sei nahezu NULL. NULL erleben wir gerade in Fukushima.

Es sieht so aus, als ob die Welt wieder wie nach Tschernobyl  Augen, Ohren und Herz verschließt. Wir warten wie Lämmer auf die Stresstests der AKW in der EU und werden erleichtert sein, wenn festgestellt wird: Unsere Reaktoren sind sicher. Es ist kein TÜV für die AKWs, sondern eine Absolution für unser Gewissen.

Die deutsche Wirtschaft fühlt sich gerade durch das Unglück in Japan im Aufwind. Sie ist in hoffnungsvoller Erwartung aus dem Leid in Japan, ihren wirtschaftlichen Vorteil ziehen zu können. Sie wartet darauf die Lücken zu schließen, die Japan hinterlässt. Denn es gibt keine neuen Marktanteile, sondern man kann sie anderen nur wegnehmen. Sogar beim Wirtschaftsaufschwung kommt einem die Natur zu Hilfe. Sogar der Wiederaufbau ist Geld wert. Sollte einmal die Natur nicht behilflich sein, tut es auch ein Krieg. Die Ruinen könne ganz schnell wieder aufgebaut werden, wenn Rohstoffe als Sicherheiten für die Kredite zur Verfügung stehen . Libyen eignet sich hier wunderbar. Die Rebellen verkaufen bereits Öl, um ihre Waffenlieferungen bezahlen zu können. Es bleibt alles beim Alten, nur die die Mitspieler variieren.

Auf die Wissenschaft ist kein Verlass mehr


Keine dieser Entscheidungseliten denkt auch nur im geringsten an das Wohl der Menschen. Für die Eliten wird es irgendwann keinen Zufluchtsort auf diesem Planeten mehr geben. Erst dann beginnt das Umdenken von oben nach unten. Erst wenn bei den Reichen eine braune Brühe als Wasser aus den Hähnen fließt und sie kein Mineralwasser mehr kaufen können, egal wie viel Geld sie dafür bieten, beginnen sie frei zu denken.

Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Einsicht für viele Menschen zu spät gekommen.. Reue oder Selbsterkenntnis wird sie nicht mehr zum Leben erwecken oder die vielen behinderten Kinder in der Ukraine gesund machen.

Die Wissenschaft hatte genügend Möglichkeiten Radioaktivität und Umweltverschmutzung am Menschen zu testen. Wir leben in einer Welt der Grenzwerte. Wir leben am Rand der Vergiftung in jeder Lebensphase. Mit den Bomben auf Nagasaki und Hiroshima begannen die Test an der Menschheit. Nicht einmal Tschernobyl war uns eine Warnung. Das Wertesystem, der Hunger nach Eigentum und Ausbeutung trieb uns immer weiter, in angeblich sichere Atomenergie und noch effektivere Chemie im unteren Bereich der menschlichen Vergiftung.

Das alles ist der Tribut an unsere Wertegesellschaft, die sich zwar nicht komplett umbringt, aber die Menschheit zu Sondermüll macht, weil wir Wertschöpfung betreiben. Fukushima wird uns ebenfalls keine Mahnung sein, denn Erdbeben und Tsunami sind seltene Naturereignisse, die bei uns nicht vorkommen. In 14 Tagen wird die Erinnerung an den Atomschock verblasst sein. Je weniger Informationen wir erhalten, desto erfolgreich wird die Mission. 

Die beste Eigenschaft des Menschen ist: Schlechte Erfahrung so weit weg zu drängen, bis sie aus seinen Überlegungen auf der Suche nach Eventualitäten logisch ausgeschlossen werden können.

Kommentare:

  1. Ein Tsunami ist sehr wohl bei uns möglich. Eine sehr vulkanisch aktive Region ist die 27 Km lange Laki- Spalte vor Islands Küste. Als diese sich 1783 auftat, starben sogar im 1000 Km entfernten England an den giftigen Gasen, die sie freisetzte. Eine massive vulkanische Eruption vor Islands Küste könnte sehr wohl einen Tsunami auch bei uns in Europa auslösen. Und dass wir Reaktoren wie z.B. Neckar-Westheim auf<a href="http://www.koelschwetter.de/wetterkarten-mainmenu-104/erdbeben-deutschland-mainmenu-123" target="_blank> Erdbebenzonen</a> gebaut haben, ist bekannt. Als 12jähriger Junge habe ich selbst eines im Südwesten der BRD erlebt. Das einzig Sichere an Kernenergie ist deren Gefährlichkeit.

    AntwortenLöschen
  2. Wer gestern Abend die ARD Monitor Sendung gesehen hat, hat das bisher geheime, nicht für die Öffentlichkeit bestimmte AREVA Dokument gesehen.

    Es zeigt die abgrundtief verlogene Informationspolitik von TEPCO und der Japanischen Regierung über die wahre Katastrophe um Fukushima auf.

    Kurzer Einführungs-Text: http://www.wdr.de/tv/monitor//dossiers/atomkraft.php5

    Video [7min 21]: http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2011/0407/fukushima.php5

    AREVA-Dokument
    [englisch, PDF 33 Seiten]:
    http://www.wdr.de/tv/monitor//sendungen/2011/0407/pdf/areva-fukushima-report.pdf

    weitere Hintergrund-Info's und Video-Dokumente

    http://www.fortunanetz.de

    AntwortenLöschen
  3. Das System hat einen Fehler.
    Lug und Trug sind die Stützen der
    Kernenergie.

    http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/110331_hendrik_spiegel_restrisiko.pdf

    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=12052625

    AntwortenLöschen
  4. Extrem gelunger Artikel, gelungene Zusammenfassung der schlichten Gegebenezheiten unserer Zivilisation in der Aussage:
    die Gier nach Eigentum und Ausbeutung treibt uns immer weiter, in angeblich sichere Atomenergie und noch effektivere Chemie im Bereich der menschlichen Vergiftung.
    Das ist der tatsächliche Weg den wir in unserer Welt gehen, in der wir die wissenschaftlichen Denkburgen zu Götter erhoben haben.
    @feiebuerger
    Das ist ein guter Trick, mit dem Finger auf die Anderen zu zeigen! Das gibt einem das Gefühl bei einem selbst ist alles nicht so! Sondern das Gegenteil - alles prima und in Ordnung, ja wir haben den Überblick! Mit unserer Sendung sind sie immer gut informiert. Ist das nicht verdeckte Propaganda?
    @Josch
    Astrreine Info, nur dachte ich nicht das du so abschießen kannst - weitergehen hier bibts nichts zu sehen.
    Nicht einfach nur Tot! die Mutation der Gene - das Erbgut steht an, wenn wir so weiter fahren. Diese Bilder sind so fürchterlich das wir sie jetzt schon verdrändgen! Ist doch so, ODER?
    Bis demnächst

    AntwortenLöschen
  5. Hi,
    hier wird noch über die Auswirkungen geschrieben, und mein lieblings Discounter (erfolgreichster am Markt) reagiert bereits. Mein Lebensmittel Nr. 1 der Thunfisch erfährt ein Remake! Jetzt gibts einen Aufkleber mit SAFE Logo darauf, und Hinweisen: Wildfang Fanggebiet: Westpazifik (FAO71) Fangmethode Ringwadennetz !!!!!! ist das nicht schon ÖKO ? Der hat noch nie etwas von Fukushima und Atomkraft gehört! FAO71 = http://www.fao.org/fishery/area/Area71/en shows the boundaries of the Western Central Pacific (Major Fishing Area 71). Ist das nicht ein schöner Taschenspielertrick mit dem der Fisch auf die Unbedenklichkeits-Seite verschoben wird. Man kann gleich googln-für die Misstrauischen. Ich habe gleich zwei Kisten mitgenommen.
    Ja ja, es gibt Konsumenten deren exakte Wunscherfüllung sich in solchen Angeboten kondensiert findet.
    Grüße aus dem Land der Bekloppten und Bescheuerten

    The Matrix - Agent Smith spricht einige Wahrheit aus:
    Kannst du mich hören, Morpheus? Ich will ehrlich... ...mit dir sein. Ich... ...hasse... ...diesen Ort.
    Diesen Zoo. Dieses Gefängnis... ...diese Realität, wie man's auch immer nennen mag. Ich halte es nicht mehr aus.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte